testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
145.168
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Weinkühlschrank Dometic

Weinkühlschrank von Dometic Waeco

Weinkühlschrank Dometic

  • 2 getrennte Temperaturzonen
  • Großes Fassungsvermögen
  • 5 rollengelagerte Holzböden

Der Testbaron Weinkühlschrank Fakten Test 2019

4 ausgewählte Weinkühlschränke im Fakten Test 2019. Ausführlicher Weinkühlschrank Vergleich inkl. Weinkühlschrank Vergleichssieger 2019 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Weinkühlschrank für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Weinkühlschrank darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Weinkühlschrank Dometic  Fakten-Test Weinkühlschrank Dometic
Liebherr UWT 1682 Weinkühlschrank Fakten-Test Liebherr UWT 1682 Weinkühlschrank
CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank Fakten-Test CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
Syntrox Germany Weinkühlschrank WK-70L-21 Fakten-Test Syntrox Germany Weinkühlschrank WK-70L-21
Weinkühlschrank Dometic  Fakten-Test Weinkühlschrank Dometic
Liebherr UWT 1682 Weinkühlschrank Fakten-Test Liebherr UWT 1682 Weinkühlschrank
CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank Fakten-Test CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
Syntrox Germany Weinkühlschrank WK-70L-21 Fakten-Test Syntrox Germany Weinkühlschrank WK-70L-21

Jetzt DIREKT die beliebtesten Weinkühlschränke aus 01/2019 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 01/2019 bei Amazon ansehen

Was ist ein Weinkühlschrank?

Geschmäcker sind zwar verschieden, dennoch können wir uns darüber abstimmen, welche Dinge allgemein gut schmecken und welche nicht. Wenn die Zungen der Menschen wirklich so unterschiedlich wahrnehmen würden, gäbe es kaum ein Restaurant oder auch die Klassifizierungen hochwertiger Speisen und Getränke wären dann überflüssig. Weine sind ein deutlicher Beweis dafür, dass Geschmäcker sich klar klassifizieren und optimieren lassen - von der Lagerung bis hin zur Temperierung beim Trinken. Der Weinkühlschrank eignet sich als Werkzeug für die hochwertigen Flaschen mit dem feinen Inhalt.

Der Weinkühlschrank, Weinlagerschrank, Weinklimaschrank oder Weintemperierschrank, beschreiben ein elektrisches Gerät, welches ähnliche Funktionen aufweist, wie der heimische Kühlschrank für Lebensmittel. Die Geräte bieten je nach Modell unterschiedlich viel Platz, um 12, 16 oder 50 und mehr Flaschen sicher verstauen zu können und dabei alle wichtigen Aspekte der Lagerung zu beachten. Im Gegensatz zu einem normalen Kühlschrank ist es mit dem Weinkühlschrank auch möglich, die Temperatur nach oben zu regeln, sollte es in Keller mal zu kalt werden.

Der Weinkühlschrank Fakten-Test 2016 soll zeigen, welche Modelle sich für welche Anwender besonders eignen. Nachdem der Sinn der Weinkühlschränke, die Funktion und die Spezifikationen der verschiedenen Lösungen betrachtet wurden, soll natürlich auch ein Weinkühlschrank Vergleichssieger 2016 gefunden werden. Wer kann den Wein am besten auf Trinktemperatur bringen oder die Lagerbedingungen für hochwertige Sorten am besten aufrecht erhalten?

Wein<a href=kühlschrank" class="content-image" alt="Szeneriebild Weinkühlschrank" title="Weinkühlschrank"/>Szeneriebild Weinkühlschrank

Was macht man mit einem Weinkühlschrank?

Ein Weinkühlschrank dient der Lagerung von Weinflaschen zur Temperierung vor dem Servieren, zur Aufrechterhaltung wichtiger Rahmenbedingungen für die Veredlung bestimmter Sorten und auch als sicherer Ort für besondere Tropfen. Um Wein vor dem Genuss durch den Faktor der Zeit zu veredeln, muss zunächst auf die Sorte geachtet werden. Während beim Verkauf von Weißwein nur kurze Lagerzeiten von einigen Monaten empfohlen werden, kann der passende Rote auch für mehrere Jahrzehnte Lagern und den Geschmack steigern. Für die möglich Dauer der Lagerung ist der Tanningehalt der Rebsorte ausschlaggebend.

Der Weinkühlschrank bietet sich für die Lagerung im Gewerbe oder auch in privaten Weinkellern und Küchen an. Die Temperatur wird überwacht und bei Schwankungen direkt geregelt. Auch die Luftfeuchtigkeit bleibt recht stabil. Je nach Außenbedingungen kann diese über zusätzliche Methoden beeinflusst werden. Mit den richtigen Kennziffern im Bereich der Temperatur, der Luftfeuchtigkeit und der Lichteinflüsse kann eine Flasche mehrere Jahrzehnte an Qualität gewinnen. Die Weinflaschen werden, wie in den Regalen großer Weinkeller, liegend gelagert und müssen dann ab und an gedreht werden, so dass der Korken nicht einseitig austrocknet und die Flasche undicht wird. Flaschen mit künstlichem Korken sollen auch stehend gelagert werden können, klassische Zungen setzen nach wie vor auf die liegende Lagerung.

Auch für die kurzzeitige Temperierung ist ein Weinkühlschrank von Vorteil. Ob im Sommer draußen selbst in der Nacht so heiße Temperaturen vorliegen, dass der Weißwein kaum erfrischend wirkt oder der Rotwein im Winter einfach nicht zu kalt werden darf - für die kurzfristige Lagerung sind Weinkühlschränke von Vorteil, welche zwei verschiedene Temperaturzonen bieten: Eine für Rotwein und die andere für Weißwein. Der Weinkühlschrank findet in der Küche, im Esszimmer oder für die lange Lagerung in einem dunklen Keller einen sicheren Standort.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Wann wurde der erste Weinkühlschrank entwickelt?

    Der Geschmack und die besondere Wirkung des Weines waren schon lange vor unserer Zeitrechnung sehr beliebt. Auch die Lagerung zur Veredlung in Fässern geht auf mehr als 1.000 Jahre zurück. Im 16. Jahrhundert gab es ein Aufleben besonders edler Reben aus Frankreich, Ungarn und anderen Ländern. Der erste echte Weinkühlschrank stammt vermutlich aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Was sollte man beim Kauf eines Weinkühlschranks beachten?

Beim Kauf eines Weinkühlschranks sollt e zunächst geklärt werden, ob sich der eigene Bedarf nach einem Gerät auf die Temperierung über einen kurzen bis mittleren Zeitraum oder nach der langen Lagerung zur Veredlung richtet. Das Angebot rund um Weinkühlschränke ist, so hat es der Weinkühlschrank Fakten-Test gezeigt, bedeutend größer als rund um die Modelle für eine sehr lange Lagerung.

Zunächst ist es wichtig, an welchem Ort der Weinkühlschrank aufgestellt werden soll. Handelt es sich um eine alleinstehende Lösung? Um einen Kühlschrank, der in die bestehende Küche integriert wird oder um ein Modell, welches als Auf- oder Unterbau zu einem bestehenden Kühlschrank verwendet werden soll. Die Hersteller aktueller Modelle sind sehr darauf aus, Energierichtlinien einzuhalten und Modelle zu entwickeln, welche sich durch einen geringen Jahresverbrauch auszeichnen. Der Jahresverbrauch ist dabei bei vielen ein bedeutend wichtigeres Thema, als die Optik des Geräts.

Auch eine Vorauswahl beim Volumen ist sinnvoll - Handelt es sich um ein Modell, welches in einem Haushalt für 3-4 Flaschen in der Woche sorgen soll oder große Mengen Wein sehr lange temperiert? Soll das Gerät für Rot- und Weißwein geeignet sein? Je nach Bedarf und Geschmack sollten genügend Flaschen in ein oder zwei Klimabereichen gelagert werden können. Auch Aspekte der Sicherheit sind sinnvoll, z.B. dann wenn auch Kinder im Haushalt sind oder die ein oder andere Flasche so viel Wert ist, dass der Schrank alarmgesichert werden soll. Für die meisten Anwender ist ein Weinkühlschrank mit Platz für sechs Flaschen ausreichend, nach oben sind, wie so oft, alle Grenzen offen.

Wie funktioniert ein Weinkühlschrank?

Ein Weinkühlschrank bietet zunächst die Funktion, die Weinflaschen sicher zu lagern. Für die liegende Lagerung stehen bestimmte Fächer zur Verfügung, welche dank einer Aussparung den passenden Sitz für jede im Handel erhältliche Weinflasche bieten. Ein Temperaturfühler erkennt die Umstände im Inneren und sorgt dafür, dass die erforderliche Temperatur permanent gehalten wird. Einige Modelle verfügen neben der Eigenschaft, die Flaschen zu kühlen auch über den Aspekt, dass der Innenraum aufgewärmt wird. Dies ist z.B. dann erforderlich, wenn der Standort in einem sehr kühlen Keller über den Winter zu kühl wird, um die optimale Temperatur für die Flaschen zu gewährleisten.

Neben einem Aggregat für die Steuerung der Temperatur in Kalt und Warm, sowie dem integrierten Thermometer, bietet der Weinkühlschrank zudem die Chance, Flaschen in verschiedenen Temperaturzonen aufzubewahren. Das ist z.B. dann erforderlich, wenn ein leckerer Weißwein auf eine andere Temperatur gebracht werden soll, als der vollmundige Rotwein. Zudem kann die Funktion so genutzt werden, dass in einem Fach optimale Umstände für die langfristige Lagerung herrschen und im anderen der Wein auf Trinktemperatur gebracht wird. Die Temperaturzonen der Gräte bewegen sich in der Regel in einem Bereich von 5°C bis 20°C.

Je nachdem, ob sich das Gerät für die Präsentation oder die schlichte Lagerung eignen soll, fallen auch die Türen für den Verschluss unterschiedlich aus. Modelle für die Küche oder zur Kühlung vor einem Event sind meist mit einer durchsichtigen Scheibe ausgestattet. Modelle, welche für eine langfristige Lagerung der Weine konzipiert wurden, zeigen oft eine optisch geschlossene Tür. Somit wird der hochwertige Inhalt vor Lichteinflüssen geschützt.

Auch weitere Aspekte wie ein Schutz vor Bakterien, verschiedene Modi für Sommer und Winter oder auch ein Schloss, eine Alarmsicherung der Tür bzw. eine Kindersicherung sind sinnvolle Aspekte der Geräte, welche einen positiven Einfluss beim Weinkühlschrank Fakten-Test 2016 gezeigt haben. Leider bieten die Modelle bisher zu wenig, wenn es um die Regulierung der Luftfeuchtigkeit geht, sodass oft auf einen Zusatz für die Kontrolle und Änderung zurückgegriffen werden muss.

Welche Ausführung von Weinkühlschränken gibt es und was zeichnet diese aus?

Weinkühlschrank Der Weinkühlschrank eignet sich neben dem echten Kühlschrank für eine kurzfristige Kühlung in der Küche. Der reguläre Kühlschrank wird dabei nicht mit Weinflaschen zu gestapelt. Im Weinkühlschrank liegen die Flaschen sicher und haben immer eine für das Servieren geeignete Temperatur. Die Flaschen einige Monate zu lagern ist im Weinkühlschrank kein Problem. Viele Hersteller, welche die Modelle mit einem Glasfenster aufwerten wollen, nutzen UV-Filtertechnik um das helle Licht aus der Umgebung abzuschwächen. Ein Weinkühlschrank wird auch in der Gastronomie verwendet, um verschiedene Flaschen servierfertig bereit zu halten. Für die langfristige Lagerung zur Veredlung der Weine eignen sich die Weinkühlschränke nur eingeschränkt, da die erforderliche Temperatur oft über dem Leistungsspektrum des Weinkühlschranks liegt.
Weinklimaschrank Eine Luftfeuchtigkeit von bis zu 50% liegt über der eines normalen Wohnraumes. Die Werte sind erforderlich, dass der Korken elastisch bleibt. Die Weinflaschen sollten regelmäßig gedreht werden. So verhindert man bei langer Lagerung, dass sich einzelne Stoffe am Glas absetzen und sorgt dafür, dass der Korken auch von innen gleichmäßig feucht gehalten wird. Bei optimalen Umständen in Weinkeller oder Weinklimaschrank kommt es nach einigen Jahren der Lagerung dazu, dass das Etikett des Weines verfällt. Eine Beschichtung gegen Bakterien und Keime ist darum im Weinklimaschrank besonders sinnvoll.
Weinlagerschrank Ein Weinlagerschrank zeigt ähnliche Unterschiede zum Weinkühlschrank. Die Geräte sind darauf ausgelegt, die Flaschen sehr lange zu schützen und dabei die passenden Temperaturen aufrecht zu halten. Für die Temperierung der Weinflaschen vor dem Genuss eignen sich die Schränke kaum, da die Einstellung der Trinktemperatur von der optimalen Lagertemperatur abweicht.
Weintemperierschrank Der Weintemperierschrank gilt als Synonym für den Weinkühlschrank. Im Gegensatz zu Weinklimaschrank und Weinlagerschrank sind die Bedingungen hier auf ein kurzfristiges temperieren vor dem Genuss ausgelegt. Die Geräte kommen privat oder im Gewerbe zum Einsatz. Geräte mit zwei Klimazonen eignen sich besonders für die Temperierung verschiedener Weine.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Was sollte man für einen guten Weinkühlschrank im Einkauf ausgeben?

    m preislichen Segment bis 500,- EUR gibt es bereits viele gute Lösungen. Auf zusätzliche Kühlschrank-Thermometer bzw. Hygrometer sollte im unteren Bereich der Preisklasse nicht verzichtet werden. Die Lösungen sind oft noch sehr schlicht und zeigen eine kleine bis mittlere Größe. Die Geräte eignen sich für die private Anwendung.

    In der Preisklasse bis 1.000,- EUR gibt es bereits sehr gute Lösungen für die private Verwendung. Der Vorteil von Modellen der gehobeneren Preisklasse ist, dass diese oft durch einen niedrigeren Verbrauch und mehr Platz punkten können. Die Möglichkeiten der automatischen Steuerung und vieler zusätzlicher Aspekte wie Winter- und Sommerfunktion finden sich bereits in dieser Preisklasse.

    Im Segment bis 2.000,- EUR finden sich viele Lösungen für die professionelle Anwendung. Der Weinkühlschrank kann auch Zuhause durch seine große Dimension und sehr gute Aspekte der Kontrolle und Steuerung eingesetzt werden. Die Modelle dieser Preisklasse sind groß bis sehr groß.

    Die Preisklasse ab 2.000,- EUR bietet ein Top-Gerät mit besten Leistungsaspekten. Die Modelle zeigen verschiedene Aspekte der Kontrolle und Steuerung, sind sehr genau und eignen sich auch für die längere Lagerung. Das Segment bietet zudem sehr gute Lösungen für das Gewerbe.

Welche Hersteller für Weinkühlschranke gibt es?

  • Acopino
  • AEG
  • Afinox
  • Amstyle
  • Artevino
  • Bartscher
  • Bauknecht
  • Baumatic
  • Bomann
  • Bosch
  • Camry
  • Candy
  • Cardanlight
  • Caso
  • Celsior
  • Chambrair
  • Climadiff
  • DeSina
  • Dometic
  • DOMO
  • Domoclip
  • Dunavox
  • EuroCave
  • Exquisit
  • Fagor
  • Finebuy
  • Gaggenau
  • Haier
  • Hoover
  • ICE Appliance
  • Jetfrost
  • KBS
  • KitchenAid
  • Klarstein
  • Klima1stKlaas
  • Küppersbusch
  • La Sommelière
  • Lacor
  • Liebherr
  • Medion
  • Miele
  • Neumärker
  • Nodor
  • NordCap
  • PKM
  • ProfiCook
  • Safretti
  • Saro
  • Severin
  • Siemens
  • Smeg
  • Sonnenkönig
  • Starke
  • Syntrox Germany
  • Telefunken
  • Tristar
  • V-Zug
  • VOV
  • Waeco

Vor- und Nachteile von Weinkühlschränken

Vorteile

  • Weinflaschen werden sicher gelagert.
  • Gute Temperatur auch in mehreren Zonen einstellbar.
  • Verbrauch wird klar angegeben.
  • Viele schöne Modelle für die Integration in der Küche.

Nachteile

  • Nicht für die lange Lagerung geeignet.
  • Die meisten Geräte zeigen keine Option für die Kontrolle der Luftfeuchtigkeit.

Fazit

Ein Weinkühlschrank bietet sich für Genießer, die ihren Wein nicht im normalen Kühlschrank aufbewahren wollen. Wer den Wein lange lagern möchte, sollte statt eines Weinkühlschranks einen Weinlagerschrank oder Weinklimaschrank ins Auge fassen. Der Weinkühlschrank ist ein sehr gutes Werkzeug, um den Genuss der edlen tropfen noch weiter zu steigern - Sei es an einem heißen Sommerabend, an dem der Weißwein genau richtig temperiert ins Glas kommt oder an einem kühlen Winterabend, an dem der Rotwein auf dem Balkon zu einem Eisbrocken gefrieren würde, im Kühlschrank aber aufgrund der anstehenden Weihnachtstage einfach kein Platz ist.

Moderne Lösungen, wie Aufsätze zum Schrauben, welche den Wein beim Ausschenken kühlen sind zwar effektiv, jeder Feinschmecker und Kenner würde aufgrund der stillosen Lösung eines Plastikaufsatzes mit LED-Leuchten wohl die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Wirklich stilvoll ist der Weinkühlschrank dann, wenn er sich schön in das Ambiente der Küche oder des Esszimmers eingliedert. Der Weinkühlschrank wertet dann die gesamte Wohnung auf - nicht nur optisch.

Für Genießer, Connaisseure und alle die es werden wollen, ist der Weinkühlschrank Pflicht. Aufgrund der vielen brauchbaren Modelle, welche sich bereits in der unteren Preisklasse finden, ist es kaum möglich einen Weinkühlschrank Vergleichssieger ausfindig zu machen.

Zu Amazon »
ab 663,00 € inkl. MwSt.
Weinkühlschrank Dometic

Weinkühlschrank Dometic

  • 2 getrennte Temperaturzonen
  • Großes Fassungsvermögen
  • 5 rollengelagerte Holzböden
Zu Amazon »
ab 663,00 €
inkl. MwSt.