testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
145.168
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Art Sport Laufband 5000

Laufband von Art Sport

Art Sport Laufband 5000

  • leichte Bedienung
  • läuft sehr leise
  • guter Grip

Der Testbaron Laufband Fakten Test 2019

4 ausgewählte Laufbänder im Fakten Test 2019. Ausführlicher Laufband Vergleich inkl. Laufband Vergleichssieger 2019 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Laufband für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Laufband darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Letix Sports Laufband T-250 im Laufband Fakten-Test 2019
    Letix Sports Laufband T-250

    Lauffläche
    98 x 34 cm

    Aufstellmaß
    122 x 62 x 110 cm

    Geschwindigkeit
    bis 10 km/h

    Steigung
    0 %

    Tragfähigkeit
    s 120 Kg

    Trainingsprogramme
    1

    Pulsmessung
    -

    Anzeige Kalorienverbrauch

    Klappbar zum verstauen

    Hersteller
    Letix Sports

    Vorteile
    leichte Montage

    ab 199,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Christopeit Laufband TM 2 Pro im Laufband Fakten-Test 2019
    Christopeit Laufband TM 2 Pro


    120 x 40 cm


    165 x 71 x 125 cm


    bis 16 km/h


    0 %


    bis 120 kg


    25


    Handsensoren




    Christopeit


    sehr stabil
    gutes Laufgefühl

    ab 417,23 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Art Sport Laufband 5000 im Laufband Fakten-Test 2019
    Art Sport Laufband 5000


    130 x 50 cm


    185 x 85 x 134 cm


    bis 22 km/h


    0-15 %


    bis 150 Kg


    99


    Handsensoren




    Art Sport


    leichte Bedienung
    läuft sehr leise
    guter Grip

    ab 559,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Horizon Fitness Paragon 7E Laufband  im Laufband Fakten-Test 2019
    Horizon Fitness Paragon 7E Laufband


    150 x 50 cm


    203 x 90 x 136 cm


    bis 20 km/h


    0 - 12 %


    bis 159 Kg


    16


    Handsensoren




    Horizon Fitness


    hochwertige Verarbeitung
    große Lauffläche
    gut gedämpft

    ab 1.599,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Letix Sports Laufband T-250 Fakten-Test Letix Sports Laufband T-250
Christopeit Laufband TM 2 Pro Fakten-Test Christopeit Laufband TM 2 Pro
Art Sport Laufband 5000 Fakten-Test Art Sport Laufband 5000
Horizon Fitness Paragon 7E Laufband  Fakten-Test Horizon Fitness Paragon 7E Laufband
Letix Sports Laufband T-250 Fakten-Test Letix Sports Laufband T-250
Christopeit Laufband TM 2 Pro Fakten-Test Christopeit Laufband TM 2 Pro
Art Sport Laufband 5000 Fakten-Test Art Sport Laufband 5000
Horizon Fitness Paragon 7E Laufband  Fakten-Test Horizon Fitness Paragon 7E Laufband

Jetzt DIREKT die beliebtesten Laufbänder aus 01/2019 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 01/2019 bei Amazon ansehen

Was ist ein Laufband?

Technische Errungenschaften haben in der Gesellschaft an vielen Stellen dafür gesorgt, dass die tägliche Bewegung und Anstrengung aus eigener Körperkraft immer mehr verdrängt wird. Dabei sind wir evolutionär nicht darauf ausgelegt, permanent sitzende Tätigkeiten in körperlicher Ruhe zu verbringen - Bewegung ist wichtig für die Gesundheit: Wer mehr als 5 Stunden am Tag sitzt, läuft Gefahr, innerhalb von wenigen Jahren an Herz-Kreislauferkrankungen und Übergewicht zu leiden.

Das Laufband zeigt, dass technischer Fortschritt nicht immer zur Gemütlichkeit beiträgt. Das Laufband gilt als beliebtes Trainingselement für die Fitness und kann, nach aktuellen Untersuchungen in einer Trainingseinheit von 30-60 Minuten, drei bis viermal in der Woche, bereits viel ausgleichen. Das Gerät, welches auch Fitness Laufband, oder Tread Mill genannt wird, kommt auf einem unbeweglichen Untergrund zum Einsatz. Ganz ohne wirklich physisch Strecke zurückzulegen, kann man so viele Kilometer an einer Stelle absolvieren und auch für einen Marathon üben.

Der Trend des Laufbands hat sich längst aus den Fitnessstudios in die heimischen Wohnzimmer, Keller und Dachböden verlagert. Das eigene Laufband ermöglicht kurze und effiziente Trainingseinheiten, ganz ohne einen Weg vor die Tür auf sich nehmen und dabei Zeit verlieren zu müssen. Auch Jogger, welche die tägliche Laufeinheit an der frischen Luft absolvieren wollen, genießen Vorteile des Laufbands. So muss im kalten Winter nicht auf harten, gefrorenen Böden trainiert werden: Eine Entlastung für Muskeln und Gelenke.

Der Laufband Fakten-Test 2016 soll eigen, welche Geräte sich am besten für welche Anwender eignen. Neben der Funktion der Laufbänder sollen auch die Vor- und Nachteile bestimmter Modelle aufgelistet werden, um die Suche nach einem LaufbandVergleichssieger 2016 zu erleichtern.

LaufbandSzeneriebild Laufband

Was macht man mit einem Laufband?

Ein Laufband wird primär dazu genutzt, die eigene Fitness ganz praktisch und zeitsparend zu verbessern. Dafür stellt man sich auf ein Kunststoffband, welches komplett um das Gerät geführt wird. Die Fläche beginnt sich, je nach der eingestellten Stufe, zu bewegen. Durch das Setzen der Füße wie bei einer Laufbewegung, wird so zwar eine Distanz bewältigt, die Bewegung des Laufbands sorgt dabei allerdings dafür, dass sich der Körper faktisch nicht im Raum bewegt: Wir laufen auf der Stelle und doch ans Ziel.

Um das Training zu effektiveren kann bei vielen Geräten auch eine Steigung eingestellt werden. Einige Trainer empfehlen es, immer eine geringe Steigung einzustellen, da dies dem natürlichen Luftwiederstand im Freien gleich käme. Einige moderne und meist elektrisch betriebene Laufbänder sind zudem in der Lage, die Körperdaten durch einen Kontakt zum Finger aufzuzeichnen und darzustellen. Der Überblick zu aktuellen Pulswerten kann dabei genutzt werden, das Trainingsergebnis zu optimieren, z.B. wenn es um den Verlust von Gewicht geht. Fett wird nur bei einer niedrigen Pulsfrequenz verbannt, das Monitoring am Gerät hilft dabei, die erforderlichen Körperwert für ein zielgerichtetes Training einzuhalten.

Einige Laufbänder werden lediglich durch den eigenen Antrieb des Körpers in Bewegung versetzt. Diese mechanischen Laufbänder erfordern etwa Training und Erfahrung. Die Vorzüge und Sicherheitsmaßnahmen der elektrischen Laufbändern finden sich bei diesen Modellen nicht. Durch verschiedene Programme zur Ertüchtigung kann das Laufband dafür genutzt werden, zielgerichtet weitere Aspekte des Körpers sehr effektiv zu trainieren: So z.B. die Ausdauer oder die Stärke des Herz-Kreislauf-Systems.

Wann wurde das erste Laufband entwickelt?

Das erste Gerät zur Ertüchtigung im Sitzen, den Gymnasticon, gab es bereits Ende des 18. Jahrhunderts. In den 30ern eröffnete das erste Fitnessstudio im aktuellen Sinn in Oakland, Kalifornien. Die Entscheidung zum eigenen Laufband fällt seit langem immer häufiger.

Wie funktioniert ein Laufband?

Um das Laufband in Bewegung zu versetzen, kommt bei elektrischen Geräten ein Motor im Inneren zum Einsatz. Dieser ist in verschiedenen Stufen und oft auch stufenlos einstellbar. Die Leistung genügt in der Regel, um eine Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h und mehr zu erreichen. Dies entspricht einer Motorleistung von 1-3 PS. Laufbänder, welche mechanisch angetrieben werden, zeigen keine Regelung der Geschwindigkeit über eine Konsole. Um die mechanischen Laufbänder zu starten, muss sich der Nutzer an den am Rand angebrachten Geländern festhalten und die Kraft um das Band in Bewegung zu setzen, mit den Füßen aufbringen.

Beim Laufbänder Vergleich wurde schnell klar, dass die Einteilung einer Steigung bei jedem guten Gerät vertreten ist. Durch die Steigung wird das Laufen anspruchsvoller, als schwieriger wahrgenommen. Gleichzeitig bietet der Winkel eine Abwechslung für die Gelenke und die Muskulatur, da es zu einer abweichenden Belastung kommt. Um das Laufband zu verstauen stehen je nach Modell verschiedene Lösungen zur Verfügung, welche das Gerät auf ein gutes Packmaß aufstellen lassen.

Moderne elektronische Laufbänder zeigen zudem die Eigenschaft des Monitorings. Dafür wird ein Sensor am Körper angebracht, Oft ist auch eine Kombination aus Sender am Finger und einem Brustgurt zu finden. Für die Ermittlung der Herzfrequenz haben sich Brustgurte als sehr genau rausgestellt. Wenn das Gerät das Monitoring der Werte nicht bietet, sollten vor allem Anfänger eine Ergänzung suchen, um es leichter zu haben, den eigenen Körper kenne zu lernen.

Ein gutes Laufband sollte zudem über dämpfende Elemente verfügen. Mit einer guten Dämpfung wird zum einen Belastung von den Gelenken genommen und auch die akustische Dämpfung erfolgt, sodass die Nachbarn beim Training in der Wohnung nicht zu sehr gestört werden.

Welche Ausführung von Laufbändern gibt es und was zeichnet diese aus?

Ausführung: Elektrisches Laufband
Eigenschaften: Das elektrische Laufband wird per Motor angetrieben, so dass eine automatische Bewegung im gewünschten Tempo resultiert. Was klingt wie eine Erleichterung sorgt lediglich dafür, dass sich der Benutzer an einem Ort bewegt. Die Nutzung ist komfortabler als bei mechanischen Versionen, auch viele Extras wie das Monitoring verschiedener Fitnesswerte und die automatische Einstellung der Steigung sorgen für ein Laufband, welches sich für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis eignet.

Ausführung: Mechanisches Laufband
Eigenschaften: Ein mechanisches Laufband wird durch die reine Muskelkraft angetrieben. Dies erfordert etwas mehr Übung, als beim elektronischen Laufband. Um zu starten, wird zunächst das Gewicht in das Laufband gedrückt. Sobald sich dieses bewegt, wird mit jeder Laufbewegung der Fuß nach hinten gedrückt, das Laufband folgt.

Die Steigerung der Geschwindigkeit ist nur möglich, wenn auch schnellere Schritte durchgeführt werden. Das Abbremsen erfolgt automatisch durch den mechanischen Widerstand. Ein schnelles Abbrechen über eine Bremseinheit, wie der Notaus oder Not Stopp Knopf bei elektrischen Geräten ist nicht verfügbar. Die manuellen Laufbänder sind eine sehr gute Lösung, wenn kein Strom in der Nähe ist. Oft entscheiden sich fortgeschrittene Läufer für die manuellen Laufbänder aber auch fortgeschrittene Anfänger können mit den Geräten auf ihre Kosten kommen, wenn auch die ersten Schritte beschwerlich sind. Bei den meisten Geräten ist das Monitoring der Fitnessdaten nicht inbegriffen.

Ausführung: Therapie Laufband
Eigenschaften: Das Therapie Laufband kommt zum Einsatz, wenn die Fähigkeit zu laufen wieder erlernt werden muss. Im Gegensatz zu Fitness Laubbändern, verfügen die Lösungen für die Bewegungstherapie über sehr große Halterungen, welche sich über die ganze Länge des Gerätes erstrecken. Bei Therapie Laufbändern sind vor allem die niedrigen Stufen interessant, um nach einer langen Ruhepause durch eine Krankheit oder eine Operation wieder das nötige Feingefühl und die Kraft zu entwickeln, die für die alltäglichen Bewegungsabläufe notwendig ist. Die Geräte eignen sich auch für extrem Übergewichtige oder Menschen, die aufgrund hohen Alters unter bestimmten Beschwerden des Bewegungsapparates leiden.

Ausführung: Wasser Laufband
Eigenschaften: Das Wasser Laufband oder Aqua Laufband gehört prinzipiell in die Kategorie der Therapie Laufbänder. Durch die Verwendung unter Wasser wird das Körpergewicht reduziert, das Laufen wird einfacher und sehr schonend für die Gelenke. Unterwasserlaufbänder sind im oberen Preisbereich angesiedelt. Für bestimmte Ansätze der Unterwassergymnastik und Bewegungstherapie sind die Lösungen unersetzlich. Die Anwendung findet meist in Kliniken statt - für die heimische Badewanne sind die Laufbänder zu überdimensioniert.

Welche Hersteller für Laufbänder gibt es?

  • Aktivshop
  • Art Sport
  • AsVIVA
  • Beco
  • BH Fitness
  • Bremshey
  • Capital Sports
  • cardiostrong
  • Christopeit
  • Confidence
  • Daum
  • Diadora
  • Emotion Fitness
  • Energetics
  • ERGO FIT
  • Everfit
  • FINNLO
  • HAMMER
  • Homcom
  • Hop-Sport
  • Horizon
  • JK Fitness
  • Kettler
  • Klarfit
  • Life Fitness
  • Maxxus
  • Motive Fitness
  • Newgen Medicals
  • Octane Fitness
  • Poolbiking
  • Powerpeak
  • Precor
  • Reebok
  • Rex Sport
  • Rovera
  • Royalbeach
  • Schmidt Sportsworld
  • Sole Fitness
  • Spirit Fitness
  • Sport-Thieme
  • Sport-Tiedje
  • SportPlus
  • Sprintex
  • Stamm Bodyfit
  • Striale
  • TechnoGym
  • Tecnovita
  • Toorx
  • Tunturi
  • Ultrasport
  • Uno Fitness
  • Vision Fitness
  • Xterra

Vor & Nachteile von Laufbändern

Vorteile

  • Ausdauertraining wird auch auf kleinstem Raum ermöglicht.
  • Sehr gutes Trainingsobjekt als Lösung für den Winter oder auch das ganze Jahr.
  • Durch moderne Dämpfung schonender als Lauftraining auf den meisten Arten Untergrund.
  • Gezieltes Training durch Monitoring und digitalen Trainingsplan wird ermöglicht.
  • Ertüchtigung und Fitness ohne die Blicke anderer.

Nachteile

  • An der frischen Luft trainieren bleibt einmalig.

Was sollte man für ein gutes Laufband im Einkauf ausgeben?

In der preislichen Kategorie bis 1.000,- EUR gibt es erste durchaus gute Laufbänder. Im unteren Bereich der Kategorie finden hauptsächlich manuelle Laufbänder mit Magnetbremse eine sinnvolle Verwendung und zeigen gute Eigenschaften. Im oberen Bereich gibt es auch zuverlässige elektronische Lösungen. Die Lauffläche ist oft relativ klein. Es sind kaum Einstellungen möglich. Die Anzeigen sind meist recht einfach gehalten. Die Modelle eignen sich für Anfänger und ein gemütliches Lauftraining.

Für einen Preis bis 2.000,- EUR gibt es erste sehr gute Modelle mit verschiedenen Einstellungen und einem exakten Monitoring. Auch die Anzeigen sind aufwändiger gestaltet, es gibt sehr gute Trainingsmodi, welche sich am Gerät umsetzen lassen. Trainingsmodi und digitale Tagebücher mit Trainingserfolg und Auswertung werden bald immer mehr mit digitalen Geräten abrufbar sein.

Im preislichen Segment ab 2.000 EUR gibt es noch zahlreiche Modelle mit verschiedenen Eigenschaften. Hier finden sich Profigeräte mit sehr großen Laufflächen und moderne Designlösungen. Die Dämpfungseigenschaften dieser Kategorie sind meist am besten. Auch alle Laufbänder für die Therapie befinden sich in diesem Preisbereich. Das Segment wird meist für die Ausstattung in Fitnessstudios und anderen Einrichtungen genutzt.

[h2]Worauf sollte man beim Kauf eines Laufbands achten?[/h2]
Die Wahl eines passenden Sportgeräts, so hat es der Laufband Fakten-Test 2016 bewiesen, fällt zunächst nach der Art der Ertüchtigung. Wird ein günstiges Gerät gesucht, um das Training bei sehr kaltem Wetter nach drinnen zu verlagern oder soll es sich um ein hochwertiges elektronisches Laufband handeln, mit welchem das Training effektiv überwacht und auch verschiedene Programm für die zielgerichtete Verbesserung gewählt werden können.

Bei den leistungsbezogenen Daten steht an wichtigster Stelle die Maximalbelastung. Die Geräte eignen sich Durchschnittlich für ein Körpergewicht von 100-150 Kg. Für den Trainingserfolg mit einem elektronischen Laufband ist die Geschwindigkeit wichtig. Beim Joggen kommt es zu durchschnittlichen Laufgeschwindigkeiten von unter 10 km/h. Die Geräte decken dies ab und zeigen meist noch höhere Spitzenwerte für gezielte schnelle Trainingseinheiten.

Ein gutes Laufband sollte in der Neigung verstellbar sein. Dies erschwert das Training und bietet sich für die Steigerung der Ausdauer an. Ein sehr wichtiges Sicherheitsmerkmal ist die Not-Aus Funktion. Eine Reißleine ist dafür meist fest mit dem Körper verbunden. Wird diese gezogen, weil der Benutzer fällt, bleibt das Gerät automatisch stehen. Dies verhindert Verbrennungen durch die teils hohen Geschwindigkeiten des rotierenden Bandes. Die Größe und Länge der Lauffläche spielen eine untergeordnete Rolle, da sich die Benutzer schnell an die Ausmaße gewöhnt haben. Wer gern etwas mehr platz hat, sollte natürlich ein Gerät mit größeren Dimensionen auswählen.

Fazit

Ein Laufband bietet endlose Strecken, welche nur durch ein selbst gestecktes Ziel beendet werden. Für alle, die nicht gern im Stau auf dem Weg zum Fitnessstudio ihre Freizeit verbringen oder gern so oft ein Laufband nutzen würden, dass der Anschaffungspreis im Vergleich zu den Mitgliedsbeiträgen bald wieder eingespielt ist, sollten nicht lange zögern. Die Anschaffung ist oft eine enorme Motivation, welche im Vergleich zu ein paar neuen Laufschuhen auch wirklich zum Trainieren motiviert.

Ob für den Gewichtsverlust, die Verbesserung der Fitness oder der Ausdauer, sowie der allgemeinen Gesundheit, das Laufband gehört neben dem Spinner, oder auch Fitnessrad, zu den beliebvergleichen sportlichen Geräten. Dies zeigt auch die Produktvielfalt, welche das Laufband selbst in Büros oder das Arbeitszimmer bringen. Satt einfach in einem Stuhl zu sitzen, kann auf dem Laufband im gemütlichen Schritt an einem Schreibtischaufsatz die Arbeit verrichtet und gleichzeitig etwas für die Fitness getan werden. Aufgrund vieler solider Geräte und durchaus sinnvoller Konzepte auch im niedrigeren Preissegment war es nahezu unmöglich, einen Laufband Vergleichssieger zu bestimmen. Laufbänder zeigen, dass moderne Technik nicht immer mit Gemütlichkeit verbunden ist, uns den Alltag dennoch durch praktische Aspekte erleichtert.

Zu Amazon »
ab 559,00 € inkl. MwSt.
Art Sport Laufband 5000

Art Sport Laufband 5000

  • leichte Bedienung
  • läuft sehr leise
  • guter Grip
Zu Amazon »
ab 559,00 €
inkl. MwSt.