testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
95.264
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Einhell TE-VC 2230 SA

Trockensauger von Einhell

Einhell TE-VC 2230 SA

  • kompaktes Gerät

Der Testbaron Trockensauger Fakten Test 2017

2 ausgewählte Trockensauger im Fakten Test 2017. Ausführlicher Trockensauger Vergleich inkl. Trockensauger Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Trockensauger für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Trockensauger darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Metabo  ASA 32 L im Trockensauger Fakten-Test 2017
    Metabo ASA 32 L

    Leistung
    1.200 Watt

    Behältervolumen
    32 Liter

    Unterdruck
    200 mbar

    Kabellänge
    5 m

    Gewicht
    7,0 kg

    Hersteller
    Metabo

    Vorteile
    großer Auffangbehälter
    langes Stromkabel
    Gute Arbeitsergebnisse

    ab 149,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Einhell TE-VC 2230 SA im Trockensauger Fakten-Test 2017
    Einhell TE-VC 2230 SA


    1.150 Watt


    30 Liter


    220 mbar


    4 m


    10,1 kg


    Einhell


    kompaktes Gerät

    ab 133,99 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Metabo  ASA 32 L Fakten-Test Metabo ASA 32 L
Einhell TE-VC 2230 SA Fakten-Test Einhell TE-VC 2230 SA
Metabo  ASA 32 L Fakten-Test Metabo ASA 32 L
Einhell TE-VC 2230 SA Fakten-Test Einhell TE-VC 2230 SA

Jetzt DIREKT die beliebtesten Trockensauger aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Was ist ein Trockensauger?

Ein Trockensauger ist im Gegensatz zu einem herkömmlichen Staubsauger für groben Schmutz und Staub wie er in Werkstätten anfällt ausgelegt. Der Trockensauger ist ein Kesselsauger der auch Allessauger genannt wird. Der Kessel ist mit einer Filterkartusche ausgestattet, die es ermöglicht auch Flüssigkeiten aufzusaugen. Bei einigen Trockensaugern muss diese Filterkartusche zum Nasssaugen allerdings ausgetauscht werden. Soll der Trockensauger ausschließlich zum Trockensaugen verwendet werden, kann auch ein zusätzlicher Staubbeutel eingesetzt werden um den Lamellenfilter im Inneren zu schützen. Gerade in der Werkstatt wo Staub und Sägemehl häufig anfallen ist ein guter Trockensauger unerlässlich. Ein Trockensauger Vergleich zeigt auf worauf beim Kauf zu achten ist.

Was macht man mit einem Trockensauger?

Wenn die Werkstatt oder die Garage eine Grundreinigung braucht greift man zu einem Trockensauger. Ein Trockensauger ist sozusagen der Allesfresser unter den Staubsaugern. Trockensauger haben meist nicht nur eine Saug- sondern auch eine Blasfunktion. So kann man überall dort wo ein Saugen nicht möglich ist den Schmutz auch wegblasen. Fast alle Hersteller bieten einen Trockensauger der auch an Elektrowerkzeuge angeschlossen werden kann. Somit wird der Staub gleich da abgesaugt wo er entsteht. Mit den eingebauten Filtern können Trockensauger mühelos Asche, Bohrstaub, Sägespäne usw. aufsaugen.

Mit einem speziellen Filter ist es möglich auch Flüssigkeiten aufzusaugen. Der Trockensauger ist also nicht nur für den Werkstattbereich geeignet.

Wie funktioniert ein Trockensauger?

Der Trockensauger kann überall eingesetzt werden, egal ob im Haus zur Grundreinigung oder aber draußen im Garten. Am häufigsten trifft man ihn jedoch in Werkstätten an. Staub und Sägemehl fallen in der Werkstatt sehr schnell an. Doch ein handelsüblicher Staubsauger ist für solche Belastungen nicht ausgelegt. Hier muss ein Trockensauger her, der mit einem speziellen Filter ausgestattet ist. Trockensauger haben in den meisten Fällen eine sehr starke Saugleistung, sodass auch grober Schmutz kein Problem darstellt. Einige Werkstattsauger sind mit eigenen Steckdosen ausgestattet, damit Elektrogeräte wie z.B. eine Schleifmaschine gleich zur Absaugung mit dem Trockensauger verbunden sind. Wenn das Elektrogerät mit dem Trockensauger verbunden ist schaltet dieser sich automatisch mit ein sobald das Gerät in Betrieb genommen wird.

Um auch Flüssigkeiten aufzunehmen muss der Trockensauger mit einem speziellen Filter und Vlies ausgestattet sein. Die Behälter der Kesselsauger fassen zwischen 5 und 30 Litern und sind sehr robust. Allerdings sind Trockensauger nicht dafür geeignet den Gartenteich zu leeren. Hierfür sollte doch auf eine dafür ausgelegte Tauchpumpe zurückgegriffen werden. Fast alle Trockensauger sind mit einer internen Füllstandsanzeige ausgestattet, die das Gerät automatisch abschaltet bevor die eingesaugte Flüssigkeit den Motor flutet. Ein Trockensauger eignet sich für den Einsatz auf fast allen Untergründen wie Teppichen, Hartböden etc.. Staub und Schmutz werden mithilfe eines Fliehkraftabscheiders in den Kessel befördert. Hierzu wird die Luft schraubenförmig in Bewegung gebracht. Die meisten Trockensauger haben auch eine Ausblasfunktion. So kann z.B. das Laub von Kieswegen entfernt werden. Auch kleine Ecken können einfach gereinigt werden indem die Blasfunktion genutzt wird. Trockensauger sind mit einem speziellen Lamellenfilter ausgestattet, der den Staub zuverlässig aufhält. Allerdings sollte ein zusätzlicher Staubbeutel eingesetzt werden um den kostenintensiveren Lamellenfilter zu schützen. Zusätzliche Bodendüsen - die nicht bei allen Herstellern zur Grundausstattung gehören - ermöglichen eine Reinigung verschiedenster Oberflächen. Der Lamellenfilter sowie ein evtl. eingesetzter Staubbeutel lassen sich einfach und schnell wechseln. Der Lamellenfilter sitzt unter der Motoreinheit, diese wiederum befindet sich meist im Deckel des Trockensaugers. Der Deckel ist bei den Trockensaugern abnehmbar und wird fast immer mit Clips verschlossen.

Welche Ausführungen von Trockensaugern gibt es? Und was zeichnen diese aus?

Option

Vorteile

Nassaugfunktion

Flüssigkeiten können aufgesaugt werden

Eingebaute Gerätesteckdose

Ideal für Schleifarbeiten

Blasfunktion

Säubern schwer zu erreichender Stellen möglich

Filterreinigungsfunktion

Reinigen des Filters per Knopfdruck

Zubehörhalterungen

Zubehör kann besser organisiert werden

Trockensauger könne mit einem speziellen Filtervlies ausgestattet werden um Flüssigkeiten aufsaugen zu können. Einige Hersteller haben einen Lamellenfilter der keinen Wechsel nötig macht. Dieser Filter kann sowohl zum Trocken- als auch zum Nasssaugen benutzt werden. Manche Trockensauger verfügen über eine eingebaute Gerätesteckdose. Hier können verschiedene Elektrowerkzeuge wie z.B. Schleifmaschinen angeschlossen werden. So kann der Schmutz schon beim Entstehen abgesaugt werden. Einige der Trockensauger mit Gerätesteckdose haben eine eingebaute Synchronstartautomatik. Das bedeutet, dass beim Einschalten des Elektrogerätes auch der Trockensauger automatisch anfängt zu saugen. Beim Abschalten des Elektrogerätes läuft der Trockensauger noch einige Zeit nach um wirklich den kompletten Staub einzufangen.

Schwer zugängliche Ecken und Winkel lassen sich mit der Blasfunktion mühelos reinigen. Auch Laub von Kieswegen stellt ab jetzt kein Problem mehr dar.

Einige Hersteller vereinfachen ihren Kunden die Reinigung des Gerätes selbst. So ist bei manchen Trockensaugern eine Selbstreinigungstaste eingebaut. Mit dieser Funktion wird der Luftstrom in entgegengesetzter Richtung durch den Lamellenfilter geblasen. So werden die feinen Staubpartikel gelöst und sammeln sich im Behälter. Danach kann der Behälter einfach geleert werden. Wenn man allerdings einen zusätzlichen Papierbeutel zum Aufsammeln des Staubs verwendet setzt sich auch der Lamellenfilter nicht so schnell zu.

Die meisten Trockensauger sind ab Werk schon mit einigem Zubehör ausgestattet. Oftmals sind verschiedene Bodendüsen, Schlauchverlängerungen, Polsterdüsen oder Fugendüsen im Lieferumfang enthalten. Um dieses und nachträglich erworbenes Zubehör praktisch aufzubewahren sind die meisten Trockensauger mit Halterungen für eben dieses ausgestattet.

Welche Hersteller sind für Trockensauger bekannt?

  • Kärcher
  • Einhell
  • bavaria
  • Starmix
  • OBI
  • Nilfisk
  • Aqua Vac
  • Syntrox

Was sind Vor- und Nachteile von Trockensaugern?

Vorteile

  • saugt auch Asche, Sägespäne usw.
  • kann als Nasssauger verwendet werden
  • integrierte Gerätesteckdose
  • langes Kabel für mehr Reichweite
  • Ausblasfunktion

Nachteile

  • Kabelaufwicklung fehlt meistens

Wie die Tabelle oben zeigt hat ein Trockensauger nur wenige Nachteile. Um Schwachstellen bei einzelnen Geräten aufzudecken sollte ein Trockensauger Vergleich zu Rate gezogen werden. Einzig die Aufbewahrung bzw. Aufwicklung des Kabels ist bei den meisten Trockensaugern nicht ordentlich und durchdacht gelöst. Bei einigen Geräten kann das Kabel um den Trockensauger gewickelt werden. Wiederum andere Geräte besitzen einen kleinen Haken als Ablage für das Kabel. In den meisten Fällen ist dieser Haken jedoch zu klein um das Kabel ordentlich verstauen zu können und es kommt zum Kabelsalat.

Der größte Vorteil ist sicherlich, dass ein Trockensauger so vielseitig einsetzbar ist. Ob Asche, Sägespäne oder auch Flüssigkeiten, ein Trockensauger schluckt alles. Um Flüssigkeiten aufzusaugen sollte bei den meisten Modellen jedoch vorher ein spezieller Filter eingesetzt werden. Dieser schützt den Motor vor Verunreinigungen und sorgt für ein längeres Leben des Trockensaugers.

Einige Trockensauger sind mit einer integrierten Gerätesteckdose ausgestattet. Manche Elektrowerkzeuge haben eine spezielle Absaugeinrichtung. Daran wird der Trockensauger angeschlossen, damit der Arbeitsstaub direkt abgesaugt werden kann. Mit der Gerätesteckdose geht auch eine Synchronstarteinrichtung einher. Diese startet den Trockensauger sobald das Elektrowerkzeug eingeschaltet wird.

Fast alle Trockensauger besitzen ein langes Kabel. Somit ist eine große Reichweite gegeben.

Die Ausblasfunktion die einige Trockensauger besitzen ist praktisch um nicht erreichbare Winkel und Ecken zu säubern.

Was sollte man für einen guten Trockensauger ausgeben?

Die Preise von Trockensaugern liegen zwischen 38 Euro und 390 Euro.

Ein guter Trockensauger ist schon ab 100 Euro zu haben.

Worauf sollte man beim Kauf eines Trockensaugers achten?

Auf der Saugleistung eines Trockensaugers sollte beim Kauf das Hauptaugenmerk gerichtet sein. Das ist wohl die wichtigste Funktion, denn ohne genügend Saugleistung bleibt der Schmutz wo er ist.

Desweiteren ist ein guter Filter von Bedeutung. Bei einigen Modellen ist für das Nass- und Trockensaugen der gleiche Filter verwendbar.

Das Gewicht spielt ebenfalls eine Rolle. Schließlich sollte der Trockensauger nicht allzu schwer sein, aber auch einen sicheren Stand gewährleisten. Das Zubehör variiert von Hersteller zu Hersteller stark. So können verschiedene Bodendüsen, Düsen, Verlängerungsschläuche oder Filtereinsätze im Lieferumfang enthalten sein.

Um die Funktion des Absaugens für Elektrowerkzeuge nutzen zu können ist evtl. ein zusätzlicher Adapter nötig. Dieser ist meist nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber als Zubehör erworben werden. Um sich an die genauen Einsatzmöglichkeiten halten zu können sollte ein Trockensauger Fakten-Test hinzugezogen werden. Hier kann sofort selektiert werden welcher Trockensauger für welche Arbeiten in Frage kommt.

Die Rollen sollten leichtläufig sein, damit der Trockensauger auch problemlos Schritt halten kann.

Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass ein Trockensauger ein Industriesauger ist und die Lautstärke in den meisten Fällen höher ist als bei einem haushaltsüblichen Staubsauger.

Es sollte vorher überlegt werden, ob der Trockensauger mit oder ohne zusätzlichen Papierbeutel in Betrieb genommen werden soll. Denn im Lieferumfang sind meist keine Staubbeutel enthalten. Beim Saugen von feinem Staub ist es durchaus sinnvoll einen Papierbeutel einzusetzen, damit sich der Lamellenfilter nicht so schnell vollsetzen kann.

Der Saugschlauch sollte lang genug sein um auch schwierige Stellen erreichen zu können.

Eine individuelle einstellbare Saugleistung kann praktisch sein. So muss für manche Arbeiten nicht die volle Leistung abgerufen werden. Das ist nicht nur leiser, sondern spart auch Energie. Leider ist diese Funktion bei den wenigsten Trockensaugern zu finden.

Fazit

Trockensauger sind wahre Powergeräte. Der Edelstahl- oder Kunststoffkessel in dem der Schmutz gesammelt wird ist sehr leicht zu reinigen und zu leeren. Ein Trockensauger kann sowohl im Haushalt als auch im Außenbereich oder in der Werkstatt benutzt werden. Auch auf Heimwerkerbaustellen ist er ein beliebter Helfer. Denn er saugt sogar Glaswolle, Putzreste, Mörtelreste und Sägespäne ohne Probleme auf. Bei feinem Staub sollte ein zusätzlicher Staubbeutel verwendet werden. Das erleichtert nicht nur das Ausleeren des Trockensaugers, sondern verhindert auch ein Festsetzen des Staubs auf dem Lamellenfilter. Auch Hundehaare stellen für einen Trockensauger kein Problem dar. Lediglich die Lautstärke ist gewöhnungsbedürftig. Wie laut der Trockensauger tatsächlich ist, kann am Schallleistungspegel abgelesen werden. Hier kann ein Trockensauger Vergleich Aufschluss geben. Aber sollte der Trockensauger nur in der Werkstatt oder im Außenbereich genutzt werden ist die Lautstärke wohl eher zu vernachlässigen. Außerdem ist durch die Europäische Kommission im Rahmen der Ökodesign Richtlinie für Staubsauger ein Grenzwert für die Lärmemission von 80dB festgelegt worden.

Trockensauger Vergleiche haben gezeigt, dass so gut wie alle Trockensauger Modelle sehr robust gebaut sind. Um Flüssigkeit aufsaugen zu können muss der Papierfilter bzw. Lamellenfilter in der Regel entfernt werden und ein spezieller Filter eingesetzt werden um den Motor zu schützen. In der Regel gibt es zum Nasssaugen auch eine eigene Bodendüse, die im hinteren Bereich mit einer Gummilippe ausgestattet ist.

Die meisten Trockensauger sind mit vielen kleinen Ablagen ausgestattet die es ermöglichen das Zubehör wie Ersatzbürsten und -düsen aufzubewahren. Außerdem hat der Großteil der Trockensauger eine Parkposition um das Gerät während oder nach dem Arbeitsgang sicher abstellen zu können. Um Trockensauger im gewerblichen Bereich nutzen zu können bedarf es einer speziellen Zulassung. Diese Trockensauger haben dann eine Kesselgröße von 40 Litern oder mehr. Die wenigsten Trockensauger in dieser Preisklasse erfüllen die Anforderungen die hierfür nötig sind.

Nach dem Kauf eines Trockensauger müssen meist die Rollen und Stutzen montiert werden. Das ist jedoch in den meisten Fällen selbsterklärend und geht schnell von der Hand. Auch Lamellenfilter und Papierbeutel sind ohne großen Zeitaufwand gewechselt.

Bei einigen wenigen Trockensaugern ist eine eigene Reinigungsmechanik verbaut. Diese sorgt dafür, dass ein Luftstrom in entgegengesetzter Richtung durch den Lamellenfilter gepustet wird. So löst sich der Staub vom Filter und kann mit dem Papierfilter entsorgt werden.

Das Saugen mit einem Papierbeutel ist hygienischer da er neben dem Lamellenfilter zusätzliche Filtereigenschaften besitzt.

Auch Teppiche und schwer zu erreichende Bodenbereiche können mit einem Trockensauger gut abgesaugt werden.

Die Aufnahmeleistung eines Trockensaugers bewegt sich zwischen 750 und 2000 Watt. Um eine gute Energieeffizienzklasse zu erreichen ist eine Verringerung der Aufnahmeleistung notwendig.

Die Kesselgröße variiert zwischen 5 und 30 Litern.

Im Außenbereich eignet sich ein Trockensauger hervorragend um Laub aus Lichtschächten zu saugen oder um Scherben nach einem versehentlichem Glasbruch aufzusaugen.

Die angegebene Staubemissionsklasse ist ein Indikator für die Sauberkeit der Ausblasluft. Hier werden die Werte mit den Buchstaben A-G klassifiziert.

Moderne Trockensauger besitzen einen sogenannten Ferritring als Drosselspule um Störungen in Fremdnetzen wie z.B. im Radio zu vermeiden.

Nicht alle Trockensauger sind mit einem Schaufenster ausgestattet welches anzeigt ob der Filter zugesetzt ist oder sogar der Beutel bzw. Kessel geleert werden muss. Sollte der Trockensauger dieses Fenster nicht besitzen muss während des Saugens immer wieder kontrolliert werden wie voll der Trockensauger ist um ein Platzen des Staubbeutels zu verhindern.

Einige Trockensauger klopfen bei nachlassender Saugleistung automatisch die Filterpatrone ab. Dieser Vorgang kann zwar etwas lauter sein, ist aber eine praktische Zusatzfunktion um mit gleichbleibender Saugkraft zu arbeiten.

Alles in Allem sind Trockensauger wahre Alleskönner die für groben Schmutz wie Putzreste beim Renovieren ausgelegt sind. Beachtet man die Hinweise auf verschiedene Einsatzgebiete wie spezielle Filter beim Nasssaugen oder einen zusätzlichen Staubbeutel beim Saugen von feinem Staub währt die Freude über den Trockensauger lange.

Zu Amazon »
ab 133,99 € inkl. MwSt.
Einhell TE-VC 2230 SA

Einhell TE-VC 2230 SA

  • kompaktes Gerät
Zu Amazon »
ab 133,99 €
inkl. MwSt.