testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
83.271
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Der Testbaron Vakuumierer Fakten Test 2017

0 ausgewählte Vakuumierer im Fakten Test 2017. Ausführlicher Vakuumierer Vergleich inkl. Vakuumierer Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Vakuumierer für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Vakuumierer darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Jetzt DIREKT die beliebtesten Vakuumierer aus 08/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 08/2017 bei Amazon ansehen

Was ist ein Vakuumierer?

Schon seit der Steinzeit ist es ein wichtiges Anliegen der Menschen, ihre Speisen möglichst lange frisch zu halten. Damals konnte es überlebenswichtig sein, Lebensmittel lange zu lagern, da besonders im Winter ansonsten die Gefahr des Verhungerns drohte. In den frühen Epochen unserer Zeit gab es nicht viele Möglichkeiten, Essen über einen langen Zeitraum genießbar zu halten. Im Laufe der Zeit wurden Techniken wie Abkochen, Abhängen und Einfrieren entwickelt. Das Einfrieren hat sich bis heute gehalten und in fast allen Haushalten stehen Kühl- oder Gefrierschränke. Doch trotz der Vorteile dieser verbreiteten Methode der Lebensmittelaufbewahrung ist der Verlust von Vitaminen und Mineralstoffen ein großer Nachteil. Ein Vakuumierer, oder auch Vakuumiergerät genannt, ist ein Küchengerät, um Lebensmittel in Folien luftdicht zu verschließen. Durch diese Art der Lagerung können Nahrungsmittel 5- bis 10-mal länger frisch gehalten werden.

VakuumiererSzeneriebild Vakuumierer

Was macht man mit einem Vakuumierer?

Luft, besonders der darin enthaltene Sauerstoff, fördert die Entstehung von Pilzen und Bakterien bei Lebensmitteln. Durch die Bildung eines luftleeren Raumes, also eines Vakuums, bleiben Nahrungsmittel länger frisch. Mit einem Vakuumierer ist es möglich, auch zu Hause Lebensmittel luftdicht zu verschließen. Die möglichst langanhaltende Frische von Nahrung spielt sowohl im Haushalt als auch in der Gastronomie und dem Gewerbe eine wichtige Rolle. Die Lebensmittelverschwendung ist noch ein kritisches Thema in unserer Gesellschaft und bessere Konservierungsmöglichkeiten können dem entgegenwirken. Doch nicht nur die Frische ist ein entscheidender Aspekt. Vakuumverpackungen nehmen zudem weniger Platz weg und erhöhen die Hygiene. Durch die luftdichte Verschließung gelangen keine Bakterien rein oder raus. Durch die vorgeschriebenen Hygienestandards spielt dies besonders im Gewerbe und der Gastronomie eine Rolle. Eine nicht so bekannte Anwendungsmöglichkeit ist das Vakuumgaren. Auch bekannt als Sous-Vide, werden dabei Lebensmittel in Vakuumverpackungen bei relativ niedrigen Temperaturen (unter 100°C) im Wasserbad gegart. Dies ist eine Variante des Niedrigtemperaturgarens.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Einzug des Vakuumierers in den Haushalt

    Bis vor wenigen Jahren, waren Vakuumierer für einen normalen Privathaushalt kaum denkbar. Zwar wurden die Geräte immer weiter entwickelt, jedoch waren sie auch sehr teuer. Es lohnte sich nicht, einen Vakuumierer anzuschaffen und so waren diese fast ausschließlich in der Gastronomie zu finden. In den letzten Jahren hat sich dieser Umstand jedoch geändert und der Vakuumierer erfreut sich wachsender Beliebtheit. Mit ein Grund dafür ist bestimmt auch, dass inzwischen die Nachteile vom Konservieren durch Einfrieren bekannt sind und das luftdichte Verschließen von Lebensmitteln eine echte Alternative bietet.

Was sollte man beim Kauf eines Vakuumierers beachten?

Service/Kundendienst

Um spätere Frustration bei Problemen mit dem erworbenen Produkt zu vermeiden, sollte sich schon bei der Entscheidung für den Kauf eines Geräts informiert werden, ob ein guter Kundendienst der Marke und ausreichender Service vorhanden sind.

Außen-/Kammer-Vakuumierer

Für private Haushalte lohnt sich der Kauf eines Kammer-Vakuumierers kaum. Diese sind eher für die Gastronomie oder das Gewerbe gedacht. Ein guter Außen-Vakuumierer sollte für Haushalte jedoch ausreichen.

Preis

Der Preis spielt beim Kauf natürlich immer eine gewisse Rolle. Wichtig ist, sich genau zu überlegen, welche Funktionen benötigt werden und welche nicht. Auf dieser Grundlage kann die zu erbringende Leistung mit dem Preis in Relation gesetzt werden.

Handhabung/Bedienung

Wie bei allen Geräten, gibt es auch hier welche, die leichter zu bedienen sind als andere. Für den Einsteiger im privaten Haushalt ist ein Gerät, welches intuitiv bedient werden kann, wahrscheinlich um einiges besser geeignet, als ein komplexeres. Zudem sollte das Gerät leicht zu reinigen und zu warten sein, da besonders in der Küche die Hygiene eine wichtige Rolle spielt. Dafür ist es zum Beispiel praktisch, wenn die Vakuumkammer herausnehmbar ist.

Vakuumpumpe

Die Vakuumpumpe ist ein sehr entscheidender Faktor, da sie maßgeblich für die Qualität des Vakuums ist. Es sollte daher eine möglichst leistungsstarke gewählt werden. Generell gilt eine Saugleistung von 0,8 bar für Haushalte als ausreichend (entspricht ungefähr einem Vakuum von 90 %).

Regulation der Vakuumleistung

Um weichere oder empfindlichere Lebensmittel unbeschadet zu vakuumieren, sollte ein Gerät mit einer verstellbaren Vakuumleistung gewählt werden. Möglich ist auch eine integrierte Stopp-Funktion. Diese kann manuell getätigt werden, um den Absaug-Prozess zu unterbrechen und den Beutel zu verschließen.

Luftvolumen

Das Luftvolumen gibt an, wie viel Luft pro Minute die Pumpe absaugt und daraus ergibt sich die Geschwindigkeit des Gerätes. Dieser Faktor ist entscheidend, wenn das Gerät viel genutzt werden soll.

Temperaturüberwachung

Diese kann bei häufigem bzw. längerem Gebrauch benötigt werden, um eine Überhitzung des Gerätes zu vermeiden. Diese würde möglicherweise zu einem Defekt führen.

Schweißnaht

Wenn häufig Flüssigkeiten vakuumiert werden sollen, ist es sinnvoll ein Gerät zu kaufen, das die Beutel mit einer doppelten Schweißnaht verschließt. Im Gegensatz zu einer einfachen Schweißnaht ist dies sicherer.

Weiterführende Kosten

Beim Kauf eines Vakuumierers sollte nicht nur auf den Preis des Gerätes selbst geachtet werden, sondern auch auf die Kosten der später benötigten Beutel. Das Verfahren lässt sich nicht mit normalen Beuteln durchführen und daher müssen für die Benutzung spezielle Vakuum-Beutel oder Folien gekauft werden.

Wie funktioniert ein Vakuumierer?

Es wird zwischen zwei verschiedenen Arten von Vakuumierern unterschieden: dem Kammer- und dem Außen-Vakuumierer. Bei einem Kammer-Vakuumierer werden die Beutel mit Inhalt komplett in das Gerät gelegt und innerhalb der Kammer luftdicht verschlossen. Dieses Gerät arbeitet mit sogenannten Siegelbeuteln, die im Gegensatz zu einem Außen-Vakuumierer eine glatte Oberfläche haben. Außen-Vakuumierer benötigen Gefrierbeutel, die keine glatte Oberfläche haben, sondern eine, die mit Rauten oder ähnlichem versehen ist. Durch die strukturierte Oberfläche entstehen beim Absaugen der Luft Luftkanäle, ohne die der Vorgang nicht möglich wäre. Diese Art von Gerät hat keine Kammer für die Beutel und verschweißt diese daher anders: Die Öffnung des Beutels wird in den Vakuumierer geklemmt und dieser wird geschlossen. Jetzt fängt der Vakuumierer an, die Luft durch die eingebaute Pumpe abzusaugen und ein Vakuum entstehen zu lassen. Ist die Luft nun völlig aus dem Beutel gesaugt, saugt der Vakuumierer nicht weiter, sondern schweißt den Beutel zu. Dies geschieht durch den Schweißbalken, unter dem die Öffnung des Beutels liegt mit einer einfachen oder doppelten Schweißnaht. Wichtig für den Erfolg ist die Qualität der Folie. Es gibt spezielle Beutel für das Vakuumieren, die unter anderem reiß- und kochfest sowie geschmacksneutral sind.

Welche Ausführungen von Vakuumierern gibt es und was zeichnet diese aus?

Der Vakuumierer Vergleich muss immer in Hinblick auf die unterschiedlichen Modelle vorgenommen werden, hier also eine Auflistung der unterschiedlichen Ausführungen:

Ausführung Eigenschaften
Hand-Vakuumierer
  • Folienschweißgerät oder wiederverschließbare Beutel werden zusätzlich benötigt, da Beutel nicht verschlossen werden.
Kammer-Vakuumierer
  • Benötigen Siegelbeutel
  • Kammer, in die der Beutel mit Lebensmitteln direkt eingelegt wird
  • Automatische Vakuumerzeugung und Verschließung des Beutels
Vakuumierer mit Flüssigkeitsabschneider
  • Das Abpumpen der Luft lässt sich in Hinblick auf Geschwindigkeit variieren oder der Vorgang kann gestoppt werden
  • Automatische Vakuumerzeugung und Verschließung des Beutels
Vakuumierer mit Cutter
  • Durch einen ausklappbaren Cutter können Vakuumbeutel beliebig zugeschnitten werden
  • Automatische Vakuumerzeugung und Verschließung des Beutels
Vakuumierer mit Soft Vakuum System
  • Mit dem Soft Vakuum System kann die Vakuumstärke individuell verstellt werden (praktisch bei weichen Lebensmitteln)
  • Automatische Vakuumerzeugung und Verschließung des Beutels
Vakuumierer mit Folienbox
  • Folienrollen lassen sich verstauen und sind direkt in Greifweite
  • Automatische Vakuumerzeugung und Verschließung des Beutels
Vakuumierer mit herausnehmbarer Vakuumkammer
  • Die Vakuumkammer kann herausgenommen und dadurch einfach unter Wasser abgespült werden (praktisch in dem Fall, wenn Flüssigkeiten versehentlich eingesaugt werden)
  • Automatische Vakuumerzeugung und Verschließung des Beutels

Welche Hersteller für Vakuumierer gibt es?

Bei dem Vakuumierervergleichsind einige Hersteller zusammengekommen, im Folgenden nun eine Liste von diesen:

  • AEG
  • Bartscher
  • Beem
  • Bestron
  • Bomann
  • Casalanas
  • Caso
  • Clatronic
  • Dema
  • DocDeli
  • DOMO
  • Eltac
  • Ellrona
  • FIAP
  • FoodSaver
  • Gastroback
  • Genius
  • Hamlet
  • HQ
  • Jack LaLannes
  • Jata
  • Klarstein
  • KOMET
  • Kronenburg
  • Krups
  • Lacor
  • La.Va
  • Magic
  • Mia
  • Neumärker
  • OBH NOrdica
  • MIA
  • Princess
  • Profi Cook
  • Reber
  • Rosenstein & Söhne
  • Rommelsbacher
  • Saro
  • Severin
  • Simeo
  • Steba
  • Solis
  • Steba
  • Taurus
  • Trisa
  • Unold
  • VacuMIT
  • Westfalia
  • Xavax

Vor- & Nachteile von Vakuumierern

Die Vor- und Nachteile sind natürlich auch abhängig davon, welche Anforderungen an das Gerät gestellt werden. Hier ein Blick auf die entscheidendsten Aspekte:

Vorteile

  • Kein Mineralstoff- und Vitaminverlust wie beim Einfrieren
  • Hygiene
  • Kein Strukturverlust
  • Längere Haltbarkeit und Frische von Lebensmitteln
  • Reduziert Lebensmittelverschwendung
  • Schonendes Vakuumgaren möglich
  • Kein Gefrierbrand
  • Vakuumverpackungen benötigen weniger Platz

Nachteile

  • Vakuumiergeräte sind relativ groß
  • Mögliche versteckte Kosten durch benötigte spezielle Beutel

Testbaron Redaktionstipp

  1. Was sollte man für einen guten Vakuumierer ausgeben?

    Bei dem Vakuumierer im Fakten-Test konnte ein grober Rahmen entwickelt werden, indem sich ein vernünftiger Vakuumierer bewegen sollte. Der Kauf eines Produkts findet immer unter vielen Aspekten statt und der Vakuumierer wurde einigen Untersuchungen unterzogen, um einen Vakuumierer Vergleichssieger zu ermitteln. Ein Aspekt dabei war das Preis-Leistungs-Verhältnis. Gute Vakuumierer, die für den privaten Haushalt ausreichen sind, können ab ca. 60 € erworben werden. Ab 100 € sind die Geräte zu finden, die sich durch mehr Komfort und spezielle Features auszeichnen. Soll es ein Kammer-Vakuumierer werden, sollte mit mindesten 1.000 € gerechnet werden. Die größeren Modelle kosten teils auch deutlich mehr.

Fazit

Lebensmittel mithilfe eines Vakuumierers frisch zu halten, bietet sehr viele Vorteile beim Kauf des richtigen Geräts. Nicht umsonst werden sie auch von privaten Haushalten immer häufiger erworben. In den letzten Jahren wurden Vakuumiergeräte immer weiterentwickelt und trotz neuer Features auch billiger.