testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
82.333
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Bosch WVG30442

Waschtrockner von Bosch

Bosch WVG30442

  • hohe Schleuderwirkung
  • laufruhig

Der Testbaron Waschtrockner Fakten Test 2017

4 ausgewählte Waschtrockner im Fakten Test 2017. Ausführlicher Waschtrockner Vergleich inkl. Waschtrockner Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Waschtrockner für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Waschtrockner darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Siemens WD15G442 im Waschtrockner Fakten-Test 2017
    Siemens WD15G442

    Energieeffizienz
    A

    Fassungsvermögen Waschen
    8 kg

    Fassungsvermögen Trocknen
    5 kg

    Energieverbrauch (pro Jahr)
    1.088 kWh/Jahr

    Schleuderdrehzahl
    1.500 U/Min

    Geräuschpegel Waschen
    52 dB

    Geräuschpegel Schleudern
    74 dB

    Maße (BxHxT)
    60 x 85 x 59 cm

    Gewicht
    81 kg

    Hersteller
    Siemens

    Vorteile
    laufruhig
    leichte Bedienbarkeit

    ab 678,90 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Samsung WD80J6400AWEG im Waschtrockner Fakten-Test 2017
    Samsung WD80J6400AWEG


    A


    8 kg


    6 kg


    1.088 kWh/Jahr


    1.400 U/Min


    54 dB


    73 dB


    60 x 85 x 60 cm


    71 kg


    Samsung


    Schaumaktiv System
    gute Wasch-/Trockenergebnisse

    ab 716,98 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Miele WT2796WPM D LW im Waschtrockner Fakten-Test 2017
    Miele WT2796WPM D LW


    A


    6 kg


    3 kg


    816 kWh/Jahr


    1.600 U/Min


    -


    -


    59,5 x 85 x 57,7 cm


    101 kg


    Miele


    gute Bedienbarkeit
    schonendes Waschen und Trocknen

    ab 2.052,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Bosch WVG30442 im Waschtrockner Fakten-Test 2017
    Bosch WVG30442


    A


    8 kg


    5 kg


    1.088 kWh/Jahr


    1.500 U/Min


    52 dB


    74 dB


    60 x 85 x 59 cm


    79 kg


    Bosch


    hohe Schleuderwirkung
    laufruhig

    ab 748,61 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Siemens WD15G442 Fakten-Test Siemens WD15G442
Samsung WD80J6400AWEG Fakten-Test Samsung WD80J6400AWEG
Miele WT2796WPM D LW Fakten-Test Miele WT2796WPM D LW
Bosch WVG30442 Fakten-Test Bosch WVG30442
Siemens WD15G442 Fakten-Test Siemens WD15G442
Samsung WD80J6400AWEG Fakten-Test Samsung WD80J6400AWEG
Miele WT2796WPM D LW Fakten-Test Miele WT2796WPM D LW
Bosch WVG30442 Fakten-Test Bosch WVG30442

Jetzt DIREKT die beliebtesten Waschtrockner aus 08/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 08/2017 bei Amazon ansehen

Was ist ein Waschtrockner?

Die praktischen Aspekte der Maschinenwäsche möchte heute niemand mehr missen und auch die Notwendigkeit eines Trockners ergibt sich bei vielen, bei denen die Möglichkeit des Trocknens auf der Leine fehlt oder bei allen, die nicht wollen, dass die Wände eines Raumes die Feuchtigkeit der hängenden Wäsche aufnehmen. Obwohl die beiden Geräte - Waschmaschinen und Trockner sehr sehr oft unter einem Dach zu finden sind, erfreuen sich die Waschtrockner noch immer einer, im Vergleich verhaltenen Beliebtheit. Dabei bieten die Kombigeräte weitere Vorteile, welche über die effektive Ausnutzung des Raumes hinausgehen.

Mit einem Waschtrockner, auch Waschmaschine-Trockner-Kombi genannt, sind die Aspekte der Reinigung und Trocknung in nur einem Gerät gegeben. Dafür muss keine Wäsche aus einem Gerät ausgeladen und in ein anderes eingeladen werden Die Reinigung und Trocknung erfolgt einfach in einem Gerät und wird dadurch besonders komfortabel. Dabei ist der Verbrauch nicht zwingend höher, als bei zwei einzelnen Geräten.

Der Waschtrockner Vergleich 2017 soll zeigen, welche Modelle sich besonders für die Nutzung in den eigenen vier Wänden eigenen, wo die Vorteile der Kombitechnik liegen aber auch, was die Waschtrockner nicht können. Im Vergleich zwischen den verschiedenen Waschtrockner Arten soll neben der Erklärung der Verwendung und Funktion auch beleuchtet werden, was vor dem Kauf eines Waschtrockners wichtig wird. Am Ende des Waschtrockner Vergleichs soll ein Waschtrockner Vergleichssieger bestimmt werden.

WaschtrocknerSzeneriebild Waschtrockner

Was macht man mit einem Waschtrockner?

Die Bedienung eines Waschtrockners ist etwas umfangreicher als die einer reinen Waschmaschine oder eines alleinigen Wäschetrockners. Nachdem das Gerät an einem Wasser Zu- und Ablauf angeschlossen und mit einer Steckdose verbunden wurde, kann die Nutzung beginnen. Beim Beladen der Maschinen ist darauf zu achten, wie groß die maximale Ladung ausfallen darf. Die Geräte zeigen unterschiedliche Maximalangaben zum Gewicht für das Waschen und Trocknen von Kleidung.

Eine Möglichkeit um mit diesem Aspekt umzugehen ist z.B., einen Teil der Wäsche zu entfernen und auf der Leine zu trocknen. Eine andere Möglichkeit wäre, die Maschine für die Wäsche nicht komplett vollzuladen. Dies ist nicht nur schonender für das Gerät sondern optimiert auch das Waschergebnis, da der Schmutz noch besser aus den einzelnen Kleidungsstücken gespült werden kann, als wenn diese nicht als festes Knäuel in der Maschine rotieren. Bei der Einstellung der Wasch- und Trockenprogramme müssen lediglich die Materialien in der Maschine und die Farbe der Kleidung bedacht werden. Die klassische Trennung in bunt, weiß oder schwarz, wird auch durch die modernen Aspekte eines Waschtrockners oder anderer Maschinen nicht aufgehoben.

Der Waschtrockner bietet den großen Vorteil, die Aspekte einer Waschmaschine und eines Trockners auf kleinstem Platz zu vereinen. Die Ersparnis ergibt sich somit nicht nur im Vergleich der preislichen Belastung bei einer Anschaffung verschiedener Einzelgeräte, sondern auch aufgrund der Stellfläche, welche durch die Kombination der Geräte um die Hälfte reduziert wird. Verschiedene Anwendungen und Geräteeigenschaften wie eine Ladungserkennung, ein AquaStop, Mengenautomatik und Knitterschutz optimieren die Anwendung noch weiter.

Die praktischsten Aspekte der Geräteprogramme werden bei der Empfehlung, worauf vor dem Kauf eines Waschtrockners zu achten ist, genauer beschrieben. Der Waschtrockner Vergleich hat gezeigt, dass die Anwendung nur dann problematisch wird, wenn täglich so große Mengen Wäsche anfallen, dass der Betrieb der Waschmaschine nicht durch de zusätzliche Trockenzeit blockiert werden kann. Eine so intensive Anwendung ergibt sich allerdings in den seltensten Fällen. Wer täglich nicht mehr als das Gewicht der Maximalladung waschen und trocknen möchte, kann die vollen Vorzüge eines Waschtrockners genießen.

Wann wurden die ersten Waschtrockner entwickelt?

Die Möglichkeiten von Waschmaschine und Trockner wurden erst vereint, als die einzelnen Geräteaspekte der elektronischen Anwendung einige Jahre verbessert wurden. Das erste Waschtrockner Modell kam in den 1950ern auf den US-Markt. Obwohl die ersten Geräte in Europa und im Osten erst später erschienen, sind die Kombimodelle heute überall beliebter als in den Staaten. Die Aspekte der Größe und Menge spielen für die US-Bürger scheinbar eine der Praxis übergeordnete Rolle - ein Phänomen, welches sich auch in anderen Segmenten zeigt.

Wie funktioniert ein Waschtrockner?

Die Funktion eines Waschtrockners hat sich im Vergleich zwischen den verschiedenen Arten als sehr ähnlich entpuppt. Um die Wirkung und den Ablauf eines Durchgangs zu erklären, ist es sinnvoll, die verschiedenen Zyklen, also das Waschen und das Trocknen separat zu beschreiben. Die Waschfunktion erklärt sich wie bei einer handelsüblichen Waschmaschine. Über ein beheizbares Element wird das Wasser für den Vorgang auf die, im Programm ausgewählte Temperatur aufgeheizt. In der Regel findet die Wäsche bei Temperaturen zwischen 40 und 60°C statt. Durch die Aspekte Feinwäsche, Buntwäsche und verschiedene weitere Einstellungen wird neben der Temperatur auch geregelt, wie schnell sich die Trommel beim Waschvorgang dreht.

Im ersten Schritt der Wäsche wird die Kleidung lediglich eingeweicht und kurz gespült. Dies ist sinnvoll, da ein Großteil der Partikel so bereits entfernt werden können und die grobe Verschmutzung so vor der Wäsche mit Waschmittel oder Waschpulver entfernt wurde. Im zweiten Schritt wird das Waschmittel, welches nun mit dem auf Temperatur gebrachten Wasser gelöst ist, der Wäsche zugeführt. Auch härteste Verschmutzungen werden durch die seifigen Waschlösungen ausgespült. Im Anschluss wird die Wäsche mit klarem Wasser nachgespült, sodass die Seife und alle gelösten Bestandteile aus der Wäsche entfernt werden. Im Anschluss folgt ein Vorgang, welcher auch bei einer üblichen Waschmaschine bereits einfache Aspekte der Trocknung umsetzt: Das Schleudern.

Mit dem Schleudern wird die Wäsche beendet und der Trockenprozess eingeleitet. Beim Schleudern wird die Wäsche nach außen gedrückt und ein Teil der Feuchtigkeit bereits gelöst. Die effektivere Trocknung der Geräte funktioniert wie bei einem Kondensationstrockner. Im Prinzip wäre die Technik eines Ablufttrockners praktischer umzusetzen, dies würde allerdings zu Lasten der freien und unkomplizierten Platzwahl gehen, welche mit den Waschtrocknern verbunden ist. Die Wahl der Trocknertechnik fiel wohl darum auf die des Kondenstrockners. Der Kondenstrockner bläst warme bis heiße Luft in die Trommel. Die herausgeführte, mit Feuchtigkeit angereicherte Luft, wird gekühlt. Dadurch schlägt sich die Feuchtigkeit an der Oberfläche nieder - der Effekt tritt z.B. bei einem Glas mit kalter Flüssigkeit an einem Sommertag auf: Durch die Kühlung an der Außenseite des Glases kommt es zur Kondensation der Flüssigkeit. Die erforderliche Kühlung wird mit Wasser bewerkstelligt.

Welche Ausführung von Waschtrocknern gibt es und was zeichnet diese aus?

Ausführung: Freistehender Waschtrockner

Eigenschaften: Ein freistehender Waschtrockner kann überall aufgestellt werden. Die Möglichkeiten das Gerät durch ein weiteres zu belasten, indem man es daraufstellt, sollten bei den freistehenden Modellen vermeiden werden. Die freistehenden Waschtrockner sind eine sehr gute Lösung, wenn eine freistehende Waschmaschine ersetzt werden soll. Die Art der Anschlüsse und Funktionen unterscheidet sich nicht von anderen Waschtrockner Arten.

Ausführung: Unterbau/Einbau Waschtrockner

Eigenschaften: Der Unterbau oder Einbau Waschtrockner eignet sich vor allem dann, wenn ein fester Platz verfügbar ist. Die Geräte lassen sich gut in die bestehende Einrichtung integrieren. Die Unterbau oder Einbau Waschtrockner verfügen über eine Öffnung an der Front. Ein weiterer Aspekt der Modelle liegt in der Wärmeabstrahlung. Aufgrund des Einbaus sollte diese geringer sein, als bei freistehenden Modellen.

Ausführung: Front- und Toploader

Eigenschaften: Der Unterschied zwischen Front- und Toploader ist lediglich die Stelle, an der sich die Luke befindet. Bei einem Frontloader ist diese an der Vorderseite des Waschtrockners angebracht, bei einem Toploader an der Oberseite. Die Wahl erfolgt nach den persönlichen Vorlieben. Lediglich Einbau-Waschtrockner erfordern das Beladen über die Front.

Welche Hersteller für Waschtrockner gibt es?

  • AEG
  • Bauknecht
  • Beko
  • Blomberg
  • Bosch
  • Bregenz
  • Candy
  • Daewoo
  • Electrolux
  • Elektra Fagor
  • Gorenje
  • Grundig
  • Haier
  • Hoover
  • Hotpoint
  • Hotpoint-Ariston
  • Indesit
  • Küppersbusch
  • LG
  • Miele
  • Neff
  • Samsung
  • Siemens
  • Smeg
  • Techwood
  • Whirlpool

Vor- & Nachteile von Waschtrocknern

Vorteile

  • Vereint Waschmaschine und Trockner in einem Gerät
  • Praktische Anwendung, platzsparender Aufbau
  • Verminderung der Anschaffungskosten im Vergleich zum Kauf von zwei Einzelgeräten
  • Optimale alleinige Lösung oder als Ergänzung zur bestehenden Waschmaschine, als Ersatz für einen defekten Standarttrockner.

Nachteile

  • Menge begrenzt, Funktionen können lediglich nacheinander genutzt werden.

Was sollte man für einen guten Waschtrockner im Einkauf ausgeben?

Im Segment bis 500,- EUR gibt es erste brauchbare Geräte. Beim Kauf sollte dabei beachtet werden, dass schon Einzelgeräte für diesen Preis zu haben sind. Bei dem Waschtrockner aus der Kategorie sollte ein Auge auf den Verbrauch in Litern und Kilowattstunden gelegt werden. Meist befinden sich kleine Waschtrockner in der Kategorie.

Im Segment bis 1.000,- EUR befinden sich gute Waschtrockner. Auch Modelle mit einer sehr guten Leistung und einem relativ niedrigem Verbrauch können in dieser Kategorie gefunden werden. Der Waschtrockner Vergleich hat gezeigt, dass die Geräte aus dem Segment die Wäsche durch verschiedene Programmaspekte unterstützten und sinnvolle Sicherheitsaspekte erfüllen.

Für einen Preis ab 1.000,- EUR gibt es große Geräte mit sehr guten Leistungsaspekten, einer recht geringen Betriebslautstärke, einer niedrigen Wärmeabstrahlung und sehr guten Endergebnissen. Bei sehr großen Geräten sollte der Verbrauch für die einzelnen Aspekte geprüft werden. Oft sind leistungsstarke Geräte wahre Energieschleudern.

Worauf sollte man beim Kauf eines Waschtrockners achten?

Vor dem Kauf eines Waschtrockners sollte der persönliche Bedarf analysiert werden. Wer z.B. ein hohes Aufkommen an Kleidung hat, wirft einen besonderen Blick auf die maximale Ladung der Maschine, um einen Anhaltspunkt zu den wöchentlichen Waschladungen zu erhalten. Beim Waschtrockner Kauf sollten die Aspekte der Wäsche und Trocknung mit der eventuellen Anschaffung der Einzelgeräte verglichen werden.

Größe, Waschleistung und Lautstärke

Die Größe der maximalen Ladung spielt eine entscheidende Rolle für da Ergebnis der Wäsche und die Langlebigkeit einer Maschine. Wer die Trommel überlädt, schmälert das Endergebnis und sorgt dafür, dass die auftretenden Kräfte das Gerät schnell an das Lebensende führen. Die Maschine etwas unter Maximallast zu beladen sorgt für ein optimales Ergebnis. Das Ergebnis der Wasch- und Trockenleistung wird von den Fakten-Testern anhand einer maximal befüllten Maschine gemessen. Bei Aspekten der Lautstärke während der Trocknung zeigen die Geräte gute Eigenschaften. Die Lautstärke sollte 75 dB Schalldruck nicht übertreffen und im Idealfall noch unter 70 dB liegen.

Verbrauch

Der Verbrauch des Waschtrockners setzt sich aus dem Wasserverbrauch für die Wäsche und dem Abkühlen der Luft beim Trocknen sowie dem Energiepreis zusammen. Oft finden sich Angaben zu einem Jahresverbrauch. Einige Hersteller rechnen die Kosten über längere Zeiträume hoch. Besonders aussagekräftig ist es, wenn die Angaben zudem für einen einzelnen, voll beladenen Waschgang zu finden sind. Diese lassen sich mit dem ermittelten Verbrauch des Haushalts selbst hochrechnen und realistisch nach dem eigenen Strompreis gestalten.

Programme und Sicherheitsaspekte

Die möglichen Programme des Waschtrockners orientieren sich im Idealfall an denen einer Waschmaschine und eines Trockners. Dass beide Geräte zu einem kombiniert werden, bedeutet nicht zwanghaft, dass die Aspekte der Einstellung und der Sicherheit minimiert werden. Durch moderne Technik sind z.B. ein Aquastop oder mit einem Knitterschutz besonders praktisch, um vor einer Überschwemmung behütet zu werden und beim nachträglichen bügeln Zeit zu sparen. Verschiedene Waschprogramme gehören zu jedem Waschtrockner mit Kaufempfehlung und sorgen dafür, dass die Kleidung entsprechend der Materialien und Farben schonender oder auch mal etwas heißer gewaschen wird.

Für sehr gute Ergebnisse im Bereich der Energieersparnis und Gerätelaufleistung sind eine automatische Gewichtserkennung mit entsprechender Reaktion, z.B. bei der Verringerung der Waschzeit und der Trockendauer, so wie einem schonenden Schleudern bei hoher Ladung, um die seitlichen Kräfte auf die Trommel zu reduzieren. Moderne Smart Home Waschtrocknerlassen sich zudem mit dem Heimnetzwerk koppeln und mit zusätzlichen Waschprogrammen aus dem Internet ergänzen.

Top- oder Frontloader?

Die Wahl der Öffnung fällt entweder nach optischen Aspekten oder nach den praktischen Gesichtspunkten der Beladung. Wer nicht gern in die Knie geht, kann bei einem Toploader profitieren, wer eine durchsichtige Luke bevorzugt, findet im Segment der Frontloader Waschtrockner oft diverse Möglichkeiten genau zu sehen, was die Wäsche während der Wäsche und Trocknung so treibt - Einige Anwender beschreiben zudem einen beruhigenden Effekt der rotierenden Wäsche im Inneren.

Fazit

Durch die geringen Anschaffungskosten im Vergleich zu zwei Einzelgeräten, ist der Einsatz der Waschtrockner sehr günstig, sodass sich selbst eine höherer Verbrauchs, über einen gewissen Zeitraum, finanziell rechnete. Wer über wenig Platz verfügt oder die praktischen Aspekte der kombinierten Wäsche und Trocknung genießen möchte, kommt mit einem modernen Waschtrockner voll auf seine Kosten. Die Geräte eignen sich für Singles, Paare oder auch kleine Familien.

Die maximale Last der Geräte wird nur selten voll ausgeschöpft. Lediglich größere Familien oder die Anschaffung für eine gewerbliche Nutzung sollten genaustens im Bezug auf die Mengen durchgerechnet werden. Der Wachtrockner Vergleich hat gezeigt, dass die praktische Verwendung und der verglichen niedrige Preis ein enormer Vorteil sind, der sich bei vielen Geräten finden lässt. Aufgrund der großen Anzahl an Top Waschtrocknern mit Kaufempfehlung, war es kaum möglich, einen einzelnen Waschtrockner Vergleichssieger zu bestimmen.

Zu Amazon »
ab 748,61 € inkl. MwSt.
Bosch WVG30442

Bosch WVG30442

  • hohe Schleuderwirkung
  • laufruhig
Zu Amazon »
ab 748,61 €
inkl. MwSt.