Champagner Fakten Test & Vergleich 2019

Der Testbaron Champagner Fakten Test 2019

Du bist auf der Suche nach einem Champagner? Dann bist Du in unserem ausführlichen Champagner-Fakten Test von 2019 genau richtig. Wir präsentieren Dir anhand von 6 Bewertungskriterien unseren Champagner Vergleichssieger. Beachte aber bei deiner Auswahl des für dich besten Modells aus der Kategorie Champagner darauf, dass wir sämtliche Modelle nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten, sowie aktuellen Kundenbewertungen und Champagner-Erfahrungen verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren findest Du auf unserer Über uns Seite.

Unsere Champagner-Empfehlung 2019 

AngebotBestseller Nr. 1
Moët & Chandon Brut Impérial Champagner mit Geschenkverpackung (1 x 0.75 l)*
  • Dieser Champagner überzeugt durch fruchtige Noten von frischen Früchten und Blüten, eine beeindruckende Reife und ein traumhaftes Gesamtaroma
  • Klares Strohgelb und gleichmäßige Perlenbildung im Glas. In der Nase subtile Geschmackseindrücke mit intensiven Noten von verschmolzenen Honig- und Fruchtdüfte
  • Vollkommen, großzügig und dynamisch dank der Harmonie der drei Rebsorten
  • Trinktemperatur: 6-8°C
  • Mit Geschenkverpackung. Bei diesem Artikel gab es eine Änderung im Geschenkpackungsdesign. Inhalts- und Wirkstoffe bleiben unverändert.

Letzte Aktualisierung am 20.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Unsere Testbaron Top 3 Champagner-Preissieger 2019

Bestseller Nr. 1
Moët & Chandon Brut Impérial Piccolo (1 x 0.2 l)*
  • Dieser Champagner überzeugt durch fruchtige Noten von frischen Früchten und Blüten, eine beeindruckende Reife und ein traumhaftes Gesamtaroma.
  • Klares Strohgelb und gleichmäßige Perlenbildung im Glas. In der Nase subtile Geschmackseindrücke mit intensiven Noten von verschmolzenen Honig- und Fruchtdüfte. Mit ein bis zwei Jahren Reife erinnert er an Brioche. Lang anhaltend im Abgang.
  • Vollkommen, großzügig und dynamisch dank der Harmonie der drei Rebsorten.
  • Trinktemperatur: 6-8°C
Bestseller Nr. 2
Österreich Gold – mit 23 Karat Blattgold mit Geschenkverpackung (1 x 0.75 l)*
  • Von viel Frucht und Charme geprägt. Besonders schöne Kirschfrucht, seidig weich am Gaumen mit großem Trinkvergnügen. Klassisch trocken ausgebaut.
  • Originell präsentiert in einem Geschenkskarton in Form eines Goldbarren!
AngebotBestseller Nr. 3
Pommery Brut Royal Champagner (1 x 0.75 l)*
  • Ein Klassiker als Aperitif und zu jeder Gelegenheit.
  • Brut Royal vereinigt 40 verschiedene Lagen der Champagne
  • Aroma: Hefezopf, Brioche, Fruchtig
  • Geschmack: Delikat sauer mit ausgeprägter Mineralität sowie würzig

Letzte Aktualisierung am 20.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Unsere Testbaron Top 3 Champagner-Profi-Empfehlungen 2019

Bestseller Nr. 1
Ruinart Champagner `R` de Ruinart (1 x 0.75 l)*
  • Vom ältesten Champagnerhaus der Welt
  • Sehr frisches, harmonisches und ausbalanciertes Cuvée
  • Lebensmittelunternehmer: Ruinart Champagne, 9 avenue de Champagne, 51207 Epernay, Frankreich
AngebotBestseller Nr. 2
Moët & Chandon Ice Impérial (1 x 0.75 l)*
  • Der erste Champagner der Welt, der speziell für den Genuss auf Eis entwickelt wurde. Durch die Zugabe von Eiswürfeln erreicht er eine besondere Ausgewogenheit aus intensiver Fruchtigkeit und Frische
  • Das Aroma tropischer Früchte wird kräftiger, wenn er mit frischer Limette, Orange und Gurke oder mit Minze serviert wird
  • Diese Innovation wird nur auf Eis serviert und ist ein idealer Begleiter für die spontanen Momente im Leben
  • Trinktemperatur: 6-8°C
Bestseller Nr. 3
Moët & Chandon Ice Imperial Rose Champagner (1 x 0.75 l)*
  • Aromen von roten und tropischen Früchten
  • Lang anhaltend im Abgang
  • Ideal zum Verschenken oder selbst Genießen
  • Empfohlen wird der Champagner auf Eis mit einer üppigen Garnitur wie zum Beispiel Minze, Pfirsich spalten und Himbeeren
  • Alkoholgehalt: 12,0 % Volumen

Letzte Aktualisierung am 20.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist Champagner?

Champagner ist wohl das festlichste aller Getränke und gleichzeitig auch eines der teuersten. Champagner ist Schaumwein, der in einer bestimmten Region in Frankreich, der Champagne, unter strengen Auflagen angebaut wird. Die für den Champagner charakteristische Kohlensäure entsteht bei einer zweiten Gärung des Weins in der Flasche. Diese Methode wird auch „Méthode traditionelle“ oder „Méthode champagnoise“ genannt. Außerdem kennzeichnend für guten Champagner ist die feine, langanhaltende Perlage. Das ist der Perlenrand, den die Flüssigkeit durch die Kohlensäure im Glas bildet. Die Champagner im Fakten-Test unterliegen den anspruchsvollsten Qualitätsvorschriften, der sogenannten Appellation d’Origine Protégée (AOP). Die Appellation ist dabei das bestimmte Anbaugebiet, in diesem Fall die Champagne, aus dem der Grundwein für diesen Perlwein kommen muss.

Das Weinbaugebiet Champagne liegt im Norden Frankreichs und umfasst 33.500 Hektar Fläche. Diese ist fast vollständig mit Weinreben bestockt. Die Ausdehnung des Gebietes wurde 1927 festgelegt. Aufgrund seiner Größe wird das Weinbaugebiet noch einmal in fünf sogenannte Départements aufgeteilt: Marne, Aube, Aisne, Haut-Marne und Seine-et-Marne. Ausschlaggebend für die Begrenzung ist die einzigartige Bodenqualität der Region.

Pro Jahr werden ungefähr 385 Millionen Flaschen Champagner mit dem Grundwein aus der Champagne hergestellt. Andere mit Flaschengärung hergestellte Schaumweine dürfen sich aufgrund des EU-Markenrechtes nicht Champagner nennen. Der Champagnervergleichnennt einige bekannte Hersteller des berühmten Getränkes und verrät, auf was beim Kauf eines solchen geachtet werden sollte.

Szeneriebild Champagner

Szeneriebild aus der Produktwelt der Champagner

Was macht man mit Champagner?

Das edle Getränk wird oft zu besonderen Festlichkeiten wie Hochzeiten oder Geburtstagen serviert. Viele assoziieren Luxus, die High Society und einen extravaganten Lifestyle mit dem Hype-Getränk. Die Preise für eine Flasche kennen beim Champagner Vergleich keine Grenzen. Das liegt unter anderem an der Hingabe, die die Herstellung des Champagners erfordert, sowie die vielen Regeln, die dabei unbedingt einzuhalten sind. Zu den gängigen Anbauregeln gehören unter anderem die Pflanzendichte der Reben, die Ertragsbeschränkung und die Handlese der reifen Trauben.

Im Gegensatz zu einfachem Sekt, dem die Kohlensäure am Ende der Produktion zugesetzt wird, entwickelt sich die Kohlensäure beim Champagner während des Reifeprozesses in der Flasche. Deshalb sind die Perlen dieses Schaumweines so fein und zart, schäumen aber dennoch mit großem Druck aus der Flasche. Innerhalb von 90 Minuten sprudeln sechstausend bis neuntausend Bläschen aus einem Glas Champagner.

Der Champagner bietet geübten und auch ungeübten Nasen verschiedene Geschmacksvariationen. Die drei verwendeten Rebsorten sind Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay. Typisch für einen Chardonnay sind zum Beispiel Kamille oder Jasmin, während für einen Meunier eher Vanille und Pfeffer charakteristisch sind. Pinot Noir verleiht eine eher fruchtige Fülle. Aus den drei Rebsorten einen Champagner Vergleichssieger zu wählen ist schwierig, da es hier vor allem nach den eigenen Geschmacksvorlieben geht.

Testbaron Redaktionstipp

Schon gewusst?

Von Wein zu Schaumwein

Die ersten Weinreben in der Champagne bauten bereits die Römer an. Der Wein, den sie daraus herstellten, war allerdings still. Erst 1670 wurde aus dem stillen Weißwein ein Schaumwein. Die besondere Flaschengärung entstand durch die frühe Abfüllung der Flüssigkeit in die Flasche noch im Anbaugebiet, da der Wein den Transport im Fass nicht gut überstand.

Was sollte man beachten, wenn man Champagner kaufen möchte?

Anbaugebiet

Ganz wichtig für einen originalen Champagner ist das richtige Anbaugebiet des Grundweins. Nur Schaumweine, die mit Grundwein aus der Champagne hergestellt werden, dürfen sich laut Markenschutzgesetz Champagner nennen. Andere Schaumweine müssen je nach Herstellung und Herkunft als Sekt bezeichnet werden. Möchte man also echten Champagner erwerben, sollte darauf geachtet werden, dass er mit der Bezeichnung Champagner versehen ist. Andere in Frankreich hergestellte Schaumweine nennen sich zum Beispiel Crémant.
, pulvinar dapibus leo.

Handlese, Presse, Lagerung

Zusätzlich zum Anbaugebiet gibt es noch weitere Vorschriften, die ein echter Champagner erfüllen muss. Die Pflanzendichte, die Ertragsbeschränkung und die obligatorische Handlese spielen auch eine große Rolle. Außerdem muss der Champagner sofort und schonend gepresst werden und über eine bestimmte Mindestdauer gelagert werden. Weiterhin kennzeichnend ist die Flaschengärung, die das Sprudeln und Prickeln des Getränkes verursacht.

Dosage

Individuell veredelt wird jede Flasche durch die Dosage. Hier wird der Flüssigkeitsverlust ausgeglichen, der durch Herausschießen des Heferestes im Flaschenhals nach Ende der Flaschengärung verursacht wird. Jeder Winzer hat hierbei sein Geheimrezept. Der Zuckergehalt, der an dieser Stelle zugesetzt wird, bestimmt, ob der Champagner als extra trocken, trocken, halbtrocken oder lieblich klassifiziert wird. Champagner ohne eine Dosage heißt „non dosé“ oder „zero dosage“.

Wie wird Champagner hergestellt?

Die Herstellung des Champagners beginnt wie bei jedem Wein mit der sogenannten Lese im Herbst. Im Falle dieses besonderen Getränkes werden die Trauben von Hand gelesen und in großen Körben gesammelt. Aus diesen wird dann der Most gepresst und über Nacht in einen Tank gefüllt, damit sich die Schwebeteilchen, die den Saft trüben, absetzen können.

Anschließend wird der Most in Holzfässer oder auch Gärtanks gefüllt und eine spezielle Hefe zugesetzt, die zur Gärung des Saftes beiträgt. Hierbei verwandelt sich der Fruchtzucker in der Flüssigkeit in Alkohol.

Im Frühjahr ist die erste Gärung geschafft und aus dem Most ist Wein geworden. Nun muss der Wein ein zweites Mal gären, um zu Champagner zu werden. Dazu wird die sogenannte „Cuvée“ aus verschiedenen Weinen unterschiedlicher Jahrgänge gemischt. Diese Zusammenstellung ist Sache des Kellermeisters. Er mischt die Weine so lange, bis er die richtige Zusammensetzung hat. Diese ist von Marke zu Marke verschieden und erfordert viel Erfahrung. Die Cuvée wird dann in Flaschen gefüllt, mit einer zuckerhaltigen und hefehaltigen Flüssigkeit ergänzt und mit Korken verschlossen. Die charakteristische Kohlensäure entsteht im Anschluss durch die Umwandlung des Zuckers mithilfe von Hefe in Alkohol. So steigt der Druck während der Lagerung von mindestens 15 Monaten in der Flasche extrem an.

Die Heferückstände, die sich bei der zweiten Gärung entwickeln, müssen nach der Lagerung noch entfernt werden. Dazu werden die Flaschen vorsichtig so gerüttelt, dass sich die Rückstände im Flaschenhals absetzten. Wird dieser dann in eine Gefrierflüssigkeit gehalten, bildet sich daraus ein Eispropfen, der beim Öffnen aus der Flasche geschleudert wird. Die verlorene Flüssigkeit wird anschließend durch die Dosage aufgefüllt, bevor die Flaschen schließlich verkorkt werden.

Welche unterschiedlichen Champagner gibt es und was zeichnet diese aus?

Der Champagner Vergleich im Champagner Fakten-Test zeigt, welche Rebsorten verwendet werden und was die Unterschiede sind:

RebsorteEigenschaften
Pinot NoirDie Pinot Noir Traube ist eine blaue Rebsorte, die hauptsächlich in den Bergen von Reims angebaut wird. Sie ist ertragsreich und pflegeleicht. Ihr Geschmack ist sehr fruchtig und gibt dem Wein die charakteristische Fülle.
Pinot MeunierDiese blaue Rebsorte macht den Wein sehr geschmeidig. Sie wird überwiegend im Marne-Tal angebaut und ist sehr frostbeständig, aber auch sehr anfällig für Pilzkrankheiten.
ChardonnayDie Chardonney-Traube gibt dem Wein eine blumige Frische. Sie wird hauptsächlich an der Côte des Blancs angebaut.
Unterscheidung nach RestzuckerEigenschaften
Ultra BrutExtrem trocken, 0 bis 3g/l Restzucker
Extra BrutExtra trocken, bis 6 g/l Restzucker
BrutTrocken, bis 15 g/l Restzucker
Extra Sec oder Extra DryHalbtrocken, 12 bis 20 g/l Restzucker
SecHalbtrocken, 17 bis 35 g/l Restzucker
Demi SecHalbtrocken, 35 bis 50 g/l Restzucker
DouxSüß, mehr als 50 g/l Restzucker (sehr selten)

Testbaron Redaktionstipp

Was sollte man für einen guten Champagner im Einkauf ausgeben?

Durch sein exklusives Anbaugebiet und die streng kontrollierten Auflagen ist Champagner von Haus aus etwas teurer als normaler Sekt. Die Preise für eine 0,75-Liter-Flasche beginnen im Handel bei ca. 15 bis 20 € und reichen bis in den sechsstelligen Bereich. Der teuerste Champagner der Welt wurde 1997 in einem Schiffswrack in der Ostsee entdeckt. Das Schiff war 1916 auf dem Seeweg zwischen Finnland und Deutschland gesunken. Die etwa 200 geborgenen Flaschen wurden teilweise für 275.000 US-Dollar verkauft.

Welche Champagner-Hersteller gibt es?

  • Moet & Chandon
  • Veuve Clicquot
  • Ruinart
  • Dom Perignon
  • Louis Roederer
  • Taittinger
  • Pommery
  • Heidsieck & Co.
  • Ayala
  • Baron Phillipe de Rothschild
  • Billecart-Salmon
  • Bollinger
  • Bruno Paillard
  • Canard-Duchene
  • Cattier
  • Charles Heidsieck
  • Charles Lafitte 1834
  • Demoiselle
  • De Sousa
  • Deutz
  • Devaux
  • Ducal-Leroy
  • Fleury
  • Gimonnet
  • Gosset
  • Henri Giraud
  • Henriot
  • Krug
  • Lanson
  • Jayquart
  • Jaquesson
  • Janisson
  • Lallier
  • Laurent Perrier
  • Lagras & Haas
  • Laclerc-Briant
  • Montaudon
  • Montebello
  • Mumm
  • Nicolas Feuillatte
  • Pannier
  • Perrier-Jouet
  • Philipponnat
  • Piper Heidsieck
  • Pol Roger
  • Salon
  • Thienot
  • Vranken
  • Vranken Diamant

Welche Vor- & Nachteile haben Champagner?

Vorteile

  • Einzigartiger, kontrollierter Anbau und Herstellung nach strengen Regeln
  • Charakteristischer Geschmack und perlende Beschaffenheit
  • Prestige-Getränk, hohes Ansehen

Nachteile

  • Gute Qualität hat einen hohen Preis, vor allem exklusivere Varianten sind sehr teuer

Fazit

Champagner gilt zurecht als sehr exklusives und besonderes Getränk. Unter strengen Kontrollen muss bei der Herstellung einiges beachtet werden. Besonders entscheidend ist das Anbaugebiet, aus dem der Grundwein für den Champagner kommt. Je nach Hersteller, Lagerung und Exklusivität werden für die Champagner im Fakten-Test ganz unterschiedliche Preise verlangt. Möchte man sich eine solche Flasche gönnen, kommt es ganz auf den eigenen Geschmack an. Wie auch bei Wein gibt es verschiedene Stufen in der sogenannten Trockenheit beziehungsweise dem Restzuckergehalt des Schaumweines. Außerdem unterschieden werden im Champagner Vergleich rote und weiße Trauben, die für die Herstellung angebaut werden. Hier gilt, je nachdem was der Geldbeutel hergibt: Probieren geht über Studieren. Damit kann dann auch der ganz persönliche Champagner Vergleichssieger gekürt werden.

AngebotBestseller Nr. 1 Moët & Chandon Brut Impérial Champagner mit… 39,90 EUR

Letzte Aktualisierung am 20.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  • aktueller Amazon Bestseller
  • bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Top Kundenbewertungen
AngebotBestseller Nr. 1
Moët & Chandon Brut Impérial Champagner mit Geschenkverpackung (1 x 0.75 l)*
  • Dieser Champagner überzeugt durch fruchtige Noten von frischen Früchten und Blüten, eine beeindruckende Reife und ein traumhaftes Gesamtaroma
  • Klares Strohgelb und gleichmäßige Perlenbildung im Glas. In der Nase subtile Geschmackseindrücke mit intensiven Noten von verschmolzenen Honig- und Fruchtdüfte
  • Vollkommen, großzügig und dynamisch dank der Harmonie der drei Rebsorten
  • Trinktemperatur: 6-8°C
  • Mit Geschenkverpackung. Bei diesem Artikel gab es eine Änderung im Geschenkpackungsdesign. Inhalts- und Wirkstoffe bleiben unverändert.

Letzte Aktualisierung am 20.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API