testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
82.333
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Bosch GWS 18 V-Li Professional

Trennschleifer von Bosch

Bosch GWS 18 V-Li Professional

  • extrem kompakt
  • ausgestattet mit besonders belastbarem Vier-Pol-Hochleistungsmotor
  • Überlastschutz

Der Testbaron Trennschleifer Fakten Test 2017

4 ausgewählte Trennschleifer im Fakten Test 2017. Ausführlicher Trennschleifer Vergleich inkl. Trennschleifer Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Trennschleifer für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Trennschleifer darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Makita DGA 504 Y1J im Trennschleifer Fakten-Test 2017
    Makita DGA 504 Y1J

    Geeignet für
    Profi

    Energieversorgung
    Akkubetrieb

    Akkuspannung
    18 V

    Akkukapazität
    1,5 Ah

    Leistung

    Max. Leerlaufdrehzahl
    9.000 U/min

    Scheibendurchmesser
    125 mm

    Gewicht
    1,7 kg

    Hersteller
    Makita

    Vorteile
    Burstenloser Motor fur mehr Ausdauer
    Wiedereinschaltsperre
    Überlastschutz

    ab 183,81 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Bosch GWS 13-125 CIE Professional im Trennschleifer Fakten-Test 2017
    Bosch GWS 13-125 CIE Professional


    Profi


    Netzbetrieb




    1.300 Watt


    11.500 U/min


    125 mm


    2,3 kg


    Bosch


    Lange Lebensdauer durch direkter Motorkühlung
    Spindelarretierungsknopf zum einfachen und schnellen Wechsel des Einsatzwerkzeuges
    Gute Handhabung

    ab 120,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Bosch GWS 18 V-Li Professional im Trennschleifer Fakten-Test 2017
    Bosch GWS 18 V-Li Professional


    Profi


    Akkubetrieb


    18 V


    4 Ah



    10.000 U/min


    125 mm


    2,3 kg


    Bosch


    extrem kompakt
    ausgestattet mit besonders belastbarem Vier-Pol-Hochleistungsmotor
    Überlastschutz

    ab 289,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Makita DGA504RTJ im Trennschleifer Fakten-Test 2017
    Makita DGA504RTJ


    Profi


    Akkubetrieb


    18 V


    5 Ah



    11.000 U/min


    125 mm


    2,3 kg


    Makita


    Wiederanlaufschutz
    Werkzeuglos verstellbare Schutzhaube

    ab 343,91 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Makita DGA 504 Y1J Fakten-Test Makita DGA 504 Y1J
Bosch GWS 13-125 CIE Professional Fakten-Test Bosch GWS 13-125 CIE Professional
Bosch GWS 18 V-Li Professional Fakten-Test Bosch GWS 18 V-Li Professional
Makita DGA504RTJ Fakten-Test Makita DGA504RTJ
Makita DGA 504 Y1J Fakten-Test Makita DGA 504 Y1J
Bosch GWS 13-125 CIE Professional Fakten-Test Bosch GWS 13-125 CIE Professional
Bosch GWS 18 V-Li Professional Fakten-Test Bosch GWS 18 V-Li Professional
Makita DGA504RTJ Fakten-Test Makita DGA504RTJ

Jetzt DIREKT die beliebtesten Trennschleifer aus 08/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 08/2017 bei Amazon ansehen

Was ist ein Trennschleifer?

Einigen ist der Trennschleifer im Rahmen des häuslichen Gebrauchs besser unter dem Namen Winkelschleifer bekannt. Er ist für das Trennen und Schneider harter Werkstoffe, wie Stein, Metall oder auch Beton entwickelt worden. Der Begriff Flex fällt im übrigen in diesem Zusammenhang auch sehr oft, wenngleich es unzählige Hersteller für einen Trennschleifer gibt.

Der Trennschleifer ist ein handliches, Strom betriebenes Werkzeug mit einer sich schnell drehenden Schleifscheibe. Diese sitzt auf einem Schleifgetriebe, welches wiederum von einem Motor angetrieben wird. Für einen sauberen und geraden Schnitt durch harte Werkstoffe ist der Trennschleifer die beste Wahl.

TrennschleiferSzeneriebild Trennschleifer

Was macht man mit einem Trennschleifer?

Nicht wirklich überraschend: man trennt oder schneidet Werkstücke. Das sind zumindest die wichtigsten Aufgaben von einem Trennschleifer. Darüber hinaus ist das Schleifen und Bürsten ebenfalls mit dieser flexibel einsetzbaren Maschine möglich. Unterschiedliche Schleifscheiben und Trennscheiben sorgen dafür, dass der Winkelschleifer nicht nur einseitig verwendet werden muss. In einer gut ausgestatteten Heimwerkstatt oder beim Heimwerker im Keller darf ein Winkelschleifer nicht fehlen. Vor allem dann nicht, wenn man Hof und Haus hat. Denn da gibt es bekanntlicher Weise immer mehr als genug zu tun. Ob Renovierungen, Neubauten oder Sanierungen. Einen Trennschleifer kann man vielseitig einsetzen.

Es lassen sich damit Rasenkanten schneiden, Metalle schleifen und Blechen Ablängen. Ein elektrisches Werkzeug welches nicht fehlen darf, wenn man viel selber machen möchte. Dabei ist die Qualität einer solchen Maschine enorm wichtig. Doch dazu natürlich später etwas mehr.

Info

Der Trennschleifer blickt auf eine doch recht lange Geschichte zurück. Bereits 1929 schon wurde der erste Winkelschleifer von der Firma FLEX erfunden. Das war der erste Winkelschleifer überhaupt und das erklärt auch ein wenig, weshalb selbst heute noch viele Heimwerker einfach von einer FLEX sprechen, wenn sie eigentlich einen Winkelschleifer beziehungsweise einen Trennschleifer meinen. Da FLEX das erste Unternehmen war, war somit auch der Gattungsname geboren. Oftmals liest man auch von der Jahreszahl 1954, welche für die Erfindung des Winkelschleifers genannt wird. Doch damit ist die eigentliche Markteinführung gemeint.

Nachweislich zählt der Winkelschleifer zu den wichtigsten Geräten für einen Heimwerker. Das liegt nicht zuletzt an der vielseitigen Verwendung. Viele Arbeiten gehen deutlich schneller und einfacher von der Hand, wenn ein Trennschleifer genutzt wird.

Wie funktioniert ein Trennschleifer?

Die Funktionsweise von einem Winkelschleifer ist nicht weiter kompliziert. Ein Motor, welcher in unterschiedlicher Leistung vorzufinden ist, treibt ein Getriebe an.Dort befindet sich dann auch die Schleifscheibe. Diese wird in schnelle, drehende Bewegung versetzt und schon kann es eigentlich losgehen. Ein Winkelschleifer kann zwischen 400 Watt und 2.000 Watt Leistung mitbringen.

Da zeigt sich bereits, dass es sowohl Trennschleifer für Hobbyheimwerker gibt und Geräte für den erfahrenen Handwerker.

Der Trennschleifer kann mit ganz unterschiedlichen Scheiben bestückt werden. Der Wechsel dieser Scheiben ist denkbar einfach und wurde im Laufe der letzten Jahre deutlich verbessert. In der Regel haben die Trennscheiben einen Durchmesser um die 125mm. Es gibt natürlich auch Winkelschleifer, bei denen Trennscheiben von bis zu 230mm passen.

Je nach dem was man mit einem Trennschleifer tätigen möchte, muss die richtige Trennscheibe wählen. Eine Scheibe die für Beton ausgeschrieben ist, sollte man nicht für das Schneiden von Metall nutzen. Ebenso ist das Schleifen von metallenen Werkstücken mit einer Trennscheibe für Naturstein nicht ratsam ist.

Sogar Keramik kann mit einer richtigen Trennscheibe geschnitten beziehungsweise auch geschliffen werden. Gerade diese Vielseitigkeit ist es, die einen Winkelschleifer so unglaublich beliebt macht.

Beim Umgang mit dieser Maschine ist jedoch Vorsicht geboten. Gerade junge und unerfahrene Heimwerker sollte mit dem nötigen Respekt an die Sache gehen. Neben Schutzhandschuhen ist die Schutzbrille, Gehörschutz und festes Schuhwerk ein absolutes Muss.

So, nun aber noch ein Blick auf den Winkelschleifer in Aktion:

Welche Ausführungen von Trennschleifern gibt es und was zeichnet diese aus?

Dieses elektrische Werkzeug ist in vielen verschiedenen Ausführungen zu haben. Wer die Qual hat, hat mal wieder die Qual. Doch keine Sorge, wer im Vorfeld weiß zu welchem Zweck am Ende der Winkelschleifer genutzt werden soll, wird bei einem Trennschleifer Vergleich wissen, worauf zu achten ist. Für kleinere Arbeiten genügt ein Winkelschleifer mit kleineren Trennscheiben. Große Projekte hingegen lassen sich mit einer leistungsstärkeren Maschine deutlich effizienter Umsetzen. Und dann gibt es noch die Trennschleifer, welche mit Benzin betrieben sind. Diese werden jedoch nicht im Heimgebrauch verwendet.

Ausführung

Eigenschaften

Winkelschleifer

handliches, elektrisches Werkzeug zum Trennen, Schleifen, Bürsten und Ablängen

verschiedene Schleifscheiben verwendbar

Durchmesser der Scheiben von 125mm bis 230mm

Leistung von 400 Watt bis 2.000 Watt

Leerlaufdrehzahl zwischen 1.200U/min und 11.000 U/min

Gewicht zwischen 1.8kg und 5.4kg

Akku-Winkelschleifer

Winkelschleifer mit Akku Betrieb

Schleifscheiben zum Trennen, Schleifen oder Ablängen

Drehzahl im Leerlauf 10.000U/min

Leistung: 400 Watt

Gewicht 2.3kg

Trennschleifer mit Benzinbetrieb

Antrieb mit Benzinmotor

Leistung im 2-Takt-Motor 4PS

für tiefere Schnitte in Gestein

Trennen von schweren Geräten/Werkstücken

Trennscheibendurchmesser 400mm

Gewicht 9kg

Welche Hersteller für Trennschleifer gibt es?


Eine wahrlich sehr große Auswahl wird einem für den Winkelschleifer bereit gestellt. Hier geben sich die großen Namen die Klinke in die Hand. Wie der Winkelschleifer Fakten-Test eindeutig belegt, gibt es doch sehr viele Hersteller, welche alle Rang und Namen in dieser Branche haben, die dem Heimwerker einen Winkelschleifer anbieten können. Für den Winkelschleifer Vergleich ist es von Vorteil zu wissen, auf welche Marken man stoßen wird. Hier nun eine kleine Auflistung der bekannvergleichen Hersteller für Winkelschleifer:

  • Einhell
  • Black & Decker
  • Makita
  • Bosch
  • Metabo
  • SKIL
  • Brüder Mannesmann
  • Fein

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei einem Trennschleifer?

Der Umgang mit einem Winkelschleifer sollte niemals leichtsinnig und unbedacht erfolgen. Es gehört ohne jeden Zweifel zu jenen Werkzeugen, die ein relativ hohes Verletzungsrisiko mit sich bringen. Dieses besteht jedoch nur dann, wenn man nicht umsichtig ist.

Da ein Winkelschleifer sehr vielseitig eingesetzt wird und aus diesem Grund auch einiges an Vorteilen zu bieten hat, gibt diese nun etwas detailliert zusammengefasst in einer kurzen Übersicht zu sehen:

Vorteile

  • handlich und kompakt
  • verschiedene Arbeiten möglich: Trennen, Ablängen, Schleifen, Bürsten
  • unterschiedliche Schleifscheiben, Trennscheiben verwendbar
  • für verschiedene Werkstoffe geeignet: Metall, Stein, Beton, Keramik, Guss, Naturstein
  • auch als Akku-Winkelschleifer erhältlich
  • Trennschleifer mit Benzin für große Schnitte

Nachteile

  • nicht allzu tiefe oder lange Schnitte möglich
  • relativ laut
  • erhöhte Unfallgefahr

Die Preisspanne für einen Winkelschleifer beziehungsweise für einen Trennschleifer ist schon relativ hoch. Hier gilt jedoch in jedem Fall: Wer billigt kauft, kauft die Katze im Sack. Möglicherweise ist die Maschine selber gar nicht so schlecht. Doch billige Winkelschleifer werden in der Regel leider nur mit billigen Zubehör ausgestattet. Das bedeutet in diesem Fall, dass bei den Trennscheiben an Qualität gespart wird. Für unerfahrene Heimwerker und Laien kann das mitunter zum Verhängnis werden. Eine stumpfe Trennscheibe verhakt sich im worst case und das Gerät kann kaum noch gehalten werden. Das gleich trifft auf die Leistung zu. Ist der Winkelschleifer zu schwach auf der Brust, darf man ebenfalls keine Wunder erwarten.

Mit anderen Worten muss ein Trennschleifer Vergleich mit Bedacht gemacht werden. Billige Hausmarken und unbekannte Hersteller sind davon einfach einmal ausgenommen. Denn es geht schließlich auch im die Sicherheit.

Ein guter Winkelschleifer kostet natürlich kein Vermögen. Diesen bekommt man bereits zwischen 80 Euro und 90 Euro. Das sollte einem jedenfalls ein hochwertiger Winkelschleifer wert sein. Mit etwas Glück bekommt man ein solches Modell im Angebot nochmals um ein paar Euro günstiger.

Professionelle Trennschleifer, die für den gehobenen Anspruch gemacht sind, kosten dann mitunter schon mal zwischen 300 Euro und 400 Euro.

Richtig teuer sind die Giganten unter Trennschleifern. Die Benziner unter den Trennschleifern sind nicht unter 700 Euro zu haben und werden in der Regel bis zu 1.000 Euro teuer. Doch das ist für den Heimwerker ohnehin nicht weiter von Bedeutung

Worauf ist beim Kauf von einem Trennschleifer zu achten?

Qualität und Verarbeitung müssen stimmen. Bevor man sich weitere Gedanken um einen Trennschleifer macht, ist es zunächst ratsam über den Trennschleifer Fakten-Test ein paar Fakten zu sammeln. Wie so oft muss selbstbewusster klar sein, wozu der Trennschleifer verwendet werden soll. Das ist ausschlaggebend für die weiteren Kaufkriterien. Diese sollte sich nebenbei erwähnt nicht generell nur auf den Preis konzentrieren.

Die Leistung bei einem Trennschleifer ist wichtig. Diese sorgt für einen gleichbleibende und kraftvolle Drehung der Trennscheibe. Unter 400 Watt jedenfalls sollte die Leistung nicht liegen. Noch besser sind Werte um die 650 Watt. Das hängt jedoch auch von der Größe der Maschine und der Trennscheiben ab. Sind Trennscheiben mit einem Durchmesser von 230mm verfügbar, sollte die Leistung etwas höher liegen, als bei den klassischen 125mm.

Die Drehzahlen im Leerlauf sind ein Faktor, den man nicht vergessen darf. Experten raten immer wieder dazu, dass ein guter Winkelschleifer mindestens um die 10.000 U/min haben sollte. Dann kann man davon ausgehen, dass das Gerät den gewünschten Anforderungen gerecht werden kann.

Je mehr Leistung und je höher die Drehzahlen bei einem Winkelschleifer sind, desto mehr Vibrationen entstehen. Diese jedoch können gerade bei Anfängern zu Unsicherheit führen. Denn der Trennschleifer lässt sich dann schwerer führen und halten. Als Kauftipp sollte man auf den Hinweise: Vibrationsarm achten.

Die Trennscheiben sind ausschlaggebend für ein gutes Resultat. Hier darf niemals am falschen Ende gespart werden. Normaler Weise gibt es zum Trennschleifer vielleicht eine oder zwei Scheiben dazu. Doch in den meisten Fällen muss man sich entsprechende Scheiben dazu kaufen. Hier ist es wichtig zu beachten, welche Hersteller beziehungsweise welche Marken mit dem jeweiligen Produkt kompatibel sind. Vor dem Kauf sollte man wissen, welche Arbeiten in absehbarer Zeit mit dem Trennschleifer gemacht werden sollen. Dann kann man sich entsprechend die Scheiben dazu bestellen. Eine Spindelarretierung ist die sicherste und beste Variante, um Scheiben zu wechseln.

Ein Trennschleifer sollte möglichst nicht zu schwer sein. Aber auch nicht zu leicht. Ist er zu leicht kann es zu Problemen kommen, diesen im vollen Betrieb korrekt zu führen oder zu halten. Ein Winkelschleifer sollte möglichst nicht weniger als 2kg auf die Waage bringen. Laut dem Trennschleifer Fakten-Test wiegen die Spitzengeräte meist sogar um die 5kg.

Was wird einem als Zubehör angeboten? Ein Aspekt, dem man sich durchaus zuwenden sollte. Es ist immer von Vorteil, wenn ein Koffer und eine gewisse Auswahl an Schleif- beziehungsweise Trennscheiben von Hause dabei ist.

Zu guter Letzt helfen besonders beim online Kauf Kundenrezessionen und Meinungen. Je mehr es zu einem Produkt gibt, desto ernster darf man diese auch nehmen. Unter dem Strich ist eben die eigentliche Verwendung dafür verantwortlich für welchen Trennschleifer man sich entscheiden wird.

Akku, Strom oder doch Benzin? Ein Trennschleifer mit Benzinbetrieb ist meistens für sehr grobe und lange Schnitte in Beton zu verwenden. Hier muss man sich wirklich gut überlegen, ob man sich für einen einmaligen Einsatz wirklich ein solches Gerät zulegen möchte oder nicht.
Die Entscheidung zwischen Akku-Winkelschleifer und Netzbetriebenen Schleifer ist da schon etwas schwieriger. Ein Akku-Winkelschleifer ist nicht so leistungsstark. Dafür natürlich wesentlich flexibler. Damit kann im Freien problemlos gearbeitet werden, wenn keine Stromleitung verfügbar ist.

Der Trennschleifer mit Netzbetrieb sollte eine annehmbare Zuleitung haben. Unter 1.5m sollte diese möglichst nicht sein.

Fazit

Bei einem Winkelschleifer handelt es sich nicht um ein elektrisches Werkzeug, welche vor allem für die Ausführung diverser Hobbys genutzt wird, sondern um ein Werkzeug, welches große Dienste am Haus vollführen kann.

Für die meisten handwerklich begabten Menschen gehört daher ein Winkelschleifer zum festen Bestandteil ihrer Ausrüstung. Da ältere Modelle inzwischen zunehmend ihre Schwächen zeigen, interessieren sich demzufolge auch wieder mehr Menschen für den Kauf eines neuen Winkelschleifers. Wie gut, dass man heutzutage im Vorfeld einfach einen unverbindlichen Trennschleifer Fakten-Test durchlesen kann, um sich über die wichtigsten Fakten zu informieren. Der Trennschleifer ist in vielen verschiedenen Ausführungen zu haben. Das macht die Entscheidung dann natürlich auch nicht so einfach.

Für den Heimwerker sind die Trennschleifer mit einer Trennscheiben von 125mm eigentlich ausreichend. Diese Größe genügt, um den normalen Anforderungen gerecht werden zu können. Im übrigen sollte man beim Schneiden von Beton, Steinen oder Naturstein unbedingt darauf achten, dass man etwas Wasser über das Werkstück laufen lässt. Das bindet rasch den unglaublich feinen Staub und auch die Trennscheibe glüht nicht zu schnell aus.

Vor dem Gebrauch ist die Trennscheibe immer auf deren Funktionalität hin zu prüfen. Eine defekte Trennscheibe muss sofort ausgetauscht und entsorgt werden.

Der Trennschleifer ist ein sehr vielseitiges Werkzeug. Diese Vielfalt wird nur durch die unterschiedlichen Scheiben ermöglicht. Ein kleiner Allrounder wenn man so möchte, der heute aus vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken ist.

Zu Amazon »
ab 289,00 € inkl. MwSt.
Bosch GWS 18 V-Li Professional

Bosch GWS 18 V-Li Professional

  • extrem kompakt
  • ausgestattet mit besonders belastbarem Vier-Pol-Hochleistungsmotor
  • Überlastschutz
Zu Amazon »
ab 289,00 €
inkl. MwSt.