testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
82.801
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Rüttelplatte HRP100

Rüttelplatte von Holzinger

Rüttelplatte HRP100

  • Niedrige Arm- und Handschwingungen
  • Große Arbeitsbreite
  • Hohe Flächenleistung
  • Hohe Wirktiefe
  • 4-Takt Benzinmotor mit 6,5 PS

Der Testbaron Rüttelplatte Fakten Test 2017

4 ausgewählte Rüttelplatten im Fakten Test 2017. Ausführlicher Rüttelplatte Vergleich inkl. Rüttelplatte Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie die passende Rüttelplatte für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Rüttelplatte darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Rüttelplatte HRP100 Fakten-Test Rüttelplatte HRP100
SCHEPPACH Rüttelplatte HP 3000S Fakten-Test SCHEPPACH Rüttelplatte HP 3000S
Rüttelplatte ZI-RPE60 Fakten-Test Rüttelplatte ZI-RPE60
DENQBAR Profi Rüttelplatte Fakten-Test DENQBAR Profi Rüttelplatte
Rüttelplatte HRP100 Fakten-Test Rüttelplatte HRP100
SCHEPPACH Rüttelplatte HP 3000S Fakten-Test SCHEPPACH Rüttelplatte HP 3000S
Rüttelplatte ZI-RPE60 Fakten-Test Rüttelplatte ZI-RPE60
DENQBAR Profi Rüttelplatte Fakten-Test DENQBAR Profi Rüttelplatte

Jetzt DIREKT die beliebtesten Rüttelplatten aus 08/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 08/2017 bei Amazon ansehen

Was ist eine Rüttelplatte?

Eine Rüttelplatte, auch Vibrationsplatte genannt, ist eine Baumaschine, die zur Verdichtung und Befestigung des Bodens verwendet wird. Desweiteren werden Rüttelplatten in der Regel mit der Hand bedient.

RüttelplatteSzeneriebild Rüttelplatte

Was macht man mit einer Rüttelplatte?

Eine Rüttelplatte wird dafür verwendet, den Boden zu befestigen und ihn zu verdichten. Besonders häufig benötigt man diese Gerätschaft, wenn ein neues Gebäude gebaut wird, oder eine Straße ausgebessert bzw. saniert wird.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Schon gewusst?

    Zur Überprüfung der Bodenverdichtung, sind die neueren Modelle der Rüttelplatten mit einer sogenannten flächendeckenden Verdichtungskontrolle ausgestattet. Diese gibt dem Arbeiter Auskunft darüber, ob der Boden schon dicht genug ist, oder ob noch Nachbesserungsbedarf besteht.

    Denn ist der Boden nicht stark genug verdichtet, kann es massive Schäden bei beispielsweise dem Hausbau oder bei dem Bau einer neuen Straße.

Was sollte man beim Kauf einer Rüttelplatte beachten?

PS-Wert Das Erste, was man vor dem Kauf einer neuen Rüttelplatte beachten sollte ist ganz klar der PS-Wert des gewählten Modells. Denn durch diese Zahl kann man gut abschätzen, wie angenehm die Arbeit mit einem solchen Gerät wohl sein wird und wie schnell die Arbeit erledigt sein wird.
Gewicht Daneben spielt das Gewicht der Rüttelplatte aber auch eine wesentliche Rolle. Diese Zahl ist, besonders was die schnelle Verdichtung des Bodens angeht, sehr wichtig. So wird natürlich mit einem höheren Gewicht der Boden besser und schneller verdichtet, als mit einem niedrigeren Gewicht.
Schutzrahmen Ein weiterer wichtiger Punkt, den man vor dem Kauf einer Rüttelplatte auf alle Fälle beachten sollte ist, ob das gewählte Modell auch über einen robusten Schutzrahmen verfügt. Dieser Schutzrahmen sorgt für das sichere Arbeiten und schützt so auch vor Verletzungen und vor Beschädigungen der Rüttelplatte.
Verwendung Neben den ganzen Einzeleigenschaften einer Rüttelplatte ist es ebenfalls sehr wichtig zu klären, ob man eine Rüttelplatte "nur" als Heimwerker, Hausbauer, oder im Garten-, Wege- und Landschaftsbau verwenden möchte. Je nachdem wo die Rüttelplatte nun also zum Einsatz kommen soll, gibt es große Unterschiede sowohl in der Bauweise, als auch beim Preis.
TÜV Plakette Auch sollte man außerdem darauf achten, dass die gewählte Rüttelplatte eine TÜV Plakette besitzt. Diese gewähleistet sicheres arbeiten und ist deshalb unbedingt notwendig.
Bewertung Wenn man sich beim Kauf komplett sicher sein möchte und die wirklich beste Kaufentscheidung treffen möchte, kann man außerdem verstärkt darauf achten, ob das gewählte Modell mit einer besonderen Bewertung zahlreicher Tesplattformen ausgestattet ist. Namhafte Plattformen sind hier beispielweise Heimwerker-Fakten-Test" oder "Stiftung Warentest".

Wie funktioniert eine Rüttelplatte?

Im Inneren einer Rüttelplatte werden je nach Bauweise zwei oder drei Wellen durch einen Motor angetrieben. Diese Bewegung bewirkt, dass sich die Rüttelplatte fortbewegt und sorgt für die Verdichtungswirkung der Vibrationsplatte. Da die Fliehkräfte hierbei deutlich über dem Gewicht der Platte liegen, sorgt der Auftrieb dafür, dass die Platte bei jeder Umdrehung für kurze Zeit vom Boden um mehrere Millimeter angehoben wird. Durch die auf und ab Bewegung der Platte wird nun also der Boden verdichtet und es kommt zu einem besseren Untergrund, welcher nun hervorragend für weitere Dinge, wie zum Beispiel dem Bau einer Straße verwendet werden kann.

Welche Ausführungen von Rüttelplatten gibt es?

Bei den verschiedenen Ausführungen von Rüttelplatten unterscheidet man grundsätzlich zwei Modelle:

Normale Rüttelplatte Die normale Rüttelplatte ist vermutlich die, die die meisten Menschen am besten kennen. Diese Platten werden für alle Aufgaben benötigt, die sich draußen abspielen.
Mini Rüttelplatte Neben der normalen Rüttelplatte gibt es aber auch noch ein anderes Modell: Die Mini Rüttelplatte. Diese ist, wie der Name schon sagt, viel kleiner und auch eher für kleinere Aufgaben geeignet. Im Gegensatz zur normalen Rüttelplatte wird diese Ausführung aber auch gerne drinnen verwendet und hilft dort bei der Verdichtung von Flächen weiter.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Was sollte man für eine gute Rüttelplatte im Einkauf ausgeben?

    Die Preise für gute Rüttelplatten für den Eigenbedarf spielen sich meist in einem Bereich von circa 500 € ab. Mit diesem Preis sollte man gut bedient sein und eine hochwertige Rüttelplatte bekommen.

    Sucht man jedoch gezielt nach einer Mini Rüttelplatte, ist der Preis hierfür natürlich deutlich geringer. Dieser liegt durchschnittlich bei circa 100€.

    Wie man also sieht, bekommt man für verhältnissweise wenig Geld, ein hochwertiges Werkzeug, welches man auch lange Zeit nach dem Kauf noch gut benutzen kann.

Welche Hersteller gibt es für Rüttelplatten?

  • Denqbar
  • Güde
  • Scheppach
  • skandika
  • Lumag
  • Klarfit
  • Holzinger
  • TecTools
  • Evolution
  • Zipper GmbH
  • Matrix
  • Küpper
  • Mediashop
  • Stanley

Vor- und Nachteile von Rüttelplatten

Vorteile

  • verhältnissmäßig geringer Preis
  • große Auswahl an verschiedenen Farben und Modellen
  • einfache und sichere Befestigung des Bodens
  • häufig mitgelieferte, flächendeckende Verdichtungskontrolle

Nachteile

  • schwere körperliche Arbeit

Fazit

Wie man nun also anhand dieses Artikels sieht, ist es nicht besonders schwer, eine gute Kauftenscheidung zu treffen, sofern man einige Punkte beachtet. Daneben ist die Investition in eine hochwertige Rüttelplatte ihr Geld auch auf alle Fälle wert, da man dieses Werkzeug sehr lange benutzen kann bzw. es sehr lange haltbar ist.

Zu Amazon »
ab 429,95 € inkl. MwSt.
Rüttelplatte HRP100

Rüttelplatte HRP100

  • Niedrige Arm- und Handschwingungen
  • Große Arbeitsbreite
  • Hohe Flächenleistung
  • Hohe Wirktiefe
  • 4-Takt Benzinmotor mit 6,5 PS
Zu Amazon »
ab 429,95 €
inkl. MwSt.