testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
95.411
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

 DP-50 WM E-Piano SET

E-Piano von Classic Cantabile

DP-50 WM E-Piano SET

  • Tasten mit Hammermechanik und Touch Response
  • Aufnahmefunktion

Der Testbaron E-Piano Fakten Test 2017

2 ausgewählte E-Pianos im Fakten Test 2017. Ausführlicher E-Piano Vergleich inkl. E-Piano Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden E-Piano für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden E-Piano darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • P-45B Digitalpiano im E-Piano Fakten-Test 2017
    P-45B Digitalpiano

    Tastenanzahl
    88

    Stimmenanzahl
    64

    Abmessungen
    132,6 x 15,4 x 29,5 cm

    Gewicht
    11,5 kg

    Hersteller
    Yamaha

    Vorteile
    Komplett SET inkl. Ständer, Bank, Kopfhörer und Schule
    Spielgefühl wie beim echten Klavier

    ab 689,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  •  DP-50 WM E-Piano SET im E-Piano Fakten-Test 2017
    DP-50 WM E-Piano SET


    88


    32


    137 x 44 x 85 cm


    51 kg


    Classic Cantabile


    Tasten mit Hammermechanik und Touch Response
    Aufnahmefunktion

    ab 574,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

P-45B Digitalpiano Fakten-Test P-45B Digitalpiano
 DP-50 WM E-Piano SET Fakten-Test DP-50 WM E-Piano SET
P-45B Digitalpiano Fakten-Test P-45B Digitalpiano
 DP-50 WM E-Piano SET Fakten-Test DP-50 WM E-Piano SET

Jetzt DIREKT die beliebtesten E-Pianos aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Was ist ein E-Piano?

Der Klang eines Klaviers wird von Musikfreunden als reinster Genuss der akustischen Einflüsse beschrieben: Die Möglichkeit, alle Töne in unserem tonalen System auf 88 Tasten abgebildet zu finden, macht das Klavier zur einfachen Darstellungsform von Tönen und gilt als maßgebend für die Stimmung anderer Instrumente. Ein E-Piano, elektrisches Piano oder elektronisches Piano, ist im Vergleich zu Klavier oder Flügel im Segment der Tasteninstrumente dadurch abgegrenzt, dass für die Erzeugung eines Tons nicht nur eine Saite in bestimmter Stimmung in Verbindung mit einem Raum für die Verstärkung des Tons verantwortlich sind, elektrischer Strom wird für die Abnahme und Verstärkung (Elektrisches Piano) oder für die Klangerzeugung an sich (Elektronisches Piano) genutzt.


Ein E-Piano kommt in verschiedenen Formen für die Bühne, die vordergründige Nutzung in den eigenen vier Wänden oder auch als Versionen, welche das Modulieren von Tönen anderer Instrumente erlaubt. Im E-Piano Fakten-Test 2016 sollen die Unterschiede zwischen den verschiedenen Instrumenten herausgearbeitet werden. Worauf kommt es beim E-Piano Kauf an? Wie funktioniert ein E-Piano und welche E-Piano Art eignet sich besonders für verschiedene Anwenderprofile? Nach dem E-Piano Vergleich soll eine E-Piano Kaufempfehlung und ein E-Piano Preis-Leistungs-Sieger gefunden werden.

E-PianoSzeneriebild E-Piano

Was macht man mit einem E-Piano?

Als elektrische Form des Klaviers wird das E-Piano genutzt, um Jingles, Lieder oder einfache Tonfolgen durch Druck auf Tasten darzustellen. Als Tasteninstrument eignet sich das E-Piano als Begleitinstrument in allen existierenden Musikrichtungen und auch als Soloinstrument, vorwiegend in der klassischen Musik. E-Pianos kommen in den eigenen vier Wänden zum Einsatz, wo das Üben durch die Option, entweder Kopfhörer oder Lautsprecher anzuschließen, vielseitig gestaltet wird. Neben Auftritten auf einer Bühne mit dem Stage-Piano, eignen sich viele der Modelle auch für das Basteln von Beats, dem Kreieren eigener Musik durch die Digitalisierung in Verbindung mit einem PC oder auch das Variieren bestehender Klänge in digitaler Form. Im Gegensatz zu einem Keyboard kann das E-Piano mit entsprechend hochwertiger PA auch als klassisches Instrument in einem Orchester verwendet werden.


Neben der heimischen Verwendung und der Nutzung auf einer Bühne finden sich E-Pianos in Musikschulen, im Rahmen des Musikunterrichts in staatlichen Schulen, in Vereinen oder anderen Einrichtungen. Viele der Instrumente, vor allem aus der Kategorie der Stage-Pianos, zeigen ein geringes Gewicht von etwas mehr als 30 Kilogramm und eignen sich somit für den einfachen Transport, was das E-Piano zum gut geeigneten Klavierersatz für Jams oder Proben mit anderen Musikern in der Garage eignet. Das E-Piano kann überall dort genutzt werden, wo Strom anliegt. Für die Verwendung wird das Gerät mit einer üblichen Steckdose verbunden.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Schon gewusst?

    Als Urform des Klaviers wird das Psalterium, ein trapezförmiger Resonanzkörper, bespannt mit Saiten, gehandelt. Dieses wurde aus Saiten- und Schlaginstrumenten aus dem Arabischen Raum zurückgeführt. Das erste Hammerklavier, welches dem modernen Klavier sehr nahe kommt, wird auf das Jahr 1698 datiert.

Was sollte man beim Kauf eines E-Pianos beachten?

Für die Feststellung der Qualität eines E-Pianos kommt es zunächst auf die Klangqualität an. Durch moderne Technik können auch elektronische Lösungen Töne darstellen, welche der klanglichen Tiefe und Wärme eines Klaviers oder Pianos in kaum etwas nachstehen. Die Klangqualität ist dabei eine Eigenschaft, welche lediglich durch die Erfahrungen von Nutzern herausgearbeitet werden konnte: Die im Fakten-Test vertretenen Modelle bieten dabei auch fortgeschrittenen Musikern einen unverkennbaren Klanggenuss. Andere kaufentscheidende Merkmale sind in den folgenden Kategorien angesiedelt.

E-Piano Art Die Art des Aufbaus richtet sich nicht nur nach der Anzahl der Tasten, welche zur Erzeugung von tönen und dem Ansteuern verschiedener Modi verantwortlich sind. Ein E-Piano, welches über ein hohes Gewicht verfügt oder fest mit einem Rahmen verbaut ist, zeigt gute Eigenschaften, um an einem festen Ort genutzt zu werden. Leichtere Modelle mit einem Gewicht von unter 50 kg und verfügbaren Transportkoffern bieten beste Möglichkeiten, um für den Transport in ein Fahrzeug verladen und regelmäßig an verschiedenen Orten aufgebaut zu werden. Viele Musiker lösen den Sachverhalt so, dass ein schweres elektrisches Piano für den heimischen Gebrauch, im Proberaum und Studio fest verbaut und ein leichteres E-Piano für Auftritte verwendet wird. Anwendern, denen es vordergründig um das Spielen auf MIDI-Files und anderen Klangdateien geht, können mit einem Keyboard Geld sparen. Die Klangqualität ist allerdings oft nicht vergleichbar.
Klaviatur Die Art der Klaviatur am E-Piano ist vor allem für fortgeschrittene Anwender wichtig. Während Anfänger beim Gefühl des Anschlagens einer Taste über keine Gewohnheit verfügen, profitieren alle die auf einem klassischen Klavier gelernt haben oder bereits Erfahrungen mit einer bestimmten Tastenart haben, von den verschiedenen E-Piano Klaviatur-Konzepten. Wer ein bestimmtes E-Piano im Haushalt hat und favorisiert, sollte auf ähnliche Eigenschaften bei der Wichtung der Tasten Wert legen. Moderne vollelektronische Modelle lassen sich gut in der Art der Klangerzeugung modellieren und digital - auch über Tablet und Smartphone - mit verschiedenen Auslösemomenten belegen. Dies ist besonders wichtig, um das richtige Timing aufrecht zu halten.
In- und Outputs Während viele elektrische Instrumente lediglich mit einem Output für Effektgeräte und Verstärker ausgestattet sind, zeigt ein gutes E-Piano verschiedene Outputs für die Kopplung mit der PA, Kopfhörer-Klinken und normalen Klinken. Vielseitige Inputs werden auch dann wichtig, wenn die Effekterzeugung des Geräts Möglichkeiten bereitstellt, welche auf der Bühne oder im Studio auch für die Stimme oder andere Instrumente genutzt werden sollen.
Effekte Die Anzahl der Effekte ist wichtig, wenn neben klassischer auch moderne Musik gespielt werden soll. Ob psychedelischer Sound, Rock-Konzert oder in der Popmusik: Effekte wie Hall, WhaWha, Kompressor, Phaser oder Chorus bieten viele Möglichkeiten, den Klang zu modellieren und als einzelner Musiker unterhaltsame Klang-Gebilde mit Tiefe zu erschaffen. Auch für die Nutzung als Mischpult mit der Kopplung anderer Instrumente, z. B. einer E-Gitarre oder etwas Hall für den Gesang, sind Effekte sinnvoll. Die üblichen Effekte von Klavierpedalen sind bei guten Modellen ebenfalls über ansteckbare Pedale zu erzielen.
Begleitsounds Ein E-Piano verfügt oft über diverse Begleitsounds. Im Gegensatz zum Keyboard, wo auf Knopfdruck ein Teil der Klaviatur lediglich für das Erzeugen von Begleitakkorden genutzt wird, stehen beim E-Piano verschiedene Midi-Files zur Verfügung, die sich, je nach Modell, an die Art des Grundtons anpassen. Neben der Art und Vielseitigkeit de Midi- und anderer Klang-Dateien, spielt auch die Qualität eine Rolle. Metronom- und Schlagzeugbeats in gewissen Grundrhythmen sind dabei vor allem für Anfänger eine gute Unterstützung, um im Takt zu bleiben und das Gefühl für das Spielen mit anderen Musikern zu erhalten.

Wie funktioniert ein E-Piano?

Bei einem Klavier oder Flügel wird eine Taste gedrückt und ein Ton erklingt. Im Inneren der akustischen Instrumente, die als reinste Form des Klanges gelten, sorgt das Betätigen der Taste dafür, dass eine Mechanik einen Hammer oder mehrere Hämmer ansteuert, welche wiederum durch das Schlagen auf bis zu drei Saiten für einen bestimmten Ton sorgen. Das Stimmen der Klaviere und Flügel erfordert ein sehr gutes Gehör oder elektronische Stimmhilfen, welche in der Lage sind, den genauen Ton aufzunehmen und optisch darzustellen. Das E-Piano ist im Verhältnis zum Klavier, was die E-Gitarre zur akustischen Gitarre ist: Der Ton wird durch den Druck der Taste erzeugt und elektronisch verstärkt durch Boxen oder eine PA ausgegeben.


Ein Unterschied im Bereich der E-Pianos sind die elektronischen Pianos. Diese erzeugen den Klang nicht über das Anschlagen einer Saite, sondern über das Auslösen ein er MIDI-File oder einer vergleichbaren Klangdatei, auf welcher der Ton hinterlegt ist. Mit einem modernen elektronischen Piano besteht die Möglichkeit, über das Line-In auch andere Klänge darzustellen. Wer z. B. einen Posaunisten einlädt und diesen alle Töne einspielen lässt, welcher der Taste auf dem Klavier entsprächen, kann im Anschluss mit dem elektronischen Piano Posaune spielen. Die Kernfunktion des E-Pianos liegt allerdings in dem Spielen von Tönen, wie auf einem klassischen Klavier.

Welche Ausführung von E-Pianos gibt es und was zeichnet diese aus?

Elektrisches Piano Das elektrische Piano erzeugt den Ton - wie im akustischen Vorgänger - über ein schwingendes Element, meist eine Saite im Inneren. Der Unterschied besteht darin, dass auf den schweren Resonanzbogen verzichtet wird, welcher einen Großteil des Gewichts eines klassischen Klaviers ausmacht und stattdessen elektrisch verstärkt wird.
Elektronisches Piano Sie sind meist noch leichter und funktionieren ohne schwingendes Medium, was ein Stimmen praktisch überflüssig macht. Elektronische Pianos erzeugen den Ton auf Tastendruck durch die Wiedergabe eines vorher aufgenommenen Klanges. Umso höher die Qualität des Instruments, umso realistischer der aufgenommene Ton und auch die Wiedergabe über Verstärker und PA.
Keyboard Der Vergleich zwischen Keyboard und E-Piano zeigt deutlich, dass sich das Konzept hinter einem Keyboard von dem eines Pianos oder Klaviers loslöst. Der Klang ist meist unvergleichlich, etwas blechern. Das Keyboard eignet sich allerdings aufgrund vielseitiger Klangdateien und der Eigenschaft, auf der linken Hand einen Rhythmus abzuspielend, er sich dem Grundton der rechten Hand anpasst, besonders gut für Alleinunterhalter und alle, die sich von der Idee der klassischen Musik lösen wollen. Keyboards sind oft günstiger und verfügen über weniger Tasten. Das Keyboard kann wie ein Piano gespielt werden. Bei hochwertigen Modellen ist die Klangqualität vergleichbar, lediglich die Auswahl der Töne begrenzt.
Synthesizer Während das E-Piano als Instrument Klänge selbst erzeugt, dient der Synthesizer, auch Synthi, der Modellierung von tönen und dem Erzeugen von Beats, wie diese z. B. im HipHop oder der Popmusik zum Einsatz kommen. Ein Synthi kann über einen PC zudem mit Klavierklängen belegt werden. Die Erzeugung von tönen erfolgt elektronisch, ohne Resonanzkörper.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Was sollte man für ein gutes E-Piano im Einkauf ausgeben?

    Für einen Preis ab etwa 400,- EUR gibt es bereits Modelle, deren Klangqualität an die akustischen Lösungen erinnert. Auch Anfänger sollten nicht weniger ausgeben, um sich schon am Anfang an die richtigen Töne zu gewöhnen und ein Angebot an zusätzlichen Klangbegleitungen, Drumsets und Effekten in hoher Qualität zu genießen.

Welche Hersteller für E-Pianos gibt es?

  • Casio
  • Classic Cantabile
  • Clavia
  • Dexibell
  • GEWA
  • Hammond
  • Hemingway
  • Kawai
  • Korg
  • Kurzweil
  • Roland
  • Thomann
  • Waldorf
  • Yamaha

Vor- und Nachteile von E-Pianos

Vorteile

  • Spart Platz
  • Geringere Kosten als bei Klavier
  • Umfassende Möglichkeiten der Begleitung direkt durch das Gerät
  • Immer höhere Audio-Qualität
  • Leicht zu transportieren
  • Elektronische Modelle ohne Nachstimmen
  • Viele moderne Modelle lassen Einstellungen einfach über Smartphone oder Tablet vornehmen

Nachteile

  • Modelle der unteren Preisklasse mit minderwertigem, blechernen Klang

Fazit

Das E-Piano gilt als günstiger und vergleichbarer Ersatz für ein Klavier, welches im Transport und in der Pflege anspruchsvoller ist. Wer professionelle Ansprüche erfüllen möchte, profitiert von einem E-Piano mit 88 Tasten auf der Klaviatur und zusätzlichen Anwendungen der Begleitung durch integrierte Drum-Machine und Midi-Files, welche sich an der Höhe des gespielten Grundtons orientieren. Eine Wichtung der Klaviatur und einstellbare Auslösepunkte eignen sich vor allem dann, wenn schon Erfahrungen an einem Klavier oder Flügel gemacht wurden und die Anwender lieber das Gerät an sich als sich selbst an das Gerät anpassen. Die Wahl eines E-Piano Vergleichssiegers hat gezeigt, dass qualitativ hochwertige Modelle bei den altbekannten Marken zu finden sind.

Zu Amazon »
ab 574,00 € inkl. MwSt.
 DP-50 WM E-Piano SET

DP-50 WM E-Piano SET

  • Tasten mit Hammermechanik und Touch Response
  • Aufnahmefunktion
Zu Amazon »
ab 574,00 €
inkl. MwSt.