testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
105.017
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Der Testbaron Waffeleisen Fakten Test 2017

1 ausgewählte Waffeleisen im Fakten Test 2017. Ausführlicher Waffeleisen Vergleich inkl. Waffeleisen Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie das passende Waffeleisen für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Waffeleisen darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Syntrox Germany Waffeleisen im Waffeleisen Fakten-Test 2017
    Syntrox Germany Waffeleisen

    Waffelform
    belgisch (rechteckig)

    Bräunungsstufen
    stufenlos

    Backfläche
    keine Angabe

    Gerätemaße
    31 x 28 x 14 cm

    Leistung
    2000 Watt

    Hersteller
    Syntrox Germany

    Vorteile
    2 große Backplatten aus Keramik
    Verriegelungssystem
    Einfache Reinigung

    ab 39,99 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Syntrox Germany Waffeleisen Fakten-Test Syntrox Germany Waffeleisen
Syntrox Germany Waffeleisen Fakten-Test Syntrox Germany Waffeleisen

Jetzt DIREKT die beliebtesten Waffeleisen aus 12/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 12/2017 bei Amazon ansehen

Was ist ein Waffeleisen?

Waffeln sind ein einfaches Gebäck, das zwischen zwei heißen Platten gebacken wird. Die Platten haben in der Regel eine Prägung oder Vertiefungen, damit das Gebäck eine Struktur bekommt, die an ein Gewebe erinnert. Der Name Waffel rührt vermutlich vom Wort "Weben" her. Die Eisen zum Backen der Köstlichkeit heißen schon seit Generationen Waffeleisen. Ursprünglich handelte es sich dabei um zwei flache Eisenteile mit einem langen Griff, die mit einem Scharnier verbunden waren. Den Teig klemmten die Waffelbäcker zwischen die Teile, die sie zuvor im Ofen oder über offenem Feuer erhitzt hatten. Die kleinen flachen Kuchen heißen in manchen Regionen wegen der Art der Zubereitung auch Eierkuchen oder Klemmkuchen.

Im Waffeleisen Fakten-Test geht es nicht um die Variante, die auf dem Ofen erhitzt wird, sondern ausschließlich um elektrische Waffeleisen. Alte Eisen gibt es heute zwar noch auf Flohmärkten, aber sie dienen nur noch als Dekoration. Moderne elektrische Waffeleisen sind deutlich einfach zu handhaben. Sie werden daher auch als Waffelautomat angeboten.

WaffeleisenSzeneriebild Waffeleisen

Was macht man mit einem Waffeleisen?

Waffeleisen sind eine Bereicherung für jede Küche, denn aus Zutaten, die in der Regel immer im Haus sind, lassen sich schnell und einfach lecker kleine Kuchen backen. Der Teig besteht in der Regel aus Mehl, Milch, Ei, einem beliebigen Fett und Zucker. Das Ganze bäckt man in dem Eisen, bis Ober- und Unterseite schön braun sind.
Das fertige Gebäck wird mit Zucker bestäubt oder mit Früchten und Sahne serviert. Manche schwärmen von warmen Waffeln mit Vanille- oder Schokopudding. Die Waffeln lassen sich auch herzhaft zubereiten und ähnlich wie Fladenbrot belegen. Eine andere Variante sind Kartoffelwaffeln. Sie entstehen, wenn man statt eines Teigs aus Mehl, Teig für Kartoffelpuffer verwendet und dünne Salamischeiben mit einbackt.

Fakten zu Waffeleisen

- Waffeleisen gibt es bereits seit dem 9. Jahrhundert. Dies beweisen Belege aus Frankreich und Belgien. In diesen Ländern wurde das Gebäck auch erfunden. Die damaligen Eisen wurden natürlich nicht über Strom betrieben.
- Ab Mitte der 1950er setzten sich kleine elektrische Waffeleisen in den deutschen Haushalten durch. Damals bereiteten die Hausfrauen eine Creme aus 10%-tiger Kondensmilch, Zucker und Zitronensaft als Beigabe zu dem Gebäck zu.
- Eine Waffel schaffte es sogar 2008 in das Guinness-Buch der Rekorde. Sie hatte einen Durchmesser von 63,5 Zentimeters und ein Gewicht von 2,13 Kilogramm. Der findige Bäcker aus dem norwegischen Nord-Odal verwendet zwei Kanaldeckel als Waffeleisen.

Wie funktioniert ein Waffeleisen?

Das elektrische Waffeleisen besteht aus zwei Behältern, in denen sich Heizspiralen befinden. Beide sind mit einer Metallplatte abgedeckt. Sie Platten sind strukturiert, damit die Waffel nach dem Backen die typische Form bekommt. Ober- und Unterteil sind miteinander über ein Scharnier verbunden.

Moderne Waffelautomaten verfügen über einen Thermostat, eine Lampe zeigt an, wenn das Eisen die richtige Temperatur hat. Nun braucht der Waffelbäcker nur etwas Teig im geöffneten Eisen verteilen und es zu klappen. Die Kontrolllampe erlischt und geht wieder an, wenn die Waffel fertig ist. Manche Eisen haben statt einer Kontrolllampe eine "Backampel". Diese zeigt über grüne und rote Lämpchen an, wenn das Eisen die richtige Temperatur hat, beziehungsweise die Waffel fertig ist. Nun klappt man das Eisen auf und kann die Waffel entnehmen.

Bei den meisten Waffelautomaten lässt sich die Temperatur einstellen. Ein Nachregulieren ist meist zu Beginn nötig um den richtigen Bräunungsgrad auszuvergleichen. Obwohl die Eisen in der Regel eine Antihaftbeschichtung haben, muss man ein wenig Fett auf den Backflächen verteilen. Dies ist allerdings bei sehr fetthaltigen Teigen überflüssig.

Der Waffeleisen Vergleich zeigte große Unterschiede in der Aufheiz- und Backzeit sowie der Haltbarkeit der Antihaftbeschichtung. Aber alle Waffeleisen im Fakten-Test funktionieren nach dem gleichen Prinzip. Sie sind im Grunde genommen klassische Waffeleisen, die seit über tausend Jahren bekannt sind, aber mit einer eingebauten Heizung.

Die Bezeichnung Waffelautomaten setzt sich nicht richtig durch, da das Backen der Waffeln viele einzelne Schritte umfasst und keine Waffeln auf Knopfdruck automatisch entstehen. Teigeinfüllen und das Herausnehmen des Gebäcks geschieht von Hand. Außerdem muss der Bäcker trotz Thermostat oder Backampel selber entscheiden, wann eine Waffel fertig gebacken ist.

Welche Ausführung von Waffeleisen gibt es und was zeichnet diese aus?

Obwohl die Funktion aller Waffelautomaten gleich ist, gibt es zahlreiche unterschiedliche Ausführungen. Generell gibt es Eisen für Weichwaffeln, zu diesen gehören belgische Waffeln, Herzwaffeln und dicke rechteckige Waffeln. Eine andere Variante sind dünne knusprige Waffeln. Die Eisen tragen meist die Bezeichnen Hörnchen- oder Hippeneisen, eine Sonderform ist das Motivwaffeleisen für Zimtwaffeln. Damit nicht genug sind noch verschiedene Kombigeräte im Handel, bei denen sich die Backplatten austauschen lassen. Der Waffeleisenvergleichberücksichtigt auch die verschiedenen Funktionen der Kombigeräte, die nichts mit dem Backen von Waffeln zu tun haben.

Ausführung Eigenschaften
Herzwaffeleisen - Geräte backen fünf im Kreis angeordnete Herzwaffeln
- Struktur: Spitze Zacken sorgen für das Muster
- Für mitteldicke weiche Waffeln
- Geeignet auch für Omelett, Kartoffelwaffeln und ähnliche Gerichte
- Doppelwaffeleisen in dieser Ausführung backen zwei Kreise zu je fünf Waffeln
Waffeleisen für rechteckige Waffeln - Die Eisen backen je nach Größe zwei oder vier Einzelwaffeln
- Struktur: Spitze Zacken sorgen für das Muster
- Für mitteldicke weiche Waffeln
- Geeignet auch für Omelett, Kartoffelwaffeln und ähnliche Gerichte
Eisen für belgische Waffeln - Die Waffeleisen haben eine grobe Struktur
- Struktur: stumpfe Zacken sorgen für das Muster
- Für dicke weiche Waffeln
- Geeignet auch für Omelett, Kartoffelwaffeln und ähnliche Gerichte
- Belgische Waffeln sind rechteckig, aber einige der Waffeleisen sind rund, haben aber die richtige grobe Struktur für die Art von Waffeln
Hörncheneisen - Die Waffeleisen backen einen Kreis mit feiner Struktur
- Struktur: feine erhabene Linien
- Für dünne knusprige Waffeln geeignet
- Warme Waffeln lassen sich zu Tüten, Körbchen oder Rollen formen die mit Sahne oder Eis gefüllt werden
- Auch als Eiswaffelhörnchenautomat im Handel
Motivwaffeleisen - Waffeleisen bäckt mehrere kleine Waffeln, meist in quadratischer Form
- Das Eisen prägt Motive in das Gebäck
- Für Zimtwaffeln und ähnliche kleine Gebäcke geeignet
Nussbäcker - Das Waffeleisen bäckt dünne knusprige Waffelhalbschalen, die in der Form an Walnüsse erinnern
- Die Halbschalen werden mit gekochter gezuckerter Kondensmilch oder Creme gefüllt und zusammengesetzt. (russische Nusswaffeln)
Kombigeräte - Bei diesen Geräten lassen sich die Platten herausnehmen und durch andere ersetzen
- Grillen, Sandwichtoasten und das Backen verschiedener Waffeln ist in einem Gerät möglich.

Welche Hersteller für Waffeleisen gibt es?

  • Acme
  • Adler
  • AFK
  • Alaska
  • Ariete
  • Aviken
  • Bartscher
  • Beem
  • Bergstroem
  • Bestron
  • Bodum
  • Bomann
  • Bosch
  • Breville
  • Camry
  • Clatronic
  • Cloer
  • Cuisinart
  • DOMO
  • Dualit
  • Efbe-Schott
  • Elgento
  • Emerio
  • Exido
  • First Austria
  • Frifri
  • Gastroback
  • GD-World
  • Gourmet Gadgetry
  • Graef
  • H. Koenig
  • Highpeq
  • Hoberg
  • Inventum
  • Jago
  • Kplus
  • KitchenAid
  • Klarstein
  • Korona
  • Krups
  • Lagrange
  • Lampa
  • LeGro Profi
  • Lifetec
  • Medion
  • MegaKitchenyou
  • Melissa
  • MemoryStar
  • Mia
  • Moulinex
  • Multistore
  • Neumärker
  • Nova
  • OK
  • OneConcept
  • Palson
  • Petra
  • Philips
  • Princess
  • ProfiCook
  • Rommelsbacher
  • Rosenstein & Söhne
  • Russell Hobbs
  • Salco
  • Schou
  • Severin
  • Silvercrest
  • Simeo
  • Solac
  • Steba
  • Suntec
  • Syntrox Germany
  • Tarrington House
  • TCM
  • Techwood
  • Tefal
  • TKG
  • Trebs
  • Triomph
  • Trisa
  • Tristar
  • TV Das Original
  • Unold
  • Waves
  • Werkhaus
  • Westfalia
  • White & Brown
  • WMF
  • Zaicon
  • Zelmer

Vor & Nachteile von Waffeleisen

Vorteile

  • Vielseitiges Gerät, mit dem man schnell leckere Snacks oder Waffeln herstellen kann
  • Einfach zu bedienen
  • Backen mit Kindern ohne große Verletzungsgefahr

Nachteile

  • Waffeleisen sind nicht unbedingt nötig
  • Benötigen einen Stellplatz in der Küche
  • Häufig umständliches Reinigen erforderlich

Was sollte man für ein gutes Waffeleisen im Einkauf ausgeben?

Die meisten Waffelautomaten kosten zwischen 10 und 50 Euro. In dieser Preisklasse finden sich recht gute Geräte die Nusswaffeln oder Motivwaffen backen. In diese Eisen kommen Teigkugeln, die sich problemlos gleichmäßig backen lassen. Eisen für belgische Waffeln oder Herzwaffeln überzeugen in dieser Preisklasse nicht.
- Waffeleisen, die weiche Waffeln backen können, sollten über 50 Euro kosten. Geräte, die teurer als 100 Euro sind, überzeugen eindeutig beim Backergebnis und der Handhabung. Die Waffeleisen Vergleichssieger kosten meist mehr als 100 Euro.

Worauf sollte man beim Kauf eines Waffeleisens achten?

Zunächst sollte sich jeder überlegen, welche Art Waffeleisen er braucht. Herzwaffeln und belgische Waffen sind weich, manchmal auch außen kross und innen weich. Diese Waffeln lassen sich nicht füllen oder aufwickeln. Belgische Waffeln gelingen zur Not auch im Herzwaffeleisen. Im Eisen für belgische Waffeln lassen sich auch die Teige für Herzwaffen meist recht ordentlich backen. Aber: Kein Waffeleisen für dicke Waffeln kann dünne und knusprige Waffeln backen. Der Versuch Teig für Hippen darin zu backen führt zu einem dicken und trockenen Kuchen. Wer Eiswaffeln, Waffeltüten, Waffelkörbchen oder Zimtwaffeln selber backen will, muss sich ein Eisen für dünne Waffeln zulegen.

Für den Anfang sind in der Regel Herzwaffeleisen oder Eisen für belgische Waffeln ideal. In diesen lassen sich sehr unterschiedliche Waffeln backen und auch herzhafte Gerichte zubereiten. Wegen der Vielseitigkeit dieser Waffeleisen sollten sie in keinem Haushalt fehlen.

Eisen für Hippen-, Motiv- oder Nusswaffeln sind nur für spezielle Gebäcke geeignet und daher besser als Zweitgerät geeignet, wenn schon ein Eisen für die dickeren Waffeln vorhanden ist. Tipp: Im Hippeneisen lassen sich auch Zimtwaffeln zubereiten, umgekehrt lassen sich Eiswaffeln aber nicht in Motivwaffeleisen backen.

Eine Antihaftbeschichtung ist nicht unbedingt erforderlich. Wenn der Teig fett enthält, bäckt er auch in anderen Waffeleisennicht an. Aber auch ein beschichtetes Eisen benötigt Fett, wenn der Teig sehr mager ist. Aus diesem Grund sind Beschichtungen entbehrlich.
Auch eine Ampelfunktion oder eine Signallampe, die anzeigt, wann die Waffel fertig ist, braucht man meist nicht. Die ersten zwei bis drei Waffeln gelingen in der Regel nie, da man erst die richtige Einstellung finden muss. Danach haben die meisten Waffelbäcker das Backen im Griff und kommen ohne diese Anzeigen aus. Absolut zuverlässig hat keiner der Waffelautomaten im Fakten-Test angezeigt, wann eine Waffel fertig ist.

Eine hohe Leistung in Watt ist nicht erforderlich, um schnell zu backen. Auch Eisen mit einer eher geringen Leistung von unter 700 Watt erreichten schnell eine ausreichende Hitze, um mit hoher Geschwindigkeit Waffeln zu backen. Der Waffelautomatenvergleichdeutet daraufhin, dass der Thermostat mehr Einfluss auf die Hitze hat als die Leistung in Watt.

Für gleichmäßig gebräunte Waffeln, die außen knusprig und innen zart sind, sorgen zwei Faktoren. Eine gute Wärmverteilung in den Platten und eine gleichmäßige Verteilung des Teigs im Eisen. Ein hohes Gewicht der beiden Waffelplatten und die Möglichkeit das Eisen nach dem Befüllen mit Teig um 180 Grad zu drehen sind Ideal für ein optimales Backergebnis. Diese Modelle sind in der Regel deutlich teurer als nicht drehbare Waffelautomaten.

Herausnehmbare Platten sind leichter zu reinigen, als fest eingebaute. Dieser Umstand ist besonders wichtig, wenn im Waffeleisen auch herzhafte Gerichte zubereitet werden. Bei diesen Eisen lassen sich die Platten auch oft gegen andere austauschen. Bewährt hat sich der Wechsel um verschiedene Waffelarten zu backen. Auch als Sandwich-Maker eignen sich die Waffeleisen, selbst ohne die passenden Einsätze. Beim Grillen überzeugen Waffelautomaten nicht. Um Grillgut schön zu bräunen, sind höhere Temperaturen erforderlich als beim Backen von Waffeln. Die Waffeleisen im Fakten-Test gefielen in diesem Punkt nicht. Der Thermostat schaltet die Heizung zu früh ab, um Fleisch zu grillen. Würsten schafften die Geräte aber problemlos.

Fazit

Der Kauf eines Waffeleisens lohnt sich für fast jeden Haushalt. Die Geräte liefern ohne großen Aufwand köstliches frisches Gebäck und eignen sich ausgezeichnet um kleine Snacks zuzubereiten. Sie sind daher auch für Singlehaushalte, Ferienwohnungen oder im Büro überaus nützlich. Aber man sollte beim Kauf lieber etwas mehr ausgeben, da die teuren Waffelautomaten den billigen deutlich überlegen sind. Sie backen gleichmäßiger und sind meist auch leichter zu reinigen.