testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
145.168
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Der Testbaron Fahrradradio Fakten Test 2019

1 ausgewählte Fahrradradios im Fakten Test 2019. Ausführlicher Fahrradradio Vergleich inkl. Fahrradradio Vergleichssieger 2019 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie das passende Fahrradradio für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Fahrradradio darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  •  Fahrrad Radio BR 28 im Fahrradradio Fakten-Test 2019
    Fahrrad Radio BR 28

    Abmessungen
    20 x 15 x 7 cm

    Gewicht
    222 g

    MP3-Player

    Wasserdicht

    Hersteller
    Security Plus

    Vorteile
    spritzwassergeschützt
    beleuchtete LCD-Anzeige
    automatischer Sendersuchlauf

    ab 34,95 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

 Fahrrad Radio BR 28 Fakten-Test Fahrrad Radio BR 28
 Fahrrad Radio BR 28 Fakten-Test Fahrrad Radio BR 28

Jetzt DIREKT die beliebtesten Fahrradradios aus 01/2019 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 01/2019 bei Amazon ansehen

Warum fährt man mit dem Rad?

Es sind täglich viele Menschen mit dem Fahrrad unterwegs, die Gründe allerdings unterscheiden sich. Einige haben kein Auto, da ist ein Fahrrad eine gute Alternative, um günstig von A nach B zu kommen. Es gibt noch viele weitere Gründe, die für die Fortbewegung per Fahrrad sprechen. Es ist gut für die eigene Gesundheit und für die Umwelt. Es gibt sogar Firmen, die ihre Mitarbeiter mit einer Prämie entlohnen, wenn sie statt mit dem Auto mit dem Fahrrad kommen. Zudem ist das Fahrrad wesentlich günstiger als das Auto. Es verbraucht weder Sprit noch Steuern. Auch die Versicherung fällt wesentlich geringer aus als beim Auto und ist, wenn man nicht ein Hightechbike hat, in der Regel in der Hausratversicherung eingeschlossen. Nur die immer beliebter werdenden Räder mit Elektroantrieb oder einer elektronischen Unterstützung brauchen unter bestimmten Umständen ein Mofa-Kennzeichen.

Was alles für ein Fahrrad spricht?

Ein Fahrrad ist unbürokratisch. Man braucht auch nicht viel Geld, um mit dem Radeln beginnen zu können. Die günstigen Modelle im Baumarkt fangen bereits im niedrigen dreistelligen Bereich an. Wie immer und bei fast allen Produkten ist dem Preis nach oben keine Grenze gesetzt. Auch die Ausrüstung, die man neben einem Fahrrad benötigt hält, sich im Grenzen. Der Sicherheit zu Liebe sollte man sich mit einem Fahrradhelm schützen. Ein gutes Schloss zum Schutze des Rades ist durchaus angebracht und dann kann es losgehen. Radfahren haben die meisten von uns bereits in der Kindheit erlernt. Selbst wenn nicht, ist es schnell gelernt.

Wie kann man sich das Radfahren angenehmer gestalten?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich das Radfahren zu versüßen. Es gibt z. B. auf die Bedürfnisse zugeschnittene Fahrradkleidung. Wer etwas transportieren kann, kann es sich mit Satteltaschen, Fahrradkörben oder speziellen Hängern erleichtern. Auch ein Stadtplan kann am Anfang nützlich sein, um sich schöne Wege, etwas abseits von stark befahrenen Straßen zu suchen. Oft können solche Wege auch kürzer sein.

FahrradradioSzeneriebild Fahrradradio

Mit Musik geht alles leichter

Viele Radler möchten gerne Musik hören beim Radfahren. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, ein Fahrradradio, welches man am Rad befestigt und so Musik oder was einen sonst noch interessiert hört oder ein Gerät, bei dem man sich Stöpsel in die Ohren stecken muss. Die Stöpsel sind entgegen einiger Meinungen nicht grundsätzlich verboten. Man muss nur alles so leise stellen, dass man alles vom Straßenverkehr noch mitbekommt. Oft sitzen diese Stöpsel aber schlecht oder schmerzen nach einiger Zeit in den Ohren, also lieber ein Fahrradradio.

Welches Musikgerät zum Radfahren?

Natürlich nimmt man sich nicht ein normales Küchenradio, steckt Batterien rein und los. Dies ginge zwar, wäre aber zugegebener Massen eher unpraktisch. Dies geht heutzutage wesentlich eleganter. Eine gute Alternative ist das Point Fahrradradio BR 24. Ein sehr großes Plus ist, dass dieses Fahrradradio über einen PLL-Tuner verfügt. Dieser ist wichtig für das Fahrradradio, weil man sich ja die ganze Zeit bewegt. So müsste man für einen klaren Empfang die Frequenz des gewünschten Radiosenders dauernd am Fahrradradio nachstellen. Dies übernimmt der PLL-Tuner für das Fahrradradio bzw. den Fahrer und ermöglicht so einen guten Empfang und der Sender bleibt über mehrere Kilometer stabil. Das Fahrradradio verfügt nicht nur über handliches Design, welches an ein Handy erinnert, es ist auch ansonsten ein sehr modernes Fahrradradio und in Silber klassisch schick.

Was zeichnet dieses Fahrradradio aus?

Dieses Fahrradradio ist auch für die moderne Jugend von heute geeignet. Das Fahrradradio verfügt über eine Anschlussbuchse und ein Verbindungskabel für MP3-Player. Somit kann man sein eigenes Gerät an das Fahrradradio anschließen und hat seine eigene Musikauswahl dabei. Dabei kann man positiv erwähnen, dass das Kabel ein Spiralkabel ist. So kann man sein eigenes Gerät sicher in die Fahrradtasche legen, während das Fahrradradio seinerseits sicher am Lenker befestigt ist. Das Fahrradradio verfügt über leistungsstarke Polypropylen-Lautsprecher. Diese sind durchaus in der Lage für einen guten Klang in angemessener Lautstärke zu sorgen. Da das Fahrradradio über eine sehr gute integrierte Antenne verfügt, hat man keine umständlichen Zusatzgeräte. Der automatische Sendersuchlauf ist sehr schnell. So schnell, das man den fehlenden Senderspeicher nicht vermisst. Zudem kann man vorwärts und rückwärts nach einem Sender suchen. Schaltet man das Fahrradradio wieder ein, beginnt es mit dem zuletzt gespielten Sender. Die Frequenzanzeige erleichtert dem Nutzer zudem das schnelle Finden eines gesuchten Senders. Außerdem ist das Fahrradradio mit einer Uhr ausgestattet, die auf Knopfdruck die aktuelle Zeit verrät. Die Knöpfe sind so angebracht, dass sie von einem geübten Radfahrer durchaus während der Fahrt zu bedienen sind. Zudem ist die Bedienung sehr einfach und ohne großes Überlegen möglich. Das Fahrradradio ist zwar mit einer LED-Lampe ausgerüstet, aber sie ist nicht geeignet, um sie als Fahrradlampe einzusetzen. Allerdings ist sie sehr nützlich, wenn man etwas, wie z. B. einen Schlüssel sucht.

Wie wird das Fahrradradio befestigt?

Die Befestigung des Fahrradradios ist kinderleicht. Es wird am Lenker befestigt. So hat man es gut im Blick und kann es einfach bedienen. Das Fahrradradio wird mittels einer Schnellverschlusshalterung an der Lenkerstange befestigt. Ich diese Halterung einmal angebracht, kann man das Fahrradradio in Sekundenschnelle und ohne Aufwand immer wieder entfernen und anbringen. So kann man es immer mitnehmen, wenn das Fahrrad gesichert ist, und schützt es so vor Diebstahl. Die Halterung an sich ist 90° drehbar, was einen flexiblen Einsatz ermöglicht.

Wie ist der Gesamteindruck des Fahrradradios?

Das Fahrradradio macht einen sehr gut verarbeiteten Eindruck. Auch das Empfinden während der Bedienung spricht für Qualität. Mit seinen Massen vom 12 x 6,5 x 6 cm hat das Fahrradradio eine sehr handliche Größe, ist aber noch nicht so klein, dass es die Bedienung und Handhabung erschweren würde. Mit seinem geringen Gewicht von nur 349 Gramm fällt es am Lenker gar nicht weiter auf. Denn jeder Radfahrer ist doch schon einmal mit Einkaufstüten am Lenker nach Hause gefahren und weiß, wie extrem ein zusätzliches Gewicht am Lenker das Fahrverhalten stören kann. Das Gehäuse ist zwar spritzwassergeschützt, aber bei einem Regenschauer sollte man es vorsichtshalber abdecken oder in die Jacke stecken. Auch sehr kalte Temperaturen unter 5°Celsius mag es nicht so gerne. Da muss man auch den Fahrtwind noch berücksichtigen. Auch hier empfiehlt sich eine geschützte Unterbringung. Beachtet man die beiden letzten Punkte, so wird man lange Spaß an seinem Fahrradradio haben.

Welche Hersteller für Fahrradradios gibt es?

  • Fun Collection
  • Point
  • ELEGIANT
  • Filmer
  • MusicMan
  • Security Plus
  • Energy Sistem
  • Pletscher
  • ML Solution
  • iKross
  • Avantree
  • Lunartec
  • Grundig
  • infactory