testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
95.018
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Beurer FC 95 Gesichtsbürste

Gesichtsbürste von Beurer

Beurer FC 95 Gesichtsbürste

Der Testbaron Gesichtsbürste Fakten Test 2017

4 ausgewählte Gesichtsbürsten im Fakten Test 2017. Ausführlicher Gesichtsbürste Vergleich inkl. Gesichtsbürste Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie die passende Gesichtsbürste für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Gesichtsbürste darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Remington FC1000 Reveal  Fakten-Test Remington FC1000 Reveal
Beurer FC 95 Gesichtsbürste Fakten-Test Beurer FC 95 Gesichtsbürste
Philips SC5274/13 VisaPure  Fakten-Test Philips SC5274/13 VisaPure
Beurer FC 45 Gesichtsbürste Fakten-Test Beurer FC 45 Gesichtsbürste
Remington FC1000 Reveal  Fakten-Test Remington FC1000 Reveal
Beurer FC 95 Gesichtsbürste Fakten-Test Beurer FC 95 Gesichtsbürste
Philips SC5274/13 VisaPure  Fakten-Test Philips SC5274/13 VisaPure
Beurer FC 45 Gesichtsbürste Fakten-Test Beurer FC 45 Gesichtsbürste

Jetzt DIREKT die beliebtesten Gesichtsbürsten aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Was ist eine Gesichtsbürste

Gesichtsbürsten versprechen eine intensive Gesichtsreinigung und dass, ohne großen Aufwand. Sie sind einfach in der Handhabung und leicht zu bedienen. Nach der Anwendung bleibt nichts als strahlend reiner Teint zurück. Die Funktion einer solchen Bürste ist sehr einfach. Die Haut auf Gesicht, Hals und Dekolleté wird mit Wasser angefeuchtet. Danach wird eine Pflegelotion ebenfalls im Gesicht verteilt und schon kann es los gehen. Nun kommt die Gesichtsbürste zum Einsatz. Mit ruhigen und gleichmäßigen Bewegung werden Wasser und Pflegelotion in die Haut massiert und Verunreinigungen so entfernt. Danach wird alles gründlich mit lauwarmen Wasser abgewaschen.

Selbstverständlich gibt es viele verschiedene Bürstenmodelle, sodass es für jeden Bedarf eine passende gibt. So finden sich neben den manuellen Bürsten auch elektrische Modelle. Diese geben die Bewegungen und das Tempo automatisch vor. Weiterhin gibt es noch die Ultraschall-Reinigungsbürste, die ebenfalls eine Form der elektrischen ist. Allerdings wird bei der Ultraschall-Variante nicht gebürstet, sondern nur mit Schwingungen gereinigt. Dadurch wird noch zuverlässiger gesäubert und die Haut wird weder strapaziert noch gereizt. Auch Reinigungsbürsten mit Sonderfunktionen sind erhältlich. So finden sich beispielsweise Exemplare für stark verschmutzte Haut oder für empfindliche. Außerdem gibt es auch Bürsten, die nicht nur reinigen, sondern auch peelen oder massieren. Elektrische Bürsten zur Gesichtsreinigung sind dabei sehr stark auf dem Vormarsch. Früher wurden sie vor allem bei der Kosmetikerin genutzt. Heute gibt es viele verschiedene Modelle für die Anwendung im eigenen Badezimmer

Wichtig sind dabei einige Kriterien, welche vor der Anschaffung bedacht werden sollten. Prinzipiell sollte die Bürste immer auf die eigene Hautbeschaffenheit abgestimmt werden. Zudem variieren die einzelnen Modelle auch beim Zubehör. Für unterschiedliche Gesichtsbehandlungen gibt es jeweils verschiedenes Zubehör. Das sollte vor dem Kauf ebenfalls bedacht werden. Die manuelle Gesichtsbürste ist die einfachste und kommt ohne jeglichen technischen Schnickschnack aus. Sie befreit zuverlässig von überschüssigen Hautschuppen und reinigt gründlich. Die elektrische Variante arbeitet sehr gründlich und gibt von selbst Intensität und Tempo vor. Die Anwenderin muss also nur das gewünschte Programm auswählen und kann sich dann ganz auf die Bürste verlassen. Wer allerdings unter Hautproblemen, wie Akne oder einer sehr stark empfindlichen Haut leidet, sollte besser auf die Anwendung einer Gesichtsbürste verzichten. Trotzdem kann sich das Ergebnis sehen lassen. Die Haut wird bei regelmäßiger Anwendung deutlich klarer und die Poren feiner. Auch Mitesser werden mit der Zeit verschwinden.

Für was ist eine Gesichtsbürste gut?

Schöne Haut beginnt bei der richtigen Reinigung. Die richtige Reinigung ist die wichtigste Waffe gegen Mitesser und Unreinheiten. Eine Gesichtsbürste kann die tägliche Reinigung unterstützen und zu einem klaren Hautbild beitragen. Wer die Behandlung mit der beliebten Bürste regelmäßig durchführt, wird schon bald eine Verbesserung der Haut bemerken. Die Haut wird bei regelmäßiger Anwendung glatter, fester und klarer. Hautunreinheiten verbessern sich oder verschwinden sogar völlig und der Teint wird rosiger und ebenmäßiger.

Mitesser und Unreinheiten entstehen, wenn die Poren verstopft sind. Das bedeutet, dass sich die Öffnung der Poren verhornt und Talg darin festsitzt. Die Folge sind nicht nur Mitesser sondern auch andere Unreinheiten und Pickel. Auch kann die Haut zum Glänzen neigen und die Poren wirken vergrößert. Das Gesicht richtig zu reinigen ist daher unerlässlich. Und genau dabei kann die Gesichtsbürste helfen, denn sie reinigt die Haut porentief und beseitigt effizient Schmutz und Verhornungen. Nach einer Zeit wird der Hautzustand deutlich verbessert.

Zur Vorbeugung gegen Pickel und Hautunreinheiten eignet sich ein Peeling, welches man wöchentlich durchführen sollte. Dies entfernt Hautschüppchen und abgestorbene Hautzellen und sorgt für einen rosigen Teint. Auch hierzu eignet sich die besondere Bürste sehr gut, denn sie ist ein ideales Peeling-Werkzeug. Mit ihrer Hilfe kann die Haut tiefengereinigt werden und die Durchblutung zusätzlich gefördert werden. Durch die feinen Borsten erhält die Haut eine Massage und der Teint wirkt rosig und frisch. Dies sorgt zudem für eine Hautverjüngung, denn da die abgestorbenen Hautschuppen entfernt werden, können sich schneller wieder neue, frische bilden.

Zuerst sollte das Gesicht mit Wasser angefeuchtet werden. Danach kann das gewünschte Reinigungsmittel oder Peeling direkt auf das Gesicht oder die Bürste aufgetragen werden. Mit kreisenden Bewegungen wird das Gesicht dann sanft massiert. Dabei sollte man vorsichtig vorgehen und niemals zu viel Druck aufbauen. Es gibt heute im Übrigen unterschiedliche Modelle von Gesichtsbürsten auf dem Markt, in den unterschiedlichen Formen und Größen. Auch elektrische Bürsten sind heute erhältlich und funktionieren nach demselben Prinzip wie elektrische Zahnbürsten.

Gesichtsbürsten sind in der Kosmetik heute wohl kaum mehr wegzudenken, denn sie reinigen die Haut gründlich und effektiv. Mithilfe von elektrischen Gesichtsbürsten erzielt man im Übrigen dieselben Ergebnisse wie mit einer herkömmlichen Gesichtsbürste. Wer sein Gesicht regelmäßig mit einer Gesichtsbürste reinigt, kann sich über strahlende, jugendliche, frische Haut freuen und einen glatteren Teint. Die Bürsten sind übrigens keine reine Frauensache, sondern auch für Männer bestens geeignet

Was bringt eine Gesichtsbürste?

Immer mehr Frauen vertrauen auf die Gesichtsbürste. Dieser Beautytrend ist nicht ganz neu, denn schon in den 60er Jahren gab es die kleinen Bürsten für das Gesicht. Im Laufe der Zeit hat sich die Gesichtsbürste immer weiterentwickelt, sodass es heute, neben den normalen Handmodellen, auch elektrische Gesichtsbürsten gibt.

Die kleine Bürste ist dazu gedacht, die Schuppen auf sanfte Art und Weise von der Gesichtshaut abzutragen. Dies hat gleich mehrere Vorteile, denn die Haut wird nicht nur von lästigen Schuppen befreit, sondern sie kann auch wieder atmen. Die kreisenden Bewegungen der Bürste sorgen ebenfalls dafür, dass die Haut besser durchblutet wird und erstrahlen kann. Die Bürste muss dabei nur einige Sekunden bis Minuten kreisend über das Gesicht bewegt werden und schon fühlt sich die Haut weicher und geschmeidiger an. Das Entfernen der Schuppen hat auch den Vorteil, dass nun die Inhaltsstoffe von Hautcremes besser in die Hautschichten eindringen können. Das Gesicht wird so langfristiger mit mehr Pflegestoffen versorgt. Die Gesichtsbürste muss nach der Anwendung immer gut gewaschen werden, da es sonst zu Unreinheiten auf der Haut kommen kann.

Es gibt viele verschiedenen Variationen der Bürsten, sodass sich diese auch in ihren Funktionen unterscheiden. Grob eingeteilt werden die Bürsten in elektrische Modelle und Handmodelle. Häufig bringen die elektrischen Modelle mehr für die Gesichtshaut, denn mit Hilfe kleiner Regler lässt sich genau einstellen, wie schnelle die Bürste rotieren soll. Die elektrische Gesichtsbürste arbeitet außerdem gründlicher, wodurch Schuppen noch besser und schonender entfernt werden können. Elektrische Gesichtsbürsten können jedoch teuer sein und auch der Bürstenkopf muss öfters ausgewechselt werden. Die normale Bürste eignet sich hingegen vor allem für Anfänger, die erst einmal das kleine Produkt vergleichen möchten. Beide Bürsten haben bei richtiger Anwendung jedoch den gleichen Effekt, denn sie sorgen beide für ein neues Hautgefühl.

Egal, welches Alter der Nutzer besitzt, die Bürste kann bei jeder Haut für eine gründliche Reinigung sorgen. Besonders in Kombination mit einem Peeling verbessert sie das Hautbild. Die Bürste sollte jedoch nicht mehr als einmal am Tag angewendet werden, da es sonst zu Hautirritationen und Rötungen kommen kann. Einige Bürsten besitzen zusätzliche Cremes, mit deren Hilfe die Bürste noch besser und effizienter arbeiten kann

Wie wendet man eine Gesichtsbürste an?

Vielleicht fragen Sie sich, wozu soll eigentlich eine Gesichtsbürste gut sein oder wofür braucht man sie? Sie dient vorrangig dazu, die Gesichtshaut sanft zu massieren. Eine gut durchblutete Haut verleiht ein strahlendes, frisches Aussehen und der zusätzliche Peelingeffekt befreit die Haut von Rückständen, Schuppen und Hautpartikeln. Die Haut wird straffer, elastischer und die Spannkraft erhöht sich. Es wird nicht nur die Aufnahme von Feuchtigkeit, sondern sogar das ganze Hautbild verbessert.

So war es tatsächlich Oprah Winfrey, die schon 2007 eine Gesichtsbürste mit den Worten: „I love it so much …“ vorstellte. Andere Stars, wie Jessica Alba, Kate Moss oder Gisele Bündchen verwenden ebenfalls Gesichtsbürsten. Sie können zwischen elektrischen und manuellen Gesichtsbürsten wählen, wobei elektrische Bürsten in der Regel effektiver sind. Diese sind mit oder ohne Ultraschall erhältlich. Die Borsten elektrischer Geräte gelangen an tiefe Stellen besser in den Poren und ihre Handhabung ist schneller, als bei manuellen Bürsten. Elektrische Bürsten mit Ultraschall haben eine höhere Schwingung, verkleinern die Poren und verringern die Faltenbildung.

Eine Gesichtsbürste lässt sich einfach mit Pflegeprodukten, wie Reinigungsmilch, Waschgel, Gesichtscreme oder einer Lotion kombinieren. Tragen Sie dabei einfach das Pflegeprodukt auf das angefeuchtete Gesicht oder unmittelbar auf die Bürste auf. Schalten Sie die Bürste anschließend ein und verwenden Sie sie nacheinander mit kreisenden Bewegungen ohne Druck auf den Gesichtspartien. Beginnen Sie mit Ihrer Stirn und verharren dort etwa zwanzig Sekunden. Gehen Sie anschließend tiefer zur Nasen- und Kinnpartie. Wechseln Sie nach weiteren zwanzig Sekunden zu den Wangen und massieren Sie diese gleichmäßig. Spülen Sie anschließend Ihr Gesicht mit Wasser ab.

Die Bürsten haben verschiedene Aufsätze, die jeweils auf unterschiedliche Hauttypen und Empfindlichkeiten abgestimmt sind. Haben Sie eine empfindliche Haut, die zu Rötungen und Reizungen neigen kann, oder haben Sie Akne, sollten Sie eine Bürste nicht verwenden. Ebenso ist von einer Verwendung bei entzündlichen oder eitrigen Pickeln abzuraten. Für alle anderen Hauttypen wird eine Massage mit der Gesichtsbürste jedoch zu einer Wohltat.

Bürsten, deren Borsten aus Kunstfasern bestehen, gibt es in unterschiedlichen Größen. Diese sind preislich meist günstiger. Allerdings bieten Sie keine optimale Qualität, da sie oft nicht so schonend zur Haut sind und der Effekt nicht so wirksam ist. Bürsten aus Naturhaarborsten sind für eine regelmäßige Anwendung besser geeignet. Sie sind weicher und von ihrer Qualität her besser. Dadurch wird ein insgesamt schonender Bürsteffekt erreicht und die Haut wird besser gepflegt. Diese Gesichtsbürsten verfügen häufig über Borsten aus Pferde- oder Ziegenhaar und der Griff wird meist aus Buchen- oder Ahornholz gefertigt

Wie oft sollte man die Gesichtsbürste angewenden?

Die Gesichtsbürsten oder Cleansing Brushes gehören inzwischen zu den Hautpflegeutensilien für das Gesicht und sind vor allem bei Frauen sehr beliebt. Diese Bürsten wurden speziell entwickelt, um die Gesichtshaut intensiv und vor allem porentief reinigen zu können. Bei der Anwendung der Gesichtsbürste tritt ein Peeling-Effekt ein, ähnlich wie bei einem Waschpeeling. Durch die kreisenden Bewegungen mit der Bürste werden alte, abgestorbene Hautpartikel und überschüssige Hautschuppen sanft entfernt, und im Ergebnis erstrahlt das von unnötigem Balast befreite Gesicht in neuem, jugendlichen Glanz. Es gibt dazu noch eine Reihe spezieller Pflegeprodukte, die die gute Wirkung der Gesichtsbürste zusätzlich unterstützen.

Um einen wirklich nachhaltigen Erfolg bei der Gesichtspflege zu generieren, ist selbstverständlich eine regelmäßige Anwendung der Gesichtsbürste eine Voraussetzung. Dann nämlich wird erreicht, dass auch eine fahle, matte Gesichtshaut richtig vital, jünger und gesünder wirkt, ein ggf. „schlechter Teint“ gehört dann für immer der Vergangenheit an. An dieser Stelle muss aber auch daran erinnert werden, dass Rauchen einer der Hauptverursacher einer grau-blassen Gesichtshaut ist, und die gesundheitlichen Folgen des Rauchens lassen sich nicht einfach hinweg bürsten.

Die langfristige und regelmäßige Anwendung der Gesichtsbürste führt u. a. auch zu einer besseren Durchblütung der Gesichtshaut und in der Folge zu einer schönen, zarten rosigen Gesichtsfarbe mit einer frischen, lebendigen und nicht zuletzt sympathischen Wirkung auf andere Menschen. Dabei werden die Poren wesentlich tiefer gereiningt, was ggf. auch eine ganz deutliche Reduzierung einer Bildung von Pickeln zur Folge hat. Das sanfte Abbürsten der abgestorbenen Hautzellen befördert die Feuchtigkeitaufnahme der Gesichtshaut und damit insgesamt das Hautbild.

Eine Übertreibung in der Anwendung kann aber auch schaden. Einige Hersteller von Gesichtsbürsten empfehlen z. B. eine doppelte tägliche Anwendung, nämlich morgens und abends. Dermatologen raten eher zu einer einmaligen, möglichst abendliche Anwendung, weil die Regeneration der Haut während der ungestörten Nachtruhe intensiver funktioniert und die Gesichtshaut so nicht übermäßig strapaziert wird. Eine zu häufige Verwendung der Bürste kann zu Rötungen und Juckreiz führen, der zu zusätzlichem Kratzen verführt.

Menschen mit besonders sensibler oder trockener Haut sollten sogar unbedingt wegen einer möglichen Überreizung auf eine tägliche Anwendung verzichten. Für besonders empfindliche Haut gibt es die Ultraschallbürste, deren Bürstenkopf nicht mechanisch auf der Gesichtshaut kreisen muss, sondern ganz sanft vor und zurück schwingt, was in der Tat wesentlich schonender für die Haut ist. Diese Ultraschallbürsten kann jeder einmal täglich verwenden, ohne eine Überstrapazierung der Haut befürchten zu müssen. Wer für die Gesichtsreinigung zusätzlich ein Peeling verwendet, könnte möglicherweise den Reinigungseffekt so intensivieren, dass sogar eine gewisse Schädigung der Haut eintritt.

Unbedingt abzuraten von der Verwendung der Gesichtbürste ist in den besonderen Fällen von Hautverunreinigungen im Verbund mit Entzündungen oder eitrigen Pickeln, bei Akne oder anderen schwerwiegenden Hauterkrankungen. In allen solchen Fällen ist zuvor der Rat des Arztes einzuholen

Wie oft sollten die Aufsätze der Bürste getauscht werden?

Gesichtsbürsten kommen zur Zeit immer mehr in den Trend. Sie sind der Geheimtipp schlechthin in der Kosmetikindustrie. Die Gesichtsbürsten sind besonders sanft zur Haut und reinigen die Poren viel gründlicher als eine normale Creme oder ein Peeling. Unreinheiten, Akne und Co. werden so einfach entfernt oder gebessert und lassen einen jünger und frischer wirken. Durch das Benutzen der Bürste für das Gesicht, erspart man sich das Schrubben im Gesicht und hat zudem auch noch ein besseres Ergebnis als vorher. Vom Dermatologen sind Gesichtsbürsten besonders zu empfehlen, da sie nicht nur den „groben“ Schmutz entfernen, den man beispielsweise mit einem Lappen entfernt bekommt, sondern auch die tiefen der Poren. „Alte“ Haut wird zudem auch noch förmlich abgerubbelt, so dass das Gesicht gleich frischer und jünger wirkt.

Natürlich sind solche Bürsten gut für die Haut, die Reinigung der Haut ist viel größer als mit einem Peeling. Dennoch kann eine Gesichtsbürste nicht die Behandlung mit einem Peeling oder einer Creme ersetzen. Ein Peeling sollte auch ab und zu, mit der Bürste zusammen benutzt werden. Der Eingriff, der bei der Benutzung einer solchen Bürste durchgeführt wird in Verbindung mit einem Peeling, ist bei einer wirklich öfteren Anwendung, nicht mehr ganz so gut für die Haut. Von Dermatologen und Herstellern wird deshalb eine Anwendung der Bürste und dem Peeling von einmal in der Woche empfohlen. Dies hängt allerdings auch noch mit dem jeweiligen Hauttyp zusammen. Das heißt, dass es Menschen gibt, die mehrere Behandlungen in der Woche „nötig“ haben und einige allerdings nur einmal im Monat. Ein Peeling und eine Bürste, sind also die perfekte Kombination und machen die Haut weicher und lassen sie jünger wirken. Die Bürste für die Gesichtshaut kann man unbedenklich an jedem Tag der Woche verwenden. Sie ist schonend zur Haut und das Gesicht sollte schließlich täglich gründlich gereinigt werden.

Wichtig ist, dass die Gesichtsbürste nicht zu doll auf die Haut gedrückt wird. Die Reinigung kann ganz normal und ohne großen Druck geschehen. Das ist zum einen schonend für die Haut, und bringt zudem auch noch bessere Ergebnisse. Die Brüste sollte mit kreisenden Bewegungen auf der Haut benutzt werden. Wichtig ist dennoch, dass man umso empfindlicher die Haut ist, den Druck verringert. Die Haut darf außerdem nicht zu unrein und empfindlich sein. Eine Verschlimmerung der Akne oder unschöne andere Hautunreinheiten können die Folge sein. Die Anwendung einer Gesichtsbürste an jedem oder jeden zweiten Tag ist demnach auf jeden Fall zu empfehlen

Welche Gesichtsbürste ist gut?

Eine reine Haut gilt als Grundlage unserer Schönheit und Attraktivität. Jede Gesichtsbürste entfernt schnell und wirksam Schmutz, Make – up und Rückstände. Unsere Haut braucht eine porentiefe Reinigung. Die Auswahl an Gesichtsreinigungsbürsten ist groß,es gibt sie in jeder Ausführung und für jedes Budget. Es gibt Handgesichtsbürsten und elektrische Gesichtsreinigungsbürstchen. Die elektrischen Reinigungshelfer sind leicht zu bedienen und gelten als effektiver und genauer als die manuell zu bedienende Variante.

Unsere Haut bildet täglich eine Fettschicht, die verhindert, dass unsere Pflegeprodukte gut absorbiert werden. Wasser allein reicht nicht, Fett ist nicht wasserlöslich. Demnach benötigt es der Unterstützung von vibrierenden Borsten, die tief in die Poren eindringen und die Haut wieder atmen lassen. Nach der Behandlung ist die Haut wieder bereit Feuchtigkeit aufzunehmen. Die Pflege der Haut mit einer elektrischen Gesichtsbürste geht außergewöhnlich schnell, und schon nach der ersten Anwendung fühlt sich Ihre Haut sauberer und schön glatt an und strahlt. Einige Geräte haben einstellbare Leistungsstufen, vibrieren und rotieren, oder bieten eine große Auswahl verschiedener Bürstenköpfe.

Das Sonic System von Clinique ist jedoch die optimale Lösung für die tägliche Reinigung Ihrer Haut, angenehm bei Ihnen zuhause. Mit der sanften Schalltechnologie löst die Gesichtsbürste von Clinique Schmutzpartikel gründlich und eignet sich für alle Hauttypen. Hier verfügt der geneigte Bürstenkopf über 2 unterschiedliche Bürstenhaare, zur sanften oder zur tieferen Reinigung. Andere Bürstenköpfe sind nicht notwendig. Die vibrierenden Bürstenbewegungen sorgen dafür, dass sich keine Unreinheiten in den Poren ansammeln und die Blutzirkulation angekurbelt wird. Die Borsten sind hypoallergen und abgerundet, sodass sie sich angenehm anfühlen und die Haut schonen. Ein praktischer Timer erinnert Sie nach 30 Sekunden daran, die Behandlungsfläche zu wechseln.

1-2 täglich für 1 Minute angewendet und sie werden staunen! Diese Gesichtsbürste ist sehr handlich und lässt sich leicht reinigen. Man kann das Gerät eventuell auch unter der Dusche verwenden, da es wasserdicht ist. An einer Ladestation wird es elektrisch aufgeladen. Ersatzbürstenköpfe sind getrennt erhältlich. Alles in allem erfüllt Clinique die Anforderungen jeder Frau, praktisch, unkompliziert und effektiv. Clinique bietet natürlich auch eine Vielzahl an dazugehörigen Produkten, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

Welche elektrische Gesichtsbürste ist die Beste?

Elektrische Gesichtsbürsten reinigen die Haut intensiver als manuell zu bedienende. Hierbei gibt es einige Faktoren, die Qualität ausmachen und dazu führen, dass sich das Hautbild verfeinert. Die Unterschiede von den einzelnen elektrischen Gesichtsbürsten liegen in den Funktionen. Einige verfügen über Warntöne, wenn der ausgeübte Druck auf die Haut zu intensiv wird und andere zeigen über einen Timer an, wie lange welche Hautpartie gereinigt werden sollte. Weiterhin sind einige Gesichtsbürsten mit unterschiedlichen Aufsätzen versehen, die auf den individuellen Hauttyp angepasst werden.

Die beste elektrische Gesichtsbürste ist die Clarisonic Mia 2. Diese hat in vielen Fakten-Tests am Besten abgeschnitten und überzeugt durch ihre Handhabung, Ausstattung, Effektivität und Benutzerfreundlichkeit. Zum Aufladen wird ein Adapter benötigt, da diese Bürste mit einem amerikanischen Stromanschluss geliefert wird. Im Lieferumfang bei der Mia 2 sind ein Reinigungsgerät, ein Bürstenkopf und ein Ladekabel enthalten. Sie kann mit den eigenen Pflegeprodukten verwendet werden und sorgt für ein intensiveres Ergebnis durch die Sonic-Methode. Es werden 300 Schwingungen in einer Sekunde mit diesem Gerät auf die Haut ausgeübt, die für eine porentiefe Reinigung sorgen. Das Gerät kann täglich angewendet werden und sorgt bei regelmäßiger Benutzung für ein besseres und klares Hautbild. Die Poren werden feiner, die Hautoberfläche glatter und verunreinigte Hautschuppen werden effektiv damit gereinigt. Die Reinigung mit dieser elektrischen Gesichtsbürste ist wesentlich intensiver als dies von Hand möglich ist. Weiterhin sorgt die Mia 2 dafür, dass überschüssiges Fett beseitigt wird.

Der Benutzer der Clarisonic Mia 2 kann sich zwischen einer niedrigen und einer normalen Geschwindigkeit entscheiden. Durch einen Timer wird angezeigt, wie lange eine Reinigung mit diesem Gerät erfolgen muss, damit die Reinigung am Effektivsten erfolgt. Die Gesichtsbürste ist wasserfest und kann somit auch unter der Dusche verwendet werden. Make-Up wird erst mit der Hand abgewaschen und anschließend kommt dieses Gerät zum Einsatz. Auf die feuchte Gesichtshaut wird das eigene Produkt zur Hautreinigung aufgetragen und mit dem Gerät einmassiert. Im Durchschnitt werden je 20 Sekunden für Kinn, Nase und Stirn genutzt, um eine vollständige, porentiefe Reinigung zu erzielen. Nach der Reinigung wird eine normale Gesichtscreme aufgetragen, die intensiv aufgenommen werden kann. Nach einigen Tagen wird das Hautbild besser und die Haut sehr weich.

Was macht man auf eine Gesichtsbürste?

Eine Gesichtsbürste in Kombination mit einem Reinigungsprodukt, das auf den Hauttyp der Anwenderin abgestimmt ist, reinigt die Haut porentief, entfernt Make-up-Reste, abgestorbene Hautschüppchen, Hauttalg und Schmutzpartikel. Bei regelmäßiger Anwendung werden die Poren nicht nur intensiv gereinigt, sie ziehen sich zusammen und werden kleiner – ein feineres Hautbild entsteht. Gesichtsbürsten können manuell oder elektrisch betrieben werden. Elektrische Gesichtsbürsten sind der neue Beauty-Trend, die Haut wird effektiv gereinigt, die Wirkung der Reinigungsprodukte wird verstärkt und die Aufnahmefähigkeit der Pflegeprodukte verbessert.

Es ist empfehlenswert, die Haut vor dem Einsatz der Bürste grob von Make-up-Resten und sonstigen Produkten zu befreien, denn die Borsten verfärben sich schnell und werden unhygienisch. Sowohl bei Anwendung einer manuellen als auch einer elektrischen Gesichtsbürste darf die Behandlung nur auf feuchter Haut erfolgen, denn der Einsatz auf trockener Haut greift die Hautoberfläche zu stark an. Die Bürste wird mit einer Waschcreme, einem Gesichtsschaum oder einer Reinigungslotion versehen. Die Wahl des Reinigungsproduktes sollte auf den Hauttyp, auf das Alter der Anwenderin und auf den gewünschten Pflegeeffekt abgestimmt werden. Hier können Anti-Aging-Produkte, Produkte für eine eher fettige oder trockene Haut, einer Mischhaut oder einer sehr empfindlichen Haut zum Einsatz kommen. PH-neutrale Produkte halten den Säureschutzmantel der Haut intakt und versprechen eine schonende Wirkweise. Etwa einmal pro Woche kann auch ein auch ein mildes Peeling eingesetzt werden, allerdings sorgt allein die Bewegung der Gesichtsbürste für einen Peeling-Effekt. Pflegeprodukte auf natürlicher Basis, die neben Tenside rückfettende und hautberuhigende Eigenschaften besitzen, sollten bevorzugt werden. Je milder das Produkt, desto schonender die Reinigung. Mit kreisenden, sanften Bewegungen wird das Waschgel oder die Reinigungslotion in die Haut einmassiert. Die Einarbeitungszeit des Waschgels, der Waschlotion oder des Peelings von 20 Sekunden pro Gesichtshälfte ist ausreichend, eine länger dauernde Anwendung kann empfindliche Haut strapazieren und austrocknen. Bei sachgemäßer Anwendung in Verbindung mit dem richtigen Reinigungsprodukt wird die Durchblutung angeregt, die Haut wird rosig und zart. Die Neubildung der Hautzellen wird durch die porentiefe und schonende Reinigung wirkungsvoll unterstützt, ein strahlender Teint ist das Ergebnis. Häufig bieten die Hersteller der Gesichtsbürsten gleichzeitig die passenden Reinigungs- und Pflegeprodukte an.

Fühlt sich die Haut nach der Reinigung frisch und gepflegt an, haben Behandlung, Reinigungs- und Pflegeprodukt ihren Zweck erfüllt. Um Irritationen der Haut vorzubeugen, sollte pro Reinigung nur ein Reinigungsprodukt verwendet werden.

Die richtigen Cremes für Gesichtsbürsten

Als Gesichtsbürste wird eine Massagebürste für die Haut im Gesicht bezeichnet. Sie eignet sich vor allem zum Auftragen von Reinigungscremes und anderen Pflegeprodukten, die u.a. dafür sorgen, abgestorbene Hautschüppchen vom Gesicht zu entfernen, das Gesicht zu reinigen und das Gesicht durch die kreisenden Massagebewegungen zu entspannen. Die Cremes sollten alle mit leichtem Druck im Gesicht einmassiert werden.

Es gibt viele verschiedene Cremes und Lotionen, die man zum Auftragen mithilfe einer Gesichtsbürste verwenden kann. Diese Cremes und Lotionen haben auch unterschiedliche Aufgaben und Wirkweisen zu erfüllen. Die Reinigungsmilch ist eigentlich für alle Hauttypen, besonders aber für empfindliche, trockene, fettige, gestresste und unreine Haut geeignet. Durch ihre milchige Konsistenz ist sie besonders gut geeignet, um mit der Gesichtsbürste aufgetragen zu werden.

Das Waschgel befreit die Haut in erster Linie von Make-up, überschüssigem Talg und auch anderen Unreinheiten, die sich den Tag über auf der Haut ansammeln. Die meisten Waschgels sind ph-hautneutral und sind deshalb in der Regel auch für die empfindliche Haut gut geeignet. Das Waschgel lässt sich besonders gut mit einer Gesichtsbürste auftragen und wirkt dabei gleichzeitig erfrischend auf die Haut. Viele Waschgels sind ebenfalls antibakteriell, so dass das Hautbild noch reiner wird. Das Peeling eignet sich besonders zur porentiefen Reinigung der Haut und wirkt gleichzeitig belebend und anregend auf die Haut. Es entfernt überschüssigen Talg und abgestorbene Hautschüppchen auf sanfte Art und Weise und fördert vor allem durch das Auftragen mit einer Gesichtsbürste die Durchblutung der Haut, so dass ein rosiger Teint entsteht. Dabei sollten Peelings nicht häufiger als ein bis zwei Mal pro Woche angewendet werden, um die natürliche Hautfunktion nicht zu zerstören.

Im Anschluss an die Reinigung/nach dem Peeling empfiehlt es sich, eine Gesichtslotion zu verwenden, um der Haut die bestmögliche Versorgung zu gewährleisten. Hierbei gibt es unterschiedliche Lotionen. Diejenigen, die für die trockene Haut konzipiert sind und sie mit genügend Feuchtigkeit versorgen. Oder diejenigen, die speziell für schnell fettende Haut hergestellt werden. Diese Lotionen haben dann den Effekt, die Haut von überschüssigem Fett zu entfernen, so dass Mitessern vorgebeugt wird und das klare Hautbild erstrahlt.

Wie oft Gesichtsbürste wechseln?

Eine Gesichtsbürste ist sehr angenehm und sorgt für viele Vorteile. Sie macht die Haut durch die Massage glatt und straff, sie sorgt für eine gute Durchblutung und entfernt alte Hautschüppchen. Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Bürsten für die Gesichtshaut. Zum einen gibt es die elektrischen Bürsten, die für das Gesicht geeignet sind und für eine zarte Haut sorgen, oder auch einen Handschuh aus Sisalgewebe mit Baumwolle.

Entscheidet man sich für eine elektrische Gesichtsbürste, dann gibt es zum Beispiel welche, die mit Kunststoffborsten ausgestattet sind. Diese sind aber nicht so wirksam und sie haben den Nachteil dass sie nicht schonend genug für die Haut sind. Naturhaarborsten sind da schon viel Wirkungsvoller und auch pflegender.

Worauf man aber ganz besonders achten muss, das ist die regelmäßige Reinigung der Bürste. Denn sonst kann es passieren dass sich Bakterien bilden und diese die angreifen können. Dann entstehen Pickel und Entzündungen. Hat man eine kleine Bürste mit Holzstiel und Naturborsten dann sollte diese einmal in der Woche unter heißem Wasser gereinigt werden. Dabei kann ein Peeling sehr hilfreich sein das eingerieben wird und mit heißem Wasser wieder ausgespült. Die Bürste sollte dann auch die Möglichkeit haben an der Luft zu trocknen. Nach drei Monaten sollte man sich nach einer neuen Bürste umsehen, vor allem wenn diese öfters in Gebrauch ist.

Hat man sich für eine Elektrische Bürste entschieden, dann sollte auf jedenfall auch diese einmal in der Woche gereinigt werden und der Bürstenkopf nach der Herstellerempfehlung ausgewechselt werden. Denn nur so kann man seine Gesichtshaut richtig pflegen und für einen strahlenden Teint sorgen. Die Gesichtsbürste ist für beinahe jeden Hauttyp geeignet. Hat man allerdings Akne dann sollte man auf die Bürstchen verzichten denn die Bakterien von den Entzündungen setzen sich in den Borsten fest und die Haut bekommt durch die Borsten kleine Verletzungen weil die Pickelchen sich öffnen. Auch bei empfindlicher Haut sollte man nicht allzu oft zu der Reinigungsbürste greifen.

Damit die Haut so schön und zart bleibt sollte die Bürste für die Gesichtshaut immer und in Regelmäßigen Abständen gewechselt werden. Daran sollte immer gedacht werden. Wie oft die Bürste zum Einsatz kommt ist abhängig von dem jeweiligen Hauttyp. Unempfindliche Haut kann durchaus täglich massiert werden. Aber je öfter die Nutzung stattfindet, desto früher sollte auch gewechselt werden. Ein Muss damit die Haut auch gesund bleiben kann.

Wo kann man eine Gesichtsbürste kaufen?

Das Geschäft mit den Gesichtsbürsten boomt, weshalb immer mehr Shops diese kleinen Helfer für das Gesicht anbieten. Besonders in Drogeriemärkten befinden sich verschiedene Modelle in den Regalen. Viele Multimediafachmärkte besitzen jedoch ebenfalls eine große Auswahl an unterschiedlichen Bürsten.

Sehr beliebt sind die Gesichtsbürsten aus der Drogerie, da sie nicht zu teuer sind und immer wieder nachgekauft werden können. Die Drogeriemärkte bieten häufig ein breites Sortiment an Bürsten an, wobei es hier eher weniger Spezialbürsten zu kaufen gibt, sondern nur ganz schlichte Modelle ohne besondere Zusätze. Markenbürsten können recht teuer sein, wobei es in vielen Märkten auch Eigenmarken gibt, welche die kleinen Bürsten zu einem fairen Preis anbieten. In der Drogerie gibt es meistens nur Bürsten mit Plastikhaaren zu kaufen.

Einige Naturproduktgeschäfte verkaufen eine Reihe an Gesichtsbürsten, die mit Tierhaaren oder Borsten ausgestattet sind. Diese haben den Vorteil, dass sie die Haut noch intensiver reinigen können und generell eine etwas höhere Qualität besitzen. Die Naturbürsten besitzen häufig auch einen kleinen Holzgriff, mit dem die Bürste gehalten wird. Ein Nachteil an den Naturprodukten ist, dass sie einen viel höheren Preis haben als die Plastikmodelle aus der Drogerie.

Zwischen den Waschmaschinen und Haartrocknern befinden sich die elektrischen Gesichtsbürsten. Diese gibt es dort in verschiedenen Varianten zu kaufen, wobei sich diese meistens von ihrem Zubehör und ihren Einstellungen her unterschieden. Die Bürste aus dem Fachhandel hat den Vorteil, dass sie verschiedene Funktionen besitzt, die optimal auf die Gesichtshaut zugeschnitten sind. Viele Fachmärkte besitzen spezielle Verkäufer, die sich genau mit den Produkten auskennen und gerne den Kunden beraten.

Es lässt sich festhalten, dass Gesichtsbürsten in unterschiedlichen Märkten gekauft werden können. Bei fast allen Drogerie- und Fachmärkten lassen sich die Bürsten umtauschen, wenn diese nicht den Wünschen des Kunden entsprechen. Natürlich können die kleinen Bürsten auch in einem Online-Shop geordert werden, wobei hier der Nachteil ist, dass der Verbraucher vorher nie genau weiß, wie das Produkt in echt aussieht. Ein Vorteil ist jedoch, dass andere Kundenbewertungen eingesehen werden können.

Wie viel kostet eine Gesichtsbürste?

Gesichtsbürsten sind klein, leicht zu bedienen und verhelfen zu einem strahlenden Teint. Der Preis beginnt im niedrigen Eurobereich und kann durchaus bis zu zweihundert Euro und darüber erreichen. Dabei ist der Preis alleine kein Qualitätskriterium, eine gute Reinigungsbürste muss gut in der Hand liegen, eine benutzerfreundliche Technik haben und nach Gebrauch leicht zu reinigen sein.

Es werden drei verschiedene Arten unterschieden. Die manuelle und die elektrische, sowie die Gesichtsbürste, die mit mit Ultraschall arbeitet. Einfache manuelle Bürsten können abgestorbene Hautzellen ohne Weiteres entfernen und verfeinern das Hautbild. Diese Pflegebürstchen sind schon um wenig Geld in jedem Drogeriemarkt erhältlich. Der Preis beträgt zwischen drei bis zehn Euro.

Lange Zeit waren die elektrischen Bürsten den Fachleuten im Kosmetiksalon vorbehalten. Jetzt können sie auch zu Hause verwendet werden. Dermatologen sind der Meinung, dass die elektrischen Bürsten effektiver arbeitet. Der Vorteil ist, dass keine Kraft mehr benötigt wird, um mit einem gleichbleibenden Rhythmus die Haut zu reinigen. Am Markt sind unterschiedliche Modelle erhältlich. Entweder mit Batterie, mit Akku oder das Gerät wird mit einem Kabel betrieben. Kabellose Gesichtsbürsten sind viel leichter zu bedienen. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Geräte spritzwassergeschützt ist, nur dann kann sie auch unter der Dusche zum Einsatz gelangen. Einige technische Raffinessen gehören längst zum Standard. So ertönt beispielsweise ein Signalton, wenn zu viel Druck ausgeübt wird und ein Timer meldet, wie lange die einzelne Gesichtspartie gereinigt werden soll. Preislich liegen die elektrischen Gesichtsbürsten je nach Marke und Zusatzausstattungen bei günstigen zwanzig Euro bis hin zu 150 Euro.

Mit der Ultraschall- Gesichtsbürste wird nicht gebürstet, sondern rotiert. Der Reinigungseffekt ist sechsmal stärker als bei der manuellen Reinigung mit einem Gesichtspflegetuch oder Wattepad. Bedingt durch die Mikro- Bewegungen wird die Gesichtshaut viel sanfter gereinigt als bei den manuellen und elektrischen Bürsten. Ultraschall- Gesichtsbürsten werden mit Zubehör verkauft, die auf die unterschiedlichen Hauttypen abgestimmt sind. So sind im Lieferumfang Bürstchen für die sehr sensible Haut oder Bürstchen für die sehr großporige Haut enthalten. Bei einer regelmäßigen Anwendung wird das Hautbild viel zarter und weicher und ein fahler Teint gehört schon bald der Vergangenheit an. Der Preis variiert je nach Marke und Zubehör zwischen recht günstigen dreißig Euro und kann schnell mehrere Hundert Euro betragen.

Die Gesichtsbürste Clarisonic Mia 2: Der Marktführer stellt sich vor

Zahlen, Fakten & Co.

Die Gesichtsbürste Clarisonic Mia 2 ist das neueste Modell von Clarisonic und setzt auf die bereits bewährte Sonic-Technologie. Der oszillierende Bürstenkopf schafft 300 Schwingungen pro Sekunde und reinigt so um einiges gründlicher als es bei einer manuellen Reinigung oder bei einer Reinigung mit einer anderen Bürste möglich ist. Verschiedene klinische Studien haben diese verbesserte Reinigung schon mehrfach bestätigt: Die Clarisonic Mia 2 entfernt Make-up und Schmutz bis zu 6mal gründlicher als andere Reinigungsmethoden!

Die Gesichtsbürste Clarisonic Mia 2 besitzt zwei Reinigungsstufen mit unterschiedlicher Intensität. Ein praktisches Feature ist außerdem der T-Timer: 20 Sekunden für die Stirn, 20 Sekunden für Nase und Kinn sowie je 10 Sekunden für die Wangen sorgen für eine porentief reine Haut, eine bessere Durchblutung und mehr Elastizität. Man kann die Gesichtsbürste Clarisonic Mia 2 direkt unter der Dusche verwenden, denn sie ist wasserfest und akkubetrieben. Der Akku hält dabei für bis zu 24 Anwendungen. Die DuPont Tyrex Bürste der Clarisonic Mia 2 reinigt außerdem sehr sanft und ist daher auch für sensible Haut sowie die tägliche Anwendung morgens und abends geeignet.

GesichtsbürsteSzeneriebild Gesichtsbürste

Einfache Anwendung, tolle Ergebnisse: Alle Vorteile auf einen Blick

Die Gesichtsbürste Clarisonic Mia 2 bietet einige Features an, die eine stressfreie und einfache Reinigung der Haut ermöglichen. Besonders der T-Timer hilft dabei, allen Gesichtspartien ausreichend Zeit zu widmen und keine Gesichtspartie zu vernachlässigen. Die regelmäßige Reinigung sorgt dabei für ein verbessertes Hautbild – eine Verkleinerung der Poren, die Reduzierung von Unreinheiten, ein klarer Teint sowie prallere Haut. Die Anwendung ist einfach und schnell gemacht, durch den wasserfesten Akku sogar unter der Dusche. Ein weiterer Vorteil: Es gibt eine Vielzahl verschiedener Aufsätze für die Mia 2, sodass man seine Haut noch gezielter und den eigenen Ansprüchen entsprechend reinigen kann. Das Reiseetui und verschiedene Waschgele runden die Ausstattung von Clarisonic ab.

Gesichtsbürste Clinique Sonic System

Mechanische Gesichtsreinigung mit sanfter Schalltechnologie

Effektiver als eine manuelle Reinigung der Haut – so funktioniert die Tiefenreinigung der neuen Generation des US-amerikanischen Kosmetikexperten Clinique. Die superhandliche, ergonomisch geformte Reinigungsbürste sorgt für porentief saubere Haut im Handumdrehen und entfernt selbst hartnäckiges Make-up, Talgrückstände und Schmutzpartikel.

Wie die dermatologisch zertifizierte Premiumkosmetik aus den USA wird auch das apparative kosmetische Zubehör vor der Serienproduktion strengen Prüfkriterien unterzogen. Mit größter Sorgfalt und unter Berücksichtigung neuester Erkenntnisse aus der Kosmetikforschung entwickelten die amerikanischen Beautyspezialisten ein modernes Hochleistungsgerät zur täglichen, minutenschnellen Gesichtsreinigung. Die Clinique Sonic Purifying Cleansing Brush ist ein wasserdichter Profi-Frimator für die unkomplizierte Zu Hause-Anwendung – ob vor dem Waschbecken, in der Dusche oder Badewanne. Genauso effizient wie im Kosmetikinstitut reinigt die akkubetriebene Handbürste tiefenwirksam, stimuliert die Mikrozirkulation und bereitet jedes Hautbild optimal auf die nachfolgenden Pflegeprodukte vor.

GesichtsbürsteSzeneriebild Gesichtsbürste

Die Definition reiner Haut

Perfekt abgestimmt auf Reinigungsmousse, Reinigungsgel oder Liquid Soap schäumt die Gesichtsbürste Clinique Sonic System sanft und gleitet drucklos in kreisenden Bewegungen über Gesicht, Hals und Dekolleté. Speziell beschichtete, samtweiche und langlebige Bürstenhaare ermöglichen einen Tiefenreinigungseffekt für spürbar glattere, saubere Haut. Die in der Schweiz entwickelte Bürste verfügt über einen großen, extra geneigten Bürstenkopf für eine besonders ergonomische Struktur. Das Reinigungsset wird komplettiert mit zwei verschiedenen Bürstenaufsätzen für alle Gesichtsbereiche. Zweifarbige Bürstenhaare sorgen zudem für eine markante Kennzeichnung: Die grünen Bürstenhaare gleiten über die T-Zone, die weißen Haare über die Wangenpartie. Wichtig: Der Kosmetikhersteller empfiehlt für bestmögliche Reinigungsresultate ausschließlich die Verwendung von Original-Aufsätzen.

Gesichtsbürste Clinique Sonic System im Fakten-Test

Das Profi-Set inklusive Ladestation, wieder aufladbaren Akkus und Gebrauchsanleitung kostet im Fachhandel etwa 119 EUR. Die alle drei Monate auszuwechselnden Bürstenköpfe etwa 19 EUR – erhältlich deutschlandweit am autorisierten Clinique-Counter. Die Erstinvestition ist nicht preisgünstig, doch im Vergleich zu anderen Mitbewerbern präsentiert die Premiummarke ein kosmetisch ausgereiftes, intelligentes Qualitätsprodukt mit starker Reinigungsleistung. Für ungetrübten Reinigungsgenuss und eine langlebige Geräteleistung sollte vor jeder feuchten Bürstenanwendung das Augen-Make-up gründlich entfernt werden. Der sensible Augenbereich ist im Reinigungsprozess grundsätzlich auszusparen. Die Gesichtsbürste Clinique Sonic System darf zudem nicht in Kombination mit Micro-Peelings verwendet werden.

Mit dem stylishen und leistungsstarken Hightech-Gerät von Clinique wird die Heimpflege-Gesichtsreinigung neu definiert. Die Gesichtsbürste Clinique Sonic System mit dem praktischen Klick-Einrastmechanismus ist ein multifunktionaler Profi-Cleanser in Beautystudioqualität, der bei disziplinierter Handhabung selbst störende Unreinheiten wirkungsvoll bekämpft – auf dem Weg zu schöner, glatter und porenverfeinerter Haut.

Junge Haut und frischer Teint dank Gesichtsbürste Clarisonic Aria

Als das größte Organ des menschlichen Körpers bedarf die Haut einer hohen Pflege. Besonders das Gesicht, als eines der wichtigsten Ausdrucksmittel des Menschen, steht gerade bei der weiblichen Bevölkerung im Fokus der Pflege. Doch nicht immer genügen Cremes und andere aufzutragende Pflegemittel, um die Gesichtshaut optimal zu pflegen. Der Besuch beim Kosmetiker, der diesem Problem Abhilfe schaffen könnte, ist kostspielig und zeitintensiv. Mit der Gesichtsbürste Clarisonic Aria erhalten Sie nun die Möglichkeit, eine Kosmetiker ähnliche Wirkung für Ihr Gesicht zu erzielen. Ganz einfach und von zu Hause aus.

GesichtsbürsteSzeneriebild Gesichtsbürste

Doch ist die Gesichtsbürste ein neuartiges, kaum verglichenes Pflegeinstrument? Ganz und gar nicht. Schon seit den 60er Jahren nutzen Frauen, mehr oder weniger bekannt, kleine Bürsten zur Gesichtspflege. Durch eine Weiterentwicklung im Laufe der Zeit erhalten Sie nun Chance, eine auf die heutigen Bedürfnisse angepasste Gesichtsbürste zu nutzen und Ihre Wirkung wird Sie begeistern! Mit Hilfe der Gesichtsbürste Clarisonic Aria können kleine und alte Hautschuppen auf sanfte Weise entfernt werden. Ihr Gesicht hat nun die Möglichkeit, wieder zu atmen und wichtige Feuchtigkeitsprodukte schnell und einfach aufzunehmen. Durch kleine kreisende Bewegungen mit unserer Bürste wird Ihre Haut wieder neu durchblutet und kann so in neuem Glanz erstrahlen. Ihre Haut wird sich durch Aria bereits in kurzer Zeit straffer und weicher anfühlen. Der Baby-Po-Vergleich ist hierbei nicht nur eine Floskel, sondern entspricht der Realität!

Nachteile bietet die Bürste dabei keine. Auf eine natürliche und angenehme Art und Weise wird die Haut in Ihrem Gesicht durch Gesichtsbürste Clarisonic Aria. von alten Hautschuppen befreit und erhält die Möglichkeit, sich wieder neu aufzubauen und zu entwickeln. Unsere Produktpalette bietet eine große Vielzahl von Bürstenmodellen, sodass wir für Sie ganz individuell die passende Bürste bieten können. Unsere Gesichtsbürsten sind klein und handlich und passen somit in jeden Haushalt und können auf jeder Reise bequem im Handgepäck eingepackt werden. Durch die große Vielfalt an Gesichtsbürsten bieten wir für jeden Geldbeutel eine passende Lösung.

Schöne Haut ohne Kosmetiker? Kein Problem mit der Gesichtsbürste Clarisonic Aria! Lassen Sie den Einheitsbrei links liegen und erhalten Sie die Chance auf eine direkt auf Ihre Bedürfnisse und Ihren Hauttyp zugeschnittene Gesichtsbürste, die alle anderen Produkte in den Schatten stellen wird.

Gesichtsbürste Philips VisaPure

Die Gesichtsbürste Philips VisaPure war eine der ersten Gesichtsbürsten, die hier zulande auf den Markt kam. Im Lieferumfang enthalten sind: die Bedienungsanleitung, die Ladestation (gleichzeitig nutzbar als Aufbewahrungsstation), eine Schutzkappe für den Bürstenaufsatz und ein Bürstenkopf für normale Haut. Weitere Aufsätze, beispielsweise für die Peelingfunktion, müssen separat bestellt werden. Die Gesichtsbürste Philips VisaPure ist wasserfest und somit auch unter der Dusche nutzbar. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 139,99 Euro.

Die Anwendung: Die Anwendung erfolgt auf feuchtem Gesicht, wahlweise mit oder ohne Reinigungsemulsion. Es wird empfohlen, die Gesichtsbürste nicht öfter als zweimal täglich zu benutzen. Bei sehr empfindlicher Haut genügt die Anwendung zwei- bis dreimal pro Woche. Der Peelingaufsatz sollte maximal einmal wöchentlich genutzt werden. Der integrierte Timer schaltet automatisch nach 60 Sekunden ab; in dieser Zeit sollten die drei Gesichtszonen (T-Zone, linke und rechte Wangenseite) jeweils 20 Sekunden lang bearbeitet werden. Die Akkulaufzeit beträgt pro Aufladung 30 Minuten, reicht also für 30 Einzelbehandlungen.

GesichtsbürsteSzeneriebild Gesichtsbürste

Die Vor- & Nachteile der Gesichtsbürste Philips VisaPure

Vorteile

  • die Anwendung: Die Anwendung ist einfach, unkompliziert und zeitsparend. Innerhalb einer Minute ist das komplette Gesicht gereinigt.
  • flexible Nutzbarkeit: Die Gesichtsbürste kann sowohl alleine als auch mit Reinigungsemulsion verwendet werden, zudem stehen verschiedene Bürstenköpfe zur Verfügung (normale und sensible Haut, sowie ein spezieller Peeling Aufsatz).
  • auch unter der Dusche nutzbar

Nachteile

  • der Preis: Auf viele AnwenderInnen wirkt eine Investiton von rund 140 Euro zurecht abschreckend, zumal mit hohen Folgekosten zu rechnen ist.
  • die Folgekosten: Um eine effektive und vor allem hygienische Reinigung zu garantieren, muss der Bürstenkopf regelmäßig ausgetauscht werden. Je nach Wahl des Bürstenkopfes muss man daher im günstigsten Fall mit 10 bis 16 Euro Zusatzkosten rechnen, die jedes dritte Monat anfallen.
  • die Ladestation: Viele AnwenderInnen beklagen die Stabilität der Ladestation; sie sei zu wackelig und der Gebrauch daher mühsam.
  • der Akku: Der Akku ist in die Gesichtsbürste integriert und erlaubt kein manuelles Ausbauen. Im Zweifelsfall muss daher das komplette Gerät ausgetauscht werden.
  • sehr sensible Haut als Risikofaktor: Wie bei allen mechanischen Reinigungen ist äußerste Vorsicht geboten, wenn man über besonders sensible Haut verfügt. Im Allgemeinen wird die Gesichtsbürste Philips VisaPure zwar gut vertragen, dennoch lässt sich nicht ausschließen, dass sie einige Hautbilder NICHT geeignet ist.

Fazit

Bezüglich der Effektivität geht die Meinung der AnwenderInnen stark auseinander; rund 65 % sehen eine Verbesserung ihres Hautbildes (reiner, kleinere Poren), 35 % berichten über keinerleiÄnderung oder sogar eine Verschlechterung (unreinere Haut). Die Anwendung selbst wird fast durchgehend als angenehm empfunden. Vorsicht ist bei besonders sensiblen Hauttypen geboten: Die stark reinigende Wirkung der Gesichtsbürste Philips VisaPure kann die Haut reizen und austrocknen; eine Anwendung sollte daher, falls überhaupt, nur selten erfolgen. Philips bietet eine 60-Tage-Geld-zurück-Garantie; InteressentInnen haben somit die Möglichkeit, die Gesichtsbürste für einen relativ langen Zeitraum zu vergleichen, um sich selbst ein Bild von der Wirkung zu machen.

Zu Amazon »
ab 68,99 € inkl. MwSt.
Beurer FC 95 Gesichtsbürste

Beurer FC 95 Gesichtsbürste

Zu Amazon »
ab 68,99 €
inkl. MwSt.