testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
147.870
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Gibbon Slacklines Classic X13

Slackline von Gibbon

Gibbon Slacklines Classic X13

  • hochwertiges Material
  • sehr stabil

Der Testbaron Slackline Fakten Test 2019

5 ausgewählte Slacklines im Fakten Test 2019. Ausführlicher Slackline Vergleich inkl. Slackline Vergleichssieger 2019 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Slackline für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Slackline darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Gibbon Slacklines Classic X13 Fakten-Test Gibbon Slacklines Classic X13
ELEPHANT SLACKLINE  Fakten-Test ELEPHANT SLACKLINE
BUZZARD Patchwork Slackline Fakten-Test BUZZARD Patchwork Slackline
Relaxdays Slackline Set Fakten-Test Relaxdays Slackline Set
Slackliners Classic Line  Fakten-Test Slackliners Classic Line
Gibbon Slacklines Classic X13 Fakten-Test Gibbon Slacklines Classic X13
ELEPHANT SLACKLINE  Fakten-Test ELEPHANT SLACKLINE
BUZZARD Patchwork Slackline Fakten-Test BUZZARD Patchwork Slackline
Relaxdays Slackline Set Fakten-Test Relaxdays Slackline Set
Slackliners Classic Line  Fakten-Test Slackliners Classic Line

Jetzt DIREKT die beliebtesten Slacklines aus 02/2019 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 02/2019 bei Amazon ansehen

Was ist eine Slackline?

Die sportliche Ertüchtigung ist schon seit dem Skateboard im urbanen Umfeld angekommen. Dabei gibt es nur wenige Möglichkeiten, die sich für die Stadt und die Natur eignen. Die Aspekte noch junger Sportarten sind im Urbanen Umfeld den so genannten Funsportarten vorbehalten. Dabei führte die Not, wie so oft zu einer Erfindung, die sich wie ein Lauffeuer verbreitet hat.

Die Slackline, zu deutsch wörtlich: durchhängende Linie, erinnert zunächst an Bänder zur Ladungssicherung auf LKW. Eine Slackline beschreibt ein Band in einer bestimmten Breite mit einer hohen Widerstandsfähigkeit. Die Bänder werden zwischen zwei stabilen Punkten befestigt. Das können entweder Bäume im Stadtpark, im Wald oder auch andere Möglichkeiten im urbanen Umfeld sein. Die Slackline hat in den letzten Jahren eine große Fangemeinde angezogen. Auch intentionale Wettbewerbe mit Figuren und Sprüngen werden ausgetragen. Allgemein profitieren Bergsteiger, Kletterer, Naturfreunde und alle, die ihre Koordination, Reaktion und den Gleichgewichtssinn schulen wollen, um vielleicht auch bei einer anderen Sportart davon zu profitieren.

Die Slackline zeigt besondere Eigenschaften, welche sich heute enorm von der Qualität der Bänder zur Ladungssicherung unterscheiden. Was macht eine gute Slackline aus? Wie wird eine Slackline aufgebaut und genutzt? Was sind verschiedene Arten den Sport zu betreiben? Welche Slackline Arten gibt es? Ein Slackline Vergleich soll zeigen, welche Möglichkeiten der Befestigung und welche Materialeigenschaften sich für Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis eignen. Am Ende soll zwischen den verschiedenen Slackline Befestigungsmöglichkeiten und Materialeigenschaften ein Slackline Vergleichssieger gefunden werden.

SlacklineSzeneriebild Slackline

Was macht man mit einer Slackline?

Eine Slackline eignet sich zum Slacken, also dem Balancieren auf dem mehr oder weniger straff gespannten Band von einer Seite zu einer anderen. Der Sport eignet sich ideal, um den Gleichgewichtssinn, die Motorik und auch die Reaktion zu schulen. Das Körpergefühl wird verbessert und da beim Balancieren viel Körperspannung bewahrt wird, hält das Slacken auch fit.

Die Bänder werden zwischen zwei Objekten gespannt. Unter Slackern haben sich Bäume als sehr beliebt entpuppt. Stahlmasten oder Pfeiler knicken aufgrund der seitlichen Belastung schneller weg als man vermutet, da bei einem schwingenden Band enorme Belastungen auftreten. Es wird empfohlen als Befestigung Bäume zu verwenden, welche einen Durchmesser von 30 cm, bzw. einen Umfang von 100 cm zeigen. Diese Bäume sind dann so dick, dass sie sich nicht bewegen oder einzelne Zellen beeinträchtigt werden. Um die Rinde zu schonen, wird ein spezieller Baumschutz in einer Breite von mindestens 20 cm unter die Slackline geklemmt. Das schwingende Band beschädigt so den Baum nicht durch Abschürfen und auch die Slackline nicht beschädigt wird.

Zur Befestigung der Slackline kommt der so genannte Ankerstich zum Einsatz. die Seile werden in Schäkel eingehängt. Eine Dreiecksbelastung, auch Deltabelastung sollte vermieden werden. Karabiner eignen sich am wenigsten für die Befestigung der Slackline. Bauteile aus Aluminium neigen zudem dazu, sich zu verziehen. Schäkel und Ratschen gelten als effektive Möglichkeiten der Befestigung und bei qualitativ niedrigen Sets auch als Schwachstellen.

Wann wurde die erste Slackline entwickelt?

Im Gegensatz zur Annahme, das Slacken hätte sich auf der Hochseilakrobatik entwickelt, sind wohl falsch. Angeblich waren es Skateboarder, denen Geländer zum Grinden (das Rutschen an Objekten) gefehlt haben. Straff gespannte Packbänder waren eine einfache Lösung.

Wie funktioniert eine Slackline?

Die Funktion der Bänder ist denkbar einfach erklärt. Durch die Spannung an zwei Punkten, kann das Seil stark belastet werden, ohne sich dabei stark zu biegen. Für die besonderen Anforderungen und die hohe Belastung von oben, werden vorgestreckte Materialien verwendet. Eine nachträgliche Streckung und lästiges Nachspannen werden somit vermieden.

Die physischen Hintergründe haben enorme Auswirkungen auf die Praxis. Anfänger sollten sich mit einem kurzen Abstand von 3 - 5 Metern zufriedengeben. Das Seil ist dann besonders robust und zeigt wenig Spiel. Umso länger das Seil ist, umso schwieriger wird die Benutzung, auch bei hoher Spannung kommt es bei Längen von 100 Metern oder mehr zu enormen Instabilitäten. Das Seil an sich zeigt Spiel zu den Seiten. Wenn also eine kleine Unachtsamkeit zu einem Wackler führt, bedarf es sehr viel Geschick und Erfahrung, das Band wieder zu beruhigen, ohne absteigen zu müssen. So genannte Longlines bieten sich besonders für Fortgeschrittene und Profis.

Die Seilspannung hat enorme Auswirkungen, auf die Belastung beim Slacken. Um zu erfahren, ob die Line hart genug ist, kann man sich nach dem Spannen einfach auf die Mitte setzen und sehen, wie viel Platz nach unten ist. Rodeolines zeigen einen Modus, welcher sich durch eine niedrige Spannung auszeichnet. Die auftretenden Kräfte liegen bei 100 bis etwa 200 kg. Durchhängende Lines bieten eine große Herausforderung, da das seitliche Spiel größer ist. Bei einer mittleren bis hohen Spannung treten Belastungen von bis zu einer Tonne oder mehr auf. Der Grund ist, dass bei hohen Spannungen auch Sprünge wie Saltos möglich sind, welche für die Bewertung bei einem Wettkampf viel Einfluss zeigen.

Um die Exakte Last auf dem Slacklinesystem zu berechnen, wird das Körpergewicht in KG mit der gespannten Länge in m multipliziert. Das Produkt der beiden Zahlen wird durch den vierfachen Durchhang in Metern der Mitte geteilt: ((KG Gewicht x Länge Seil gespannt)/ Durchhang in m x 4). Das Ergebnis ist wichtig, um die eventuelle Maximallast in kN (100 Kg = 1 kN) nicht zu überschreiten.

Welche Ausführung von Slacklines gibt es und was zeichnet diese aus?

Ausführung: Rodeoline

Eigenschaften: Eine Rodeoline zeichnet sich durch die besonders niedrige Spannung aus, welche das Balancieren zur wackligen Angelegenheit macht. Die Rodeoline eignet sich für Fortgeschrittene und besonders zum Training des Gleichgewichtssinns. Die Rodeoline wird meist als Lowline, also flach gespannt oder als Waterline eingesetzt. Eventuelle Stürze können so einfach abgefangen werden oder enden mit einem erfrischenden Bad im kühlen Nass.

Ausführung: Trickline

Eigenschaften: Eine Trickline muss sehr widerstandsfähig sein, da es bei de Anwendung zu sehr hohen Kräfteeinwirkungen kommt. Die hohe Spannung ermöglicht, dass bei Sprüngen und der damit verbundenen Landung, die Slackline nicht zu sehr nachgibt und der Sprung somit nicht zum enormen Schwingen führt. Die Trickline wird höher aufgehängt, als eine Longline. Auch die Verwendung einer Waterline ist beliebt, da ein schlecht durchgeführter Sprung somit nicht zu Verletzungen führt. Dies ist besonders für das Üben von Tricksprüngen wie Saltos sehr sinnvoll.

Ausführung: Highline Longline

Eigenschaften: Die Longline beschreibt eine Slackline für die Spannung in einer Länge von bis zu 100 Metern. Dabei wird eine enorme Spannung benötigt, um ein schwingen und ein hohes Spiel bei ungetakteten Bewegungen auszugleichen. Die Longline wird oft als Highline, also in enormen Höhen verwendet. Besonders interessant sind sehr luftige Höhen, z.B. wenn die Slackline als Highline zwischen zwei Gipfeln gespannt wird. Die Verwendung erfolgt dann gesichert über Karabiner zwischen der Highline und einem Klettergurt. Obwohl die waghalsigen Höhen als sehr nervenaufreibend empfunden werden, gibt es durch die Sicherung keine Risiken: Es gab in den Jahren der Slackline lediglich einen einzigen tragischen Unfall mit Todesfolge, weil zur Befestigung falsche Materialien verwendet wurden. Die Highline wird aufgrund er nötigen Erfahrung bei der Befestigung aus diesem Grund nur Profis empfohlen.

Welche Hersteller für Slacklines gibt es?

  • AustriAlpin
  • Corvus
  • Dein Klettershop
  • Do Slackline
  • Eduplay
  • Elephant Slacklines
  • Firefly
  • Gibbon
  • Gonge
  • Hudora
  • Invento
  • LACD
  • Legler
  • Mammut
  • Mountain Equipment
  • Nineka
  • Ocun
  • Relags
  • Simond
  • Singing Rock
  • Slackline Tools
  • Slackstar
  • Sport-Thieme
  • The Toy Company
  • Webster & Maroon

Vor & Nachteile von Slackline

Vorteile

  • Hoher Spaßfaktor garantiert
  • Trainiert den Gleichgewichtssinn und das Körperbewusstsein spielerisch.
  • Optimal als Ausgleichstraining für viele weitere Sportarten vom Kampfsport bis zum Skifahren.
  • günstige Materialien und eine einfache Verwendung ermöglichen die Nutzung an vielen Stellen.
  • Geeignet für Outdoorfans und Stadtkinder.

Nachteile

  • Die ersten Schritte sind sehr wackelig.

Was sollte man für eine gute Slackline im Einkauf ausgeben?

Im preislichen Segment bis bis 50,- EUR bieten sich erste Anfängermodelle. Die Länge ist sehr eingeschränkt. Die Materialien eignen sich für niedrige Spannungen und die ersten Versuche. Springen ist kaum möglich. Die Slacklines dieser Preisklasse sollten mit hochwertigen Befestigungsmaterialien genutzt werden. Der Kauf eines Bundles empfiehlt sich erst in den höheren Preisklassen.
Im Segment bis 100,- EUR finden sich bereits gute Slacklines, welches sich auch für Fortgeschrittene eignen. Die mögliche Spannung ist noch immer niedrig, die Verschlüsse und Ratschen in Bundles eher von geringer Qualität.
Eine Slackline zum Preis von bis zu 200,- EUR bietet höchste Qualität. Auch Bundles zeigen gute Produkteigenschaften, welche auf kurzen Distanzen auch eine höhere Spannung bieten.
Im Segment ab 200,- EUR finden sich Slacklines, die sich für Fortgeschrittene und Profis eignen. Auch Indoorsets in Form von Lowlines mit einem festen Rahmen sind in dieser Kategorie vertreten. Wer eine Longline, Trickline oder Highline nutzen möchte, wird ebenfalls in dieser Kategorie fündig.

Worauf sollte man beim Kauf einer Slackline achten?

Wer schon immer zwischen zwei Bäumen im Park an der persönlichen Fitness arbeiten wollte, kann mit der Slackline enorme Fortschritte erzielen. Vor dem Kauf sollten eventuelle Trainingsmöglichkeiten geprüft werden. Die Auswahl ergibt sich zunächst anhand der Länge der Slackline sowie der möglichen Belastung der Bänder in Kilonewton. Für Anfänger bietet eine niedrige Spannung eine schnelle Verbesserung der Fähigkeiten.

Noch wichtiger als die Qualität des Seils, ist die Qualität der Befestigung. nur hochwertige Schäkel aus Stahl sollten verwendet werden, um die Haltbarkeit zu garantieren. Eine hochwertige Ratsche bietet enorme Vorteile bei der Streckung. Für alle, die eine Slackline gern im Inneren anwenden würden, sind feste Rahmen ein optimales Hilfsmittel. Auch Aufstellhilfen für Lowlines im Außenbereich sind vorhanden. Teilweise wird auch draußen mit festen Rahmen gearbeitet.

Für die Qualität der Ausübung des Slackens ist ein Faktor relativ unwichtig: Der Baumschutz. Wer es sich mit anderen Slackern nicht verderben möchte, sollte dennoch in einen Baumschutz für die Slackline investieren. Die Bäume sind ein fester Bestandteil der regelmäßigen Übung. Beim Verzicht wird die Rinde stark in Mitleidenschaft gezogen und irgendwann auch der Baum beschädigt. Die Rinde kann zudem bei intensiver Reibung zum Ausfransen der Slackline führen.

Fazit

Sport kann auch Spaß machen und mit statt mit einer stupiden Anzahl von Wiederholungen einer einfachen Tätigkeit auch mit der Verbesserung der Fähigkeiten verbunden werden. Die Slackline sorgt dafür, dass sich der Körper in Faktoren des Gleichgewichts, der Spannung, der Koordination und des guten Körpergefühls verbessert wird. Die Slackline eignet sich bereits ab sehr jungen Jahren und bis in eine hohe Altersklasse.

Der Sport ist besonders sinnvoll da, wie beim Klettern, die Muskeln an vielseitige Bewegungen gewöhnt werden. Dies unterstützt die Intelligenz der Muskeln: Intelligente Muskeln werden nicht einfach durch die Wiederholung einer belastenden Bewegung geschult, im Einklang mit dem Körper wird ein zielgerichtetes, funktionelles und abwechslungsreiches Training dafür genutzt, die Muskeln zu stärken und an mehr als einen Bewegungsablauf zu gewöhnen.

Ob als alleinige Möglichkeit, die Fitness zu verbessern oder als ergänzendes Training für Fitnessstudiogänger, Radfahrer, Kampfsportler, Ski- und Snowboardfahrer oder Fun- und Extremsportler. Aufgrund der vielen guten Möglichkeiten, von den kurzen Slacklines für Anfänger, der Rodeo Line für Fortgeschrittene oder der langen Highline hat der Slackline Fakten-Test vor allem eins gezeigt: Nachdem die ersten Übungsstunden noch recht wackelig absolviert wurden, zeigt sich bei erfahrenen Sportlern eine schnelle Aneignung der Basisskills. Bei unsportlichen Slackern können auch mal ein paar Tage verstreichen, bis die wackligen Beine ruhiggestellt sind.

Zwischen den vielen Slacklines, die alle Spaß garantieren, gab es so große Unterschiede bei den hochwertigen Lösungen, dass kein alleiniger Slackline Vergleichssieger 2016 gefunden werden konnte. Eine hohe mögliche Belastung der Slacklines und hochwertige Befestigungselemente ermöglichen eine sichere Nutzung und eine lange Nutzung der Slacklines.

Zu Amazon »
ab 53,15 € inkl. MwSt.
Gibbon Slacklines Classic X13

Gibbon Slacklines Classic X13

  • hochwertiges Material
  • sehr stabil
Zu Amazon »
ab 53,15 €
inkl. MwSt.