testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
105.145
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Glaswärmt GW1000

Infrarotheizung von Glaswärmt

Glaswärmt GW1000

  • kurze Aufheizzeit
  • Heizlüfter integriert
  • gute Wärmeabgabe

Der Testbaron Infrarotheizung Fakten Test 2017

3 ausgewählte Infrarotheizungen im Fakten Test 2017. Ausführlicher Infrarotheizung Vergleich inkl. Infrarotheizung Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Infrarotheizung für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Infrarotheizung darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Glaswärmt GW1000 im Infrarotheizung Fakten-Test 2017
    Glaswärmt GW1000

    maximale Heizleistung
    1000 Watt

    Abmessungen
    100 x 60 cm

    Gewicht
    25 Kg

    Hersteller
    Glaswärmt

    Vorteile
    kurze Aufheizzeit
    Heizlüfter integriert
    gute Wärmeabgabe

    ab 299,95 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Infrarotheizung Premium  im Infrarotheizung Fakten-Test 2017
    Infrarotheizung Premium


    950 Watt


    150 x 60 cm


    22 kg


    insidehome


    Montage auch hochkant möglich
    Motiv frei wählbar

    ab 629,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Magma Infrarotheizung  im Infrarotheizung Fakten-Test 2017
    Magma Infrarotheizung


    400 Watt


    60 x 30 cm


    5 kg


    Magma


    einfache Installation
    Naturstein für lange Wärme-Speicherung
    Neu entwickelte Rückstrahlwanne
    Sichere Standfüsse und komfortabler Haltegriff
    Hochwertiger Naturstein für aktive Infrarotstrahlung
    Kompakte Bauweise

    ab 253,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Glaswärmt GW1000 Fakten-Test Glaswärmt GW1000
Infrarotheizung Premium  Fakten-Test Infrarotheizung Premium
Magma Infrarotheizung  Fakten-Test Magma Infrarotheizung
Glaswärmt GW1000 Fakten-Test Glaswärmt GW1000
Infrarotheizung Premium  Fakten-Test Infrarotheizung Premium
Magma Infrarotheizung  Fakten-Test Magma Infrarotheizung

Jetzt DIREKT die beliebtesten Infrarotheizungen aus 12/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 12/2017 bei Amazon ansehen

Was ist eine Infrarotheizung?

In einigen Gebieten nördlich des Wendekreises wird ein Haus als warm bezeichnet, sobald es bewohnt wird. Von den klassischen Holz- und Kohleöfen, welche für eine angenehm-urige Wärme verantwortlich sind, haben wir uns meist entfernt und Lösungen gesucht, welche ohne großen Aufwand, Arbeit oder die Belastung der Umwelt durch Verbrennung, ganz einfach Wärme in die vier Wände zaubert. Infrarotheizungen sind dabei eine Option, welches lange gemieden wurde, da die Elektroheizungen als zu intensiv im Verbrauch galten. Was steckt hinter modernen Geräten?

Eine Infrarotheizung nutzt langwellige Lichtstrahlen zur Erwärmung von Objekten im Feld der Ausleuchtung. Das Licht wird dabei nur bei einigen Modellen in Form der sichtbar glühenden Lichtquelle wahrgenommen. Die Verwendung einer Infrarotheizung ist einfach und eignet sich als alleinige Methode des Heizens oder als Ergänzung zum bestehenden Gas- oder Zentralheizungssystem in den eigenen vier Wände. Die Infrarotheizung zeigt sich in verschiedenen Formen, was auch für unterschiedliche Bezeichnungen sorgt. So ist die Infrarotheizung als Wärmewellenheizung, Spiegelheizung, Gemäldeheizung, Infrarotlampe, Natursteinheizung oder schlicht als Infrarot Elektroheizung bekannt.

Der Infrarotheizung Fakten-Test 2016 soll zeigen, welche Anwendungsmöglichkeiten mit den Geräten verbunden sind, welche Unterschiede zwischen verschiedenen guten Infrarotheizungen bestehen und welche Vor- und Nachteile mit den Geräten zusammenhängen. Zudem soll die Suche nach einem Infrarotheizung Vergleichssieger die Frage beantworten, welche Geräteeigenschaften für den Kauf relevant sind, welche Leistung ein Gerät entfaltet und was geeignete Modelle in der Anschaffung kosen. Auch die Suche nach einem Infrarotheizung Vergleichssieger 2016 soll ein Thema sein.

Was macht man mit einer Infrarotheizung?

Eine Infrarotheizung wird für praktische Aspekte, so z.B. dem Heizen von Lagerhallen, medizinische Aspekte, z.B: bei Entzündungen und Wellness- und Wohlfühlaspekte, also dem Beheizen der eigenen vier Wände durch die besonders angenehme Wärme mit positiven Folgen für den Körper eingesetzt. Verschiedene Bauweise der Infrarotheizung erfüllen dabei diverse Aspekte, welche später anhand der Eigenschaften voneinander unterschieden werden.

Eine Infrarotheizung wird mit dem Stromkreis des Hauses verbunden. Dies ist entweder über eine Steckdose oder den direkten Anschluss mit dem Stromkreis, per Klemme möglich. Bei einer gewissen Anzahl stationärer Infrarotheizelementen ist die Installation durch einen Elektriker empfohlen. Die Infrarotheizung sorgt für eine besonders angenehme Wärme aufgrund der Wirksamkeit der Lichtwellen. Die Geräte werden eingesetzt, um bestimmte Räume zu beheizen.

Die Größe des Raumes hat dabei einen Einfluss auf die Leistung und die Zahl der erforderlichen Geräte. Allgemein kann pro Quadratmeter Grundfläche mit einer Außenwand, eine Leistung von 40 Watt veranschlagt werden. Pro weiterer Außenwand des Raumes verliert die Effektivität gemessen an der Fläche etwa 1-2 Quadratmeter. Die Berechnung wird vor allem dann erforderlich, wenn die Infrarotheizung als alleinige Heizung eingesetzt wird. Bei der Verwendung als zusätzliche Heizung für den besonderen Bedarf, z.B. im Bad, kurz vor einer entspannenden Dusche, kann von der Faustregel abgesehen werden. Wichtig ist dann nur, dass die Heizspiegel, Bildheizung oder Naturstein Infrarotheizung gegenüber dem Gebiet angebracht werden muss, wo die Wirkung der warmen Strahlen benötigt wird.

Die Funktion der Infrarotheizung beruht darauf, dass unsichtbare Wellen mit langer Frequenz abgestrahlt werden. Die Oberfläche der Heizung, also ob diese als Spiegel, Gemälde oder Marmor- oder Keramikoberfläche erscheint, hat dabei keinen Einfluss auf die Intensität der Abstrahlung. Die Wellen sind aufgrund der relativ niedrigen Temperatur, welche für die Erwärmung der Oberflächen im Abstrahlwinkel benötigt wird, nicht sichtbar. Bei Lösungen für den Außenbereich oder als Deckenstrahler in Lagerhallen oder Werkstätten, wo höhere Temperaturen erforderlich sind, fällt die Lichtleistung sichtbar aus. Die Heizelemente beginnen dann rötlich bis gelblich-weiß zu leuchten.

Infrarotheizungen für den Außenbereich, also so genannte Heizpilze oder Heizstrahler, funktionieren entweder in Kombination mit Gas oder auch durch die alleinige Wirkung der Infrarotelemente. Die Heizungen für den Außenbereich ermöglichen es Gastronomen, die Biergartensaison auch bei kühlen Außentemperaturen aufrecht zu erhalten. Die Anwendung wird von Betreibern für eine Gewinnsteigerung genutzt und verleiht den Gästen die erforderliche Wohlfühlwärme selbst im Herbst und im Winter. Auch einige Aussteller und Händler auf Weihnachtsmärkten bedienen sich der Technik und können den Gewinn so steigern, schließlich wirkt Wärme anziehend.

Im Bereich der medizinischen Anwendung sorgen Infrarotlampen für eine schnellere Heilung und ein gesteigertes Wohlgefühl bei Entzündungen, z.B der Ohren, der Nasennebenhöhlen oder der Gelenke. Die Wärme hilft dem Körper bei der Regeneration. Der Einsatz erfolgt schon seit vielen Jahrzehnten. Die eingesetzten Infrarotlampen wirken wie Tischleuchten und zeigen meist ein rotes Leuchtelement.

Das letzte Anwendungsgebiet der Infrarotheizungen ist die Trocknung von Wänden. Diese werden aufgrund der besonderen Eigenschaften der Wellen erwärmt und geben dadurch Feuchtigkeit ab. Der Effekt ist vor allem bei Wänden mit erhöhter Schimmelbildung effizient und beliebt. Auch in Bädern ohne Fenster wird dafür gesorgt, dass die Feuchtigkeit in der Luft bleibt und sich nicht auf den Oberflächen niederschlägt, wie es bei einer konventionellen Heizung der Fall ist.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Wann wurde die erste Infrarotheizung entwickelt?

    Bereits im Jahr 1800 wurde vom Britischen Astronom Sir William Herschel die Grundlage für die Infrarotstrahlung entdeckt. Die Entdeckung blieb trotz der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten bis zum Zweiten Weltkrieg ungenutzt. Anfangs standen vor allem praktische Aspekte, wie die beschleunigende Wirkung bei der Trocknung von Lacken und der Lagerung sensibler Materialien und Geräte im Mittelpunkt. Ab dem Jahr 1950 begann die Nutzung für zivile Zwecke, Anfang in der Industrie und später auch im privaten Bereich. Die modernen Infrarotheizungen haben einen bedeutend höheren Wirkungsgrad, als ihre Vorgänger.

Was sollte man beim Kauf einer Infrarotheizung beachten?

Wie funktioniert eine Infrarotheizung?

Eine Infrarotheizung funktioniert nicht wie eine konventionelle Heizung, welche auf dem Prinzip der Fernwärme oder per Gas betrieben wird. Der Unterschied besteht in der Art der Erwärmung: Bei konventionellen Heizkörpern oder auch einem Kachelofen wird die Wärme an die Umgebung abgegeben. Dabei wird die Luft erhitzt und transportiert die Wärme entsprechend der Isolierung der Räume. Bei einer schlechten Isolierung kann es dazu kommen, dass die Wärme, die vom konventionellen Heizkörper abgegeben wird, schnell verloren geht. Bei der Erwärmung der Luft kommt es zudem dazu, dass sich die Feuchtigkeit aus der Umgebung an den kalten Oberflächen, also meist an Fenstern und Außenwänden niederschlägt. Dies kann die Bildung von Schimmel verursachen.

Der Infrarotheizung Vergleich 2016 hat gezeigt, dass die Effektivität einer Infrarotlampe mit der besonderen Art der Funktion zusammenhängt. Das Prinzip beruht auf der Effektivität der Erwärmung durch die langwelligen, roten Spektren des Lichts. Die abgegebene Strahlung, welche durch die Oberfläche und den Rahmen der Infrarotheizung nicht aufgehalten oder abgeschwächt wird, dringt in die Oberfläche, sei es die Wand oder unseren Körper ein und erzeugt eine angenehme, tiefe Wärme, welche mit dem Effekt der Sonneneinstrahlung verglichen werden kann.

Um das Prinzip und dessen Effektivität noch besser zu verdeutlichen, hilft das Beispiel der Höhensonne. Während in Höhenlagen, im Winter niedrige Temperaturen von unter 0°C herrschen, wirkt die Nähe zur Sonne verstärkend auf die Aufnahme der langwelligen, roten Anteile des Sonnenlichts. Die Lufttemperatur ist niedrig, doch es ist möglich in knapper Bekleidung ein effektives und wärmendes Sonnenbad zu genießen. Die Bestandteile der Luft werden zwar erwärmt, der Großteil der Strahlung wird allerdings auf den Untergrund durchgelassen und sorgt dafür, dass die Temperatur der Haut oder der Kleidung steigt. Die erwärmten Objekte geben dann nach und nach die Temperatur an das Umfeld ab. Zu einem Auskühlen kommt es nicht, da schließlich immer weiter Wärme zugeführt wird.

Während also die Wärme einer konventionellen Heizung im ersten Schritt die Umgebung und im zweiten Schritt die Objekte und Lebewesen innerhalb des Raumes erwärmt, dringen die Strahlen der Infrarotheizung bis zur Oberfläche und auch in diese durch. Bei den modernen Infrarotheizungen kommt es dabei nicht zu einem Sonnenbrand oder der Bräunung der Haut. Durch die bestimmten Frequenzen sind die Strahlen der Infrarotlampe absolut unschädlich.

Welche Ausführungen von Infrarotheizungen gibt es und was zeichnet diese aus?

Infrarotheizung Spiegel, Gemälde, Steinplatte Die Infrarotheizung wird an einer Wand befestigt und mit dem Stromnetz verbunden. Die Oberflächen erfüllen einen unterschiedlichen Zweck, so kann ein guter Infrarotheizung Spiegel direkt über einem Wachbecken angebracht werden und neben der angenehmen Erwärmung des Körpers auch den spiegelnden Effekt bereitstellen. Gemälde oder Steinplatten erfüllen einen schmückenden Effekt und bieten so gegenüber einer Sitzgruppe, dem Bett oder einer Sitzgruppe in der Küche eine optimale Wirkung und eine schöne Abwechslung. Die Elemente einiger Hersteller können zudem bemalt und wieder gereinigt werden.
Infrarotheizung Strahler Heizstrahler haben meist eine offene Oberfläche. Das Lampenelement ist sichtbar und durch einen Drahtkäfig geschützt. Die Heizstrahler sind mobil und können an verschiedenen Orten zum Einsatz kommen. Eine freie Steckdose ist die einzige Voraussetzung. Im Bereich der Wirkung unterschieden sich die Infrarotheizung Strahler nicht. Lediglich der Schutz gegen Spritzwasser ist nicht so effektiv, wie bei den Infrarot Heizspiegeln.
Infrarotheizung Außenbereich, der Heizpilz Die Infrarotheizung für den Außenbereich wird auch als Heizpilz bezeichnet. Die Wirkung wird entweder mit einem Gasantrieb, einem elektrischen Antrieb oder der Kombination beider Verfahren hergestellt. Einige Modelle kombinieren die Verbrennung von Gas mit der Strahlung der Infrarotlampe.
Infrarotheizung Wärmelampe Wärmelampen erscheinen in der Form einer Tischleuchte, die Lampen werden mit einer Steckdose verbunden und dann in der vorgeschriebenen Entfernung zum Körper aufgestellt. Die Infrarot Wärmelampe dient der medizinischen Behandlung von Entzündungen, indem die Strahlung bis in tiefe Schichten vordringt.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Was sollte man für eine gute Infrarotheizung im Einkauf ausgeben?

Welche Hersteller für Infrarotheizungen gibt es?

  • AEG
  • Elbo-Therm
  • Estexo
  • Fenix
  • Infranomic
  • Kulotec
  • Marmony
  • Mauk
  • Römer
  • Vinie
  • Vitalheizung

Vor- und Nachteile von Infrarotheizungen

Vorteile

  • Zielgerichtetes Heizen von Oberflächen mit angenehmer Wärme als Resultat
  • Effektives Mittel gegen feuchte Wände und Schimmelbildung
  • Sehr gut geeignet für Allergiker und Asthmatiker
  • Keine fest installierten Heizkörper notwendig, welche das Design der Wohnung verfälschen
  • Keine Fußbodenheizung notwendig
  • Funktion auch ohne großen Installationsaufwand denkbar

Nachteile

  • Kostenpunkt umstritten, im Vergleich zu einigen anderen Möglichkeiten weniger ergiebig

Fazit

Spiegelheizungen, Gemäldeheizungen und Natursteinheizungen auf Infrarotbasis haben im Infrarotheizung Vergleich 2017 sehr gut abgeschnitten. Positive Bewertungen im Bezug auf eine einfache Installation und die angenehme Wärme sind der am meisten angegebene Grund für den Kauf. Wer die angenehme Wärme wert legt, welche sich im Vergleich zu konventionellen Heizungen besonders für Allergiker und Asthmatiker eignet, muss dabei mit geringfügig höheren Kosten kalkulieren. Diese lohnen sich aufgrund der vielen positiven Eigenschaften nicht nur bei Krankheiten sondern auch für trockene Wände in nassen Räumen. Die positive Wirkung, welche im Infrarotheizung Fakten-Test bestätigt wurde, kommt seit Jahren bei der Tierzucht in der Industrie aber auch in Terrarien zum Einsatz.

Der Infrarotheizung Fakten-Test 2016 hat zudem gezeigt, dass moderne Geräte aus der mittleren Preisklasse alle Qualitätsmerkmale sehr zufriedenstellend erfüllen. Auch Geräte aus der niedrigen Preisklasse zeichnen sich durch bestimmte Merkmale, wie die Möglichkeit, die Oberfläche zu bemalen, aus. Darum ist es auch schwer einen wirklichen Vergleichssieger festzumachen. Wer alle Räume des Hauses oder der Wohnung mit einer Infrarotheizung angenehm erwärmen möchte, sollte die Beratung durch einen Elektriker suchen. Schließlich sind zu viele der Geräte auf einer Ader des Stromnetzes im Haus ein Sicherheitsrisiko und können zum Ausfall der Sicherung führen. Ein Nachteil ist mit einigen günstigen Geräten verbunden, da diese ein dezentes Geräusch in der Aufwärmphase gezeigt haben.

Ob als Infrarotheizung für die Wand, für Decken oder den Außenbereich, die hochwertigen, lange haltbaren Geräte sind den geringen Aufpreis bei den Heizkosten wert. Dafür gibt es die wohlig-warme Strahlung mit Wellnessfaktor auf den man schnell nicht mehr verzichten möchte.

Zu Amazon »
ab 299,95 € inkl. MwSt.
Glaswärmt GW1000

Glaswärmt GW1000

  • kurze Aufheizzeit
  • Heizlüfter integriert
  • gute Wärmeabgabe
Zu Amazon »
ab 299,95 €
inkl. MwSt.