testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
95.411
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

ABC Spring Bambus

Taschenfederkernmatratze von ABC

ABC Spring Bambus

  • besonders angenehmes Schlafklima
  • umweltschonender Bambusbezug
  • Wendeschlaufen

Der Testbaron Taschenfederkernmatratze Fakten Test 2017

4 ausgewählte Taschenfederkernmatratzen im Fakten Test 2017. Ausführlicher Taschenfederkernmatratze Vergleich inkl. Taschenfederkernmatratze Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Taschenfederkernmatratze für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Taschenfederkernmatratze darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Badenia Irisette Lotus im Taschenfederkernmatratze Fakten-Test 2017
    Badenia Irisette Lotus

    Härtegrad
    H2, H3, H4

    Liegezonen
    7

    Gesamthöhe
    20 cm

    Bezug Material
    45% Tencel, 28% Polyamid, 25,5% Polyester und 1,5% Elastan

    Bezug waschbar

    Reißverschluss

    Hersteller
    Badenia

    Vorteile
    gute Verarbeitung
    angenehmes Schlafgefühl

    ab 155,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Frankenstolz Happy T im Taschenfederkernmatratze Fakten-Test 2017
    Frankenstolz Happy T


    H2


    7


    18 cm


    100% Polyester




    Frankenstolz


    Wendeschlaufen

    ab 89,90 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Schlaraffia Viva Plus Aqua im Taschenfederkernmatratze Fakten-Test 2017
    Schlaraffia Viva Plus Aqua


    H2, H3, H4


    7


    20 cm


    Baumwolle 35%, Polyamid 35%, Polypropylen 18%, Polyester 12%




    Schlaraffia


    besonders hygienisch
    für Allergiker geeignet
    verstärkte Mittelzone

    ab 239,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • ABC Spring Bambus im Taschenfederkernmatratze Fakten-Test 2017
    ABC Spring Bambus


    H2/H3


    7


    19 cm


    35% Bambusfaser, 65% Polyester




    ABC


    besonders angenehmes Schlafklima
    umweltschonender Bambusbezug
    Wendeschlaufen

    ab 219,90 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Badenia Irisette Lotus Fakten-Test Badenia Irisette Lotus
Frankenstolz Happy T Fakten-Test Frankenstolz Happy T
Schlaraffia Viva Plus Aqua Fakten-Test Schlaraffia Viva Plus Aqua
ABC Spring Bambus Fakten-Test ABC Spring Bambus
Badenia Irisette Lotus Fakten-Test Badenia Irisette Lotus
Frankenstolz Happy T Fakten-Test Frankenstolz Happy T
Schlaraffia Viva Plus Aqua Fakten-Test Schlaraffia Viva Plus Aqua
ABC Spring Bambus Fakten-Test ABC Spring Bambus

Jetzt DIREKT die beliebtesten Taschenfederkernmatratzen aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Was ist eine Taschenfederkernmatratze?

Wie man sich bettet, so schläft man auch! Immerhin verbringt der Mensch rund ein Drittel seines Lebens im Bett. Aus diesem Grund sollte bei der Wahl der richtigen Matratze nicht am falschen Ende gespart werden. Als besonders beliebt hat sich die Taschenfederkernmatratze bewährt. Sie zählt zu den komplex gefertigten Matratzen und besticht in erster Linie durch ihre hohe Belastbarkeit und ihre lange Lebensdauer.

Die Taschenfederkernmatratze ist selbstverständlich in unterschiedlichen Größen erhältlich. Für Kinderbetten, Doppelbetten oder auch breitere Einzelbetten.

TaschenfederkernmatratzeSzeneriebild Taschenfederkernmatratze

Wofür verwendet man eine Taschenfederkernmatratze?

Die Matratze wird auf einen Lattenrost des Bettgestells gelegt und dient als Unterlage für einen komfortablen Schlaf. Ohne eine solche Matratze würde man keinen erholsamen Schlaf finden. Welcher nachweislich lebenswichtig ist. Daher ist es auch nachvollziehbar, dass der Kauf einer neuen Taschenfederkernmatratze nicht besonders einfach ist.

Die Matratze wird teilweise auch als Polster für das Bett bezeichnet. Das jedoch ist eher ein alter und nicht mehr geläufiger Begriff. Die Taschenfederkernmatratze ist in jedem Fall die wohl wichtigste Komponente für das gesamte Bettsystem.

Der Mensch hat von Anbeginn den Wunsch verspürt beim Schlafen weich und trocken zu liegen. Schon immer wurden Bettähnliche Gestelle genutzt oder auch sogenannte Schlaflager um einen erholsamen Schlaf zu finden.

In der arabischen Welt gab es bereits im 12. und 13. Jahrhundert die ersten Matratzen. Durch die Kreuzzüge jener Zeit gelangten diese schließlich nach Europa. Diese Matratzen bestanden damals noch aus unzähligen Kissen und nicht aus einem Stück, wie man es heute kennt.

Bis weit in das 19. Jahrhundert hinein waren die Matratzen ausschließlich dem Adel und der gehoben Bevölkerungsschicht vorbehalten. Das einfache Volk schlief auf Strohballen oder mit Federn gefüllten Bezügen.

Es waren die Sattler, welche die Europa fertigten. Diese waren zu jener Zeit dreiteilig.

Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Matratzen schließlich auch für das einfache Volk populär und erschwinglich. Ein Siegeszug durch die Betten Europas begann.
Mit dem Ende des zweiten Weltkrieges stiegen dann auch die Ansprüche an die Matratzen und es wurde an einer Weiterentwicklung gearbeitet. Heute gelten die Taschenfederkernmatratzen als das Beste was an Matratzen gibt.

Wie ist eine Taschenfederkernmatratze aufgebaut?

Es gibt unter den Taschenfederkernmatratzen ein paar Unterschiede, die man am besten über einen Taschenfederkernmatratzen Vergleich sehen kann. Prinzipiell ist der Aufbau jedoch identisch. Im inneren einer solchen Matratze befindet sich der sogenannte Stahlfederkern. Dabei handelt es sich um einen Vielzahl einzelner Federn, welche in den Stoff eingenäht sind. Eine bestimmte Anzahl an Federn bildet schließlich eine Reihe. Je nach Größe der Matratze gibt es also unterschiedliche Reihen an Federn. Sind die Federn jeweils einzeln eingenäht und mit Stoff umspannt, so spricht man von sogenannten Tonnentaschenfederkernen. Diese sind auch in der Form ein wenig abweichend von den klassischen Stahlfederkernen. Die Tonnentaschenfedern sind leicht gewölbt und sehen in ihrer Optik einer Tonne ähnlich. Daher auch der Name.

Bei einer Taschenfederkernmatratze wird eine hohe Punktelastizität erreicht. Jedoch sind solche Matratzen eher bedingt für verstellbare Lattenroste geeignet.

Über dem Federkern schließlich befindet sich eine Polsterung. Je nach Modell und Anfertigung kann es sich hier um recht unterschiedliche Stoffe handeln. Bei hochwertigen Anfertigungen kommt eine Filzplatte zum Einsatz. Günstige Modelle hingegen verwenden an dieser Stelle lediglich ein dünnes Vlies. Diese Schicht soll dazu beitragen, dass die Federn sich nicht nur den Bezug drücken können. Auf dem Vlies beziehungsweise auf der Filzplatte kommt noch ein Schaumpolster zum Einsatz.
Zu guter Letzt wird dieses gesamte Konstrukt von einem Bezug aus Baumwollvlies überspannt.

Worauf es bei einer Taschenfederkernmatratze noch ankommt, zeigt der folgende Clip:

Welche Ausführungen von Taschenfederkernmatratzen gibt es und was zeichnet diese aus?

Die Taschenfederkernmatratze als solches gibt es noch als Tonnentaschenfederkernmatratze. Das sind die wesentliche Ausführungen zu diesem Produkt. Beide gelten als sehr belastbar und hochwertig und kommen auch am häufigsten zum Einsatz. Welche wesentlichen und wichtigen Eigenschaften diese Matratzen auszeichnen wird in der folgenden Übersicht noch mal deutlich. Darüber hinaus hilft selbstverständlich immer ein Taschenfederkernmatratzen Vergleich um den einzelnen Eigenschaften etwas näher auf den Grund gehen zu können.

Ausführung

Eigenschaften

Taschenfederkernmatratze

robust und widerstandsfähig

verschiedene Härtegrade für unterschiedliche Ansprüche

in verschiedenen Maßen erhältlich

auch für Kinderbetten geeignet

pflegeleicht durch waschbaren Bezug

atmungsaktiv

Tonnentaschenfederkernmatratze

hochwertige Taschenfederkernmatratze, durch eingenähte Federn und spezielle Form

hohe Belastbarkeit

gute Zirkulation

verschiedene Maße verfügbar

Welche Hersteller für eine Taschenfederkernmatratze gibt es?

Ein Blick auf den heiß umkämpfen Markt zeigt schnell, dass es wahrlich viele Hersteller gibt, die eine Taschenfederkernmatratze in ihrem Sortiment führen. Da ist es auch nicht so einfach, den Überblick zu wahren. Am besten man nutzt an dieser Stelle einen unverbindlichen Taschenfederkernmatratze Vergleich, der einem aufzeigt, welche Hersteller für eine gute Taschenfederkernmatratze überhaupt in Frage kommen. Wer einen solchen Vergleich startet, wird in der Regel auf die folgenden Hersteller treffen:

  • Betten-ABC
  • Badenia
  • Schlaraffia
  • Verapur
  • Dunlopillo
  • Diamona
  • Lumaland

Vor- und Nachteile von einer Taschenfederkernmatratze

Natürlich gibt es bei den Matratzen Vorteile und Nachteile. So sind Allergiker mit einer Taschenfederkernmatratze eher schlecht beraten. Menschen die hohe Ansprüche und eine hohe Belastbarkeit erwarten, sind hingegen mit einer solchen Matratze sehr gut beraten. Vor dem Kauf sollte daher bewusst sein, welche Anforderungen persönlich an eine Taschenfederkernmatratze gestellt werden. Nun zunächst noch ein kleiner Überblick darüber, welche wichtigen Vorteile und Nachteile man kennen sollte, wenn man sich eine Taschenfederkernmatratze kaufen möchte:

Vorteile

  • hohe Belastbarkeit
  • sehr gute Zirkulation
  • je mehr Federn eingearbeitet sind, desto höher ist der Schlafkomfort
  • große Auswahl an Größen und Maßen
  • moderne Modelle haben verschiedene Zonen
  • sehr gute Punktelastizität
  • lange Lebensdauer

Nachteile

  • nicht für Allergiker
  • nur bedingt für verstellbare Roste geeignet
  • schlechte Wärmespeicherung

Gern heißt es ja, dass nur teure Matratzen wirklich gut sind. Doch der Taschenfederkernmatratzen Fakten-Test hat längst belegen können, dass es eben nicht zwingend ein kleines Vermögen sein muss, was für eine neue Taschenfederkernmatratze ausgegeben werden muss.

Selbst im günstigen Preissektor sind Taschenfederkernmatratzen zu finden, die durchaus auch hohen Ansprüchen gerecht werden können.

Jedoch sollte man nicht dem Irrglauben erliegen, dass eine solche Matratze für unter 100 Euro zu haben ist.

Ein ausgewogenes Preis- Leistungsverhältnis erlebt ein Verbrauch bei gut 150 Euro für eine Standardmatratze mit einer Größe von 90x200.

Taschenfederkernmatratzen die über 200 Euro kosten sind keine Seltenheit. Besonders Tonnentaschenfederkernmatratzen können richtig ins Geld gehen. Gute Modelle kosten hier im Schnitt schon einmal 500 Euro.

Worauf ist beim Kauf von einer Taschenfederkernmatratze zu achten?

Die Anschaffung von neuen Matratzen kommt im Leben nicht allzu oft vor. Um so wichtiger ist es dann natürlich, dass man im Vorfeld ein paar sehr wichtige Fakten und Fragen klärt. Taschenfederkernmatratzen gibt es in ganz unterschiedlichen Maßen, so dass bereits Kinder- und Jugendbetten damit ausgestattet werden können. Aber auch Doppelbetten oder extra breite Einzelbetten können mit einer solchen Taschenfederkernmatratze ausgestattet werden.

Wer einen verstellbaren Rost hat und diesen im vollen Umfang nutzen möchte, ist mit einer Taschenfederkernmatratze nicht gut beraten. Auch Allergiker müssen auf spezielle Matratzen zurückgreifen. Alle anderen sollten die folgenden Punkte beim Kauf beachten:

Die Größe ist natürlich das erste Kriterium, welches wichtig ist. Standardmatratzen haben die Maße 90x200cm. Darüber hinaus gibt es aber noch viele andere Maße. Also vorher lieber noch einmal im Bett nachmessen und sicher stellen, dass man nach der richtigen Größe sucht.

Der Härtegrad ist eines der wichtigsten Punkte die beim Kauf entscheiden. Der Härtegrad einer Matratze gibt an, mit wie viel Maximalgewicht die Matratze belastet werden kann, damit sie nicht aus der Form gerät. Außerdem ist der Härtegrad auch ausschlaggebend dafür, wie „hart“ sich Wort wörtlich das Liegen letztendlich anfühlt.
Es sind im Wesentlichen zwei Punkte zu beachten, wenn es um die Auswahl des Härtegrads geht. Zunächst einmal das eigene Körpergewicht. Für den Härtegrad 1 ist ein Gewicht von bis zu 60kg angegeben. Dieser Grad wird auch als „weich“ bezeichnet. Wer ein sehr weiches Liegegefühl vorzieht und vom Gewicht nicht sonderlich darüber liegt, für den ist der Härtegrad 1 optimal.

Der nächste Härtegrad 2 wird für das Gewicht 60kg bis 80kg angegeben und gilt als „mittelfest/ medium“. Er gehört zu den gängisten und am meisten hergestellten Typ. Dicht gefolgt von der 3. Dieser Härtegrad ist „fest“ und für bis zu 110kg belastbar.
Der Härtegrad 4 und 5 ist nur noch für extrem übergewichtige Menschen oder für orthopädische Zwecke gedacht. Daher gibt es für diese Härtegrade auch nicht allzu viele Matratzen im Angebot.

Der Bezug der Matratze sollte sich waschen lassen! Moderne Matratzen sind heutzutage mit einem Bezug ausgestattet der leicht zu entfernen ist und in einer herkömmlichen Waschmaschine gereinigt werden kann. Einmal im Halbjahr sollte man das tun, um die Frische und die Lebensdauer zu erhalten. Besser sind hier mindestens zwei Reißverschlüsse. Nur so lässt sich der Bezug auch wieder leichter nach dem Waschen aufziehen.

Damit die Taschenfederkernmatratze lange hält, sollte sie regelmäßig gedreht werden. Einige Hersteller setzen inzwischen darauf, an der Matratze kleine Hinweise anzubringen. Diese zeigen jeweils die vier Jahreszeiten. Somit ist das Drehen alle drei Monate kaum zu vergessen. Damit man das auch ohne Weiteres tun kann, sollten an einer Matratze große Schlaufen angebracht sein. Nur so lässt sich eine Matratze mühelos wenden.

Die Taschenfederkernmatratze wird mit verschiedenen Zonen angeboten. Die Rede ist meist von sogenannten Liegezonen. In dem Bereich, wo eine höhere Belastung vorliegt, also im Beckenbereich und Schulterbereich sind diese Matratzen verstärkt. Als komfortabel werden meist 5-Zonen oder auch 7-Zonen empfunden.

Sogar die Höhe der Matratze spielt beim Kauf eine wichtige Rolle. Diese sollte nach Möglichkeit nicht unter 20cm liegen. Hochwertige Matratzen weisen in der Regel jedoch immer ihre 20cm auf. Dennoch ist es ratsam einen wachsamen Blick darauf zu haben.

Ein leider noch weit verbreitetes Vorurteil besagt, dass eine Taschenfederkernmatratze mit besonders vielen Federn hochwertiger ist, als eine Taschenfederkernmatratze mit weniger Federn. Das trifft jedoch nur bedingt zu. Zu viele Federn, die am Ende zu eng stehen mindern den Schlafkomfort. Denn dadurch büßt man deutlich an Flexibilität und Elastizität ein. Zu wenige Federn hingegen sorgen dafür, dass die Matratze schnell „durchgelegen“ ist. Hochwertige Taschenfederkernmatratze haben im Schnitt zwischen 400 und 500 Federn. Das kann man sich zunächst als Anhaltspunkt merken.

Beim online Shoppen kann man leider nicht zur Probe liegen. Das ist jedoch beim Kauf von Matratzen essenziell. Ein kleiner Tipp: Einfach in den Fachmarkt gehen und sich nach Herzenslust auf den unterschiedlichen Matratzen versuchen. Hat man ein Modell gefunden, was den Ansprüchen genügt und für ein gutes Schlafgefühl sorgt, dann einfach online nach dem Modell suchen und einen Taschenfederkernmatratzen Vergleich starten. Mitunter lässt sich darüber nicht nur der Kaufpreis reduzieren, sondern auch noch die Anlieferung erleichtern.

Fazit

Ein erholsamer und gesunder Schlaf ist enorm wichtig. Eine durchgelegene und schlechte Matratze ist etwas für den Sperrmüll. Angesichts der Vielzahl an Herstellern und Produkten gestaltet sich der Kauf einer neuen Taschenfederkernmatratze nicht sonderlich einfach.

Zunächst hilft es auf jeden Fall sein Budget zu checken. Anschließend ist ein Taschenfederkernmatratzen Vergleich zu empfehlen. Dieser zeigt schnell auf, welche Modelle in Frage kommen würden.

Die Taschenfederkernmatratze ist mit Abstand die meist gewählte Form unter den Matratzen. Das liegt nicht zu letzt daran, dass sie durch eine lange Lebensdauer besticht. Wer beim Kauf den einen oder anderen Euro mehr investiert hat tatsächlich sehr lang Freude daran.

Voraussetzung ist der richtige Härtegrad als auch die Möglichkeit den Bezug waschen zu können. Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Federn unter einer stabilen Filzdecke liegen. Noch besser sind natürlich die Tonnentaschenfederkernmatratzen. Sie sind die wahren Alleskönner und stehen für ein hohes Maß an Komfort.
Vor dem Kauf ist das Probe liegen im Fachmarkt ein guter Weg, um überhaupt einen ersten Eindruck davon zu erhalten, was einem online versprochen wird. Bestellt werden kann die Matratze selbstverständlich online. Das spart nicht nur Geld, sondern meistens auch einen nervenaufreibenden Transport.

Zu Amazon »
ab 219,90 € inkl. MwSt.
ABC Spring Bambus

ABC Spring Bambus

  • besonders angenehmes Schlafklima
  • umweltschonender Bambusbezug
  • Wendeschlaufen
Zu Amazon »
ab 219,90 €
inkl. MwSt.