testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
95.264
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Smart Weigh Digitale Körperfettwaage

Digitale Personenwaage von Smart Weigh

Smart Weigh Digitale Körperfettwaage

  • Misst Gewicht, BMI, KFA, Wasser uvm.
  • Bis zu 8 Personenprofile
  • Hohe Präzision
  • Step-On Technologie

Der Testbaron Digitale Personenwaage Fakten Test 2017

4 ausgewählte Digitale Personenwaagen im Fakten Test 2017. Ausführlicher Digitale Personenwaage Vergleich inkl. Digitale Personenwaage Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie die passende Digitale Personenwaage für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Digitale Personenwaage darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Smart Weigh Digitale Körperfettwaage Fakten-Test Smart Weigh Digitale Körperfettwaage
Beurer BG 40 Digitale Personenwaage aus Sicherheitsglas Fakten-Test Beurer BG 40 Digitale Personenwaage aus Sicherheitsglas
Etekcity Digitale Personenwaage Fakten-Test Etekcity Digitale Personenwaage
Etekcity Digitale Personenwaage Fakten-Test Etekcity Digitale Personenwaage
Smart Weigh Digitale Körperfettwaage Fakten-Test Smart Weigh Digitale Körperfettwaage
Beurer BG 40 Digitale Personenwaage aus Sicherheitsglas Fakten-Test Beurer BG 40 Digitale Personenwaage aus Sicherheitsglas
Etekcity Digitale Personenwaage Fakten-Test Etekcity Digitale Personenwaage
Etekcity Digitale Personenwaage Fakten-Test Etekcity Digitale Personenwaage

Jetzt DIREKT die beliebtesten Digitale Personenwaagen aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Was ist eine Digitale Personenwaage?

Unter einer Digitalen Personenwaage versteht man ein Gerät zur Körpergewichtsbestimmung, das die Werte digital anzeigt und meist im Badezimmer zum Einsatz kommt. Zu ihrem Verwandtenkreis zählt die mechanische Waage, welche ihre Daten analog anzeigt und mit einem höheren Gewicht auskommt. Außerdem ist die Messgenauigkeit bei dieser Methode unzuverlässiger und es kann mit der Zeit zu einer Materialermüdung kommen. Durchaus denkbar, dass also irgendwann die Werte nicht mehr zu 100 Prozent stimmen. Beim digitalen Bruder ist das alles nicht der Fall, liegt diese auf einem festen Untergrund, dann kann man von dauerhaft zuverlässigen Informationen ausgehen. Je nach Modell kommen unterschiedliche Materialien, wie Glas oder rostfreier Stahl, zum Einsatz. Die meist rechteckige Form ist speziell für die Füße optimiert, auf Wunsch gibt der Markt aber auch runde oder länglichere Messgeräte her.

Digitale PersonenwaageSzeneriebild Digitale Personenwaage

Was macht man mit einer Digitalen Personenwaage?

Eine Digitale Personenwaage stellt man sich in der Regel ins Badezimmer und misst dort sein Körpergewicht. Aktuelle, beziehungsweise moderne Modelle messen aber nicht nur das Gewicht, viele von ihnen berechnen zum Beispiel auch den persönlichen Body Maß Index (auch BMI genannt) oder das Körperfett. Die Hersteller bemühen sich somit nicht nur um ein ansprechendes Design, sondern auch um die Weitergabe von noch mehr Informationen an den Nutzer. Die Hauptaufgabe einer Personenwaage ist aber ganz klar die Messung des eigenen Körpergewichts mit digitalen Hilfsmitteln.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Wann wurde die erste Digitale Personenwaage entwickelt?

    Die erste Personenwaage kam Mitte des 19. Jahrhunderts auf den Markt. Dafür war das Unternehmen Soehnle verantwortlich, die sich heute als eines der führenden Firmen bezeichnen dürfen. Die Waage selbst ist noch älter, bereits die alten Ägypter konnten mit Waagebalken umgehen.

    Das ursprüngliche Wiegegerät war übrigens nicht fürs Körpergewicht, sondern fürs Abwiegen von Lebensmitteln gedacht. Mit der Zeit verbesserte sich jedoch die Technik und es kamen immer bessere beziehungsweise neuere Waagen heraus.

    Die ältere Generation wird sich noch an die Modelle mit den Gewichten erinnern, anschließend wurden die analogen Geräte populär. Ein Nachteil davon war, dass bereits kleinste Unebenheiten das Ergebnis verfälschten. Die nächste Generation waren dann die digitalen Geräte, hier kommen nicht nur präzisere Bauteile zum Einsatz, sondern sie weisen auch keine Ermüdungserscheinungen auf. Ein klarer Vorteil.

    Heute gibt es überwiegend digitale Geräte, die mit etlichen Zusatzfunktionen aufwarten. Ob diese wirklich benötigt werden, hängt vom jeweiligen Endverbraucher an. Will dieser eine umfangreiche Auskunft haben, dann sind die Features auf alle Fälle nützlich.

Was sollte man beim Kauf einer Digitalen Personenwaage beachten?

Ein entscheidender Faktor ist der LCD-Bildschirm. Da dieser die gemessenen Werte anzeigt, sollte das Display groß genug sein und im besten Fall auch noch über eine Hintergrundbeleuchtung verfügen.

Das erleichtert vor allem bei dunkleren Umgebungen das Ablesen. Ein weiterer Punkt ist die Trittfläche, die in der Regel aus Sicherheitsglas oder aus Holz besteht. Obwohl für viele Glas das beste Material ist, kann bei Unsicherheit auch auf Holz gesetzt werden. Es verleiht optisch mehr Halt und passt unter Umständen besser ins Raumdesign. Am Ende ist es aber immer eine Geschmacksfrage, die aufgrund von unzähligen Modellen meist keine Wünsche offen lässt.

Vor der endgültigen Entscheidung ist außerdem ein Digitale Personenwaagen Vergleich zu empfehlen, um sich schnell und kostenlos eine Übersicht verschaffen zu können. Das verringert auch das Risiko eines Fehlkaufs bedeutend.

Bildschirmtechnologie Um die von den Sensoren berechneten Ergebnisse sichtbar zu machen, nutzt eine Digitale Waage ein eingebautes Display. Es kommt allerdings nicht immer die gleiche Technik zum Einsatz, manche setzten beispielsweise auf einen negativen LCD-Bildschirm und andere auf ein beleuchtetes LCD-Display. Einen wirklichen Favoriten gibt es nicht, es kommt auf die persönlichen Anforderungen an. Wer zum Beispiel früh Aufstehen muss und in dieser Zeit noch dunklere Räume bevorzugt, der ist mit einem beleuchteten Bildschirm besser dran. Bei Tageslicht gibt es meist keinen oder nur einen geringen Unterschied zu den verschiedenen Methoden, ein Reinfall ist also keiner dieser Techniken.
Material Da die Waage ständig im Sichtbereich ist, gilt es aufs richtige Material zu setzen. Die drei bedeutendsten sind Sicherheitsglas, Edelstahl und Holz. Das Sicherheitsglas spielt dabei eine Hauptrolle, denn es ist in den meisten Fällen die Trittfläche. Der Preis ist eher im Hintergrund, da auch schon günstigere Modelle damit auskommen. Von den Farben her ist heute fast alles vertreten, das fängt von transparent an, geht über Silber und hört bei Holzimitaten auf. Die Vorgaben für die richtige Entscheidung gibt meist der Raum vor, schließlich soll die neue Anschaffung nicht nur genau arbeiten, sondern auch gut aussehen.
Step-on-Technik Für höchsten Komfort ist die Step-on-Technik Pflicht. Sie aktiviert die Digitale Personenwaage automatisch beim Betreten der Messfläche und erfordert kein zusätzliches Drücken oder Aktivieren. Das Feature kommt in erster Linie älteren Menschen entgegen, die sich mit dem Bücken schwer tun und einfach nur auf die Waage steigen wollen. Es gibt aber auch einen weiteren Vorteil, denn wenn das Gerät bei Nichtverwendung ausgeschaltet ist, dann schont es die Batterie. Diese ist in den meisten Fällen eine Knopfzelle, welche bei Bedarf sehr einfach ausgewechselt werden kann. Außerdem ist die Art von Batterie überall erhältlich und liegt grundsätzlich dem Lieferumfang bei.
WLAN/Bluetooth Es verwundert nicht, dass manche Digitalen Personenwaagen mit WLAN oder Bluetooth ausgestattet sind. Aber warum? Ganz einfach, mit den beiden Technologien lassen sich zum Beispiel die Ergebnisse vom Morgen blitzschnell aufs Smartphone übertragen. Dazu wird lediglich die passende App benötigt (kostenlos) und es muss eine Verbindung via WLAN/Bluetooth bestehen. Der größte Unterschiede zwischen den beiden ist die Entfernung. Bei Bluetooth muss das Smartphone in der Nähe der Waage sein, bei WLAN hingegen können die Daten immer abgerufen werden, wenn das Handy im Netzwerk registriert ist. Das Mobiltelefon kann also auch mal im ersten Stock liegen und die Ergebnisse kommen trotzdem an.
Messtechnik Für zuverlässige Werte sind mehr integrierte Sensoren immer besser. Gute Waagen setzen auf die 4-Sensoren-Technik, sodass gleich vier Stück an der Zahl für präzise Messungen sorgen. Diese Erkenntnis spiegelt sich auch dann wieder, wenn man eine Digitale Personenwaage im Fakten-Test hat. Die hochgenauen Sensoren finden meistens in allen Preisklassen ihre Einsatzbereitschaft, es muss also nicht unbedingt ein teures Modell sein, um korrekte Werte zu erhalten. Der Unterschied zwischen günstig und teuer liegt eher in den Materialien und in der Ausstattung. Eine exakte Wiegetechnik bieten beispielsweise DMS Sensoren, ihr Ergebnis wird dann von einem Chip berechnet und ans Display übertragen.
Maximale Belastbarkeit Beim Kauf eines Digitalen Gewichtsbestimmungsgeräts sollte auch noch auf die maximale Belastbarkeit geachtet werden. In der Regel liegen hier die Standards bei 150 oder 180 kg.

Wie funktioniert eine Digitale Personenwaage?

Digitale Personenwaagen funktionieren mithilfe eines elektromechanischen Bauteils. Dieses reagiert auf Druck und überträgt das Gewicht ans Display. Während des Vorgangs entsteht eine elektrische Spannung (für den Menschen ungefährlich), die für die genaue/feine Messung verantwortlich ist. Die Messergebnisse werden dabei von einem leistungsstarken Chip umgewandelt, um sie am Ende bequem am LCD-Bildschirm ablesen zu können. Die elektronischen Bauteile sind aber nicht nur zuverlässig, sondern ermöglichen auch die flache Bauweise. Der benötige Platz der Waagen hat sich somit ebenfalls reduzieren und sie können auf Wunsch noch einfacher und schneller verstaut werden.

Welche Ausführungen von Digitalen Personenwaagen gibt es und was zeichnet diese aus?

Sicherheitsglas mit Bildschirm Sehr viele Geräte bestehen im unteren Teil aus der Technik, und der obere Teil wird von einem Sicherheitsglas bedeckt. Darin ist generell auch nur mehr der Bildschirm verbaut. In diesem Fall ist das Glas auch nicht transparent, man kann also nicht durchschauen. Diese Ausführung zeichnet aus, dass der Nutzer sich ausschließlich auf das Design und auf die Anzeige konzentrieren kann.
Dreischichtiger Aufbau Sie bestehen aus der Trittfläche oben (meist aus Edelstahl), in der Mitte gehärtetes Glas und unten die ganzen technischen Komponenten enthält. Die Ausführung hat vor allem in Sachen Präzision und Langlebigkeit eine Auszeichnung verdient.
Transparente Modelle Diese bestehen aus einem Sicherheitsglas und aus einem Display. Die nötige Hardware ist hier grundsätzlich an den Ecken und rund um den Bildschirm verbaut. Diese Ausführung zeichnet vor allem das edle Design aus.

Was sollte man für eine gute Digitale Personenwaage im Einkauf ausgeben?

Günstige Digitale Personenwaagen sind für ca. 20 Euro zu haben. Sie erfüllen den eigentlichen Zweck, aber auf zusätzliche Funktionen muss man verzichten. Für ein besseres und umfangreicheres Erlebnis sind rund 40 Euro einzuplanen, diese enthalten dann meist auch eine Analyse- und Speicherfunktion. Premium-Modelle für bis zu 150 Euro sind für private Haushalte in der Regel kein Thema, auch wenn sie den besten Komfort und extrem viele Möglichkeiten bieten.

Welche Hersteller für Digitale Personenwaagen gibt es?

  • Soehnle
  • 1byone
  • Canwelum
  • Etekcity
  • Accuweight
  • G & G
  • Clatronic
  • Medisana
  • Smart Weigh
  • Grundig
  • TaoTronics
  • Beurer

Vor & Nachteile von Digitalen Personenwaagen

Vorteile

  • sind leichter als mechanische Modellen
  • dauerhaft genaue Messergebnisse
  • keine Materialermüdung
  • integrierte Zusatzfunktionen

Nachteile

  • ohne volle Batterie unbrauchbar
  • Zusatzfunktionen meist nur mit Bedienungsanleitung bedienbar

Fazit

Wer sein Körpergewicht im Auge behalten will, der ist mit einer Digitalen Personenwaage bestens bedient. Die Messungen sind zuverlässig und das Design bietet viel Spielraum. Die Zusatzfunktionen sind nicht für jeden interessant, doch dieser Kritikpunkt lässt sich vor dem Kauf ausmerzen. Generell sollte immer ein Digitale Personenwaagen Vergleich und/oder ein Digitale Personenwaagenvergleichherangezogen werden, um im Endeffekt das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu erzielen. Tipp: Das Gewichtsbestimmungsgerät sollte immer zur gleichen Tageszeit verwendet werden und auf einem festen Untergrund stehen.

Zu Amazon »
ab 27,90 € inkl. MwSt.
Smart Weigh Digitale Körperfettwaage

Smart Weigh Digitale Körperfettwaage

  • Misst Gewicht, BMI, KFA, Wasser uvm.
  • Bis zu 8 Personenprofile
  • Hohe Präzision
  • Step-On Technologie
Zu Amazon »
ab 27,90 €
inkl. MwSt.