Gefrierkombination Fakten Test & Vergleich 2021

Der Testbaron Gefrierkombination Fakten Test 2021

Du bist auf der Suche nach einer Gefrierkombination? Dann bist Du in unserem ausführlichen Gefrierkombinationen-Fakten Test von 2021 genau richtig. Wir präsentieren Dir anhand von 6 Bewertungskriterien unseren Gefrierkombination Vergleichssieger. Beachte aber bei deiner Auswahl des für dich besten Modells aus der Kategorie Gefrierkombinationen darauf, dass wir sämtliche Modelle nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten, sowie aktuellen Kundenbewertungen und Gefrierkombination-Erfahrungen verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren findest Du auf unserer Über uns Seite.

Unsere Gefrierkombination-Empfehlung 2021 

Letzte Aktualisierung am 14.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Unsere Testbaron Top 3 Gefrierkombination-Preissieger 2021

AngebotBestseller Nr. 1
Gorenje NRK 4182 CW4 Kühl-Gefrier-Kombination/ 182cm/ 252 l/ NoFrost/ MultiFlow 360/ LED-Innenbeleuchtung/*
  • No Frost und MultiFlow 360
  • LED Innenbeleuchtung
  • Nettofassungsvermögen: Kühlteil 172 l, Gefrierteil 80 l
  • Energieeffizienzklasse A++ / jährlicher Energieverbrauch 216,0 kWh
  • Gerätemaß (BxHxT)in cm: 55 × 182,4 × 55,7
Bestseller Nr. 2
Bomann KG 320.1 Kühl-Gefrier-Kombination (Gefrierteil unten) / A++ / 143 cm / 160 kWh/Jahr / 122 L Kühlteil / 43 Gefrierteil / Abtauautomatik / weiß*
  • [HOCHEFFIZIENT & ENERGIESPAREND] — Die Kühl-Gefrier-Kombination von Bomann schont Ihre Haushaltskasse und unsere Umwelt durch einen geringen Stromverbrauch. Dank Energieeffizienzklasse A++ ist der Energieverbrauch bis zu 25% geringer, als bei vergleichbaren Geräten mit Energieeffizienzklasse A+
  • [FASSUNGSVERMÖGEN] — Die Kühl-Gefrier-Kombination von Bomann hat einen Gesamt-Nutzinhalt von 165 Litern. Dieser teilt sich in 122 Liter Kühl- und 43 Liter Gefrierfach auf
  • [VIELFÄLTIGKEIT] — Mit dem wechselbaren Türanschlag verfügen Sie über zusätzliche Flexibilität beim Einsatz Ihres Bomann-Kühlgeräts. Zwei höhenverstellbare Glasablagen ermöglichen Ihnen eine individuelle Positionierung.
  • [TOP FEATURES] — Die KG 320.1 von Bomann verfügt über ein automatisches Abtausystem und verhindert somit Vereisungen im Kühlfach. Zusätzlich ist das Gerät mit einer energieeffizienten LED-Innenraumbeleuchtung ausgestattet
  • Gerätemaße L x B x H (cm): 56,2 x 49,5 x 143,0
AngebotBestseller Nr. 3
Samsung RB29HER2CSA/EF Kühl/Gefrier-Kombination/A++/178 cm Höhe/188 L Kühlen/98 L Gefrierteil/No Frost*
  • No Frost Technik
  • Smart Fresh Variabel einstellbare Zone mit 0°C für Fleisch und Fisch oder 3 bis 4°C für Obst & Gemüse
  • Umluftkühlung Dynamic Multi Flow
  • Nutzinhalt gesamt 286 L, Volumen des Kühlfachs 188 L,Gefrierfachvolumen 98 L
  • Höhe 178 cm,Abmessungen inkl. Türen mit Griff (H x B x T) 1780 x 595 x 668 mm

Letzte Aktualisierung am 15.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Unsere Testbaron Top 3 Gefrierkombination-Profi-Empfehlungen 2021

Bestseller Nr. 1
Hisense RS670N4BC2 Side-by-Side/A++/Total No Frost/Multi Air Flow System*
  • Side-by-Side mit 516 l Nutzinhalt
  • Total NoFrost – Nie mehr Abtauen. Das Gerät bleibt komplett eisfrei
  • Multi-Airflow-Kühlungssystem – Das Multi-Luftfluss-System verteilt die Luft sanft und gleichmäßig kalt auf allen Ebenen Ihres Kühlgerätes. Es friert Ihre Lebensmittel schneller ein, minimiert Frostbildung und verkürzt die Kühlperiode
  • Geräuschpegel dB: geräuscharm nur 43 dB
  • Gerätemaße L x B x H (cm): 64,3 x 91,0 x 178,6
Bestseller Nr. 2
Siemens KG39EAICA iQ500 Freistehende Kühl-Gefrier-Kombination / A+++ / 168 kWh/Jahr / 337l / hyperFresh Frischesystem / bigBox / LED-Innenbeleuchtung / superCooling*
  • LowFrost: Weniger und einfacher abtauen dank lowFrost. Die Technologie dieser Kühl-Gefrier-Kombination reduziert Eisbildung und ist gleichzeitig energieeffizient
  • HyperFresh: Länger frisch – die hyperFresh-Schublade ermöglicht optimale Bedingungen für Ihre Lebensmittel, für bessere Qualität und maximalen Geschmack
  • EasyAccess: Alles schnell griffbereit – die easyAccess-Glasablagen sind einfach zu beladen, übersichtlich und leichtgängig. Für spürbar höheren Komfort
  • BigBox: Die geräumige Box ist ideal für großes oder sperriges Gefriergut. Genießen Sie die ungeahnte Flexibilität mit der bigBox Ihrer neuen Kühl-Kombination
  • Energie-Effizienz-Klasse A+++ auf einer Skala von A+++ bis D. Sparen Sie bares Geld dank der optimalen Energieeffizienzklasse dieser Kühl- und Gefrierkombination
AngebotBestseller Nr. 3
AEG SCB61821LF Einbau-Kühl-Gefrierkombination / 1780 mm / Gefrierteil unten / 260 L / LowFrost – weniger Eisbildung / Festtür*
  • Der Faktor Zeit spielt beim Abtauen des Gefriergeräts eine entscheidende Rolle
  • Damit die Betriebsunterbrechung auf ein Minimum beschränkt wird, ist das Gefriergerät mit der effizienten LowFrost Technologie ausgerüstet
  • Mit den TouchControl-Bedienelementen dieser LED-Elektronik können Sie die Lagerbedingungen für Ihre Lebensmittel steuern
  • Die Bedienelemente sind so sensitiv, dass sie mit der kleisten Berührung eines Fingers eingestellt werden können, während die Einstellung auf dem LED-Bildschirm am Bedienfeld auf einen Blick zu sehen ist
  • Das EU-Label gibt die Energieeffizienz von Haushaltsgeräte an

Letzte Aktualisierung am 14.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist eine Gefrierkombination?

Das Kühlen von Lebensmitteln gestaltet sich im 21. Jahrhundert dank innovativer Techniken wie Gefrierkombinationen einfach, die sich stetig weiterentwickeln und mit neuen Funktionen aufwarten. In nahezu jeder bundesdeutschen Küche findet sich heutzutage eine Gefrierkombination. Doch wer sich ein neues Gerät anschaffen möchte, findet sich bald im Dschungel der verschiedenen Angebote wieder. Unterschiedliche Größen, Bauweisen, Spezialfunktionen und natürlich die Sache mit der Energieeffizienz machen den Kauf eines praktischen Kombigeräts zu einer kleinen Wissenschaft. Wie groß das Modell sein sollte, welche Zusatzfunktionen unverzichtbar, welche Marken empfehlenswert sind und worauf außerdem beim Kauf einer Kühl- und Gefrierkombi geachtet werden sollte, verrät unser Gefrierkombinationen Fakten-Test.

Szeneriebild Gefrierkombination

Szeneriebild aus der Produktwelt der Gefrierkombinationen

Was macht man mit einer Gefrierkombination?

Eine Gefrierkombination vereint die Vorteile eines Kühl- und eines Gefrierschranks in einem Gerät – und bringt noch Neue mit sich: Während früher zwei große Geräte Platz, Energie und lange Wege mit sich brachten, ermöglicht eine Gefrierkombi es hingegen, das gesamte Kühlgut an einem Ort und in nur einem Gerät aufzubewahren. Kühl- und Gefrierkombinationen bestehen aus zwei Bereichen mit separaten Türen: einem Kühlbereich und einem Gefrierbereich. Traditionell ist der Tiefkühlbereich kleiner als der Kühlbereich und befindet sich entweder über oder unter diesem. Heutzutage gibt es jedoch zahlreiche verschiedene Modelle, die für jeden Bedarf und jeden Geschmack die entsprechenden Funktionen und Anwendungen bereithalten. Genauere Informationen liefert unser Gefrierkombinationen Vergleich.

Testbaron Redaktionstipp

Schon gewusst?

Was ist die wichtigste Innovation bei Gefrierkombis?

Obwohl innovative Technologien die Funktionsweise von Gefrierkombinationen gerade in den letzten Jahren immer weiter optimiert haben, liegt die wohl wichtigste Errungenschaft schon rund ein halbes Jahrhundert zurück. Bis etwa 1965 waren Kühlschränke und Kombigeräte mit einem einschnappenden Schließmechanismus ausgestattet, sodass sich die Tür von innen nicht mehr öffnen ließ. Alte Geräte, die auf Schrottplätzen gelagert wurden, wurden von Kindern jedoch gern als Versteck benutzt – und endeten häufig als tödliche Falle. 1965 wurde ein Gesetz erlassen, nachdem Kühlschränke mit ausschließlich magnetisch schließenden Gummihohlwulstdichtungen verschlossen werden dürfen. Die Gefrierkombinationen im Fakten-Test verfügen selbstverständlich alle über eine Magnetschließung.

Was sollte man beachten, wenn man eine Gefrierkombination kaufen möchte?

Inhaltsvolumen

Als Inhaltsvolumen wird das Fassungsvermögen des Innenraums beziehungsweise der Innenräume bezeichnet. Ein Inhaltsvolumen von 100 bis 140 Litern für einen Ein- bis Zweipersonenhaushalt gilt als Richtwert bezüglich des Kühlbereichs. Für jede weitere im Haushalt lebende Person werden weitere 50 bis 60 Liter eingerechnet. Dazu addiert sich das Fassungsvermögen des Tiefkühlbereichs. Als Standard reicht hier ein Fassungsvermögen von 50 bis 80 Litern. Wer jedoch gern viel einlagert, kann auch auf ein Inhaltsvolumen von bis zu 130 Litern zurückgreifen – bei klassischen Oben-Unten-Geräten. Side-by-Side-Kombis warten mit Gefrierbereichen mit bis zu 300 Litern Fassungsvermögen auf.

Energieklasse

Die Energieklasse spielt bei Gefrierkombinationen eine sehr große Rolle, da die Geräte rund um die Uhr und meist über viele Jahre hinweg im Einsatz sind. Geräte mit einer schlechten Energieeffizienzklasse locken mit niedrigen Anschaffungspreisen, sind im Unterhalt jedoch umso teurer, da sie dauerhaft (viel) mehr Strom verbrauchen. Der höhere Kaufpreis bei Geräten der A-Klasse rentiert sich in der Regel schnell und sorgt bei jahrelanger Nutzung sogar für erhebliche Einsparungen. In unserem Gefrierkombinationen Fakten-Test empfehlen wir Geräte der Energieeffizienzklassen A++ bis A+++.

Lautstärke

Auch die Lautstärke der Kühl- und Gefrierkombination möchte Beachtung finden – denn laute Geräte können auf Dauer ganz schön auf den Wecker gehen. Schließlich sind sie 24/7 im Einsatz. Die Lautstärke wird in Dezibel, kurz: dB, gemessen. Gute bis sehr gute Kombigeräte erreichen eine Lautstärke von 40 oder sogar 30 dB, was gerade einmal dem Geräuschpegel eines Flüsterns entspricht.

Bauweise

Die herkömmliche Bauweise von Gefrierkombis entspricht dem Oben-Unten-Prinzip. Dabei findet sich das Tiefkühlfach meist unter, immer häufiger aber auch über dem Kühlbereich. Aber auch amerikanische und französische Modelle rücken inzwischen immer mehr in den Fokus. Hierbei sind Kühl- und Gefrierbereich nebeneinander angeordnet. Daraus ergibt sich der Vorteil, dass das lästige Bücken wegfällt und der Gefrierbereich größer ist. Aber Vorsicht: Wer das Volumen des größeren Gefrierbereichs nicht entsprechend ausnutzt, verschenkt Energie und bares Geld.

Spezialfunktionen

Heutzutage sind Multifunktionsgeräte mit allerlei Spezialfunktionen ausgestattet, die die Haltbarkeit der Lebensmittel optimieren sollen. Manche dieser Funktionen sind tatsächlich empfehlenswert, wie No-Frost oder die 0-Grad-Zone, andere hingegen sind attraktive Optionen, aber keine unbedingten Empfehlungen.

Wie funktioniert eine Gefrierkombination?

Bei allen Kühl- und Gefrierschranktypen sowie Kombimodellen wird dem Innenraum des Geräts mittels Wärmeübertragung die Wärme entzogen und diese an die Umgebung abgegeben. Die Abgabe der Wärme kann durch drei verschiedene Arten erreicht werden: Absorberkühlung, Kompressorkühlung oder Kühlung mittels Peltier-Element. 

Die meisten Gefrierkombinationen, die sich heute in Haushalten und der Industrie finden, arbeiten mit dem Prinzip der Kompressorkühlung. Dabei wird ein gasförmiges Kältemittel durch einen Kompressor verdichtet, sodass das Kältemittel erwärmt wird. Die Wärme im Innenraum wird über die schwarzen, geschwungenen Kühlstangen, die sich auf der Rückseite der Gefrierkombi befinden, an die Umgebung abgegeben. Von hier aus strömt das Gas weiter zum Kompressor, der die kalte Luft an den Innenraum abgibt. Ein Thermostat übermittelt dem Kompressor, welche Temperatur im Innenraum erreicht werden soll. Im Gegensatz zu Kühlschränken und Gefriertruhen verfügt eine Gefrierkombination über zwei solcher Kreisläufe – in der Regel sogar über drei, da die neumodische 0-Grad-Zone im unteren Bereich des Kühlschranks einen eigenen Kühlkreislauf benötigt.

Welche unterschiedlichen Gefrierkombinationen gibt es und was zeichnet diese aus?

Im Gefrierkombinationsvergleichfinden sich vier verschiedene Bauweisen, die alle auch verschiedene Vorteile mit sich bringen. Ebenfalls bieten alle aktuellen Modelle verschiedene Spezialfunktionen. Hier die gängigsten Bauweisen sowie die wichtigsten Spezialfunktionen im Überblick.

Einbaukühlschrank mit GefrierfachDer Einbaukühlschrank fügt sich harmonisch in die bestehende Kücheneinrichtung ein. Dabei wird das Gerät mit den Fronten der übrigen Küchenschränke versehen, sodass es von außen nicht mehr als Kühl-Gefrierkombi ausgemacht werden kann. Bei diesen Geräten handelt es sich meist um Oben-Unten-Modelle beziehungsweise umgekehrt.
Freistehender Kühlschrank mit GefrierfachDie Gefrierkombis basieren ebenfalls auf dem Oben-Unten-Prinzip, werden jedoch nicht in die bestehende Küchenzeile eingelassen, sondern präsentieren sich freistehend – und häufig als echte Hingucker. In amerikanischen Designs, in Retrooptik oder eleganter Edelstahloberfläche kommen die edlen Multifunktionsgeräte daher.
Side-by-SideBei Side-by-Side-Modellen ist der Name Programm: Kühl- und Gefrierbereiche finden sich nebeneinander. Außerdem präsentieren sich die Geräte meist mit einem sehr viel großzügigeren Inhaltsvolumen und sind somit vor allem für große Familien gut geeignet.
Französischer KühlschrankDer Französische Kühlschrank ist optisch kaum vom Side-by-Side-Gerät zu unterscheiden. Der Clou versteckt sich im Innern: Der Gefrierbereich befindet sich wie bei herkömmlichen Geräten im unteren Bereich des Geräts – und ist somit auch weniger ausladend als bei Side-by-Side-Kombis. Vorteil: Wer weniger einfriert, verbraucht weniger Energie.

Ein weiteres Unterscheidungskriterium sind Spezial- und Zusatzfunktionen.

No FrostDie No-Frost-Technologie, mit der fast alle aktuellen Geräte ausgestattet sind, bringt gleich mehrere Vorteile mit sich: Energie wird eingespart, Gefrierbrände vermieden und lästiges Abtauen wird auf ein Minimum reduziert. No-Frost sorgt dafür, dass in den Kühl- und Gefrierbereichen wenig bis gar kein Frost entsteht.
Schnellkühlen und SchnellgefrierenDie Supergefrierfunktion sorgt dafür, dass zu gefrierende Lebensmittel möglichst schnell gefrostet werden – innerhalb weniger Minuten auf bis zu -32° Grad Celsius. Diese Methode ist dem industriellen Schockfrosten nachempfunden, bei dem die vielen wertvollen Nährstoffe in den Produkten weitestgehend erhalten bleiben. Auch der Genuss wird erhöht: Zwischen den einzelnen Molekülen entstehen weniger Eiskristalle, sodass das Essen beim Auftauen weniger verwässert ist.
Null-Grad-ZoneAuch die Null-Grad-Zone findet sich inzwischen beinahe serienmäßig in modernen Einbau Kühl- Gefrierkombinationen. Abhängig vom Hersteller kann sie sich auch Biozone oder Vitalzone nennen. Diese Zone findet sich im unteren Bereich der Kühlung und ist mit einem eigenen Kompressor ausgestattet. Das Klima ist hier besonders feucht und mit einer Temperatur von etwa 0° Grad Celsius kälter als der übrige Kühlbereich, jedoch wärmer als das TK-Fach. Diese Bedingungen eignen sich optimal, um schnell verderbliche Lebensmittel zu lagern und länger frisch zu halten, wie Gemüse, Fleisch und Fisch. Aber Vorsicht: Für Zitrusfrüchte, Tomaten und Gurken ist diese Zone nicht geeignet. Diese verderben in dem Klima nur noch schneller.
 

Testbaron Redaktionstipp

Was sollte man für eine gute Gefrierkombination im Einkauf ausgeben?

Pauschal ist die Frage schwer zu beantworten, da der Kaufpreis von vielen individuellen Faktoren abhängt, wie der Größe, dem Inhaltsvolumen, der Bauweise und den Spezialfunktionen. Gute bis sehr gute Standardkühlschränke, die sich für Drei- bis Fünf-Personen-Haushalte eignen, sind schon für rund 600 Euro erhältlich. Dabei handelt es sich um Modelle in Oben-Unten-Bauweise, mit über 330 Litern Inhaltsvolumen und der Energieeffizienzklasse A+++. Der Gefrierkombination Vergleichssieger liegt preislich bei etwa 700 Euro.

Welche Gefrierkombinationen-Hersteller gibt es?

  • Bomann
  • PKM
  • Siemens
  • Bauknecht
  • Bosch
  • Gorenje
  • Klarstein
  • Samsung
  • AEG
  • Hisense
  • Electrolux
  • Liebherr

Welche Vor- & Nachteile haben Gefrierkombinationen?

Vorteile

Nachteile

Fazit

Der Kauf einer Gefrierkombination sollte nicht überstürzt werden, da es sich in der Regel um Geräte handelt, die viele Jahre im Einsatz sind. Die Energieeffizienz, das Inhaltsvolumen, der Geräuschpegel und auch die verschiedenen Spezialfunktionen sollten unbedingt vor dem Kauf abgewogen werden. Und auch bezüglich der Optik sollte das erwählte Modell natürlich punkten. Dann kann mit dem neuen Multifunktionsgerät eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Letzte Aktualisierung am 14.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 14.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API