Kleinbildkamera Fakten Test & Vergleich 2019

Der Testbaron Kleinbildkamera Fakten Test 2019

Du bist auf der Suche nach einer Kleinbildkamera? Dann bist Du in unserem ausführlichen Kleinbildkameras-Fakten Test von 2019 genau richtig. Wir präsentieren Dir anhand von 6 Bewertungskriterien unseren Kleinbildkamera Vergleichssieger. Beachte aber bei deiner Auswahl des für dich besten Modells aus der Kategorie Kleinbildkameras darauf, dass wir sämtliche Modelle nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten, sowie aktuellen Kundenbewertungen und Kleinbildkamera-Erfahrungen verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren findest Du auf unserer Über uns Seite.

Unsere Kleinbildkamera-Empfehlung 2019 

AngebotBestseller Nr. 1
Canon PowerShot SX620 HS Digitalkamera (20,2 MP, 7,5cm (3 Zoll) Display, 25-fach optischer Zoom, 50-fach ZoomPlus, CMOS-Sensor; DIGIC4+, optischer Bildstabilisator, WLAN, NFC, HDMI) schwarz*
  • Hohe Bildqualität – Digital-Kamera mit 20,2 Megapixel CMOS-Sensor; Leistungsstarker DIGIC4+ Bildprozessor
  • Im Fokus – 25-fach optischer Zoom, Ultra-Weitwinkelobjektiv; Bis zu 50-fach Zoom in hoher Qualität
  • Display – 7,5 cm (3,0 Zoll) LC-Display; 1080p-Movies
  • Leistungsstark – Optischer Bildstabilisator; Drahtlos Bilder teilen oder Backups erstellen, Akkureichweite: Eco-Modus: ca. 405 Aufnahmen, Wiedergabemodus: ca. 360 min
  • Lieferumfang – Canon PowerShot SX620 HS Digitalkamera schwarz, Handschlaufe WS-800, Akku NB-13L, Akkuladegerät CB-2LHE, Netzkabel, Bedienungsanleitung

Letzte Aktualisierung am 11.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Unsere Testbaron Top 3 Kleinbildkamera-Preissieger 2019

AngebotBestseller Nr. 1
Canon PowerShot SX620 HS Digitalkamera (20,2 MP, 7,5cm (3 Zoll) Display, 25-fach optischer Zoom, 50-fach ZoomPlus, CMOS-Sensor; DIGIC4+, optischer Bildstabilisator, WLAN, NFC, HDMI) schwarz*
  • Hohe Bildqualität – Digital-Kamera mit 20,2 Megapixel CMOS-Sensor; Leistungsstarker DIGIC4+ Bildprozessor
  • Im Fokus – 25-fach optischer Zoom, Ultra-Weitwinkelobjektiv; Bis zu 50-fach Zoom in hoher Qualität
  • Display – 7,5 cm (3,0 Zoll) LC-Display; 1080p-Movies
  • Leistungsstark – Optischer Bildstabilisator; Drahtlos Bilder teilen oder Backups erstellen, Akkureichweite: Eco-Modus: ca. 405 Aufnahmen, Wiedergabemodus: ca. 360 min
  • Lieferumfang – Canon PowerShot SX620 HS Digitalkamera schwarz, Handschlaufe WS-800, Akku NB-13L, Akkuladegerät CB-2LHE, Netzkabel, Bedienungsanleitung
AngebotBestseller Nr. 2
Canon PowerShot SX620 HS Digitalkamera (20,2 MP, 7,5cm (3 Zoll) Display, 25-fach optischer Zoom, 50-fach ZoomPlus, CMOS-Sensor; DIGIC4+, optischer Bildstabilisator, WLAN, NFC, HDMI) silber*
  • Hohe Bildqualität – Digital-Kamera mit 20,2 Megapixel CMOS-Sensor; Leistungsstarker DIGIC4+ Bildprozessor
  • Im Fokus – 25-fach optischer Zoom, Ultra-Weitwinkelobjektiv; Bis zu 50-fach Zoom in hoher Qualität
  • Display – 7,5 cm (3,0 Zoll) LC-Display; 1080p-Movies
  • Leistungsstark – Optischer Bildstabilisator; Drahtlos Bilder teilen oder Backups erstellen, Akkureichweite: Eco-Modus: ca. 405 Aufnahmen, Wiedergabemodus: ca. 360 min
  • Lieferumfang – Canon PowerShot SX620 HS Digitalkamera silber, Handschlaufe WS-800, Akku NB-13L, Akkuladegerät CB-2LHE, Netzkabel, Bedienungsanleitung
AngebotBestseller Nr. 3
Panasonic DMC-TZ71EG-S Lumix Kompaktkamera (12,1 Megapixel, 30-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) LCD-Display, Full HD, WiFi, USB 2.0) silber*
  • 30x optischer Zoom (KB: 24-700mm) und hochwertiges 24mm LEICA DC Weitwinkel Objektiv
  • Neuer, hochempfindlicher 12.1MP Sensor für gestochen scharfe Bilder
  • Mulitfunktions-Objektivring für die Steuerung von Blende, Verschlusszeit, ISO, Filter und Fokus
  • 50p Full HD Video mit konstantem AF, optischem Zoom & Stereo-Mikrofon
  • Lieferumfang:Kamera; Li-Ionen-Akku; Netzteil; USB-Kabel; Handschlaufe; DVD-ROM; Bedienungsanleitung

Letzte Aktualisierung am 10.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Unsere Testbaron Top 3 Kleinbildkamera-Profi-Empfehlungen 2019

AngebotBestseller Nr. 1
Panasonic LUMIX DMC-TZ81EG-K Travellerzoom Kamera (18,1 Megapixel, LEICA Objektiv mit 30x opt. Zoom, 4K Foto und Video, Sucher, 3-Zoll Touch-LCD) schwarz*
  • 4K Foto & Video Funktion – 4K Foto 30B/s, Post Fokus, 4K25p Video, Full HD 50p Video
  • LEICA Objektiv mit 30x opt. Zoom – LEICA DC Objektiv, KB: 24-720mm, 5-Achsen OIS
  • Hochauflösender Sucher & Touch-Monitor – Sucher mit Augensensor, 3-Zoll Touch-LCD
  • Schneller Hybrid-Kontrast-AF – Sehr schneller AF dank DFD Technologie
  • DMC-TZ81EG-K;Li-Ionen-Akku (1025mAh);AC-Adapter;USB-Kabel;HandschlaufeSonstiges
AngebotBestseller Nr. 2
Panasonic DMC-TZ71EG-S Lumix Kompaktkamera (12,1 Megapixel, 30-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) LCD-Display, Full HD, WiFi, USB 2.0) silber*
  • 30x optischer Zoom (KB: 24-700mm) und hochwertiges 24mm LEICA DC Weitwinkel Objektiv
  • Neuer, hochempfindlicher 12.1MP Sensor für gestochen scharfe Bilder
  • Mulitfunktions-Objektivring für die Steuerung von Blende, Verschlusszeit, ISO, Filter und Fokus
  • 50p Full HD Video mit konstantem AF, optischem Zoom & Stereo-Mikrofon
  • Lieferumfang:Kamera; Li-Ionen-Akku; Netzteil; USB-Kabel; Handschlaufe; DVD-ROM; Bedienungsanleitung
AngebotBestseller Nr. 3
Sony DSC-HX60 Digitalkamera (20,4 Megapixel, 30-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) LCD-Display, Exmor R CMOS Sensor, NFC/WiFi) schwarz*
  • Exmor R CMOS Sensor und 30x opt. Zoom (60x Klarbild-Zoom)
  • BIONZ X Bildprozessor – 3 mal schnellere Bildverarbeitung imVergleich zum Vorgänger
  • 24mm Sony G Weitwinkelobjektiv mit 4K Bilder
  • NFC/ WiFi Funktion (u.a. Übertragung von Bildern aufs Smartphone)
  • Lieferumfang : Akkusatz (NP-BX1) ,Bedienungsanleitung,Blitzschuhkappe,Handgelenkschlaufe, Micro-USB-Kabel,Netzkabel,Netzteil (AC-UB10C/UB10D)

Letzte Aktualisierung am 11.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist eine Kleinbildkamera?

Im engeren Sinne wird unter einer Kleinbildkamera in der Regel eine 35 – mm Film – Kamera mit einem Bildformat von 24 mm x 36 mm verstanden, die Kleinbildpatronen des Typs 35 nutzt. Im weiteren Sinne sind Kleinbildkameras all diejenigen Kameras, die ein Filmformat von ca. 2-4 cm Kantenlänge haben. Herbei handelt es sich um Filmtypen sowie Formate, die aktuell nicht mehr gebräuchlich sind. Durch die Markteinführung und späterer Marktdurchdringung der sogenannten digitalen Kompaktkameras wurden die meisten Kleinbildkameras hingegen vom Markt verdrängt.

Szeneriebild Kleinbildkamera

Szeneriebild aus der Produktwelt der Kleinbildkameras

Was macht man mit einer Kleinbildkamera?

Die grundlegende Intension dieses Geräts ist das Produzieren von Fotos. Durch diese Neuerung hatten Kunden ab den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts die Möglichkeit Schnappschüsse und Bildfolgen zu produzieren. Dies galt als technische Errungenschaft.

Im Folgenden Text wird nun auf einige Entwicklungsschritte sowie historischen Kernpunkte eingegangen.

Testbaron Redaktionstipp

Schon gewusst?

Wann wurde die erste Kleinbildkamera entwickelt?

Im 19. Jahrhundert gab es bereits erste Fotografien. Die damals genutzten Kameras waren jedoch mehr als unhandlich unter anderem durch die genutzten schweren Platten. Gemäß der Größe der damaligen Aufnahmeformate, nannte man diese Kameras Großbildkameras.

Der 35-mm-Film Mitte der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts gelangen die ersten Kleinbildkameras auf den Markt. Diese Exemplare nutzten Rollfilm. Rollfilm war handlicher und es konnten mehrere Aufnahmen nacheinander fotografiert werden. Mit der vorherig angewandten Technik konnte lediglich immer nur eine Aufnahme getätigt werden. Aufgrund der Breite des Filmstreifens von 35 mm wurde dieser Filmstreifen 35 –mm–Film genannt. Bereits im Vorfeld wurde diese Breite bei Kinofilme für die bewegten Bilder genutzt. Die Nutzung für den Fotoapparat ermöglichte neue Möglichkeiten.

Was sollte man beachten, wenn man eine Kleinbildkamera kaufen möchte?

Grundsätzlich ist es notwenig ein paar Parameter bei dem Erwerb eines solchen Geräts zu beachten. Auch hier stehen natürlich die primären Vorlieben des Nutzers und seine Ansprüche im Mittelpunkt. Als erstes können sich Anhänger von Kameras einen Überblick der Qualitäten unterschiedlicher Modelle am Besten aus Erfahrungsberichten, wie Kleinbildkamera Fakten-Tests im Onlinevergleich oder offiziellen Untersuchungen unabhängiger Untersuchungsunternehmen, wie Stiftung Warenvergleichmachen. Wichtige Parameter, die Kleinbildkamera Fakten-Tests ergaben, sind:

  • Die Schärfe
  • Das Objektiv
  • Die Qualität des Gehäuses
  • Der Messsucher
  • Preis
  • Energieversorgung

Wie funktioniert eine Kleinbildkamera?

An dem Grundprinzip der Fotografie hat sich in den vergangenen Jahren recht wenig verändert. In ein lichtdicht verschlossenes Gehäuse, fällt Licht durch ein Loch. An dieser Stelle befindet sich ein lichtempfindliches Element. Dieses lichtempfindliche Element ist in der Lage die Menge des auftreffendes Lichts zu messen und auch zu speichern. In den vergangenen 150 Jahren, wurde dieses Kernkonzept lediglich um einige Komponenten erweitert und natürlich auch kontinuierlich technisch verbessert. Mittlerweile gibt es zahlreiche Untersuchungen im Rahmen von Kleinbildkamera Fakten-Test, die dem Endkunden über die Qualität der Funktionsweisen informieren. Im Folgenden wird auf die grundlegenden Funktionsweisen einer Kleinbildkamera eingegangen.

1. Das Objektiv:

Kurz beschrieben bündelt das Objektiv das Licht und projiziert dieses auf die Bildebene.

Es bildet den vorderen Teil der Kleinbildkamera. Im Regelfall befinden sich hier genau 2 Angaben: Zum einen die Brennweite und zum anderen die maximal mögliche Lichtstärke. Durch das Linsensystem, kurz die Linse, fällt das Licht in die Kleinbildkamera. Die Blende ist mit den Blendenlamellen im Objektiv zu finden. Durch die Blendenlamellen ist es möglich die Lichtmenge zu steuern. Die Blendenöffnung kann hierbei größer und kleiner gestellt werden, um die Lichtmenge zu steurn.

2. Die Blende:

Die Blende steuert an sich den Lichteinlass. Bei aktuellen Kameras gibt es keine Blendenringe mehr, sondern vielmehr eine Blendenöffnung, die durch Motoren, die Lichtmenge steuert. Im Allgemeinen gilt, je größer die Blendenöffnung, umso größer ist die Lichtmenge, die einfällt. Die Blendenlamellen, verändern sich analog dazu. Der sogenannte Blendenwert hängt infolgedessen von der Lochgröße ab.

Um die Blendenlamellen in der Blende zu aktivieren, braucht man von der Funktionsweise her die Abblendtaste. Nach dem Drücken der Taste, werden die Blendlamellen im Regelfall sichtbar. Je höher der der Blendenwert, umso mehr schließen sich die Blendenlamellen.

3. Der Verschluss:

Ein Spiegel, ein Verschlussvorhang sowie ein Bildsensor befinden sich im hinteren Teil der Kamera. Hierbei projiziert der Spiegel das Bild auf das Sichtfenster. Bei älteren Modellen befand sich eine Glasscheibe zur Bildausschnittskontrolle hinter dem Verschlussvorhang. Der Verschluss öffnet sich beim Auslösen und lässt auf die Bildebene die eingestellte Zeit über Licht einfallen. Es kann hierbei eine Variierung der Belichtungszeit vorgenommen werden.

4. Der Bildsensor:

Das einfallende Licht nimmer der Bildsensor auf und wandelt dieses in digitale Werte um. Es gibt Bildsensoren in unterschiedlichen Qualitäten. Die Differenzierung erfolgt hierbei in der Größe. Größe bedeutet grundsätzlich besser. Insbesondere dieses Kriterium wird als Qualitätskompetenz im Übrigen auch bei Kleinbildkamera Fakten-Tests immer wieder untersucht.

 

Welche unterschiedlichen Kleinbildkameras gibt es und was zeichnet diese aus?

Fachkamera
  • variabelste Kamera aufgrund der vielen Einstellmöglichkeiten
Kompaktkamera
  • Kleine Modelle werden auch Ultrakompaktkameras genannt.
  • Der geringe Bauraum wirkt sich oft negativ auf die technische und optische Qualität aus.
Messucherkamera
  • Geringere Größe
  • Motiv kann während Auslösen beobachtet werden
  • Lichtstarke Sucher
  • Keine Erschütterungen durch das Wegklappen des Spiegels
Zoomkamera
  • motorbetriebenem Zoomobjektiv
  • Kamera ist groß und wuchtig
Bridge
  • Bindeglied der Klassen der Kompaktkamera
  • Hoher Preis
  • großen Brennweitenbereich
  • optimal abgestimmte Objektiv

Testbaron Redaktionstipp

Was sollte man für eine gute Kleinbildkamera im Einkauf ausgeben?

Diese Art von Kameras sind auch bis heute im Regelfall noch immer recht kostengünstig zu erwerben. Es gibt zahlreiche Kleinbildkamera Fakten-Tests, die verschiedene Modelle insbesondere nach Kosten-Nutzen Parametern untersuchen und dem Käufer eine individuelle Eingruppierung ermöglichen. Kameras sind insbesondere weit unter 100,00 € zu erwerben. Sollten höherwertige Materialen oder anspruchsvollere Kamerakomponente verlangt werden, so ist es jedoch auch möglich weit über 300,00€ auszugeben. Die Ansprüche des Nutzers legen auch ganz klar die preislichen Tatsachen des Gerät dar.

Welche Kleinbildkameras-Hersteller gibt es?

  • Canon
  • Olympus
  • Panasonic
  • Ingram
  • Minolta
  • Pentax
  • Konica

Welche Vor- & Nachteile haben Kleinbildkameras?

Vorteile

  • klein
  • kompakt
  • optischer Zoom
  • teilweise wasserdicht

Nachteile

  • kleine Sensoren
  • oft keinen Sucher
  • häufig nur eine begrenzte Möglichkeit der Erweiterung der Hardware
  • verfügen selten über RAW-Daten

Fazit

Das Gerät in seiner klassischen Form ist in der heutigen Zeit einem starken Wettbewerb, insbesondere zu normalen Smartphones ausgesetzt. Anbieter sind Vielzählig und insbesondere eines, nämlich international, jedoch unterscheiden sich die Unternehmen häufig in der Qualität des Endgeräts. Der Kunde an sich hat über Onlinemedien oder anderen Untersuchungskanälen die Möglichkeit sich in Kleinkamera Fakten-Tests einen Überblick über die Eigenschaften der Geräte zu machen und dann individuell zu entscheiden, was zu ihm passt. Grundsätzlich sind diese Art klassischer Kameras besonders klein und handlich und überzeugen auch mit recht guten Bildern.

AngebotBestseller Nr. 1 Canon PowerShot SX620 HS Digitalkamera (20,2 MP,… 189,95 EUR

Letzte Aktualisierung am 11.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  • aktueller Amazon Bestseller
  • bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Top Kundenbewertungen
AngebotBestseller Nr. 1
Canon PowerShot SX620 HS Digitalkamera (20,2 MP, 7,5cm (3 Zoll) Display, 25-fach optischer Zoom, 50-fach ZoomPlus, CMOS-Sensor; DIGIC4+, optischer Bildstabilisator, WLAN, NFC, HDMI) schwarz*
  • Hohe Bildqualität - Digital-Kamera mit 20,2 Megapixel CMOS-Sensor; Leistungsstarker DIGIC4+ Bildprozessor
  • Im Fokus - 25-fach optischer Zoom, Ultra-Weitwinkelobjektiv; Bis zu 50-fach Zoom in hoher Qualität
  • Display - 7,5 cm (3,0 Zoll) LC-Display; 1080p-Movies
  • Leistungsstark - Optischer Bildstabilisator; Drahtlos Bilder teilen oder Backups erstellen, Akkureichweite: Eco-Modus: ca. 405 Aufnahmen, Wiedergabemodus: ca. 360 min
  • Lieferumfang - Canon PowerShot SX620 HS Digitalkamera schwarz, Handschlaufe WS-800, Akku NB-13L, Akkuladegerät CB-2LHE, Netzkabel, Bedienungsanleitung

Letzte Aktualisierung am 11.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API