testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
158.715
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

HX 8210/22 Sonicare AirFloss

Munddusche von Philips

HX 8210/22 Sonicare AirFloss

  • Reinigung in 30 Sekunden: Zielen, drücken und reinigen
  • Entfernt mehr Plaque zwischen den Zähnen
  • Die Führungsspitze garantiert die korrekte Position
  • Technologie mit Luftstößen und Mikrotröpfchen

Der Testbaron Munddusche Fakten Test 2019

3 ausgewählte Mundduschen im Fakten Test 2019. Ausführlicher Munddusche Vergleich inkl. Munddusche Vergleichssieger 2019 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie die passende Munddusche für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Munddusche darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • HX 8210/22 Sonicare AirFloss im Munddusche Fakten-Test 2019
    HX 8210/22 Sonicare AirFloss

    Wasserdruckbereich
    1 gleichmäßige Stufe

    verschiedene Aufsätze

    Hersteller
    Philips

    Vorteile
    Reinigung in 30 Sekunden: Zielen, drücken und reinigen
    Entfernt mehr Plaque zwischen den Zähnen
    Die Führungsspitze garantiert die korrekte Position
    Technologie mit Luftstößen und Mikrotröpfchen

    ab 67,81 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • WP660 Ultra Professional im Munddusche Fakten-Test 2019
    WP660 Ultra Professional


    0,7 bis 7,0 bar



    Waterpik


    Entfernt bis zu 99 % Zahnbelag
    bis zu 50 % effektiver für gesünderes Zahnfleisch als Zahnseide
    Einzigartige Kombination aus Wasserdruck und Pulsationen
    ideal für Personen mit Implantaten, Kronen, Brücken

    ab 117,45 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • EW-DJ40 Munddusche im Munddusche Fakten-Test 2019
    EW-DJ40 Munddusche


    3,9 oder 5,9 bar



    Panasonic


    2-stufige Wasserstrahlintensität für individuelle Wirkung
    Wassertank und Düsenfach im Griff integriert
    Abnehmbarer Wassertank

    ab 39,70 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

HX 8210/22 Sonicare AirFloss Fakten-Test HX 8210/22 Sonicare AirFloss
WP660 Ultra Professional Fakten-Test WP660 Ultra Professional
EW-DJ40 Munddusche Fakten-Test EW-DJ40 Munddusche
HX 8210/22 Sonicare AirFloss Fakten-Test HX 8210/22 Sonicare AirFloss
WP660 Ultra Professional Fakten-Test WP660 Ultra Professional
EW-DJ40 Munddusche Fakten-Test EW-DJ40 Munddusche

Jetzt DIREKT die beliebtesten Mundduschen aus 06/2019 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 06/2019 bei Amazon ansehen

Was ist eine Munddusche?

Die Munddusche ist ein Gerät für die ergänzende Mundhygiene. Sie stellt eine gute Alternative zur Zahnseide dar. Aus der Munddusche kommen ein oder mehrere starke Wasserstrahlen, die die Reste von Speisen oder Plaque zwischen den Zähnen entfernen sollen. Die Verwendung des Mundspülgeräts kann die Zahnbürste nicht ersetzen, dient aber als wirksame Ergänzung der täglichen Zahnpflegeroutine für gesundes Zahnfleisch und saubere Zähne. Die meisten Geräte arbeiten mit Wasser. Andere Mundduschen können auch in Kombination mit antibakteriellen Lösungen oder Mundspülungen verwendet werden.

MundduscheSzeneriebild Munddusche

Was macht man mit einer Munddusche?

Nach dem Essen bleiben oft Speisereste hartnäckig zwischen den Zähnen hängen. Die meisten setzen sich aber an den Stellen ab, die nur schwer erreicht werden können. Selbst das Zähneputzen ist dann auf Dauer häufig nicht ausreichend, um zuverlässig vor Karies und Zahnsteinbildung zu schützen. Fast jeder verwendet mittlerweile Zahnseide. Es gibt für die kaum zugänglichen Zwischenräume der Zähne aber auch eine andere Reinigungsmethode, nämlich das Ausspülen mit einer Munddusche. Mit einer Munddusche werden die Zahnzwischenräume abgespült und von Verschmutzungen befreit. Außerdem kann das Zahnfleisch mit dem Wasserstrahl massiert werden. Die Munddusche wird in der Regel nach dem Zähneputzen angewendet. Sie erfüllt den gleichen Zweck wie die Zahnseide, kann aber für bestimmte Personengruppen die bessere Option darstellen. Dazu gehören beispielsweise Zahnspangenträger oder Menschen mit sehr eng aneinander liegenden Zähnen.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Wann wurde die erste Munddusche entwickelt?

    Die Mundhygiene ist schon zur Zeit der Neandertaler ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens gewesen, denn Zahnverlust konnte schließlich zu einer lebensbedrohlichen Schwächung führen. Im alten Rom verwendeten die Menschen Steinstaub, um die Zähne weiß zu halten. Kräuter und Baumrinde wurden von den Griechen damals zu einem Mundwasser gemischt. Die Zahnseide wurde in den 1940er Jahren erfunden. Der Ingenieur John Mattingly und der Zahnarzt Gerald Moyer produzierten dann in den 60ern die erste Munddusche und verkauften verbesserte Modelle ein paar Jahre später sowohl an Zahnärzte als auch an Privatpersonen. Zuerst hieß das Unternehmen Aqua Tec Corp. Später wurde das Unternehmen von Telekyne aufgekauft und bekam den Namen Telekyne Waterpik. In den USA ist dieser Hersteller der Markführer im Bereich der Munddusche. Oft wird Waterpik sogar als Synonym für das Gerät verwendet. In Deutschland hingegen ist die Marke vergleichsweise weniger bekannt.

Was sollte man beim Kauf einer Munddusche beachten?

Bevor eine Munddusche ausgesucht wird, sollte dieser Munddusche Vergleich herangezogen werden. Hierbei können folgende Fragen als Entscheidungshilfe dienen: Wird nur eine Munddusche benötigt oder auch eine Zahnbürste? Welche Stromversorgung ist die richtige? Soll es ein stationäres Gerät sein oder ein einigermaßen mobiles? Wie viele Einstellungsmöglichkeiten sollten bei der neuen Munddusche vorhanden sein? Wird der Mund nur mit Wasser oder mit speziellen Lösungen gespült? Die Munddusche im Fakten-Test gibt es in verschiedenen Preisklassen. Vom Preis ist für gewöhnlich auch abhängig, wie gut das Gerät ausgestattet und wie hoch die Lebensdauer ist.

Pumpart Das Standardgerät verfügt über einen einzelnen Strahl, der ununterbrochen und stark auf das Zahnfleisch und auf die Zähne zielt. Immer häufiger werden Geräte angeboten, die mit mehreren Wasserstrahlen funktionieren. Diese werden dann mehrmals für den Bruchteil einer Sekunde gestoppt. Dadurch wird eine pulsierende Wirkung auf das Zahnfleisch entfacht und dieses wird gut durchblutet. Abgesehen davon, sind mehrere Strahlen gründlicher in der Reinigung der Zahnzwischenräume. Der Wasserverbrauch ist durch die gesteigerte Effizienz niedriger.
Tankfüllung Eigentlich sind Mundduschen so aufgebaut, dass Wasser durch die Düsen spritzt. Die meisten Mundduschen funktionieren auch mit Wasser, was vollkommen ausreichend ist. Dennoch kann das Bedürfnis entstehen, auf eine Mundspülung zurückzugreifen oder eine andere antibakterielle Lösung in die Munddusche zu füllen. Nicht alle Geräte sind hierfür geeignet, da bei einigen Modellen der Schlauch kaputtgehen kann, wenn dieser mit Mundspülung benetzt wird.
Volumen des Wassertanks Es lohnt sich wirklich zu einer größeren Munddusche zu greifen, die nicht während des Reinigungsvorgangs nachgefüllt werden muss. Der Wassertank muss zudem unbedingt abnehmbar sein. Eine Möglichkeit, um das Nachfüllen des Wassertanks zu umgehen, ist die Anschaffung eines Gerätes, welches direkt mit der Wasserleitung verbunden ist. Diese dient als unerschöpfliche Wasserquelle. Ein anderer Vorteil dieser Geräte ist, dass sie ohne Strom betrieben werden können.
Mehrere Aufsätze Soll die ganze Familie von der Munddusche profitieren, gibt es auch hier Geräte, die auf dieses Bedürfnis angepasst sind. Diesen Mundspülgeräten sind mehrere Aufsätze beigelegt, die meist eine farbliche Markierung aufweisen und so unterschieden werden können. So wird sichergestellt, dass jeder, der die Munddusche benutzt, den eigenen Aufsatz erkennt.
Mit oder ohne Zahnbürste? Mundduschen gibt es auch im Set. Wenn der Kauf einer neuen Zahnbürste sowieso ansteht, lohnt es sich unter Umständen, zu einem Zahnpflege-Center zu greifen. Bei der Zahnbürste handelt es sich dann für gewöhnlich um eine elektrische Variante, die Karies, Plaque, Zahnstein und Zahnfleischentzündungen wesentlich effektiver bekämpft als eine herkömmliche Handzahnbürste.

Wie funktioniert eine Munddusche?

Aus der Munddusche kommt mindestens ein Wasserstrahl durch die Düsen. Voraussetzung, damit die Reinigungsmethode auch wirklich funktioniert, ist das richtige Zusammenspiel zwischen Druck und Schwingung des Wasserstrahls. Aus Studien hat sich ergeben, dass ein Druck zwischen 0,7 und 6,3bar und eine Schwingungsanzahl zwischen 750 und 1300 Schwingungen pro Minute optimal ist. Der Strahl hat eine Reinigungswirkung von einer Tiefe bis zu 6mm. Mit diesem Wert liegt die Munddusche im Vergleich zu Interdentalbürsten und Zahnstochern vorne. Das Prinzip, nach welchem die Munddusche funktioniert, ermöglicht nicht nur eine gründliche Reinigung der Zähne. Es lassen sich auch Kronen, Brücken, Zahnspangen und Implantate mithilfe dieses Gerätes säubern. Die Geräte unterscheiden sich hinsichtlich der Anzahl der Strahlen, ihrer Stärke und des Rhythmus. Außerdem wechseln einige Geräte, wenn sie in Betrieb sind, zwischen Wasser- und Luftstößen. Dann wiederum gibt es spezielle Modelle mit Subgingival-Düse. Diese befördert eine Mundspüllösung in die Zahnfleischtaschen.

Welche Ausführungen von Mundduschen gibt es und was zeichnet diese aus?

Munddusche mit Akku oder Batterien Die batteriebetriebene oder aufladbare Munddusche hat den Vorteil, dass sie auf Reisen mitgenommen werden kann. Der andere Vorteil ist, dass kein Wasserschlauch mit dem Gerät verbunden und somit eine große Bewegungsfreiheit gewährleistet ist. Ein Nachteil an solchen Mundduschen stellt aber dar, dass der Wassertank zwar praktisch und mobil ist, aber auch nur begrenzt Wasser zur Verfügung stellen kann. Kleine Wassertanks müssen noch während der Benutzung der Munddusche neu aufgefüllt werden. Der Wassertank muss regelmäßig gereinigt werden. Die Munddusche mit Wassertank ist die gebräuchlichste Form und wird häufiger verkauft als die mit Schlauch.
Munddusche mit Wasserschlauch Bei dem Mundspülgerät mit Wasserschlauch muss das Wasser nicht nachgefüllt werden, da eine direkte Verbindung zur Wasserleitung besteht. Auch die Versorgung von Strom ist nicht nötig, denn das Wasser aus der Leitung übt ausreichend Druck aus. Ein anderer positiver Aspekt an diesen Geräten ist, dass diese weniger anfällig für Bakterienbefall sind. Der Nachteil ist hier, dass ein Wasseranschluss zwingend notwendig ist und der Schlauch als störend empfunden werden kann. Außerdem gibt es hier nicht die Möglichkeit, den Druck des Strahls zu regulieren. Diese Art von Munddusche wird weniger oft verkauft.
Munddusche mit Stromkabel Die stationäre Munddusche mit Stromkabel ist nicht so mobil wie die batteriebetriebene Munddusche, da sie nur über einen Netzanschluss verfügt. Diese Form ist heute aber sehr unüblich geworden.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Was sollte man für eine gute Munddusche im Einkauf ausgeben?

    Die Preise für eine Munddusche sind sehr breit gefächert. Es kommt immer darauf an, wie umfangreich die Ausstattung der Geräte ist. Handelt es sich um ein Modell, welches Teil eines Zahlpflege-Centers ist und ein paar verschiedene Aufsätze hat, ist natürlich mit einem höheren Anschaffungspreis zu rechnen als bei einem Einzelgerät. Günstige Geräte gibt es bereits ab etwa 30€. Kandidaten für den Munddusche Vergleichssieger sind allerdings etwas teurer und bewegen sich preislich eher um die 80€. Es gibt natürlich auch Geräte im dreistelligen Bereich.

Welche Hersteller für Mundduschen gibt es?

  • Waterpik
  • Panasonic
  • Braun
  • Oral-B
  • Philips

Vor- und Nachteile von Mundduschen

Vorteile

  • Anwendung ist sehr leicht
  • Erreicht selbst schwer zugängliche Stellen
  • Reinigung ist in Sekundenschnelle erledigt und damit schneller als die Verwendung von Zahnseide
  • Eine sehr geeignete Alternative zur Zahnseide bei Zahnspangenträgern oder Menschen mit besonders eng beieinanderliegenden Zähnen

Nachteile

  • Nicht geeignet bei entzündetem Zahnfleisch, da Bakterien im schlimmsten Fall in offene Stellen gepresst werden
  • Darf nach einer kürzlich erfolgten Zahnbehandlung nicht benutzt werden
  • Ersetzt nicht die Zahnbürste

Fazit

Die Munddusche ist kein Gerät, welches unbedingt erforderlich ist, um eine ausreichend gute Mundhygiene aufrechtzuerhalten. Trotzdem ist sie als zusätzliches Zahnpflegeprodukt sicher eine schlaue Investition in ein langanhaltend strahlendes und gesundes Lächeln. Ob mit einem oder mehreren Strahlen, batteriebetrieben oder mit Kabel: Die Munddusche gibt dem Anwender das Gefühl, eines perfekt gepflegten Mundes. Selbst unangenehme Faktoren wie zum Beispiel Mundgeruch können durch die Anwendung gemindert werden, da sich mit der Munddusche auch eine einfache Möglichkeit bietet, um beispielsweise geruchsfördernde Mandelsteine zu entfernen.

Zu Amazon »
ab 67,81 € inkl. MwSt.
HX 8210/22 Sonicare AirFloss

HX 8210/22 Sonicare AirFloss

  • Reinigung in 30 Sekunden: Zielen, drücken und reinigen
  • Entfernt mehr Plaque zwischen den Zähnen
  • Die Führungsspitze garantiert die korrekte Position
  • Technologie mit Luftstößen und Mikrotröpfchen
Zu Amazon »
ab 67,81 €
inkl. MwSt.