testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
95.018
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Schnitzer Getreideflocker

Flockenquetsche von Schnitzer

Schnitzer Getreideflocker

Der Testbaron Flockenquetsche Fakten Test 2017

5 ausgewählte Flockenquetschen im Fakten Test 2017. Ausführlicher Flockenquetsche Vergleich inkl. Flockenquetsche Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Flockenquetsche für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Flockenquetsche darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

KoMo Flocino Fakten-Test KoMo Flocino
KoMo FlicFloc  Fakten-Test KoMo FlicFloc
Eschenfelder Korn-Quetsche Fakten-Test Eschenfelder Korn-Quetsche
Anni Flockenquetsche Fakten-Test Anni Flockenquetsche
Schnitzer Getreideflocker Fakten-Test Schnitzer Getreideflocker
KoMo Flocino Fakten-Test KoMo Flocino
KoMo FlicFloc  Fakten-Test KoMo FlicFloc
Eschenfelder Korn-Quetsche Fakten-Test Eschenfelder Korn-Quetsche
Anni Flockenquetsche Fakten-Test Anni Flockenquetsche
Schnitzer Getreideflocker Fakten-Test Schnitzer Getreideflocker

Jetzt DIREKT die beliebtesten Flockenquetschen aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Was ist eine Flockenquetsche?

Müsli gilt als leckeres und gesundes Frühstück, doch bei den Qualitäten der Haferkörner sind Abstufungen zu machen. Nur wenn das gesamte Korn, also Mehl- und Keimkörper verwendet werden, spricht man von echter Vollkornkost. Auch die Verfassung der Körner spielt eine Rolle. Bei der industriellen Fertigung von Haferflocken werden die Haferkörner bedampft (also erhitzt) und getrocknet, der Prozess des Lebens endet, die Körner sind nicht mehr keimfähig und somit nicht mehr so nährstoffhaltig und gesund. Ab diesem Zeitpunkt spricht man statt Lebens- von Nahrungsmitteln.

Eine Flockenquetsche schafft Abhilfe. Volle, ganze Körner werden verwendet, um Müsli direkt herzustellen. De Flockenquetsche Modelle für Zuhause erschienen dabei im Aufbau recht ähnlich. Die Befestigung der Geräte erfolgt entweder an einem Fuß zum Klemmen auf einer stabilen Unterlage oder verschraubt an einer Wand. Die entsprechend vorbereiteten Körner werden in einen Trichter gegeben. Das Gerät besteht aus zwei Walzen, welche meist aus Stein oder Metall gefertigt sind. Im Gegensatz zu einer Mühle ist der Abstand zwischen den Quetschwalzen so groß, dass die Körner nicht gemahlen, sondern lediglich zu Flocken geformt werden.

Die Flockenquetschen finden sich auch unter Synonymen wie Getreidequetschen, Flocker, Elektroflocker, Handflocker, Flockenvorsatz, Flockenpresse, Flockierstuhl (Industrie) oder Kornquetsche. Der Flockenquetsche Fakten-Test 2016 soll zeigen, welche Methoden am bestbewährten sind, was hinter elektrisch betriebenen Geräten steckt, wie eine Flockenquetsche funktioniert und für wen sich die Geräte eignen. Auch ein Flockenquetsche Vergleichssieger soll gewählt werden.

FlockenquetscheSzeneriebild Flockenquetsche

Was macht man mit einer Flockenquetsche?

Eine Flockenquetsche dient der Verarbeitung von Körnern. Die Verwendung einer Flockenquetsche unterscheidet sich zu der eines mixer-test">Hochleistungsmixers oder einer Mühle. Während die Mühle für die Herstellung von mehr und der Hochleistungsmixer neben feinem Mehl auch Schrot herstellen kann, werden die Ausgangsstoffe in der Flockenquetsche lediglich gepresst. Das Endprodukt entspricht dem, was in den Regalen des Discounters als Müsli, Haferflocken oder auch Kölnflocken gefunden werden kann. Das Korn wird nicht geteilt oder zerhackt, sondern es wird zerdrückt. Aus Körnern werden Flocken.

Je nach Pflanze muss der Ausgangsstoff, das Korn eingeweicht werden, um von der Maschine nicht zu Staub zerdrückt zu werden. So genannter Nackthafer eignet sich besonders, da die Spelzen, also die Hochblätter, bereits beim Dreschen vollkommen entfernt wurden. Auch andere Körner, wie vom Roggen oder Dinkel können gequetscht werden. Einige Hersteller empfehlen, alle Körner vor der Verwendung einzuweichen, andere werben damit, dass auch unvorbereitete Körner gequetscht werden können. Auch die Einweichmethode ist beliebt, da so eine Reinigung und eine Kontrolle der Körner erfolgen kann.

Die Flockenquetsche wird vor der Verwendung befestigt, so dass die auftretenden Kräfte nicht für ein Verschieben des Geräts sorgen. Die Flockenquetsche wird dann entweder manuell an einer Kurbel oder elektronisch betrieben. Die Körner werden durch die Bewegung erfasst und zwischen dem Quetschwerk durchgeführt, verformt und unter der Ausgabe aufgefangen. Einige Kombigeräte ermöglichen, je nach Stellung der Mahlwerke oder über Adapterlösungen, neben dem Mahlen auch ein Quetschen. Die Lösungen sind aufgrund der vielseitigen Verwendung sehr beliebt. Der Ertrag pro Minute liegt zwischen 50-100g. Die Flockenquetsche ist erforderlich, um die festen, widerstandsfähigen Körner für den einfachen Verzehr vorzubereiten.

Wann wurde die erste Flockenquetsche entwickelt?

Die ersten Hinweise auf die Nutzung von Hafer gehen auf das Jahr 5.000 v.Chr. zurück. Erste Modelle im 18. Jahrhundert in Großbritannien, konnten sich nicht durchsetzen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts erste Modelle mit zylindrischen Walzen. Erste echte Quetsche im Jahr 1873 "Wegmann-Stuhl". Bis in das 20. Jahrhundert verschiedene Modelle mit diversen Ausrichtungen der Walzen. Erste moderne Flockenquetschen für die heimische Verwendung kamen Ende des 20. Jahrhunderts auf. Im 21. Jahrhundert erlebten Flockenquetschen aufgrund der Nachfrage rund um nachhaltige, gesunde Ernährung eine steigende Beliebtheit.

Wie funktioniert eine Flockenquetsche?

Im Gegensatz zu einer Mühle oder einem Mixer zerkleinert die Flockenquetsche das Saatgut nicht in verschiedene Einzelteile. Die Körner werden je nach Pflanze eventuell vorgeweicht und in einen großen Trichter eingefüllt, der am oberen Ende des Geräts befindlich ist. Das stabile Gehäuse unter dem Trichter umfasst je nach Modell zwei bis drei Walzen. Werden diese in Rotation versetzt, bewegen sich die Körner zwischen den Walzen entlang. Je nach Einstellung der Walzenabstände ist dafür ein unterschiedlicher Kraftaufwand notwendig. Werden sehr zarte Flocken gewünscht, empfehlen sich Geräte mit drei Walzen, da die Flocken pro Durchgang gleich zweimal gequetscht werden.

Nach dem Quetschen fallen die Flocken in einen Auffangbehälter. Die Verwendung der Flocken kann direkt stattfinden, so bleiben alle Bestandteile erhalten. Der Vergleich zwischen dem Produkt der Flockenquetsche und industriell gefertigten, abgepackten Flocken ist groß. Die Haferkörner werden vor der Verwendung bedampft. Nach dem Prozess der Quetschung werden diese zudem getrocknet, was mit einem Verlust wichtiger Inhaltsstoffe verbunden ist. Die frisch gepressten Flocken bestehen aus dem vollen Korn. Der Fettgehalt bleibt unbeeinflusst, die Inhaltsstoffe werden aufgrund der ausbleibenden Lagerung in voller Qualität erhalten.

Die Flockenquetsche nutzt Walzwerke aus Stein oder Metall. Die Verwendung der Materialien ist mit verschiedenen Vor- und Nachteilen verbunden. Die Qualität des Ausgangsproduktes nimmt keinen Einfluss. Die Steinwalzwerke sollten nicht in besonderer Wärme gelagert werden, da dieser Effekt den Stein porös werden lässt. Metallwalzen sind auch in der Lage, besonders ölhaltiges Saatgut zu verarbeiten. Zudem zeigen die Stahlvarianten eine geringere Abnutzung, als die Steinwalzen. Die Reinigung der Flockenquetsche nach der Verarbeitung besonders öliger Saaten kann einfach über das Walzen von Reis erfolgen, Dieser nimmt die fettigen Bestandteile schnell auf.

Welche Ausführung von Flockenquetschen gibt es und was zeichnet diese aus?

Ausführung: Flockenquetsche Vergleich Wandmodell oder Tischmodell
Eigenschaften: Die Befestigung der Flockenquetsche erfolgt entweder an einer Wand oder fest auf einem Tisch. Eine besonders beliebte Lösung für die Befestigung auf dem Tisch sind, auch bei mobilen Modellen, Klemmen. Diese werden an der stabilen Unterlage befestigt und erfüllen einen festen Halt bei der Rotation der Walzwerke.

Hängende Flockenquetschen sind ebenfalls beliebt. Aufgrund der auftretenden Kräfte müssen die Modelle für die Wandbefestigung mit Dübeln angebracht werden. Die Lösungen sind beliebt, da so Platz auf dem Tisch frei bleibt. Bei frei stehenden Modellen ohne Befestigung und mit manuellem Antrieb, muss die Flockenquetsche mit einer Hand fixiert werden, während die andere Hand an einer Kurbel für die Bewegung der Walzen sorgt.

Ausführung: Flockenquetsche elektrischer Antrieb und manueller Antrieb
Eigenschaften: Der elektrische Antrieb erfüllt den vollen Komfort. Die Körner werden einfach in den Trichter der Flockenquetsche gegeben, das Gerät wird gestartet. Die Flocken werden so sehr effektiv durch die Walzwerke geführt. Je nach Widerstand kann es zur Erhitzung des Gerätes kommen, was bei der direkten Verendung der Flocken kaum Auswirkungen auf das Endprodukt hat. Erhitzte Flocken verlieren bei anschließender Lagerung an Inhaltsstoffen.

Manuell betriebene Flockenquetschen sind ebenfalls beleibt, da die Anschaffungskosten lediglich haltbare Komponenten und eine solide Verarbeitung abdecken, der Preis für Elektromotoren gespart werden kann. Ein Nachteil hat die manuelle Flockenquetsche: Am frühen Morgen müssen die Arme beansprucht werden, um aus Körnern die leicht vertraulichen Flocken zu gewinnen. Morgenmuffel, welche erst nach einiger Zeit in die Gänge kommen, entscheiden sich aus diesem Grund oft für elektrische Geräte. Allen Zweiflern sei gesagt: Eine Minute kurbeln am Morgen, macht manchmal wacher als eine Tasse Kaffee.

Ausführung: Flockenvorsatz, Kombigerät Flockenquetsche, Mühle
Eigenschaften: Während Kombigeräte nach einer Umstellung der Mahlwerke auch in der Lage sind, Flocken zu quetschen, funktioniert der Flockenvorsatz als Adapter für die heimische Mühle. Nur ein deutscher Hersteller hat die Vorsätze für elektrische Mühlen im Angebot, mit denen in wenigen Handgriffen die Mühle zur voll funktionsfähigen Flockenquetscheumgewandelt werden kann. Kombigeräte sind dagegen von unterschiedlichen Anbietern auf dem Markt und sorgen für sehr gute Ergebnisse.

Welche Hersteller für Flockenquetschen gibt es?

  • Eschenfelder
  • FlicFloc
  • Flocino
  • Hawos
  • Jupiter
  • Komo
  • Kornkraft
  • Messerschmidt
  • Schnitzer
  • Waldner
  • Zassenhaus

Vor- & Nachteile von Flockenquetschen

Vorteile

  • Direkte Verarbeitung von Körnern zu Flocken
  • Keine industrielle Fertigung mit Nährstoffverlust
  • Keine Lagerung der Flocken mit einhergehendem Geschmacksverlust
  • Voller Überblick über Inhaltsstoffe
  • Praktische Lösungen auch in Kombination mit Mühlen für den Hausbedarf

Nachteile

  • Bei manuellen Geräten wird eine moderate Anstrengung erfordert, auch in den frühen Morgenstunden

Was sollte man für eine gute Flockenquetsche im Einkauf ausgeben?

In der Kategorie Flockenquetschen bis 100,- EUR finden sich lediglich brauchbare Deckel, Abdeckhauben und anderes Zubehör. Eine Flockenquetsche erfordert robuste Bauteile und eine genaue Verarbeitung. Ganze Flockenquetschen Komplettgeräte sind darum nicht für diesen Preis im Handel erhältlich.

In der Kategorie von 100,- EUR bis 300,- EUR finden sich bereits gute bis sehr gute Flockenquetsche Fakten-Test Geräte, welche größtenteils manuell betrieben sind. Erst im oberen Bereich der Preiskategorie gibt es erste Elektro-Flockenquetschen und Flockenvorsätze. Als Material für das Gehäuse kommt bevorzugt das Holz der Buche und Esche zum Einsatz. Für die Walzen wird Stein oder Metall verwendet.

In der preislichen Kategorie ab 300,- EUR finden sich Flockenquetschen mit elektronischem Antrieb. Die Geräte sind nach wie vor aus Holz angefertigt und auch das Quetschwerk ist aus Metall oder Stein. Neben Elektroflockern finden sich in dem Segment überwiegend Multifunktionsgeräte für das Mahlen und Flocken.

Worauf sollte man beim Kauf einer Flockenquetsche achten?

Beim kauf einer Flockenquetsche ist zunächst auf die Verwendung hochwertiger Materialien und eine gute Verarbeitung zu achten. Die Flockenquetschen in der Kategorie bis 300,- EUR zeigen bereits sehr gute Gehäuse aus Holz oder Stahl. Plastik ist für die Verwendung als Gehäusematerial nur eingeschränkt geeignet. Bei einer Flockenquetsche mit Handbetrieb kommt es zu großen horizontalen Krafteinflüssen, welche das Plastik schwächen. Walzen aus Stahl zeigen die niedrigste Abnutzung und machen auch vor ölhaltigen Saaten nicht halt. Auch Steinwalzen sind nach wie vor sehr beliebt. Die Anzahl der Walzen stellt bei handbetriebenen Geräten einen minimalen Faktor dar. Geräte mit drei statt zwei Walzen erfordern weniger Kraft. Der Unterschied ist allerdings nur gering.

Die Flockenquetsche Vergleichssieger zeigen kaum Abweichungen in der Qualität der gequetschten Flocken. Einige Geräte eignen sich ausdrücklich für alle Körner, auch ohne dass diese eingeweicht werden müssen. Kombigeräte sollten auch ölhaltige Körner bearbeiten können. Die dafür erforderlichen Spezialmühlen sind die preislich intensivsten Lösungen aber gestalten sich durch die vielseitige Handhabung auch als am praktischsten. Ob die Flockenquetsche manuell und elektrisch betriebene wird, spielt für die Qualität ebenfalls keine Rolle. Lediglich die Frage, ob die leichte Tätigkeit am Morgen gewünscht wird, steht im Raum. Die produzierte Menge pro Minute ist bei elektrischen Flockenquetschen größer. Für Paare, kleine Familien oder Singles eignet sich eine manuellen Flockenquetsche ohne Einschränkungen.

Fazit

Die gesunde, vollwertige Ernährung ist wichtig, um körperlich und geistig auf die Aufgaben des Alltags vorbereitet zu sein. Discounterprodukte haben sich dabei oft als nährstoffarm erwiesen. Für ein gesundes Müsli aus Hafer-, Dinkel- oder anderen Flocken ist die Flockenquetsche optimal geeignet. Im direkten Vergleich zwischen Flockenquetsche und Hochleistungsmixer zeigt sich, dass die Flocken sich besser für den Verzehr eignen, das Geschmackserlebnis wirkt dadurch weicher.

Der Flockenquetsche Fakten-Test hat gezeigt, dass alle Geräte mit einem soliden Holzgehäuse oder auch aus Stahl sehr gut eingesetzt werden können. Einige Modelle lassen sich unter laufendem Wasser reinigen. Eine Flockenquetsche, welche alle Körner auch ohne einweichen verarbeiten kann, zeigt das größte Potential zum Flockenquetsche Vergleichssieger aber auch das Einweichen zeigt keine Nachteile. Eine gute Flockenquetsche sollte so konzipiert sein, dass sich Walzen und andere Bestandteile tauschen lassen.

Wer den gesunden Effekt der frisch gequetschten Flocken bestreitet, kann einfach ein paar frische Flocken gemeinsam mit welchen aus dem Discounter, über ein paar Tage auf einem feuchten Tuch lagern. Die frisch gequetschten Flocken können noch zum Keimen gebracht werden, das Potential zu Leben besteht, die Voraussetzung eines Lebensmittels ist erfüllt. Aufgrund der soliden Endergebnisse der Geräte aus den verschiedenen Kategorien war es nicht möglich, einen Flockenquetsche Vergleichssieger ausfindig zu machen.

Zu Amazon »
ab 139,00 € inkl. MwSt.
Schnitzer Getreideflocker

Schnitzer Getreideflocker

Zu Amazon »
ab 139,00 €
inkl. MwSt.