testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
73.165
Informierte Nutzer
3.368
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Optoma HD141X

HD Beamer von Optimo

Optoma HD141X

  • Hoher Kontrast
  • sehr leise

Der Testbaron HD Beamer Fakten Test 2017

5 ausgewählte HD Beamer im Fakten Test 2017. Ausführlicher HD Beamer Vergleich inkl. HD Beamer Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden HD Beamer für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden HD Beamer darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Optoma HD141X im HD Beamer Fakten-Test 2017
    Optoma HD141X

    Auflösung
    1.920 x 1.080 Pixel

    Anschlüsse
    - 2x HDMI - USB

    Typ
    DLP-Projektor

    Kontrast
    23.000:1

    Helligkeit
    3.000 Ansi-Lumen

    Lampenlebensdauer
    bis 5.000 Std.

    Bilddiagonale
    43 - 300 Zoll (1,09m - 7,62m)

    Geräuschentwicklung
    26 dB

    3D-Funktion

    integrierter Lautsprecher

    Hersteller
    Optimo

    Vorteile
    Hoher Kontrast
    sehr leise

    ab 529,99 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • BenQ TH681 im HD Beamer Fakten-Test 2017
    BenQ TH681


    1.920 x 1.080 Pixel


    - HDMI - VGA - USB


    DLP-Projektor


    13.000:1


    3.000 Ansi-Lumen


    bis 6.500 Std.


    45 - 300 Zoll (1,14 - 7,62m)


    32 dB




    BenQ



    ab 749,90 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Acer H5380BD  im HD Beamer Fakten-Test 2017
    Acer H5380BD


    1.280 x 720 Pixel


    - HDMI - VGA


    DLP-Projektor


    13.000:1


    3.000 Ansi-Lumen


    bis 10.000 Std.


    27 - 300 Zoll (0,69 - 7,62m)


    31 dB




    Acer


    sehr lange Lampenlebensdauer

    ab 347,65 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Acer H6517BD im HD Beamer Fakten-Test 2017
    Acer H6517BD


    1.920 x 1.080 Pixel


    - 2x HDMI - VGA


    DLP-Projektor


    10.000:1


    3.200 Ansi-Lumen


    bis 4.000 Std.


    28 - 300 Zoll (0,71m - 7,62m)


    33 dB




    Acer


    Hohe Lichtausbeute

    ab 507,28 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • BenQ W1070+W im HD Beamer Fakten-Test 2017
    BenQ W1070+W


    1.920 x 1.080 Pixel


    - 2x HDMI - VGA - USB


    DLP-Projektor


    10.000:1


    2.200 Ansi-Lumen


    bis 3.500 Std.


    40 - 235 Zoll (1,02m - 5,97m)


    31 dB




    BenQ


    gute Verarbeitung

    n.v.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Optoma HD141X Fakten-Test Optoma HD141X
BenQ TH681 Fakten-Test BenQ TH681
Acer H5380BD  Fakten-Test Acer H5380BD
Acer H6517BD Fakten-Test Acer H6517BD
BenQ W1070+W Fakten-Test BenQ W1070+W
Optoma HD141X Fakten-Test Optoma HD141X
BenQ TH681 Fakten-Test BenQ TH681
Acer H5380BD  Fakten-Test Acer H5380BD
Acer H6517BD Fakten-Test Acer H6517BD
BenQ W1070+W Fakten-Test BenQ W1070+W

Jetzt DIREKT die beliebtesten HD Beamer aus 06/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 06/2017 bei Amazon ansehen

Was ist ein HD Beamer? Gibt es Synonyme?

Ein HD Beamer, oft auch einfach Videoprojektor oder Bildwerfer genannt, projiziert stehende und bewegte Bilder an eine Bildleinwand. Dazu wird der Beamer einfach an Ausgabegeräte wie Computer, DVD-Player oder Rekorder angeschlossen. HD Beamer finden ihre Anwendung zum Beispiel bei Präsentationen für Schüler, Studenten, Arbeitskollegen, ein bestimmtes Fachpublikum oder privat für das Heimkino. Der Vorteil eines Beamers liegt klar auf der Hand. Folien zur Anzeige per Beamer, lassen sich mit Office-Programmen wie Microsoft Powerpoint bequem als Informationsgrundlage vorbereiten. Wenn ein Vortrag gehalten werden muss, ist so eine gute übersichtliche Basis vorhanden und es kann mit den Zuhörern bzw. dem Publikum aktiv agiert werden. Es ist schwieriger für ein Publikum nur Worten zu lauschen, ohne zu sehen, worum es geht. Der Einsatz eines Beamers bei einer Präsentation, macht es den Menschen einfacher Themen zu verstehen.

Ein HD Beamer bietet zudem eine wesentlich bessere Bildqualität an der Projektionswand, als von herkömmlichen oder älteren Beamern bekannt ist. Vor allem die vertikale, horizontale oder temporale Auflösung ist besser. Zu kaufen gibt es Pocketbeamer, HD Präsentationsgeräte oder HD Hochleistungsprojektoren. Für letztere muss man in der Regel etwas tiefer in die Taschen gegriffen werden, als bei den übrigen Modellen. Entscheidend für die Auswahl eines HD Beamers ist auch, wie mobil das Gerät sein muss. Ein großes schweres Gerät eignet sich garantiert nicht dafür, wenn Außendienstmitarbeiter in ganz Europa geschult werden müssen. Empfehlenswert sind hier natürlich eher HD Beamer für den mobilen Einsatz. Angaben zum Gewicht und Mobilität, findet man im HD Beamer Fakten-Test der Geräte.

HD BeamerSzeneriebild HD Beamer

Was macht man mit einem HD Beamer?

HD Beamer sind für professionelle und private Anwendungsbereiche, heute nicht mehr wegzudenken.

Im geschäftlichen Bereich, dienen HD Beamer meistens zu Präsentationszwecken. Beliebt ist der Einsatz zum Beispiel, um Arbeitsergebnisse oder Gruppenarbeit vor Publikum zu präsentieren. Besonders häufig findet man HD Beamer in Schulen, Fachhochschulen und Universitäten. Dort gehört das Nutzen von Beamern zum Alltag. Gleiches gilt für den Einsatz in Workshops, Consultings und Schulungen.

Im privaten Bereich, haben Beamer in den letzten Jahren immer mehr Einzug gehalten. In der Vergangenheit waren Projektoren sehr teuer und technisch weniger versiert. Heute ist die Preissituation eine ganz andere und HD Beamer mit Breitbildformat sind schon für wenig Geld erhältlich. Das macht den Beamer für Homecinemas oder für Computer- und Konsolenspiele mit Bildleinwand, immer attraktiver. Die Anzeigefläche einer Leinwand, auf die ein Beamer projiziert, ist immer viel größer, als ein TV Gerät. Filme zu schauen oder Spiele zu spielen, wird dadurch zu einem echten Erlebnis – besonders in hochauflösender HD Qualität. Weitere Informationen dazu findet man bei den HD Beamer Fakten-Test Seiten im Internet.

Wann wurde der erste HD Beamer entwickelt?

Vorgänger der heutigen Projektoren, wurden bereits im 14. und 17. Jahrhundert erstmals entwickelt. Natürlich sind diese kein Vergleich zu den heutigen Geräten. Im Jahr 1939, wurden elektronisch kodierte Bilder erstmals durch Fritz Fischer nach dem Eidophor-Verfahren projiziert. Erst 21 Jahre später, 1960, wurden Beamer erstmals auf den internationalen Märkten zum Kauf für jedermann angeboten. Die heutigen HD Geräte sind kleiner, kompakter, leiser und vor allem noch viel hochauflösender.

Wie funktioniert ein HD Beamer?

Ein HD Beamer projiziert ein scharfes und damit hochauflösendes Bild auf die große Fläche einer Leinwand. Die so möglichen Bilddiagonalen sind wesentlich größer, als bei einem Fernseher oder Monitor. Im privaten Bereich, lässt sich so ein echtes Kinoerlebnis simulieren. Prinzipiell gibt es bei HD Videoprojektoren zwei wesentliche Technologien, die DLP Beamer und die LCD Beamer. Bei den LCD Beamern kommt eine LCD oder Flüssigkristalltechnologie zum Einsatz. Während bei den DLP Beamern, ein Verfahren mit Digital Light Processing, kurz DLP, seine Anwendung findet.

Beide Beamertechnologien, stehen sich im Bereich der Bildergebnisse in Nichts nach. Unterschiede gibt es jedoch beim Abstand zur Leinwand und der Positionierung des HD Beamers. Bei den meisten heutigen Beamern, ist es auch problemlos möglich, das Gerät schräg zu positionieren. Die Bedienung der HD Beamer erfolgt über eine Fernbedienung.

Welche Ausführung von HD Beamern gibt es und was zeichnet diese aus?

Ausführung

Eigenschaften

DLP Beamer

Bei den DLP Beamern, wird Licht zur Projektion über viele kleine Spiegel reflektiert, die auf einem kleinen Chip dafür angebracht sind. Jeder kleine Spiegel kümmert sich dabei um die Darstellung eines Pixels (Bildelement). Zusätzlich kann jeder Spiegel das Licht so schwenken, dass eine bestimmte Farbe bis hin zu schwarz angezeigt wird. Dazu wird das Licht durch ein Farbrad gesendet. In der Regel gibt es für die Farbverarbeitung die drei Chips rot, blau und grün in den DLP Beamern. Die Chips werden auch Digital Micromirror Device genannt oder kurz DMD. DLP Beamer sind in der Regel heller und bieten eine konstante Farbwiedergabe, auch über längere Zeiträume. Damit ist eine gute Bildqualität gesichert und der Videoprojektor kann nicht einbrennen. Für viele DLP Videoprojektoren ist ein HD Beamer Fakten-Test verfügbar.

LCD Beamer

LCD Beamer nutzen Flüssigkristallchips im Inneren des Gerätes, um Farben anzuzeigen. Das geschieht mit Hilfe einer Lampe, die einen Lichtstahl an verschiedene reflektierende Spiegel sendet. Das aus der Reflektion stammende Licht, durchläuft dann die drei Chips rot, blau und grün, um Farben weiter zu verarbeiten. Ein Videoprozessor steuert den Strom, mit dem die Kristalle im Chip verändert werden. Das Licht kann sich auf diese Weise färben und reflektieren, so dass Bilder auf der Leinwand gut dargestellt werden können. LCD Beamer eignen sich besser für die Anzeige von schwarzen, weißen und grauen Abstufungen, als DLP Beamer und können energiesparend genutzt werden. Nur im Bereich der Helligkeit muss man bei LCD Beamern leider Abstriche machen. Die Gefahr für das sogenannte Einbrennen ist bei LCD Beamern gegeben und sollte natürlich möglichst verhindert werden. Über LCD Beamer, kann man sich gut in einem HD Beamer Fakten-Test informieren.

Welche Hersteller für HD Beamer gibt es?

  • Acer
  • Aiptek
  • Asus
  • BenQ
  • Canon
  • Casio
  • Dell
  • Eiki
  • ELMO
  • Epson
  • Hitachi
  • InFocus
  • JVC
  • Kindermann
  • LG
  • mimio
  • NEC
  • Optoma
  • Panasonic
  • Panasonic Full HD
  • Philips
  • projectiondesign
  • Promethean
  • Ricoh
  • Sharp
  • Sony
  • ViewSonic
  • Vivitek

Vor & Nachteile von HD Beamern

Vorteile

  • Ein Film oder Sport, der über Leinwand und Beamer geschaut wird, wird anderes wahrgenommen vom Betrachter, als über ein TV Gerät. Selbst neuere Fernseher mit einer großen Bilddiagonalen, können mit den Möglichkeiten eines HD Beamers nicht mithalten. Die große Anzeigefläche ermöglicht ein gemeinsames Programm, auch für größere Personenkreise. Die hohe Auslösung der Geräte im HD Beamer Fakten-Test, sorgt zudem für eine gestochen scharfe Bildübertragung und Kinofeeling. Doch nicht nur privat, sondern auch im geschäftlichen Alltag bieten HD Beamer ähnliche Vorteile. Je besser die Bildübertragung durch den Beamer in einer Präsentation ist, desto mehr Qualität wird auch zum Beispiel ein Workshop haben. Verpixelte Folien, Schatten und Unschärfe, gehören damit der Vergangenheit an. Jedes Beamergerät lässt sich zudem in Farben, Kontrast, Schärfe individuell einstellen und es kann eine Fernbedienung genutzt werden. Mit dieser können Anpassungen für Raumgröße, Vergrößerungen und Verkleinerungen (Zoom) sowie Shift- oder Scharfeinstellungen gemacht werden.

Nachteile

  • Je nach Typ des gekauften HD Beamers, kann dieser in der Anschaffung teuer sein und ist für den Dauerbetrieb als TV Ersatz leider ungeeignet. Genauen Aufschluss darüber, kann ein HD Beamer Fakten-Test geben. Für das Heimkino eignen sich zudem am besten Geräte, die auch ein Breitbildformat unterstützen. Die HD Videoprojektoren im Beamter Fakten-Test sind wartungsintensiv. Die Lampe eines Beamers muss regelmäßig, aus Gründen des Verschleißes, erneuert werden und gehört zu den teuren Bauteilen. Viele Hersteller bieten in diesem Zusammenhang den Schon- und Sparmodus beim Betrieb der Geräte an. In der Regel leidet jedoch die Qualität des Bildes darunter. Beamer kommen daher im Heimkino Bereich als Standardgerät seltener zum Einsatz. Technisch gesehen, müssen Beamer sich aufwärmen und dürfen erst dann wieder abgeschaltet werden, wenn sie sich abgekühlt haben. Für den Betrieb eines HD Videoprojektors, ist also ein großer Aufwand nötig.

Was sollte man für einen guten HD Beamer im Einkauf ausgeben?

Pauschal kann man diese Frage im Beamer Fakten-Test nicht richtig beantworten. Der Kauf eines HD Beamers, ist immer abhängig vom Anwendungszweck, Typ und Ihrem persönlichen Budget. Wird ein Markengerät angeschafft, so muss in der Regel ein etwas höherer Preis für den Einkauf kalkuliert werden. Entscheidend ist auch, wo der Videoprojektor gekauft werden soll. Nicht nur im normalen Ladengeschäft, sondern auch im Internet, gibt es massive Preisunterschiede. Außerdem kann man von Rabatten und Aktionen Gebrauch machen, um noch mehr Geld zu sparen. In der Regel lohnt sich dazu ein einfacher Preisvergleich über Funktionen der Suchmaschinen oder ein HD Beamer Fakten-Test.

Für private, einfache Anwendungen mit Heimkino und Spielen, sind gute HD Beamer ab 400-600 Euro erhältlich. Bei geschäftlichen Anwendungen sind die Preise für HD Videoprojektoren ähnlich, jedoch können in der Regel günstigere Geräte gewählt werden, die preislich ab 350 Euro kosten.

Unabhängig von privat oder geschäftlich, liegen die Preise für Hochleistungsgeräte, welche sich eher für den Dauerbetrieb und Anwendungen mit hochauflösender Grafik eignen, bei ca. 1500-2000 Euro.

Worauf sollte man beim Kauf eines HD Beamers achten?

Beim Kauf eines Beamers, sind nicht nur die Anforderungen der Anwendung durch den Nutzer wichtig, sondern zum Beispiel auch, wie häufig der Videoprojektor genutzt werden soll. DLP Beamer werden häufiger und lieber eingesetzt als LCD Beamer. Wenn ein bestimmter Beamer ins Auge gefasst wurde, so empfiehlt es sich, nochmal den HD Beamer Fakten-Test des Gerätes nachzulesen, um wichtige Zusatz-Informationen über Besonderheiten zu erhalten.

  • Projektionstechnik DLP oder LCD
  • Bildqualität
  • Auflösung
  • Helligkeit
  • Kontrast
  • Fernbedienung
  • Anschlüsse wie HDMI, USB, Full HD
  • 3D tauglich
  • Geräuschentwicklung
  • Gewicht
  • Lebensdauer Lampe und Gerät

Ganz wichtig ist auch, auf die Garantie zu achten und welche Möglichkeiten es seitens des Verkäufers oder Herstellers gibt, den Beamer bei Bedarf ggf. zu reparieren. Die Preise von Beamern sind im Gegensatz zu Computern und Notebooks noch sehr stabil. Daher lohnt es sich defekte Geräte zu reparieren oder durch einen Service warten zu lassen.

Fazit

HD Beamer gehören zu den praktischsten Erfindungen unserer Zeit. Für einige Arbeitsbereiche und auch privat, haben sich die HD Videoprojektoren einfach unersetzlich gemacht. Heute haben HD Beamer bereits Hosentaschen-Format erreicht und lassen sich auch an die meisten mobilen Endgeräte, die HD unterstützen, problemlos anschließen. Damit bieten sich den Nutzern vielfältige Möglichkeiten, auch unterwegs von den Vorteilen eines Beamers zu profitieren.

Wer sich einen Videoprojektor anschaffen möchte, der ist nicht schlecht damit beraten, sich vorher in einem HD Beamer Fakten-Test über sein Wunschgerät zu informieren. Grundlegend ist eine Recherche zu den Themen Anwendungsbereiche, Bedienung und Pflege ratsam. Das wird besonders den Beamer Neulingen geraten. Denn durch unsachgemäße Handhabung, kann der HD Videoprojektor oder seine Bauteile schnell ernsthaft beschädigt werden. Für notwendige Ersatzteile muss man dann nochmal tief in die Tasche greifen.

Zu Amazon »
ab 529,99 € inkl. MwSt.
Optoma HD141X

Optoma HD141X

  • Hoher Kontrast
  • sehr leise
Zu Amazon »
ab 529,99 €
inkl. MwSt.