testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
158.715
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Der Testbaron Toplader Waschmaschine Fakten Test 2019

1 ausgewählte Toplader Waschmaschinen im Fakten Test 2019. Ausführlicher Toplader Waschmaschine Vergleich inkl. Toplader Waschmaschine Vergleichssieger 2019 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Toplader Waschmaschine für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Toplader Waschmaschine darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Siemens WP12T227 im Toplader Waschmaschine Fakten-Test 2019
    Siemens WP12T227

    Fassungsvermögen
    7 kg

    Energieeffizienz
    A+++

    Energieverbrauch (pro Jahr)
    174 kWh/Jahr

    Schleuderdrehzahl
    1.200 U/Min

    Startzeitvorwahl

    Restzeitanzeige

    Geräuschpegel Waschen
    59 dB

    Geräuschpegel Schleudern
    76 dB

    Maße (BxHxT)
    40 x 90 x 65 cm

    Gewicht
    59 kg

    Hersteller
    Siemens

    Vorteile
    einfache Bedienung
    relativ laufruhig

    ab 500,95 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Siemens WP12T227 Fakten-Test Siemens WP12T227
Siemens WP12T227 Fakten-Test Siemens WP12T227

Jetzt DIREKT die beliebtesten Toplader Waschmaschinen aus 06/2019 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 06/2019 bei Amazon ansehen

Was ist eine Toplader Waschmaschine?

Die Toplader Waschmaschine ist ein Vollwaschautomat dessen Öffnung zur Befüllung oberhalb und nicht an der Front des Gerätes zu finden ist. Diese Waschmaschinen sind eine gern genutzte Alternative zu den Frontlader Waschmaschinen, wenn es räumlich gesehen keine andere Möglichkeit gibt. Die Toplader Waschmaschine ist kompakt und findet auch in sehr kleinen Räumen einen Standort. Lange wurde dieser Typ Waschmaschine recht stiefmütterlich behandelt, da sie angeblich nicht viel Wäsche aufnehmen konnten und im Vergleich im Verbrauch sehr hoch waren. Das hat sich nun aber geändert. Namhafte Hersteller, wie AEG, Bauknecht oder auch Miele bieten hochwertige Toplader Waschmaschinen an, die sogar bis zu 9 kg Wäsche als Fassungsvolumen akzeptieren.

Toplader WaschmaschineSzeneriebild Toplader Waschmaschine

Wozu wird eine Toplader Waschmaschine verwendet?

Natürlich zum Reinigen von Wäschestücken. In jedem Haushalt findet man heutzutage einen Vollwaschautomaten. Inzwischen gewinnen die platzsparenden Toplader Waschmaschinen zunehmend an Zuspruch, da sie in Puncto Fassungsvolumen und auch im Verbrauch den beliebten Frontlader Waschmaschinen kaum noch in etwas nachstehen.

Selbstverständlich dient eine Waschmaschinen nur dem einen Zweck: dem Reinigen von Textilien.

Dabei stehen einem verschiedene Programme zur Auswahl, so dass dieses individuell auf die Art der Textilien als auch auf den Grad der Verschmutzung eingestellt werden können.

Info

Das Reinigen der Wäsche ist schon sehr lange ein wesentlicher Bestandteil der Hygiene. Wenngleich es früher sehr viel mühsamer war, die Wäsche zu waschen. In Flüssen wurden die Kleidungsstücke teilweise bis Mitte des 20. Jahrhunderts noch gewaschen.

Kraftraubend und anstrengend war diese Arbeit. Das Ausklopfen der Kleidung und das Wringen kostete den Frauen früher sehr viel Energie.

Ein Rückblick zeigt, dass bereits zu Beginn des 17. Jahrhundert die ersten Versuche gestartet wurden, um das Waschen der Wäsche zu erleichtern.

1691 wurde das erste Patent für eine Waschmaschine angemeldet. Leider ist heute darüber nichts weiter mehr bekannt. Weder über die Bauweise noch über die Funktionsweise.

1767 schließlich wurde die erste Rührflügelmaschine entwickelt. Ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der modernen Waschmaschine. Der Amerikaner Nathaniel Briggs reichte 1797 ein weiteres Patent für Waschmaschinen ein.

In der Mitte des 19. Jahrhunderts tauchten vor allem in Europa immer mehr Dampfwaschmaschinen auf, die jedoch alle noch per Hand über eine Kurbel bedient werden mussten. Somit war das Waschen nach wie vor noch sehr anstrengend für die Frauen.

Die erste wirkliche Waschmaschine, welche elektrisch arbeitet wurde 1901 von dem Amerikaner Alva J. Fisher erfunden.

50 Jahre später brachte der Deutsche Peter Pfenningsberg den ersten Vollwaschautomaten auf den Markt. Für Otto-Normalverbraucher war das jedoch leider noch ein absoluter Luxus, der mit einem Preis von 2.000 DM unerschwinglich war. Immerhin lag zu dieser Zeit das durchschnittliche Jahreseinkommen bei 3.579 DM.

Heute zählen Waschmaschinen zum festen Inventar und sind glücklicher Weise kein Luxus mehr. Wenngleich es natürlich auch Geräte gibt, die aufgrund ihres Preises zu exklusiven Geräten gezählt werden können

Wie funktioniert eine Toplader Waschmaschine?

Die Toplader Waschmaschine benötigt einen Wasseranschluss, einen Abwasseranschluss und einen Stromanschluss. Sind alle Komponenten korrekt angeschlossen, muss das gewünschte Waschprogramm ausgesucht werden. Hierbei stehen einem heute zig verschiedene Programme zur Auswahl. Von Feinwäsche über Wolle, Buntwäsche oder Kochwäsche können moderne Toplader Waschmaschinen alles nach Wunsch waschen.
Die Wäsche wird in die sogenannte Trommel gelegt. Das erfolgt bei einer Toplader Waschmaschine von Oben. Der Vorteil gegenüber einem Frontlader liegt darin, dass hier jederzeit Wäsche nachgelegt werden kann, ohne dass das Waschwasser abgepumpt werden müsste.

Nach der Wahl des richtigen Programms und dem Einlegen der Wäsche wird die Trommel verschlossen. Nun muss nur noch Waschmittel und bei Wunsch etwas Weichspüler hinzugegeben werden.

Jetzt wird das Programm gestartet. Das Wasser zum Waschen bezieht die Maschine über den Wasseranschluss. Das verbrauchte Wasser wird dann über den Abwasseranschluss wieder abgegeben.

Fast jedes Waschprogramm wird mit einem Schleudergang beendet. Das bedeutet, dass die Wäsche nicht nass, sondern nur noch feucht aus der Maschine kommt und zum Trocknen für eine gewisse Zeit aufgehangen werden muss.

Nun noch ein kurzer Ausblick darauf, wie ein Toplader funktioniert:

Welche Ausführungen von Toplader Waschmaschinen gibt es und was zeichnet diese aus?

Wesentliche Unterschiede als solche sind kaum zu finden. Denn im Grunde genommen sind Toplader Waschmaschinen stets nach dem selben Prinzip aufgebaut.

Ein Toplader Waschmaschinen Fakten-Test zeigt einem deutlich, worauf man beim Kauf einer Maschine achten sollte. Darüber hinaus ist der Toplader Waschmaschinen Vergleich ein wichtiges Indiz welche Fakten von Bedeutung sind.

Im Folgenden werden die zwei nennenswerten Ausführungen von Waschmaschinen kurz vorgestellt:

Toplader Waschmaschine

Moderne Toplader Waschmaschinen können bis zu 9 kg Wäsche aufnehmen.

Auch in Sachen Energieverbrauch haben sich die modernen Maschinen deutlich verbessert. Im Durchschnitt verbrauchen diese Waschmaschinen zwischen 130 kWh und 170 kWh im Jahr.

Aqua-Stop und Unwuchtkontrolle sind wichtige Elemente der Sicherheit. Einige Modelle verfügen sogar über eine Kindersicherung.

Der Wasserverbrauch hängt selbstverständlich von Waschverhalten der Besitzer ab. Im Durchschnitt werden jedoch auch hier Werte angegeben: Zwischen 7.000 Liter und 8.900 Liter verbraucht eine Toplader Waschmaschine.

Campringwaschmaschine/ Singlewaschmaschine

Das sind besonders kleine Ausgaben von Toplader Waschmaschinen. Sie werden entweder mit zum Camping genommen oder aber kommen im Singlehaushalt zum Einsatz. Das Fassungsvolumen beträgt hier gern bis zu 5 kg Wäsche. In der Regel gibt es hier jedoch meist nur zwei verschiedene Waschprogramme. Dafür können die kleinen Maschinen aber auch schleudern. Ein Überlaufschutz ersetzt den bekannten Aquastop, so dass man hier auch nichts zu befürchten haben muss.

Welche Hersteller für Toplader Waschmaschinen gibt es?

Es tummeln sich schon etliche Hersteller, die sich auf die Produktion von hochwertigen Toplader Waschmaschinen spezialisiert haben. Spävergleichens bei einem Toplader Waschmaschinen Vergleich wird man auf eine Vielzahl an Herstellernamen treffen, die einem einschlägig bekannt sind. Die namhaften Unternehmen führen zu recht auch die Bestenlisten an und der Toplader Waschmaschinen Vergleichssieger kommt selbstverständlich auch von einem Hersteller, der kein Unbekannter ist. Hier nun natürlich noch eine kurze Auflistung der wichtigsten Hersteller für Toplader Waschmaschinen:

  • Bauknecht 
  • AEG
  • Miele
  • Hoover
  • Privileg
  • Whirlpool

Vor- und Nachteile von einer Toplader Waschmaschine

Der Toplader Waschmaschinen Vergleich fühlt den Vorteilen als auch den Schwächen ein wenig auf den Zahn. Für jeden, der sich für den Kauf einer solchen Waschmaschine interessiert, ist es wichtig die Vorteile und Nachteile zu kennen. Es ist beruhigend zu sagen, dass es wirkliche Nachteile offensichtlich nicht gibt.

Nun ein kurzer Blick auf die wichtigsten Vorteile einer Toplader Waschmaschine:

Vorteile

  • platzsparend
  • sparsam im Verbrauch
  • Fassungsvolumen von bis zu 9 kg
  • verschiedene Waschprogramme verfügbar
  • Startzeitenvorwahl/ Restlaufzeitanzeige

Nachteile

  • optisch nicht für jeden ansprechend

Was sollte man im Einkauf für eine Toplader Waschmaschine ausgeben?

Eine Toplader Waschmaschine ist gewiss keine Investition, die man einfach mal so nebenbei tätig. Hierbei handelt es sich um eine Investition, die für einen längeren Zeitraum gedacht ist. Aus diesem Grund heraus sollte man vor dem Kauf gründlich überlegen und vor allem die Vorteile von einem Toplader Waschmaschinen Fakten-Test nutzen.

Die Preise haben sich in den letzten Jahren spürbar nach unten orientiert. Hochwertige und sehr gute Maschinen liegen schon lange nicht mehr im oberen dreistelligen beziehungsweise gar vierstelligen Bereich.

Selbst namhafte Hersteller bieten inzwischen Toplader Waschmaschinen zu sehr ansprechenden Preisen an. Eine gute Bauknecht ist je nach Modell zwischen 350 Euro und 450 Euro erhältlich. Solche Preise sind meist bei Sonderaktionen und speziellen Angeboten zu finden.

Der Toplader Waschmaschinen Vergleichssieger jedoch kostet dann doch etwas mehr. Für eine herausragende AEG Toplader Waschmaschine sind dann schon um die 700 Euro fällig.
Dafür erhält man aber dann auch wirklich sehr gute Geräte, die jeden Cent wert sind.

Worauf ist beim Kauf von einer Toplader Waschmaschine zu achten?

Vor dem Kauf einer neuen Toplader Waschmine hilft es natürlich, sich den Vergleich und die Fakten-Testergebnisse etwas genauer zu betrachten. Auf einen Blick erkennt man sofort, worauf es bei diesen Waschmaschinen letztendlich ankommt.

Auf die folgenden Fakten sollte man in jedem Fall achten, wenn man sich für eine neue Toplader Waschmaschine interessiert:

Die Größe

Die Toplader Waschmaschinen sind in der Regel alle genormt, was die Größe betrifft. Dennoch kann es mitunter zu kleineren Abweichungen kommen, so dass vor dem Kauf auch hier ein wachsames Auge darauf gerichtet werden sollte. Das trifft natürlich lediglich auf die Breite der Maschine zu.

Das Fassungsvolumen

Diese Zahl gibt an, wie viel Kilo Trockenwäsche die Maschine aufnehmen kann. Bei einer vierköpfigen Familie sollten das mindestens 6 kg sein.

Mitunter werden heute schon Maschinen angeboten, die sage und schreibe 9 kg fassen können. Das ist wirklich sehr viel und in größeren Familien optimal.

Der Verbrauch

Waschmaschinen verbrauchen Strom und Wasser. Damit die Jahresabrechnung der Betriebskosten nicht zu einem Desaster wird, ist selbstverständlich der Blick auf den Verbrauch zu richten. Nicht immer ist es hilfreich sich von einem A++ beeindrucken zu lassen. Es ist meist besser, sich die genauen Angaben der Hersteller zu betrachten. Der Toplader Waschmaschinen Vergleich zeigt einem diese Angaben schnell und übersichtlich an. Denn diese Zahlen sagen einem deutlich, wie viel Kilowattstunden und wie viel Liter Wasser letztendlich bei einem durchschnittlichen Waschverhalten zu erwarten sind.

Die Sicherheit

Wenn es um das Thema Sicherheit bei einer Waschmaschine geht, dann ist in jedem Fall ein Auslaufschutz ganz wichtig. Aus diesem Grund sind die meisten Geräte heutzutage mit dem bekannten Aquastop ausgestattet. Dieser verhindert ein versehentliches Auslaufen, wenn ein Defekt vorliegen sollte.

Des Weiteren ist eine Unwuchtkontrolle wichtig. Wenn sich im Schleudergang die Wäsche ungünstig verteilt und die Trommel nicht gleichmäßig drehen kann, so korrigiert die Unwuchtkontrolle die Drehzahl nach unten, um die Waschmaschine zu schonen.

Die Lautstärke

In einem Einfamilienhaus spielt diese gewiss eher eine untergeordnete Rolle, in einem Mehrfamilienhaus kann eine zu laute Waschmaschine mitunter zu Problemen führen. Einige Hersteller bieten jetzt sogar Maschinen an, die angeblich flüsterleise waschen und schleudern können. Eine Funktion, die sich auch bewährt, wenn Babys und Kleinkinder im Haushalt leben und man dann keine Rücksicht mehr nehmen muss, wenn auch mal gewaschen werden muss, wenn der Nachwuchs gerade eingeschlafen ist.

Die Waschprogramme

Wie viele Waschprogramme bietet die Maschine? Einige benötigen hier lediglich drei bis vier. Andere wiederum legen Wert auf mindestens zehn Waschprogramme oder gar noch mehr. Wichtig ist, dass man sich darüber im Vorfeld ein paar Gedanken macht. Denn „nachrüsten“ lassen sich Waschprogramme nun mal leider noch nicht.

Die Anzeige

Viele Modelle zeigen nicht nur das aktuell laufende Programm, sondern auch die Restlaufzeit an. Einige moderne Waschvollautomaten verfügen über ein informatives Display, welches immer aktuell zeigt, bei welchem Teil vom Programm die Maschine gerade ist.

Eine Startzeitenvorwahl bieten ebenfalls viele Maschinen. So kann man am Abend die Wäsche vorbereiten und pünktlich mit dem Weckerklingeln startet dann auch die Waschmaschine.

Die Drehzahl beim Schleudern

Diese sollte man besser nicht unterschätzen. Je höher diese ist, desto trockener wird die Wäsche nach dem Schleudern. Teilweise geben die Hersteller den Feuchtigkeitsgrad der Wäsche an, wenn diese nach dem Schleudern aus der Maschine kommt. Je niedriger dieser Wert ist, desto trockener ist dann natürlich auch die Wäsche.

Fazit

Die Toplader Waschmaschinen als solche waren im übrigen in den USA sehr beliebt. Inzwischen haben sie begonnen den europäischen Markt zunehmend zu erobern und das mit sichtbaren Erfolg. Denn mittlerweile bieten alle bekannten Waschmaschinenhersteller ein Modell als Toplader an.
Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Zum einen sind diese Modelle wirklich sehr platzsparend und zum anderen kann jederzeit einfach Wäsche nachgelegt werden. Jeder kennt diese Situation: Die Wäsche ist schon am waschen und plötzlich taucht dann doch noch ein Wäschestück auf, welches eigentlich mit dieser Wäscheladung gewaschen werden sollte. Mit der Toplader Maschine ist das überhaupt kein Problem.
Selbst in Sachen Programmauswahl haben die Toplader Waschmaschinen aus dem Vergleich deutlich zulegen können. Bis zu 14 verschiedene Waschprogramme werden angeboten. Das kann sich wirklich sehen lassen.
Darüber hinaus gibt es unter den Toplader Modellen noch kleinere Ausgaben, welche für unterwegs oder für einen Singlehaushalt ideal sind.

Alles in allem sind Toplader Waschmaschinen in Sachen Fassungsvolumen und auch im Verbrauch mit den klassischen Frontlader Waschmaschinen auf eine Stufe zu stellen. Der Toplader Waschmaschinen Fakten-Test zeigt, dass selbst die Kosten in einem durchaus akzeptablen Bereich liegen.