testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
95.264
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Grundig HS 5523 Lockenstyler

Lockenbürste von Grundig

Grundig HS 5523 Lockenstyler

  • Feststellbare Kaltstufe
  • Zwei Temperatur- und Gebläsestufen
  • Drei Thermobürsten mit Keramik-Turmalin-Beschichtung
  • Geeignet auch für lange Haare

Der Testbaron Lockenbürste Fakten Test 2017

2 ausgewählte Lockenbürsten im Fakten Test 2017. Ausführlicher Lockenbürste Vergleich inkl. Lockenbürste Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie die passende Lockenbürste für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Lockenbürste darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Babyliss Warmluftbürste  im Lockenbürste Fakten-Test 2017
    Babyliss Warmluftbürste

    Leistung
    1000 Watt

    Bürstenkopfdurchmesser
    50 mm und 20 mm

    Kaltluft

    Ausrollautomatik

    Ionentechnologie

    Hersteller
    Babyliss

    Vorteile
    Rotierende Bürste mit Keramikbeschichtung
    Ergonomischer zweireihiger Glättaufsatz

    ab 47,89 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Grundig HS 5523 Lockenstyler im Lockenbürste Fakten-Test 2017
    Grundig HS 5523 Lockenstyler


    1100 Watt


    25mm, 38mm, 50mm





    Grundig


    Feststellbare Kaltstufe
    Zwei Temperatur- und Gebläsestufen
    Drei Thermobürsten mit Keramik-Turmalin-Beschichtung
    Geeignet auch für lange Haare

    ab 23,80 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Babyliss Warmluftbürste  Fakten-Test Babyliss Warmluftbürste
Grundig HS 5523 Lockenstyler Fakten-Test Grundig HS 5523 Lockenstyler
Babyliss Warmluftbürste  Fakten-Test Babyliss Warmluftbürste
Grundig HS 5523 Lockenstyler Fakten-Test Grundig HS 5523 Lockenstyler

Jetzt DIREKT die beliebtesten Lockenbürsten aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Was ist eine Lockenbürste?

Lockenbürsten erleichtern das Styling von vielen Frisuren. Im Grunde genommen ist es eine Rundbürste aus der warme Luft geblasen wird. Anders als bei Haarglättern, wird das Haar durch warme Luft formbar gemacht und kann so zu Locken oder Wellen geformt werden. Daher tragen Lockenbürsten auch den Namen Warmluftbürste oder Lockenstab mit Warmluft. Hochwertige Lockenbürsten schädigen das Haar weniger als die Hitze von Lockenstäben, jedoch sind die Frisuren meist auch weniger haltbar.

LockenbürsteSzeneriebild Lockenbürste

Was macht man mit einer Lockenbürste?

Viele Stylings lassen sich mit einer Lockenbürste einfach herstellen. Bei unterschiedlichen Temperaturstufen können große oder kleine Locken in das Haar frisiert werden oder dem Haar mehr Volumen gegeben werden, ohne die Haarstruktur zu belasten.

Mit einer Einstellung für kalte Luft können Frisuren oder einzelne Strähnen fixiert werden.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Schon gewusst?

    Menschen haben schon sehr früh versucht Locken in ihre Haare zu machen. Ausgrabungen aus dem alten Ägypten zeigen, dass die Ägypter schon 3.100 Jahre v. Chr. die Anwendung von Lockenwicklern aus Ton kannten. Die antiken Römer hatten ebenfalls eine Methode, mit der sie ihre Haare in Lockenform brachten. Sie verwendeten ein Röhrchen, das Calamistrum, in das ein heißer Stab geschoben wurde. Quetsch- und Papilloteisen brachten in der Neuzeit Locken ins Haar. Im 18. Jahrhundert lockte man Perücken mit alkalischem Boraxwasser. Das erste Eisen entwickelte der Franzose Ende des 19. Jahrhunderts und die Techniken wurden immer besser. Heute gibt es die verschiedensten Methoden, um die Form der Haare zu verändern. Warmluftbürsten gehören zu den schonenderen Anwendungen, da sie nicht direkt sehr starke Hitze auf das Haar leiten.

Was sollte man beim Kauf einer Lockenbürste beachten?

Bürstenkopf

Je nach Haarlänge und gewünschter Lockengröße sollte der Durchmesser des Bürstenkopfes gewählt werden. Je kleiner der Bürstenkopf, desto stärker die Locken. Für kurze Haare ist ein kleinerer Durchmesser ebenfalls bestens geeignet. Mit einer großen Bürste kann mehr Volumen und Schwung ins Haar gebracht werden. Gut ausgestattete Lockenbürsten haben leicht austauschbare Bürstenköpfe.
Material Beim Bürstenkopf ist eine Keramikbeschichtung zu bevorzugen, da die Hitze gleichmäßiger verteilt wird und so keine heißen Stellen entstehen, die das Haar schädigen, während an andere Stellen nicht warm genug sind, um das Haar zu stylen. Bei weichen Borsten verheddern die Haare weniger beim Ausziehen.

Warmluft/ Kaltluft

Neben der Warmluftfunktion ist eine Kaltluftfunktion von Bedeutung. Denn mit der kalten Luft können die gestylten Haare gut fixiert werden. Unterschiedliche Gebläse- und Geschwindigkeitsstufen helfen außerdem das Styling individuell anzupassen.
Ausrollautomatik Eine Ausrollautomatik hilft beim Ein- und Ausrollen der Haare.
Handhabung Neben einem angenehm geformten Griff, der gut in der Hand liegt, sollte auch das Kabel von ausreichender Länge sein. Ein Drehgelenk bringt mehr Flexibilität. Die Kaltlufttaste sollte schnell und einfach zu betätigen sein, damit während des Gebrauchs rasch umgeschaltet werden kann. Lockenbürsten mit rotierenden Aufsätzen sind besonders bequem in der Anwendung.

Wie funktioniert eine Lockenbürste?

Das Styling mit einer Lockenbürste ist für viele einfacher als mit einer Rundbürste und Föhn. Jedoch benötigt man auch hier etwas Übung. Warmluftbürsten funktionieren am besten in feuchten Haar. Entweder trocknet man das Haar nach dem Waschen kurz an oder besprüht trockenes Haar mit etwas Wasser.

Einzelne Strähnen werden auf die Bürste aufgedreht, dabei sollten die Spitzen nicht abgeknickt werden. Die Bürste wird zunächst auf kleinerer Stufe eingeschaltet und dann gesteigert. Heiße Luft wird nun durch die Bürste geblasen. Das Haar wird gleichzeitig geformt und getrocknet. Beim Styling von nassen Haaren werden die Haare so lange geföhnt bis sie vollständig getrocknet sind. Anschließend können sie mit der Kaltluftfunktion fixiert werden. Für extra starken Halt empfiehlt es sich Haarspray zu verwenden.

Welche Ausführungen von Lockenbürsten gibt es und was zeichnet diese aus?

Die Warmluftbürsten unterscheiden sich in erster Linie in der Größe des Bürstenkopfdurchmessers. Viele haben jedoch auswechselbare Bürstenköpfe, sodass sie vielfältig einsetzbar sind. Es gibt jedoch noch weitere Merkmale, durch die sich die Modelle unterscheiden können.

Akku

Praktisch sind Lockenbürsten mit einem Akku. Bei diesen Bürsten kommt dem Styling kein störendes Kabel in den Weg. Allerdings sind diese meist etwas leistungsschwächer.

Ionisator

Gerade bei sehr weichem Haar empfiehlt es sich nach einer Warmluftbürste mit Ionisator Ausschau zu halten. Diese wirken antistatisch, sodass die Haare durch die Aufladung nicht abstehen.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Was sollte man für eine gute Lockenbürste im Einkauf ausgeben?

    Lockenbürsten sind für um die 20 bis 50€ erhältlich. Es ist ratsam sich Produktbeschreibungen und Fakten-Testberichte durchzulesen um ein für den eigenen Haartyp passendes Gerät zu finden.

Welche Hersteller für Lockenbürsten gibt es?

  • Babyliss
  • Rowenta
  • Braun
  • Philips
  • Grundig
  • Clatronic
  • Petra

Vor- und Nachteile von Lockenbürsten

Vorteile

  • Vielfältige Stylingmöglichkeiten
  • Schonend für das Haar
  • Styling und Trocknen in einem
  • Schnelles Styling

Nachteile

  • Häufige Anwendung ist schlecht für die Haare (Hitze)
  • Stromnetz notwendig

Fazit

Wer wünscht sich morgens nicht mehr Zeit im Bad? Mit einer Lockenbürste lassen sich die Haare schnell in Form bringen. Warmluftbürsten sind Rundbürste und Haartrockner in einem. Das spart Zeit, ist schonend fürs Haar und ist zudem auch für Ungeübte relativ einfach in der Handhabung.

Allerdings unterscheiden sich die Modelle in ihrer Ausführung und bevor man sich eine Lockenbürste kauft, sollte man sich ausgiebig über ihre Funktionen informieren. Welche Warmluftbürste zu dem eigenen Haar passt, hängt von der Haarstruktur und -länge ab und von den gewünschten Styling-Möglichkeiten. Bei der Wahl hilft ein Lockenbürsten Fakten-Test.

Zu Amazon »
ab 23,80 € inkl. MwSt.
Grundig HS 5523 Lockenstyler

Grundig HS 5523 Lockenstyler

  • Feststellbare Kaltstufe
  • Zwei Temperatur- und Gebläsestufen
  • Drei Thermobürsten mit Keramik-Turmalin-Beschichtung
  • Geeignet auch für lange Haare
Zu Amazon »
ab 23,80 €
inkl. MwSt.