testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
72.928
Informierte Nutzer
3.370
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Hecht 3021

Heizkanone von Hecht

Hecht 3021

  • durch Räder gut transportabel
  • für Räume bis 170m²

Der Testbaron Heizkanone Fakten Test 2017

5 ausgewählte Heizkanonen im Fakten Test 2017. Ausführlicher Heizkanone Vergleich inkl. Heizkanone Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie die passende Heizkanone für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Heizkanone darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Hecht 3021 im Heizkanone Fakten-Test 2017
    Hecht 3021

    Heizleistung
    20.000 Watt

    Treibstoff
    Diesel/Heizöl

    Verbrauch
    2,0 l/h

    Tank
    19 Liter

    Gewicht
    18,2 kg

    Hersteller
    Hecht

    Vorteile
    durch Räder gut transportabel
    für Räume bis 170m²

    ab 259,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Einhell DHG 200 im Heizkanone Fakten-Test 2017
    Einhell DHG 200


    20.000 Watt


    Diesel/Heizöl


    2,0 l/h


    19 Liter


    15 kg


    Einhell


    Für Räume bis 160m²

    ab 258,91 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • TROTEC Direkt-Ölheizgebläse Heizkanone im Heizkanone Fakten-Test 2017
    TROTEC Direkt-Ölheizgebläse Heizkanone


    30.000 Watt


    Heizöl


    2,4 l/h


    19 Liter


    17,5 kg


    Trotec


    Kompressor
    Edelstahlbrennkammer
    Integriertes Thermostat

    ab 199,95 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Rothenberger ROTURBO 35000 SA im Heizkanone Fakten-Test 2017
    Rothenberger ROTURBO 35000 SA


    34.000 Watt


    Propangas/Butangas


    2,4 kg/h


    -


    5 kg


    Rothenberger


    leicht zu transportieren
    sehr Leistungsstark

    ab 261,29 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • TROTEC Direkt-Ölheizgebläse  im Heizkanone Fakten-Test 2017
    TROTEC Direkt-Ölheizgebläse


    30.000 Watt


    Heizöl


    2,9 l/h


    19 Liter


    20 kg


    Trotec


    Besonders wirtschaftliche Lösung
    Integrierter Brennstofftank mit Füllstandanzeige
    Elektronische Flammensicherung
    Überhitzungsschutz
    Edelstahlbrennkammer
    Fahrgestell für einfachen Ortswechsel

    ab 189,95 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Hecht 3021 Fakten-Test Hecht 3021
Einhell DHG 200 Fakten-Test Einhell DHG 200
TROTEC Direkt-Ölheizgebläse Heizkanone Fakten-Test TROTEC Direkt-Ölheizgebläse Heizkanone
Rothenberger ROTURBO 35000 SA Fakten-Test Rothenberger ROTURBO 35000 SA
TROTEC Direkt-Ölheizgebläse  Fakten-Test TROTEC Direkt-Ölheizgebläse
Hecht 3021 Fakten-Test Hecht 3021
Einhell DHG 200 Fakten-Test Einhell DHG 200
TROTEC Direkt-Ölheizgebläse Heizkanone Fakten-Test TROTEC Direkt-Ölheizgebläse Heizkanone
Rothenberger ROTURBO 35000 SA Fakten-Test Rothenberger ROTURBO 35000 SA
TROTEC Direkt-Ölheizgebläse  Fakten-Test TROTEC Direkt-Ölheizgebläse

Jetzt DIREKT die beliebtesten Heizkanonen aus 06/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 06/2017 bei Amazon ansehen

Was ist eine Heizkanone?

Üblicherweise ist mit dem Begriff Heizkanone ein Schnellheizer gemeint, der von der Form an eine Kanone erinnert. Die Direktheizgeräte sind sehr leistungsstark und in der Lage schnell aufzuheizen. Sie unterscheiden sich von Heizstrahlern durch das Gebläse. Alle Heizkanonen im Fakten-Test sind mit einem sehr starken Gebläse ausgestattet, das für eine schnelle Luftumwälzung und damit Wärmeverteilung im Raum sorgt. Eine klare Abgrenzung zu Heizlüftern gibt es nicht, aber üblicherweise spricht man nur bei Geräten, die mehr als 4.000 Watt Heizleistung erbringen, von Heizkanonen. Ebenso sind reine Strahler keine Kanonen, da Sie keinen Lüfter beinhalten.

Begriffe wie Schnellheizer oder Direktheizer sind nicht als Synonym für Heizkanone gebräuchlich, sondern eher als Oberbegriff zu verstehen. Unter diesen Begriff fallen beispielsweise auch Heizstrahler. Bezeichnungen wie Ölheizgebläse, Gasheizgebläse oder Elektroheizgebläse beziehen sich lediglich auf eine bestimmte Art von Heizkanonen.

HeizkanoneSzeneriebild Heizkanone

Was macht man mit einer Heizkanone?

Alle Heizkanonen sind prinzipiell zum Beheizen von großen oder offenen Räumen geeignet. Das typische Einsatzgebiet sind Hallen, Garagen oder Werkstätten, in denen zeitweise Wärmebedarf besteht. Heizkanonen sind weniger als Dauerheizer gedacht, als vielmehr um einen eher kurzfristigen Wärmebedarf zu decken.

Vielfach werden die Kanonen auch dazu genutzt, um etwas aufzutauen oder um Rohbauten zu trocknen. Sie eignen sich auch ausgezeichnet, wenn ein Gebäude nach einem Wasserschaden schnell getrocknet werden soll. Da sie den Bereich, der aufgetaut oder getrocknet werden soll mit warmer Luft umstreichen, sind sie schonender und effektiver als Strahler. Diese können durch die punktuelle Wärmezufuhr Schaden anrichten. Dies ist bei Heizkanonen ausgeschlossen, da sie gleichmäßig erwärmen, nicht nur einen kleinen Bereich.

Sie kommen häufig auch im Freien zu Einsatz, beispielsweise wenn bei eisigen Temperaturen Bauarbeiten oder Reparaturen auszuführen sind und das verwendete Material eine bestimmte Wärme benötigt, um abzubinden. Über eine Heizkanone lässt sich flächig die erforderliche Reaktionswärme zusetzen. Auch hier ist die gleichmäßige Verteilung der Wärme von Vorteil.

Ein weiteres Einsatzgebiet sind Zeltheizungen, wenn große Zelte für Feste oder als Notunterkunft dienen. Hier ist besonders die große Luftumwälzung von Vorteil, welche die Wärme im ganzen Zelt verteilt.

Vereinzelt kommen Heizkanonen auch in Gewächshäusern zum Einsatz. Hier sind eher leistungsschwächere Geräte gefragt, da eine schnelle Heizung in der Regel nicht erforderlich ist, aber eine langfristige Wärmezufuhr gefragt ist.

Generell sind Heizkanonen mobile Geräte, die selten fest installiert werden. Die Vielseitigkeit und die Möglichkeit die Heizgeräte bei Bedarf flexibel einzusetzen, ist eindeutig die Stärke dieser Geräte. Dabei ist zu beachten, dass alle Heizkanonen zumindest einen 230 Volt Anschluss benötigen beziehungsweise zusätzlich über einen Generator mit Strom versorgt werden müssen. Der Ventilator benötigt immer Wechselstrom und in der Regel haben alle Heizkanonen Elektronik an Bord, die ohne Strom nicht funktionieren kann.

Fakten zum Heizkanone

Ursprünglich kamen die starken Gebläseheizungen beim Bau zum Einsatz, um das Abbinden von Beton im Winter zu ermöglichen und Rohbauten schneller zu trocknen.
In den letzen 20 Jahren wurden die Geräte immer kleiner, handlicher und auch optisch ansprechender. Sie haben sich weitgehend auch im Hobbybereich durchgesetzt, beispielsweise um eine Garage zu beheizen, damit sie im Winter als Werkstatt zu nutzen.
Alle Heizkanonen erzeugen ein nicht unerhebliches Geräusch, welches in erster Linie durch den starken Lüfter erzeugt wird. Sie sind daher nur bedingt als Beheizung von Arbeitsräumen oder Zelten zum Wohnen geeignet.

Wie funktioniert eine Heizkanone?

Eine Heizkanone besteht im Prinzip aus zwei Geräten, dies berücksichtigt auch der Heizkanone Fakten-Test. Sie enthalten einen starken Lüfter, der immer über Strom betrieben wird. Dieser wälzt große Mengen Luft um. Größe Modelle wälzen 1.800 m³ Luft in einer Stunde um. Dies ist die Luftmenge, die in einer Halle mit den Maßen 20 x 20 x 4,5 Meter enthalten ist. Zum Vergleich ein starker Heizlüfter wälzt in dieser Zeit etwas 300 m³ um.

Die zweite Komponente bei der Heizkanone ist eine Einheit die Wärme erzeugt. Damit die Kanone keine kalte Luft bewegt, muss das Gerät eine entsprechend große Menge an Wärme erzeugen, um die gigantische Menge Luft, die es bewegt aufzuheizen. Auf diesen Umstand wurde bei den Heizkanonen im Fakten-Test besonders geachtet. Das Verhältnis zwischen umgewälzter Luft und Heizleistung war bei allen Geräten ausreichend, beim Heizkanonen Vergleichssieger optimal.

Die Wärme wird je nach Modell auf unterschiedliche Art erzeugt. Bei Heizern, die ausschließlich über Strom heizen, sorgt eine Heizspirale oder Heizplatte, die Starkstrom durchfließt, für die nötige Hitze. Bei Gasheizgebläsen ist eine Brennkammer vorhanden, in der eine Gasflamme für Wärme sorgt und in Ölheizgeräten sorgt brennendes Öl für Hitze. In der Regel lassen sich die letztgenannten Heizgebläse auch mit Diesel oder Petroleum betreiben. Eine Sonderform der Ölheizgebläse leitet Abgase über einen Kamin ins Freie und kann auch heiße Luft über Lüftungsschläuche in Räume blasen.

Allen Heizkanonen ist gemeinsam, dass Sie große Mengen kalte Luft ansaugen, diese an einer starken Wärmequelle vorbeileiten und erwärmt wieder ausstoßen. Dies bewirkt nicht nur eine schnelle Erwärmung, sondern auch eine rasche Verteilung der Wärme im Raum.

Welche Ausführung von Heizkanonen gibt es?

Der Heizkanone Vergleich hat große Unterschiede zwischen den verschiedenen Ausführungen ergeben. Die Heizkanonen unterscheiden sich insbesondere im Hinblick auf die Wärmeerzeugung. Je nach Modell dient Strom, Butangas, Propangas, Heizöl oder Diesel zur Erzeugung der Wärme. Eng mit dem Medium der Hitzeproduktion zusammenhängt die Leistung der Heizkanonen. Ferner gibt es noch unterschiedliche Ölbrennertypen und einige andere Ausstattungsmerkmale. Für die bessere Übersicht sind die wesentlichen Faktoren in der folgenden Tabelle zusammengestellt.

Ausführung Eigenschaften
Elektroheizkanonen
  • Hitze wird durch Strom erzeugt
  • Starkstrom erforderlich
  • Heizleistung beträgt maximal 30 kW
  • verbraucht keinen Sauerstoff
  • Erzeugt keine Abgase
Propangasheizkanonen
  • Hitze wird durch das Verbrennen von Propangas erzeugt
  • Heizen bis zu Temperaturen von - 40 Grad Celsius möglich, da Siedepunkt bei - 42 Grad liegt
  • Heizleistung bis über 100 kW möglich
  • Verbraucht Sauerstoff
  • erzeugt Abgase
Butangasheizkanonen
  • Hitze wird durch das Verbrennen von Butangas erzeugt
  • Heizen bis zu Temperaturen von - 8 Grad Celsius möglich, da Siedepunkt bei - 11 Grad liegt
  • Heizleistung bis über 100 kW möglich
  • Verbraucht Sauerstoff
  • Erzeugt Abgase
Direkte Ölheizkanonen
  • Hitze wird durch das Verbrennen von Heizöl oder Diesel erzeugt
  • Bei Kälte ist Winterdiesel erforderlich
  • Heizleistung bis über 50 kW möglich
  • Flamme ist offen
  • Verbraucht Sauerstoff
  • Erzeugt Abgase
Indirekte Ölheizkanonen
  • Hitze wird durch das Verbrennen von Heizöl oder Diesel erzeugt
  • Bei Kälte ist Winterdiesel erforderlich
  • Heizleistung bis über 50 kW möglich
  • Flamme ist in der Brennkammer eingeschlossen
  • Verbraucht Sauerstoff
  • Erzeugt Abgase
  • Anschluss an Kamine, Frischluftzuleitungen und Wärmeleitungen möglich

Welche Hersteller für Heizkanonen gibt es?

  • Einhell
  • Euromac
  • Fuxtec
  • GasTec
  • Güde
  • Hecht
  • Helo
  • Heylo
  • Holzmann
  • Master
  • Mauk
  • qteck
  • Rotenbach
  • Rothenberger
  • Tepro
  • TGO
  • Trotec
  • Wilms

Vor- & Nachteile von Heizkanonen

Der Heizkanonenvergleichbrachte einige Vor- und Nachteile an den Tag, die sich aber oft nur auf eine bestimmte Ausführung der Heizkanonen bezogen. Modellübergreifend ergibt sich folgendes Bild.

Vorteile

  • Erwärmen sehr schnell
  • Wälzen viel Luft um und verteilen die Wärme daher gleichmäßig
  • Sehr große Vielseitigkeit
  • Auch zum Trocknen von Mauern und Material geeignet
  • Keine punktuelle Belastung durch zu große Wärmezufuhr

Nachteile

  • Geräuschloses Heizen ist nicht möglich
  • 230 Volt Anschluss muss vorhanden sein.
  • Nur bedingt für geschlossene Räume geeignet.

Was sollte man für eine gute Heizkanone im Einkauf ausgeben?

Gasgebläseheizer mit einer Leistung von bis zu 25 kW sind bereits für 150 Euro zu bekommen. Elektroheizer und Ölheizkanonen sind in der Regel etwas teurer und kosten mehr als 200 Euro.
Heizkanonen mit hoher Heizleistung von über 30 kW kosten zwischen 500 und 1.000 Euro. Wer noch größere Wärmeleistung benötigt, muss zwischen 1.000 und 2.000 Euro investieren.
Wenn es ein indirektes Ölheizgebläse sein soll, müssen mindestens 700 Euro investiert werden.

Worauf sollte man beim Kauf einer Heizkanonen achten?

Beim Kauf einer Heizkanone sollte unbedingt der geplante Einsatzzweck beachtet werden, sowie die räumlichen Begebenheiten.
Generell sind elektrische Heizkanonen problemloser in der Bedienung und bieten mehr Komfort als andere Ausführungen. Allerdings muss ein entsprechender Starkstromanschluss vorhanden sein. Elektroheizer sind meist leiser als Gas- oder Ölgebläseheizungen und sie benötigen keinen Brennstoffnachschub. Eine solche Heizung kann über Wochen ohne Unterbrechung und ohne menschliches Eingreifen laufen. Hinzukommt, dass Strom keinen Sauerstoff verbraucht und keine Abgase entstehen. Diese Faktoren sind wichtig, wenn es um das Beheizen von Arbeitsplätzen geht. Allerdings ist das Heizen über Strom sehr teuer und Starkstrom steht nicht überall zur Verfügung.

Wenn die Heizkanone für Räume benötigt wird, in denen sich Menschen aufhalten, kommt neben einer elektrischen Heizkanone auf Dauer nur noch eine indirekte Ölheizkanone infrage. Diese lässt sich außerhalb des Raumes aufstellen, in denen sich die Menschen aufhalten. Sauerstoff können diese Modelle über einen Schlauch von außen beziehen und die Abgase lassen sich ebenfalls ableiten. Nachteilig ist lediglich, dass der Tank der Heizer regelmäßig befüllt werden muss. Selbst der Heizkanonen Vergleichssieger in dieser Rubrik brauchte nach 20 Stunden neuen Treibstoff.

Falls eine sehr große Heizleistung von über 50 kW benötigt wird, kommen nur Gasheizgebläse infrage. Beim Kauf ist eine Entscheidung zwischen Butan- und Progangas nicht erforderlich, da die Brenner mit beiden Brennstoffen arbeiten können. Gegenüber Ölheizgebläsen haben die Gasheizkanonen einen entscheidenden Nachteil. Es ist immer eine Gasflasche erforderlich, also ein zweiter schwerer Gegenstand, der zum und meist auch am Einsatzort bewegt werden muss. Diese Heizer haben keinen internen Tank.

In der Regel eignen sich Elektroheizkanonen ausgezeichnet für Gewächshäuser und Räume, in denen sich Menschen aufhalten. Gasheizgebläse sind ausgezeichnet für große Hallen geeignet, sofern eine ausreichende Luftzufuhr vorhanden ist. Ölheizgebläse, besonders indirekte sind sehr gut zum Trocknen von Gebäuden geeignet, da sich die feuchte Luft ausgezeichnet nach draußen leiten lässt.

Bei Gas- und Ölheizbrennern sind elektronische Flammenüberwachung und eine Sauerstoffmangelsicherung wichtige Sicherheitsmerkmale. Ferner sollte jede Heizkanone über eine Abschaltautomatik bei Überhitzung verfügen. Eine Steuerung über Thermostat ist bei der Raumheizung und in Gewächshäusern sinnvoll, zum Trocknen von Gebäuden muss die Heizung nicht über einen Thermostaten gesteuert werden. Da es in der unmittelbaren Umgebung der Heizkanone sehr warm wird, sind Raumthermostate, in 10 bis 15 Meter Entfernung zum Heizgerät zweckmäßiger, als integrierte Temperaturfühler. Wenn Menschen sich in der Nähe der Heizkanone aufhalten, sollte die Heizung über ein Schutzgitter verfügen, um eine unabsichtliche Berührung der sehr heißen Teile auszuschließen.

Falls sowohl Gas- als auch Ölheizkanonen für einen Einsatzzweck geeignet scheinen, sollte man die Verfügbarkeit des Brennstoffes mit in die Entscheidung einbeziehen. Heizöl oder Diesel ist immer leicht beschaffbar, zur Not sogar am Heiligen Abend oder an einem anderen Feiertag, denn eine geöffnete Tankstelle ist sicher immer zu finden. Eine Gasflasche ist dagegen meist nur zu den üblichen Geschäftsöffnungszeiten erhältlich. Geht das Gas mal aus, kann es manchmal drei bis vier Tage in Anspruch nehmen, bis eine Ersatzflasche beschafft ist. In dieser Zeit können alle Pflanzen in einem Gewächshaus erfroren sein.

Fazit

Heizkanonen sind für viele Einsatzzwecke nützlich und oft unentbehrlich. Die Kaufentscheidung sollte aber nicht vorschnell alleine nach dem Preis getroffen werden. Besser ist, einen Heizkanonen Fakten-Test einzubeziehen und das Modell zu wählen, das für den geplanten Einsatz am sinnvollsten ist. In die Entscheidungen sollten Faktoren wie Heizleistung, Lautstärke, Sauerstoffverbrauch, Abgase und die Verfügbarkeit des Brennstoffs mit einfließen.

Zu Amazon »
ab 259,00 € inkl. MwSt.
Hecht 3021

Hecht 3021

  • durch Räder gut transportabel
  • für Räume bis 170m²
Zu Amazon »
ab 259,00 €
inkl. MwSt.