testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
165.428
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

AL-KO Snow Line 46 E

Schneeräumgerät von AL-KO

AL-KO Snow Line 46 E

  • Kompakt, kraftvoll und gründlich
  • Auswurfkanal stufenlos schwenkbar

Der Testbaron Schneeräumgerät Fakten Test 2019

3 ausgewählte Schneeräumgeräte im Fakten Test 2019. Ausführlicher Schneeräumgerät Vergleich inkl. Schneeräumgerät Vergleichssieger 2019 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Schneeräumgerät für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Schneeräumgerät darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • AL-KO Snow Line 46 E im Schneeräumgerät Fakten-Test 2019
    AL-KO Snow Line 46 E

    Typ
    Elektro-Schneefräse

    Leistung
    2.000 Watt

    Leistung (PS)
    2,7 PS

    Hubraum

    Startsystem
    Elektrostart

    Drehzahl

    Räumbreite
    46 cm

    Max. Schneehöhe
    30 cm

    Auswurfweite
    10 m

    Gewicht
    15 kg

    Hersteller
    AL-KO

    Vorteile
    Kompakt, kraftvoll und gründlich
    Auswurfkanal stufenlos schwenkbar

    ab 179,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Holzinger HSF-65-2 (LE) im Schneeräumgerät Fakten-Test 2019
    Holzinger HSF-65-2 (LE)


    Benzin-Schneefräse


    4.500 Watt


    6,5 PS


    196 ccm


    Seilzugstart



    56 cm


    51 cm


    15 m


    72 kg


    Holzinger


    Kraftvolle Leistung und ein sparsamen Verbrauch bei voller Leistung
    2-stufiges Fräswerk
    optimale Traktion im Schnee

    ab 599,95 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Güde GESF 400 im Schneeräumgerät Fakten-Test 2019
    Güde GESF 400


    Elektro-Schneefräse


    1.600 Watt


    2,2 PS



    Elektrostart


    2.800 U/min


    40 cm


    16 cm


    4 m


    14,5 kg


    Güde


    Auswurfkanal 2 x 90° stufenlos schwenkbar
    2-Punkt-Sicherheitsschalter mit Kabelzugentlastung

    ab 99,95 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

AL-KO Snow Line 46 E Fakten-Test AL-KO Snow Line 46 E
Holzinger HSF-65-2 (LE) Fakten-Test Holzinger HSF-65-2 (LE)
Güde GESF 400 Fakten-Test Güde GESF 400
AL-KO Snow Line 46 E Fakten-Test AL-KO Snow Line 46 E
Holzinger HSF-65-2 (LE) Fakten-Test Holzinger HSF-65-2 (LE)
Güde GESF 400 Fakten-Test Güde GESF 400

Jetzt DIREKT die beliebtesten Schneeräumgeräte aus 09/2019 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 09/2019 bei Amazon ansehen

Was ist ein Schneeräumgerät?

Der Winter ist da und der Schnee ist gefallen. Wie befreit man den Gehweg oder große Flächen am besten um sie wieder passierbar zu machen? Hierzu gibt es viele Arten von verschiedenen Schneeräumgeräten hierzu gehören Schneeschieber, Schneeschaufeln Schneewannen, Schneefräsen oder auch große Maschinen mit leistungsstarken Motoren. Welche Schneeräumgeräte am geeignevergleichen sind zeigt ein Schneeräumgerät Fakten-Test. Die wichtigsten zwei Punkte die vor dem Kauf eines Schneeräumgerätes in Betracht gezogen werden sollen sind zum einen die Größe der zu räumenden Fläche und zum anderen die Schneeverhältnisse in der jeweiligen Region. Üblicherweise sind Grundstückseigentümer dazu verpflichtet werktags ab 7 Uhr morgens bis 20 Uhr abends Schnee zu räumen. Aber auch Mieter können zum Winterdienst herangezogen werden solange dies im Mietvertrag eindeutig geregelt wurde.

SchneeräumgerätSzeneriebild Schneeräumgerät

Was macht man mit einem Schneeräumgerät?

Da Salz streuen im Winter in den meisten Regionen verboten ist und andere Mittel wie Sand Splitt oder Granulat nach dem Auftauen des Schnees sehr schwer wieder zu entfernen sind ist es ratsam ein Schneeräumgerät im Haus zu haben. Laut Verkehrssicherungspflicht müssen Vorkehrungen getroffen werden um das Grundstück, die Zugänge zum Haus und die am Grundstück vorbei führenden Gehwege vom Schnee zu befreien. Je nach Art des Schneeräumgerätes funktioniert das mal mit mehr mal mit weniger Muskelkraft und Zeitaufwand.

Wie funktioniert ein Schneeräumgerät?

In aller erster Linie ist das natürlich vom jeweiligen Schneeräumgerät abhängig. Lockere und geringe Schneemengen können einfach mit einem Besen oder einer Kehrmaschine die auch für Schnee ausgerüstet ist beseitigt werden. Hierbei wird mit den meist starren Borsten der Schnee durch Einsetzen von Muskelkraft beiseite geschoben. Bei kleineren Flächen kann auch eine Schneeschaufel ein Schneeschieber oder eine Schneewanne eingesetzt werden auch hier wird der Schnee mittels Muskelkraft geschoben. Bei großen Flächen und großen Schneemengen ist es hilfreich motorbetriebene Geräte zum Einsatz zu bringen. Im Wesentlichen helfen hierbei Schneefräsen oder auch Schneepflüge. Wenn durch die Schneemenge eine einfache Schneeschaufel nicht mehr ausreicht kann eine Schneewanne zum Einsatz kommen. Bei dieser ist der Breite Griff in einem speziellen Winkel angebracht so dass die Wanne leicht durch den Schnee gleiten kann. Dadurch ist die Arbeit mit einer Schneewanne deutlich rückenschonender als mit einer Schaufel. Sollten große Flächen vom Schnee befreit werden ist mit Muskelkraft hier nicht mehr viel anzurichten dann sollte ein Gerät mit Motorantrieb her. In diesem Fall kann dann eine Schneefräse eingesetzt werden. Für den Hausgebrauch sind die handgeführte Motorgeräte einem Einachsschlepper sehr ähnlich. Diese Schneeräumgeräte verfügen meist über eine Antriebsachse die mit stark profilierten Luftreifen ausgestattet ist. Einige Hersteller liefern ebenfalls Schneeketten mit. Der Schnee wird bei diesen Schneeräumgeräten bis zu 10 Meter weit ausgeworfen. Diese Art von Schneeräumgeräten mögen keinen nassen Schnee. Pulverschnee kann mit ihnen am besten beseitigt werden.

Auch motorbetriebene Kehrmaschinen können mit einem Winterset ausgerüstet werden, hierfür wird die Kehrwalze ausgetauscht und ein Schneeschild kann vorgesetzt werden. Die Räumbreite variiert je nach Gerät. Manche Hersteller bieten elektrische Handschneefräsen an. Diese ähneln vom Aufbau einem Kantenschneider, haben jedoch den Nachteil dass man kabelgebunden arbeiten muss.

Welche Ausführungen von Schneeräumgeräten gibt es?

Ausführung

Vorteile

Schneeschieber

benötigt wenig Platz

Schneewanne

rückenschonendes Arbeiten

Schneefräse

Motorantrieb

Rasentraktor mit Schneeschild

bequemes Arbeiten auf großen Flächen

Es gehört einfach zum Winter dazu dieses kratzende Geräusch der Schneeschieber über den Gehweg, oder? Diese Geräusche sprechen eher für den Einsatz der falschen Schneeräumgeräte. Viele Schneeschieber hinterlassen nach ihrem Einsatz einen dünnen schmierigen Film auf der Oberfläche. Hier besteht erhöhtes Unfallrisiko dass sich nur vermeiden lässt indem mit einem Schneebesen oder Straßenbesen nachgearbeitet wird. Einige Modelle von Schneeschiebern schaffen es allerdings die Schneedecke fast komplett zu entfernen. Hierzu sollte ein Schneeräumgerät Fakten-Test hinzugezogen werden. Schneeschieber haben meist eine Alukante die das bekannte Geräusch verursacht. Einige Modelle sind mit einer Kunststoffkante ausgestattet die deutlich leiser arbeitet. Ein wesentlicher Punkt für einen guten Schneeschieber ist der Winkel mit dem das Schneeschild aufgesetzt wird beziehungsweise die Kante des Schneeschildes.

Für etwas größere Flächen ist es sinnvoll eine Schneewanne zur Hand zu nehmen. Diese ähnelt im Aufbau einem Schneeschieber hat jedoch einen doppelten breiten Griff sodass hier rückenschonend gearbeitet werden kann.

Auch weil die Schneemassen nicht angehoben sondern einfach zur Seite geschoben werden ist ein gelenkschonendes Arbeiten möglich.

Schneefräsen können manuell oder mit Elektro- beziehungsweise Benzinmotor angetrieben werden. Schneefräsen sind mit stabilen Rädern ausgestattet sodass hier ein leichtes Arbeiten möglich ist. Der Auswurfkanal ist in den meisten Fällen schwenkbar sodass die Richtung in die der Schnee geworfen wird bestimmt werden kann. Schneefräsen nehmen deutlich mehr Platz weg als eine einfache Schneeschaufel oder eine Schneewanne. Beim Kauf einer Schneefräse ist darauf zu achten welcher maximale Schneehöhe beziehungsweise maximale Arbeitsbreite angegeben ist. Einige Modelle sind sogar mit Beleuchtung ausgestattet sodass eine Schneeräumung auch in der Dämmerung möglich ist. Mit der Schneefräse ist es möglich kraftsparend und rückenschonend Gehwege, Bürgersteige und große Grundstücke von Schnee zu befreien. Der Vorteil der mit Benzinmotor angetriebenen Schneefräsen liegt klar auf der Hand hier ist kein Kabel notwendig welches hinterher gezogen werden muss. Eine manuelle Schneefräse ist ähnlich aufgebaut wie eine Schneewanne statt der Wanne ist sie jedoch mit einem Gehäuse und einer Förderschnecke ausgestattet.

Auch Aufsitzmäher können als Schneeräumgerät umgebaut werden. Hierzu werden die Räder mit Schneeketten ausgestattet sowie ein Schneeräumschild vor den Aufsitzmäher gebaut. Dieses ist insofern praktisch, dass kein neues Gerät für den Winter angeschafft werden muss. Große Flächen können somit schnell und effizient vom Schnee befreit werden.

Welche Hersteller sind für Schneeräumgeräte bekannt?

  • AL-KO
  • Fuxtec
  • Einhell
  • Fiskars
  • Husqvarna
  • Fuchs
  • Hecht
  • AGT
  • Gardena
  • Freund
  • SHW
  • LUX

Was sind Vor- und Nachteile von Schneeräumgeräten?

Vorteile

  • Schnee wird in den meisten Fällen gut beseitigt
  • bei motorbetriebenen Geräten ist kaum Muskelkraft notwendig
  • Kehrmaschinen oder Aufsitzmäher können umgebaut werden (Ganzjahresnutzung)
  • Preis
  • auf einen Einsatz mit Streusalz kann verzichtet werden
  • die Unfallgefahr durch glatte Gehwege wird minimiert

Nachteile

  • bei Schneeschiebern können Schneerückstände bleiben
  • Schneeschieber mit Alukante sind laut
  • Elektrobetriebene Schneeräumgeräte sind kabelgebunden

Der Schnee wird mit den meisten Schneeräumgeräten sehr gut beseitigt. In einigen Fällen ist Muskelkraft notwendig, dies kann jedoch je nach Auftrittswinkel auf der Oberfläche variieren. Motorbetriebene Geräte hingegen bedürfen keine Muskelkraft oder nur wenig. Um die bereits vorhandenen Aufsitzmäher auch im Winter nutzen zu können ist es möglich diese zu einem Schneeräumgerät umzubauen, dazu werden lediglich die Reifen mit Schneeketten bezogen und ein Schneeschild wird vor dem Aufsitzmäher angebracht. Das ist in der Regel mit wenigen Handgriffen erledigt.

Der Preis einiger Schneeräumgeräte ist ein Vorteil da man schon für wenig Geld einen Schneeschieber oder eine gute Schneewanne kaufen kann. Sollte jedoch das Grundstück das vom Schnee befreit werden soll größer sein ist natürlich auch mehr Geldaufwand nötig um ein entsprechendes Gerät zu erwerben. Mit Schneeräumgeräten kann gleichzeitig auch der Einsatz mit Streusalz unnötig werden. Da Streusalz in einigen Gemeinden und auch Städten mittlerweile verboten ist ist das ein großer Vorteil. In Deutschland herrscht Räumpflicht um die Unfallgefahr durch glatte Gehwege möglichst zu minimieren.

Die Nachteile der Schneeräumgeräte sind eher von belangloser Natur. So kann es dazu kommen dass gerade bei Schneeschiebern Schneerückstände zurückbleiben. Hier kann jedoch schnell Abhilfe geschaffen werden indem man mit einem normalen Straßenbesen die restlichen Schneerückstände entfernt. Auch über die Lautstärke der Schneeschieber mit Alukante lässt sich streiten. In den meisten Gegenden ist dieses Geräusch zum Vertrauten Begleiter des Alltags geworden. Elektrobetriebene Schneeräumgeräte sind kabelgebunden, je nach Gelände kann dies zu einem Nachteil werden da ein störungsfreies Arbeiten in diesem Fall nicht möglich ist. Wer jedoch auf ein benzinbetriebenes Gerät zurückgreift hat dieses Problem schnell gelöst.

Was sollte man für ein gutes Schneeräumgerät ausgeben?

Die Preise von Schneeräumgeräten variieren je nach Modell zwischen 10 Euro und 1400 Euro. Diese große Spanne liegt natürlich an den verschiedenen Geräten.

Ein guter Schneeschieber ist schon ab 34 Euro zu haben.

Eine gute Schneewanne bekommt man ab 50 Euro.

Eine gute Schneefräse kostet ab 440 Euro.

Ein gutes Schneeschild für einen Rasentraktor ist ab 270 Euro zu haben.

Worauf sollte man beim Kauf eines Schneeräumgerätes achten?

Je nach Fläche die vom Schnee befreit werden soll können verschiedene Schneeräumgeräte zum Einsatz kommen. Hierbei ist vor dem Kauf zu beachten welche Eigenschaften diese Geräte besitzen. Sind zum Beispiel nur kleine Flächen oder Gehwege von Schnee zu befreien ist meist ein Schneeschieber oder eine Schneewanne völlig ausreichend. Diese werden mit Muskelkraft betrieben. Sollte ein rückenschonendes Arbeiten ermöglicht werden ist in diesem Fall eine Schneewanne zu empfehlen. Das hat auch ein Schneeräumgerät Fakten-Test gezeigt. Auch die Schneebeschaffenheit der jeweiligen Region sollte vor dem Kauf beachtet werden. Handelt es sich üblicherweise um Pulverschnee so kann eine Schneefräse bei großen Flächen sehr hilfreich sein. Bei nassem Schnee oder Pappschnee ist es einfacher Schneeschieber oder eine Schneewanne zum Einsatz zu bringen. Sollten große Flächen vom Schnee befreit werden ist bei nassem Schnee ein Rasentraktor mit Schneeschild zu empfehlen. Je nach Begebenheit des Geländes kann es schwierig werden ein Elektroschneeräumgerät zu verwenden da diese kabelgebunden sind. Auch die Lautstärke eines Schneeräumgerätes kann eine große Rolle spielen. Hierbei sollten gegebenenfalls die Ruhezeiten des jeweiligen Ortes eingehalten werden. Auch die Schneehöhe spielt eine Rolle bei der richtigen Auswahl des Schneeräumgerätes. Schneeräumgerät Vergleiche zeigen mit welcher Schneehöhe es die Geräte aufnehmen können. Schneefräsen werfen in der Regel den abgefrästen Schnee in eine bestimmte Richtung aus. Bei einigen Modellen kann hierzu der Auswurf in verschiedene Richtungen variiert werden. Bei Schneeschiebern sollte vor dem Kauf darauf geachtet werden wie die Lippe des Schneeschildes geformt ist. Denn das ist eine große Schwachstelle bei vielen Modellen. Auch das Material der Lippe kann entscheidend für das Reinigungsergebnis sein.

Auch ein Spatengriff am Ende des Stiels kann sehr angenehm sein. Es trägt zwar nicht dazu bei den Schnee leichter zu entfernen. Dafür aber kann es beim zur Seite Schippen des Schnees sehr hilfreich sein einen festen Halt zu haben.

Fazit

Je nach zu reinigender Fläche gibt es viele Schneeräumgeräte von vielen Herstellern. Welches letztendlich das Richtige für die zu reinigende Fläche ist, hängt ganz allein von der Größe der Fläche ab. So ist für Gehwege und kleinere Hofflächen ein Schneeschieber beziehungsweise eine Schneewanne völlig ausreichend. Schneeschieber gibt es schon in vielen verschiedenen Ausführungen. So gibt es Modelle bei denen der Griff ergonomisch geformt beziehungsweise gebogen ist. Das kann zu einem angenehmen arbeiten beitragen. Jedoch sollte auch auf die Stiellänge geachtet werden. Denn diese kann in den meisten Fällen nicht der Körpergröße angepasst werden. Auch die Schaufel der Schneeschieber sollte die richtige Größe haben. Ebenfalls wichtig für ein gutes Reinigungsergebnis ist die Lippe der Schneeschaufel. Diese kann aus Kunststoff oder Holz aber auch aus Aluminium bestehen. Kunststoff und Holz sind für unebene Flächen zu empfehlen wohingegen Aluminium eher auf glatten Flächen das beste Reinigungsergebnis erzielt. Die rückenschonende und auch muskelschonendere Variante des Schneeräumgerätes ist sicherlich die Schneefräse. Diese wird zunehmend in privaten Haushalten eingesetzt. Gerade für große Flächen ist sie ideal. Hier sollte entschieden werden ob es ein elektrobetriebenes Gerät oder ein mit Benzinmotor ausgestattetes Gerät werden soll. Das Elektrogerät ist kabelführend was für sehr große Grundstücke eher hinderlich ist. Benzinbetriebene Geräte sind laut jedoch nicht so laut dass ein Gehörschutz notwendig ist. Schneefräsen sind in der Regel mit einem Auswurf ausgestattet, hier wird der abgefräste Schnee zur Seite oder auch nach hinten geworfen. Für sehr große und auch unebene Gelände ist ein Rasentraktor mit vorgebautem Schneeschild zu empfehlen. Hierbei sollte auch darauf geachtet werden dass der Aufsitzmäher mit Schneeketten ausgestattet werden kann. Schneeketten und Schneeschild sind in den meisten Fällen direkt beim Hersteller als Zubehör zu erwerben.

Durch die Räumpflicht im Winter in Deutschland ist es unabdingbar eines dieser Schneeräumgeräte im Haus zu haben. Da in den meisten Gemeinden und auch Städten das Streuen von Streusalz verboten ist bleibt letztendlich nur diese Möglichkeit um den Schnee zu entfernen. Ansonsten ist eine Unfallgefahr auf den Wegen zum Haus und auch auf dem eigenen Grundstück zu hoch. Da es preislich große Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen gibt sollte ein Schneeräumgerät Fakten-Test hinzugezogen werden. Ob es letztendlich ein elektrobetriebenes oder motorbetriebenes Gerät sein soll ist vom Gelände sowie von der Schneebeschaffenheit der Region abhängig. In jedem Fall ist ein Schneeräumgerät Vergleich zu empfehlen da es am Markt viele verschiedene Geräte zur Schneebeseitigung gibt. Eine zusätzliche Absicherung gegen Glätte mit Split ist nicht zu empfehlen da dieser nach Abtauen des Schnees wieder beseitigt werden sollte. Das ist zusätzlicher Arbeit die mit einem guten Schneeräumgerät vermeidbar ist.

Zu Amazon »
ab 179,00 € inkl. MwSt.
AL-KO Snow Line 46 E

AL-KO Snow Line 46 E

  • Kompakt, kraftvoll und gründlich
  • Auswurfkanal stufenlos schwenkbar
Zu Amazon »
ab 179,00 €
inkl. MwSt.