testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
95.411
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Lavamat L ÖKO+++

Waschvollautomat von AEG

Lavamat L ÖKO+++

  • Startzeitvorwahl
  • SuperEco Programm
  • Mengenautomatik
  • Wasserstopp

Der Testbaron Waschvollautomat Fakten Test 2017

3 ausgewählte Waschvollautomaten im Fakten Test 2017. Ausführlicher Waschvollautomat Vergleich inkl. Waschvollautomat Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Waschvollautomat für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Waschvollautomat darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Lavamat L ÖKO+++ im Waschvollautomat Fakten-Test 2017
    Lavamat L ÖKO+++

    Abmessungen
    63,9 x 60 x 85 cm

    Gewicht
    80 kg

    Waschzuladung
    8 kg

    Schleuderdrehzahl
    1400 u/min

    Energieeffizienzklasse
    A+++

    Hersteller
    AEG

    Vorteile
    Startzeitvorwahl
    SuperEco Programm
    Mengenautomatik
    Wasserstopp

    ab 713,55 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • iQ800 Home Connect im Waschvollautomat Fakten-Test 2017
    iQ800 Home Connect


    69 x 66 x 87,5 cm


    84 kg


    8 kg


    1600 u/min


    A+++


    Siemens


    Steuerung mit der Home Connect App
    präzises i-Dos Dosiersystem
    Knitterschutz-System
    Antiflecken-System

    ab 861,27 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Waschvollautomat im Waschvollautomat Fakten-Test 2017
    Waschvollautomat


    56 x 60 x 85 cm


    66 kg


    9 kg


    1400 u/min


    A+++


    LG Electronics


    Digitales Touchdisplay mit Restzeitanzeige
    Startzeitvorwahl
    Kindersicherung
    Aqua Lock

    ab 424,90 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Lavamat L ÖKO+++ Fakten-Test Lavamat L ÖKO+++
iQ800 Home Connect Fakten-Test iQ800 Home Connect
Waschvollautomat Fakten-Test Waschvollautomat
Lavamat L ÖKO+++ Fakten-Test Lavamat L ÖKO+++
iQ800 Home Connect Fakten-Test iQ800 Home Connect
Waschvollautomat Fakten-Test Waschvollautomat

Jetzt DIREKT die beliebtesten Waschvollautomaten aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Was ist ein Waschvollautomat?

In unserem Waschvollautomatenvergleichstehen Waschmaschine und Waschvollautomat Synonym füreinander. Vor einigen Jahrzehnten wurden diese beiden Begriffe noch unterschieden, als herkömmliche Waschmaschinen noch nicht ansatzweise so viel konnten wie die damals neumodischen Waschvollautomaten. Erstere waren damals tatsächlich ausschließlich für das Waschen von Wäsche zuständig – die Vorwäsche sowie das Schleudern mussten separat erfolgen. Der Begriff Waschvollautomaten kam dann auf, als die ersten Geräte auf den Markt kamen, die alles in einem konnten: waschen, schleudern – und heute teilweise sogar auch trocknen. Die herkömmliche Waschmaschine hat sich zu einem wahren Allroundtalent entwickelt, auf das in kaum einem Haushalt noch verzichtet werden. Ob Toplader oder Frontlader, Special Features oder vielfältige zusätzliche Waschprogramme – das Angebot ist groß. Der Waschvollautomatenvergleichzeigt, worauf es beim Kauf ankommt.

WaschvollautomatSzeneriebild Waschvollautomat

Was macht man mit einem Waschvollautomaten?

Beim Waschvollautomaten und der Waschmaschine ist der Name Programm: Man wäscht seine Wäsche. Wie das vonstattengeht, ist jedoch eine andere Frage. Die verschiedenen Zusatzprogramme und Special Features, die an modernen Geräten erhältlich sind, ermöglichen es, praktisch jedem einzelnen Kleidungsstück die entsprechende Sonderbehandlung zukommen zu lassen. Das Wäschewaschen war noch nie so schonend, so gründlich und gleichzeitig so wasser- und energieeffizient wie heute.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Wann wurde der erste Waschvollautomat hergestellt?

    Das Waschen von Wäsche ist so alt wie die Menschheit selbst. Bei unseren Vorfahren gestaltete sich das Unterfangen jedoch nicht ansatzweise so bequem wie bei uns heute. Die erste Waschmaschine wurde schon im 19. Jahrhundert patentiert. Ihren Weg in bundesdeutsche Haushalte fand sie jedoch nie. Ausschließlich Großwäschereien machten Gebrauch von den meist klobigen Geräten. Als dann in den 1950ern der erste Waschvollautomat lanciert wurde, konnten endlich auch Privatpersonen auf die lästige Handwäsche verzichten.

Was sollte man beim Kauf eines Waschvollautomaten beachten?

Wichtige Eigenschaften

Erklärung

Jährlicher Energieverbrauch und Energieeffizienzklasse

Die Energieeffizienzklasse und der jährliche Energieverbrauch ist einer der wichtigsten Punkte, die beim Kauf eines Waschvollautomaten beachtet werden sollten. Wie bei vielen anderen Haushaltsgroßgeräten handelt es sich auch bei Waschmaschinen in der Regel um eine Anschaffung für viele Jahre. Der Energieverbrauch des Geräts wird sich also dauerhaft bemerkbar machen – entweder positiv oder negativ. Abhängig von der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen und von den individuellen Waschgewohnheiten ist die Waschmaschine vielleicht auch sehr häufig im Einsatz. Die Waschvollautomaten im Fakten-Test zeigen, dass ein niedriger Energieverbrauch nicht unbedingt mit einem hohen Anschaffungspreis verbunden ist. Sogar Modelle der besten Effizienzklassen A+++ und A++ sind bereits im unteren mittleren Preissegment erhältlich. Die Ersparnis macht sich bei der Jahresabrechnung deutlich bemerkbar. Im Idealfall liegt der Wert bei um 150 kWh.

Jährlicher Wasserverbrauch

Fast genauso wichtig wie die Energieeffizienz ist der jährliche Wasserverbrauch. Durch ein Messverfahren wird der Wert des Modells ermittelt, noch bevor es in den Handel kommt – ein ähnliches Prinzip wie beim Energieverbrauch. Dabei wird mit durchschnittlichen 220 Standardwaschgängen gerechnet. Im Idealfall sollte der angegebene Wert des jährlichen Wasserverbrauchs unter 1.000 Litern oder knapp darüber liegen.

Geräuschemission

Gerade, wenn die neue Waschmaschine in der Wohnung, also in Küche oder Bad, aufgestellt werden soll, ist die Geräuschemission ein entscheidender Faktor bei der Anschaffung – denn laute Modelle können Nerven rauben und sogar die Nachbarn stören. Völlig lautlos im Betrieb sind selbst Luxusmodelle nicht. Dennoch gibt es erhebliche Unterschiede, was den Lautstärkepegel betrifft. Die Geräuschemission wird in Dezibel gemessen, kurz dB. Gemessen wird dabei der maximale Geräuschpegel, der im Schleudergang erreicht wird. Leise Maschinen liegen hier bei etwa 70 Dezibel (dB). Sollte die Maschine beim Schleudern sehr laut werden, hilft es, zu kontrollieren, ob das Gerät fest steht und keinen Kontakt zu benachbarten Möbelstücken hat. Auch eine Unterlegmatte aus Gummi kann Abhilfe schaffen.

Maximale Schleuderzahl

Auch, wenn hohe Schleuderzahlen auf den ersten Blick beeindruckend wirken – in der Regel reichen hier auch durchschnittliche Werte aus. Bei den meisten Waschgängen kann ohnehin nicht die maximale Schleuderzahl erreicht werden, da die Wäsche zu empfindlich ist. An diesem Punkt kann getrost etwas gespart werden.

Gewicht

Ähnlich verhält es sich beim Gewicht. Gerade, wenn man sich das neue Gerät nicht liefern lässt, sondern es selbst bis an den vorgesehenen Standort transportieren muss, freut man sich über ein möglichst geringes Gewicht. Im Betrieb ist eine schwere Maschine jedoch von Vorteil: Ein höheres Eigengewicht verleiht dem Gerät mehr Stabilität und Standfestigkeit – gerade im Schleudergang kann das von Nutzen sein. Generell gilt: Leichte Waschvollautomaten machen mehr Geräusche.

Trommelgröße und Fassungsvermögen

Bei der Trommelgröße ist es wichtig, ein Modell zu wählen, das möglichst genau zu den eigenen Bedürfnissen passt, damit Energie- und Wasserverbrauch nicht unnötig erhöht werden. Die Maschine wäscht am effizienvergleichen, wenn sie voll beladen, nicht aber überladen ist. Haushaltswaschmaschinen sind in der Regel mit einem Fassungsvermögen von drei bis zwölf Kilogramm erhältlich, durchschnittlich reichen fünf bis acht Kilogramm. Ein Richtwert dient hier als Orientierungshilfe: Bei einem Ein-Personen-Haushalt genügen drei bis fünf Kilo, für Zwei- bis Drei-Personen-Haushalte werden sechs bis sieben Kilogramm empfohlen und ein Vier- bis Fünf-Personen-Haushalt entspricht einem Fassungsvermögen von etwa acht bis neun Kilo. Wer sich bei der Trommelgröße nicht ganz sicher ist, sollte auf ein Gerät mit Mengenautomatik zurückgreifen. Hier werden Wasser-, Waschmittel- und Weichspülermenge automatisch der beladenen Wäsche angepasst.

Bedienbarkeit

Die Waschvollautomaten im Vergleich zeigen, dass eine intuitive Bedienbarkeit bei Verbrauchern ein entscheidendes Kaufkriterium ist. Bei der Anschaffung sollte also auf eine möglichst einfache und intuitive Bedienbarkeit geachtet werden, mit einem selbst erklärenden, leserlichen Display/Bedienoberfläche.

Waschprogramme

Mittlerweile werden neben den Standardprogrammen immer mehr Sonderwaschprogramme angeboten. Alle aktuellen Waschvollautomaten im Fakten-Test verfügen beispielsweise über ein Energiespar- und ein Kurzwaschprogramm sowie über Waschgänge für Koch- und Buntwäsche, Feinwäsche, Wolle und pflegeleichte Wäsche.

Wie funktioniert ein Waschvollautomat?

Auch, wenn man es angesichts der innovativen Technologien moderner Waschvollautomaten kaum glauben mag – das Prinzip entstammt einer längst vergangenen Zeit: der Steinzeit. Unsere Urahnen hielten ihre Textilien sauber, indem sie diese in stillen Gewässern nässten, auf Steinen schrubbten und dann zum Trocknen ausklopften. Später kamen dann Seife und Waschbretter hinzu, auf denen die Seife eingearbeitet wurde. Ganz ähnlich verhält es sich bei einem heute herkömmlichen Waschgang. Die Trommel mit den herausstehenden Vorsprüngen simuliert dabei die Steine, durch die heute das Waschmittel eingearbeitet wird. Wichtig ist übrigens, nicht zu viel Waschmittel zu verwenden, denn gerade der Aufschlag auf dem Stein beziehungsweise auf den Vorsprüngen ist für die effektive Entfernung von Schmutz zuständig. Durch zu viel Waschmittel entsteht Schaum, der den Aufprall wiederum dämpft – und so die Effizienz des Waschens verringert. Das Waschmittel hat lediglich einen einweichenden und lösenden Effekt.

Welche Ausführungen von Waschvollautomaten gibt es und was zeichnet diese aus?

Nahezu alle aktuellen Modelle im Waschvollautomaten Fakten-Test verfügen über ähnliche Standardprogramme, wie Koch- und Buntwäsche, Feinwäsche, pflegeleichte Wäsche, Wolle sowie Energiespar- und Kurzprogramme. Hinzu kommen jedoch zahlreiche optionale Waschprogramme, die von Hersteller zu Hersteller variieren. Hier die beliebvergleichen Zusatzprogramme im Überblick:

Besondere Waschprogramme

Erklärung

Hemden-/Businessprogramm

Die kurze Waschzeit und die geringe Schleuderzahl gewährleisten nahezu knitterfreie Hemden und Blusen.

Jeansprogramm

Das Jeansprogramm sorgt dafür, dass Denimkleidung länger hält und Material und Farbe schonend behandelt werden.

Mischprogramm

Empfindliche und pflegeleichte Kleidung kann hier einfach zusammen in die Trommel gegeben werden.

Sport- und Outdoorprogramm

Sport- und Outdoorbekleidung besteht aus atmungsaktiven Textilien. Damit diese Atmungskativität beibehalten wird, wurde dieses Programm entwickelt.

Handwäscheprogramm

Dieses Programm simuliert durch sanfte Trommelbewegungen und viel Wasserzugabe die Handwäsche.

Tierhaarprogramm

Tierhaare sind hartnäckig, weil sie kleine Widerhaken haben. Gerne bleiben sie deshalb in der Kleidung, aber auch in der Trommel haften. Dieses Programm entfernt Tierhaare effizient und schont gleichzeitig die Wäsche.

Mit diversen zusätzlichen Waschprogrammen ist es aber noch lange nicht getan. Auch zahlreiche Zusatzfunktionen und Features sollen das Waschen erleichtern. Natürlich muss jeder Nutzer selbst entscheiden, welche Funktionen für ihn wichtig sind. Hier die beliebvergleichen Extra-Features im Überblick:

Extra Features und Zusatzfunktionen Erklärung
Mengenautomatik Die Mengenautomatik ist eine clevere Funktion, die genau erfasst, wie viel Wäsche eingefüllt wurde. Wasserzufuhr und Energie werden entsprechend angepasst.
Dosierempfehlung und Dosierautomatik Auch hier erkennt die Maschine, wie viel Wäsche eingefüllt wurde und gibt entsprechende Empfehlungen zur Waschmittelmenge.

Programmanzeige via LED-Display

Mit einem Blick erfassen, was die Maschine gerade tut, wie lange sie noch braucht und sogar wie viel Strom und Wasser bei dem aktuellen Waschgang verbraucht werden – das moderne LED-Display macht das möglich.
Start- und Endzeitvorwahl Mit diesem praktischen Programm kann der Verbraucher einstellen, zu welcher Uhrzeit welcher Waschgang starten und/oder wann er wieder enden soll.
Beladungserkennung Die Beladungserkennung ähnelt der Mengenautomatik, nur ist diese Funktion etwas abgespeckter. Hier zeigt das Gerät an, ob die Trommel über- und unterladen ist.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Was sollte man für einen guten Waschvollautomaten im Einkauf ausgeben?

    Entgegen der allgemeinen Annahme sind gute bis sehr gute Waschmaschinen schon für vergleichsweise wenig Geld zu haben. Der Waschvollautomatenvergleichzeigt, dass schon Geräte zwischen um 500 Euro in puncto Energieeffizienz, Wasserverbrauch, Zusatzfunktionen und Waschprogramme voll und ganz überzeugen können.

Welche Hersteller für Waschvollautomaten gibt es?

Da ein Waschvollautomat in der Regel eine Anschaffung für viele Jahre ist, lohnt es sich hier, auf Markenprodukte zurückzugreifen. Diese schneiden bei den Waschvollautomaten in Vergleich auch sehr gut ab.

  • LG Electronics
  • Bauknecht
  • Siemens
  • Beko
  • Gorenje
  • DREHFLEX®
  • Miele
  • Blomberg
  • Candy
  • Constructa
  • Bosch
  • Fagor

Vor- und Nachteile von Waschvollautomaten

Vorteile

  • Unkompliziertes Waschen der Wäsche
  • Zahlreiche Zusatzfunktionen
  • Sparsam hinsichtlich Strom und Wasser

Nachteile

  • Lautstärke – bei Nutzung in der Wohnung
  • Schwere Maschinen sind stabiler und leiser – das kann bei der Anschaffung unpraktisch werden

Fazit

Durch das vielfältige Angebot und die vielen Zusatzfunktionen fühlt sich der Kauf einer neuen Waschmaschine vielleicht an wie die Einführung in eine neue Wissenschaft. Wichtig ist jedoch, dass man auf Energieeffizienz und Wasserverbrauch achtet und außerdem seine individuellen Bedürfnisse und das eigene Waschverhalten realistisch abwägt. Dann erkennt man schnell, welche Zusatzfunktionen, welche Trommelgröße und welche Geräuschemission zum eigenen Gebrauch am besten passen.

Zu Amazon »
ab 713,55 € inkl. MwSt.
Lavamat L ÖKO+++

Lavamat L ÖKO+++

  • Startzeitvorwahl
  • SuperEco Programm
  • Mengenautomatik
  • Wasserstopp
Zu Amazon »
ab 713,55 €
inkl. MwSt.