testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
73.165
Informierte Nutzer
3.368
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Einhell Keramik Gasheizstrahler KGH 4200

Gasheizstrahler von Einhell

Einhell Keramik Gasheizstrahler KGH 4200

  • Sauerstoffmangelsicherung
  • Pulverlackiertes Stahlblechgehäuse
  • Standsicher

Der Testbaron Gasheizstrahler Fakten Test 2017

5 ausgewählte Gasheizstrahler im Fakten Test 2017. Ausführlicher Gasheizstrahler Vergleich inkl. Gasheizstrahler Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Gasheizstrahler für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Gasheizstrahler darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Einhell Gasheizstrahler GS 4600 Fakten-Test Einhell Gasheizstrahler GS 4600
Rothenberger Industrial ECO Gasheizstrahler Fakten-Test Rothenberger Industrial ECO Gasheizstrahler
Einhell Gasheizstrahler HGG 300 Niro Fakten-Test Einhell Gasheizstrahler HGG 300 Niro
Güde 85079 Gasheizstrahler Blueflame 4200B Fakten-Test Güde 85079 Gasheizstrahler Blueflame 4200B
Einhell Keramik Gasheizstrahler KGH 4200 Fakten-Test Einhell Keramik Gasheizstrahler KGH 4200
Einhell Gasheizstrahler GS 4600 Fakten-Test Einhell Gasheizstrahler GS 4600
Rothenberger Industrial ECO Gasheizstrahler Fakten-Test Rothenberger Industrial ECO Gasheizstrahler
Einhell Gasheizstrahler HGG 300 Niro Fakten-Test Einhell Gasheizstrahler HGG 300 Niro
Güde 85079 Gasheizstrahler Blueflame 4200B Fakten-Test Güde 85079 Gasheizstrahler Blueflame 4200B
Einhell Keramik Gasheizstrahler KGH 4200 Fakten-Test Einhell Keramik Gasheizstrahler KGH 4200

Jetzt DIREKT die beliebtesten Gasheizstrahler aus 06/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 06/2017 bei Amazon ansehen

Was ist ein Gasheizstrahler?

Die wohl älteste Form der Wärmeerzeugung ist die Verbrennung von Pflanzenstoffen, wie Holz oder fossilen Brennstoffen, wie Kohle, Öl und Gas. Von den alten Feuerstellen konnten wir uns evolutionär entfernen und durch das wachsende technische Verständnis Lösungen finden, welche immer effektiver wurden und sich sogar dafür eignen, kalte Außenbereiche wie eine Terrasse, selbst im Winter auf angenehme Temperaturen zu heizen. Gasheizstrahler sind nicht nur für den Außenbereich ein häufig verwendeter Helfer.

Ein Gasheizstrahler beschreibt ein Gerät, welches zum größten Teil aus korrosionsarmen Metallen hergestellt ist. Obwohl die Form und die Art der Versorgung sowie Wärmegewinnung unterschiedlich ausfallen können, teilen Gasheizstrahler im Aufbau die Eigenschaft, dass ein Speicher mit flüssigem Gas, meist ein Propan oder Butan Gemisch, die Energie freisetzt, um eine Flamme erzeugen und daraus Wärmeenergie gewinnen zu können.

Gasheizstrahler werden von Händlern auch unter den Namen Gasheizgerät, Terrassenstrahler, Terrassenheizer, Heizpilz, Gasheizer, Blue Flame Gasheizstrahler oder auch Katalytofen bezeichnet. Einige der Geräte zeigen Unterschiede im Aufbau mit der selben Funktion, andere dienen als Beschreibung für eine besondere Form der Wärmegewinnung.

Der Gasheizstrahler Fakten-Test 2016 soll zeigen, auf was es bei der Auswahl unter den verschiedenen Modellen ankommt, welcher Aufbau oder welche Funktion sich besonders eignen und welche kostengünstigen Heizstrahler aus dem Fakten-Test qualitativ hochwertig und sicher einsetzbar sind. Auch die Suche nach einem Gasheizstrahler Vergleichssieger soll mit einer Kaufempfehlung enden.

GasheizstrahlerSzeneriebild Gasheizstrahler

Was macht man mit einem Gasheizstrahler?

Gasheizstrahler werden eingesetzt, um einen Außenbereich, eine Werkstatt oder eine Lagerhalle praktisch, ohne Aufwand und verhältnismäßig günstig mit Wärme zu versorgen. Der große Unterschied in der Verwendung besteht zwischen stationären Gasheizstrahlern, mit einem festen Anschluss zu einem mit Gas gefüllten Tank. Diese Modelle werden meist als Gasheizkörper oder Gasheizer bezeichnet. Für den mobilen Einsatz werden Geräte genutzt, welche meist mit Rollen am Fuß ausgestattet sind und somit einfach transportiert werden. Auch Lösungen für den Esstisch sind auf dem Markt und unterscheiden sich durch die Größe und eine etwas geringere Leistung, als die großen Geräte.

Mobile Geräte eignen sich je nach Aufbau für die Verwendung im innen- oder Außenbereich. Einen Gasheizstrahler in einem gut isolierten Wohnraum zu verwenden, ist nur eingeschränkt, mit verschiedenen Sicherheitsmaßnahmen möglich. Die Verwendung von Heizpilzen und verwandten Geräten sollte lediglich an gut gelüfteten Orten stattfinden. Schließlich wird Sauerstoff verbrannt und Kohlenmonoxid erzeugt, eine Kombination, welche in einem geschlossenen Raum gefährliche Folgen für die Gesundheit entwickeln kann. Um einige Gefahren auszuschließen, gibt es entsprechende Modelle und wirkungsvolle Schutzvorrichtungen, welche später bei der Funktion und den Kaufempfehlungen weiter beleuchtet werden.

Wann wurden die ersten Gasheizstrahler entwickelt?

Die erste Nutzung von brennbarem Gasen zur Erhitzung von Objekten gelang Robert Wilhelm Bunsen auf Basis der Entdeckungen von Michael Faraday. Peter Desaga, Laborassistent Bunsens, entwickelte die Erfindung in der Mitte des 19. Jahrhunderts zum uns bekannten Bunsenbrenner. Die ersten Gasheizstrahler, welche zur Erhitzung von Räumen dienten, wurde relativ kurze Zeit nach der Entwicklung des Bunsenbrenners im Jahr 1856 industriell hergestellt. Das Prinzip hat sich bis heute nicht geändert.

Wie funktioniert ein Gasheizstrahler?

Die Gasheizstrahler funktionieren dadurch, dass flüssiges Gas unter Druck bereit steht, um zur gewünschten Dosierung zu verflüchtigen. Das strömende Gas wird durch eine Flamme entzündet und verbrennt kontrolliert in einem Gebiet, welches keine Einwirkungen auf die Gasflaschen hat, selbst bei integrierten Fächern für große und kleine Gasflaschen kann durch die gezielte Freisetzung der Hitze, kein Funken überspringen.

Die Kombination aus starker Hitze einer Flamme und den physikalischen Verteilungseigenschaften sorgt dafür, dass die Wärme effizient genutzt wird. Auch heutige Heizpilze und andere Gasheizstrahler für die Außenverwendung beruhen auf diesem Prinzip, welches lediglich durch besser geeignete Materialkombinationen und effizientere Brenner verbessert wurde. Die Verbrennung erfolgt entweder direkt mit der effizienten Nutzung durch die Bündelung der Verbrennungsenergie im Abstrahlbauteil oder indirekt durch die katalytische Verbrennung, ganz ohne Flamme, für die der Gasheizstrahler mit einem geeigneten Material im Brennraum ausgestattet sein muss. Das Prinzip des Katalytofens kommt abgewandelt auch in Gas Infrarot Hellstrahlern zum Einsatz.

Der Ablauf der Nutzung ist bei den Geräten weitestgehend identisch. nachdem der Gashahn an der Gasflasche geöffnet wurde, strömt dieses aus und wird auf eine der beschriebenen Arten entzündet. Moderne Gasheizstrahler verfügen meist über eine Piezozündung, also die Entzündung über einen Taster, der mit einer Elektrode verbunden wird. Im Inneren der Zündung wird ein Piezokristall zur Entladung gebracht. Auch Modelle mit klassischer Zündung, also über ein brennendes Streichholz sind auf dem Markt. Die Qualität dieser Geräte ist durch die Zündung nicht eingeschränkt, lediglich der Griff zum Streichholz ist dann notwendig. Der Gasheizstrahler entwickelt nun, je nach der Menge des ausströmenden Gasgemischs, eine entsprechende Hitze. Die intensive Wirkung kommt dadurch Zustande, dass die Hitze nach oben strömt, dort, je nach Modell, aufgefangen wird und die kühle Luft in der Umgebung erwärmt.

Welche Ausführung von Gasheizstrahlern gibt es und was zeichnet diese aus?

Ausführung: Heizpilz/ Gasheizstrahler Terrasse

Eigenschaften: Der Heizpilz erinnert durch den länglichen Schaft und die Kappe zum Auffangen der Wärme an die Pilzsaison. Die Gasflasche befindet sich im Fuß des Gerätes. Der Abstrahlbauteil liegt oberhalb und wird von einer Haube abgedeckt, welche dafür sorgt, dass die Wärme noch effektiver abgestrahlt wird. Die Gasheizstrahler Typ Heizpilz zeigen mit einer Leistung von bis zu ca. 17.000 Watt die intensivste Leistung, um auch bei sehr kalten Außentemperaturen die entsprechenden Wirkungsgrade entfalten zu können.

Ausführung: Katalytofen

Eigenschaften: Der Katalytofen ist durch die Art der Verbrennung ein besonderer Gasheizstrahler. Die chemische Verbrennung des Gases erfolgt in der Katalytmatte. Eine Flamme ist dabei nicht sichtbar. Die Geräte werden seit Jahrzehnten in großen Hallen und im Freien verwendet. Die Erscheinung ist meist kastenförmig.

Ausführung: Blue Flame

Eigenschaften: Die Blue Flame Gasheizstrahler erinnern auf den ersten Blick an die Katalytöfen. Lediglich auf die Matte wird verzichtet. Die Verbrennung erfolgt im unteren Teil des Gerätes in einer blauen, breiten Flamme. Die Öfen eignen sich bei guter Lüftung auch für die Verwendung im Innenbereich, da die erzielten Temperaturen nicht so hoch sind, dass es bei der Berührung des Gerätes zu Verbrennungen kommen kann. Hersteller der Blue Flame Gasheizstrahler werben mit dieser Eigenschaft.

Ausführung: Gasheizstrahler zum Aufstecken

Eigenschaften: Die Gasheizstrahler zum Aufstecken werden einfach am Kopf einer Gasflasche befestigt. Der Aufbau sorgt in Kombination mit der gezielten Abstrahlung dafür, dass sich die Gasflasche dabei nicht erhitzt. Die Gasheizstrahler benötige nur wenig Stauraum und zeigen eine Leistung, welche mit denen der Heizpilze vergleichbar ist. Die Verwendung erfolgt auf Baustellen oder im Freien.

Ausführung: Gas Infrarot Hellstrahler

Eigenschaften: Die Funktion der Gas Infrarot Hellstrahler erinnert an die der Katalytöfen. Statt der Katalytmatte sorgt eine Keramikplatte für die Abstrahlung von Wärme. Über die Verbrennung von Gas wird die Keramikplatte erhitzt, bis diese beginnt, rot zu glühen. Dabei wird das Infrarot-Spektrum erreicht. Die Erhitzung des Raumes mit Gas erfolgt also indirekt. Für Wärme sorgt das langwellige Licht. Die Geräte heizen mit den Eigenschaften einer Infrarotlampe.

Ausführung: Gasheizgebläse

Eigenschaften: Das Gasheizgebläse verbrennt nicht nur Gas sondern sorgt durch die Gebläsefunktion auch für eine intensive Ausrichtung der Wärmewirkung. Die Gebläse werden zum Trocknen von Neubauten, in Lagerräumen und der Landwirtschaft eingesetzt. Durch den hohen Verbrennungsgrad ist eine gute Belüftung Grundvoraussetzung. Bei warmen Temperaturen kann das Gerät auch als einfaches Gebläse verwendet werden.

Welche Hersteller für Gasheizstrahler gibt es?

  • Activa
  • Burny
  • Campingaz
  • De'Longhi
  • Einhell
  • Enders
  • Gas Tec
  • Güde
  • Landmann
  • Outtrade
  • Rothenberger
  • Rowi
  • Tepro
  • TGO

Vor & Nachteile von Gasheizstrahlern

Vorteile

  • Effektive Erwärmung mehrerer Quadratmeter auch im Freien möglich
  • Mobil und Flexibel einsetzbar
  • Unabhängig von Stromnetz
  • Temperatur einfach zu dosieren
  • Moderne Gasheizstrahler durch Sicherheitsbauteile ohne Risiko zu verwenden

Nachteile

  • Die meisten Gasheizstrahler werden sehr heiß, Verletzungsgefahr bei Berührung

Was sollte man für einen guten Gasheizstrahler im Einkauf ausgeben?

Der Gasheizstrahler Vergleich hat gezeigt, dass sich im Bereich bis 100,- EUR sehr brauchbare Kleinstgeräte, Katalytöfen und Blue Flame Öfen befinden. Auch wirksame Aufsteckgeräte sind für unter 100,- EUR zu beziehen. Die Gasheizpilze aus der Preiskategorie erfüllen die Funktion, sind aber nur mit minimalen Sicherheitsausstattungen ausgerüstet. In der Kategorie von 100 bis 300,- EUR finden sich sehr hochwertige Katalyt- und Blue Flame Öfen, welche eine lange und gute Wirkung gewährleisten. Der Aufbau der Gasheizstrahler aus dieser Kategorie ist hochwertiger. Zudem finden sich attraktive und schöne Säulenlösungen, welche der Erscheinung eines Heizpilzes ohne Haube ähneln. Alle Geräte über 300,- EUR erhalten die vollste Kaufempfehlung. Im Gasheizstrahler Fakten-Test 2016 schnitten diese Geräte am besten ab. Auch die edelsten und ansprechendsten Lösungen finden sich in dieser Kategorie. Ein Modell für mehrere Tausend Euro lohnt sich nur, wenn die Nutzung sehr intensiv stattfindet und modellbezogene Vorzüge wie besondere Designs, die Bedienung oder sehr hohe Leistungen genossen werden wollen.

Worauf sollte man beim Kauf eines Gasheizstrahlers achten?

Der Gasheizstrahler Vergleich hat gezeigt, dass die erste Voraussetzung eines guten Gasheizstrahlers die Kippsicherung ist. Diese sorgt dafür, dass wenn der Heizpilz angewinkelt wird oder umfällt, kein Gas mehr ausströmt. Auch Druckminderer und die Piezozündung sind sehr sinnvoll um die Nutzung noch ungefährlicher zu gestalten. Der Kauf eines Gerätes aus dem Gasheizstrahler Fakten-Test 2016 wird durch eine solide Bauweise der Hülle, sowie einer guten Isolierung des Raumes für die Gasflaschen erfüllt. Vor dem Kauf sollte vor allem klar sein, für was das Gerät verwendet wird. Wer einen Heizpilz z.B. für einen 5 m² großen Balkon nutzen möchte, hat weder den nötigen Abstand zu Objekten in der Umgebung, noch eine effektive Wärmenutzung. Der zu beheizende Bereich ist bei allen Vergleichssiegern angegeben. Auch Empfehlungen zum Mindestabstand zu Hauswänden oder anderen Objekten sind leistungs- und modellabhängig zu finden.

Wer den Ofen für die Beheizung eines Wochenendhauses, einer Gartensparte oder anderer Räumlichkeiten nutzen möchte, sollte sich auf ein Blue Flame Gerät verlassen. Diese eignen sich auch bei kleinen Kindern im Haushalt, da die Geräte nicht so heiß werden, dass es bei einer Berührung zu Verbrennungen führen kann. Für die Beheizung großflächiger Außenanlagen, empfiehlt sich ein Gasheizstrahler Typ Heizpilz oder ein die verwandten Geräte, welche an einen kleinen Obelisken erinnern. Diese sind für viele optisch am ansprechendsten.

Fazit

Durch verschiedene Sicherheitsvorrichtungen, wie Kippsicherung und Druckminderer, sowie den vereinfachten Zündungsvorgängen durch Piezotechnik und die einstellbare Temperatur sind die Gasheizstrahler auch für den privaten Gebrauch sicher. Bei den hohen Leistungen und der Verbrennung kommt es zu hohen Temperaturen am Gehäuse der meisten Geräte. Kinder sollten in der Nähe der Gasheizstrahler entsprechend beaufsichtigt werden.

Für die Nutzung im Inneren oder die Beheizung einer gesamten Wohnung, mehrerer Räume eines Hauses eignen sich die Gasheizstrahler nicht. Die Verwendung der Gasheizstrahler ist auf den Außenbereich ausgelegt. Die wenigsten Geräte eignen sich für die Verwendung in geschlossenen Räumen und auch dann nur mit regelmäßiger Lüftung. Schließlich saugt die Verbrennung von Gas Sauerstoff an und nutzt diesen für den Prozess der Verbrennung. Wird der Raum nicht gelüftet kommt es zu hohen Kohlenmonoxid-Werten in der Luft.

Der Gasheizstrahler Fakten-Test 2016 hat gezeigt, dass es herstellerübergreifend gute und brauchbare Geräte in allen preislichen Kategorien gibt. Allgemein kann gesagt werden, dass umso günstiger ein Gasheizstrahler ausfällt, umso schlichter ist die Funktion. Aufgrund der verschiedenen Merkmale und den unterschiedlichen Typen und Anwendungsbereiche im Gasheizstrahler Vergleich war es nicht möglich, einen Gasheizstrahler Vergleichssieger 2016 auszumachen.

Zu Amazon »
ab 112,32 € inkl. MwSt.
Einhell Keramik Gasheizstrahler KGH 4200

Einhell Keramik Gasheizstrahler KGH 4200

  • Sauerstoffmangelsicherung
  • Pulverlackiertes Stahlblechgehäuse
  • Standsicher
Zu Amazon »
ab 112,32 €
inkl. MwSt.