testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
82.333
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

 SmartSeries 6400

Elektrische Zahnbürste von Oral-B

SmartSeries 6400

  • mit Bluetooth & App
  • Smartguide & Andruckkontrolle

Der Testbaron Elektrische Zahnbürste Fakten Test 2017

5 ausgewählte Elektrische Zahnbuersten im Fakten Test 2017. Ausführlicher Elektrische Zahnbürste Vergleich inkl. Elektrische Zahnbürste Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie die passende Elektrische Zahnbürste für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Elektrische Zahnbürste darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  •  SmartSeries 6400 im Elektrische Zahnbürste Fakten-Test 2017
    SmartSeries 6400

    Putzsystem
    Rotation

    Akkubetrieb

    Timerfunktion

    Hersteller
    Oral-B

    Vorteile
    mit Bluetooth & App
    Smartguide & Andruckkontrolle

    ab 97,31 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • ProClinical A1500 im Elektrische Zahnbürste Fakten-Test 2017
    ProClinical A1500


    Schallzahnbürste




    Elmex


    drei verschiedenen Putzmodi
    Geschwindigkeit und Putzbewegungen manuell einstellbar

    ab 145,61 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Healthy White plus im Elektrische Zahnbürste Fakten-Test 2017
    Healthy White plus


    Schallzahnbürste




    Philips


    verschiedene Putzprogramme
    zusätzliche Intensitäts-Einstellung

    ab 90,95 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • S8 Schallzahnbürste im Elektrische Zahnbürste Fakten-Test 2017
    S8 Schallzahnbürste


    Schallvibration




    ACEVIVI


    Easy-Start-Funktion
    Fünf Putzprogramme

    ab 60,99 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • EW 1031 S im Elektrische Zahnbürste Fakten-Test 2017
    EW 1031 S


    Schallzahnbürste




    Panasonic


    Leicht zu säubern durch kontaktfreie Ladestation
    volle Leistung bis zum Neuaufladen

    ab 44,99 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

 SmartSeries 6400 Fakten-Test SmartSeries 6400
ProClinical A1500 Fakten-Test ProClinical A1500
Healthy White plus Fakten-Test Healthy White plus
S8 Schallzahnbürste Fakten-Test S8 Schallzahnbürste
EW 1031 S Fakten-Test EW 1031 S
 SmartSeries 6400 Fakten-Test SmartSeries 6400
ProClinical A1500 Fakten-Test ProClinical A1500
Healthy White plus Fakten-Test Healthy White plus
S8 Schallzahnbürste Fakten-Test S8 Schallzahnbürste
EW 1031 S Fakten-Test EW 1031 S

Jetzt DIREKT die beliebtesten Elektrische Zahnbuersten aus 08/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 08/2017 bei Amazon ansehen

Was ist eine elektrische Zahnbürste?

Wer träumt nicht von einem wunderschönen, strahlenden Lächeln? Zähneputzen ist vielmehr als nur ein tägliches Ritual – Zähneputzen fördert die Gesundheit nicht nur unserer Zähne, sondern des gesamten Mundraumes.

Eine Zahnbürste ist ein Gerät, mit welchem Zähne und der gesamte Mundinnenraum gereinigt und gepflegt werden. Zahnbürsten werden in verschiedenen Härtegraden und in verschiedenen Größen hergestellt. Musste man einst noch manuell Zähne putzen, kann man sich derzeit auch mit einer elektrischen Zahnbürste effektiv helfen. Laut Studien erbringen elektrische Zahnbürsten weitaus bessere Putzergebnisse als Handzahnbürsten. Unter den elektrischen Zahnbürsten wird zwischen Rotationszahnbürsten, Schallzahnbürsten und Ultraschallzahnbürsten unterschieden. In dem Elektrische Zahnbürsten Vergleich werden die einzelnen Modelle und ihre Funktionen vorgestellt, damit eine gut durchdachte Kaufentscheidung folgen kann.

Elektrische ZahnbürsteSzeneriebild Elektrische Zahnbürste

Was macht man mit einer elektrischen Zahnbürste?

Eine elektrische Zahnbürste dient der Pflege des Mundinnenraums und der Zahnhygiene. Durch die Rotationsbewegung des Bürstenkopfes werden Essensreste von den Zähnen und Zahnzwischenräumen entfernt, sodass es nicht zu Zahnfäulnis bzw. Entzündungen des Zahnfleisches kommt. Bei der Anwendung einer elektrischen Zahnbürste ist Vorsicht geboten, denn die falsche Anwendung einer elektrischen Zahnbürste kann zu Schäden am Zahn und am Zahnfleisch führen.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Die ersten Zahnbürsten gab es bereits in der Zeit um 3000 vor Christus. Diese waren weniger Zahnbürsten, wie sie uns heute bekannt sind, sondern eher Kaustöcke. Die Urzahnbürste bestand aus einem dünnen Ast, welcher an seinem Ende zerfasert war. Die Chinesen hingegen entwickelten im 16. Jahrhundert eine Art Zahnbürste, welche einem Pinsel glich. Die Borsten bestanden aus Schweinehaaren, welche dem Schwein aus dem Nacken entnommen wurden. Die Europäer bevorzugten Pferdehaar zum Zähneputzen. Erst als Nylon in den 1930er Jahren erfunden wurde, konnte die uns bekannte Zahnbürste als Massenware hergestellt werden.

Was sollte man beim Kauf einer elektrischen Zahnbürste beachten?

Beim Kauf einer elektrischen Zahnbürste sind viele Kriterien maßgebend. Möchte man eine klassische elektrische Zahnbürste oder bevorzugt man das Putzen mit Schall bzw. Ultraschall? Klassische elektrische Zahnbürsten zeichnen sich durch ihre Rundkopfbürsten aus und funktionieren mit Rotation. Durch das zu harte Aufdrücken auf den Zahn kann bei diesen Modellen allerdings der Zahnschmelz beschädigt werden. Der Bürstenkopf muss hier oft gewechselt werden. Schallzahnbürsten und Ultraschallzahnbürsten arbeiten mit Vibrationen, wodurch der Anwender weniger oder gar keinen Druck auf die Zähne ausüben muss. Schall- und Ultraschallzahnbürsten sind insbesondere für Menschen mit empfindlichen Zähnen und sensiblem Zahnfleisch besonders geeignet. Worauf beim Kauf geachtet werden kann:


Timer Der Timer ermöglicht bzw. erleichtert das Einhalten der ärztlich vorgeschriebenen Putzzeit von mindestens 2 Minuten. Durch mechanische oder akustische Signale wird angezeigt, wann die vorgegebene Mindestzeit beendet ist. Es gibt auch Modelle, die über einen Quadranten-Timer verfügen.
Memory-Funktion Selbst wenn die elektrische Zahnbürste während des Putzens kurz abgeschaltet wird, merkt sich das Gerät, wie viel Zeit zur Mindestputzzeit verblieben ist.
Maximale Frequenz der Zahnbürste Je höher die Frequenz der elektrischen Zahnbürste ist, desto besser ist die Reinigungsleistung der Zahnbürste.

Sensitive Andruckkontrolle

„Smart-Guide“

Diese Funktion schützt das Zahnfleisch vor Schäden. Drückt der Anwender beim Zähneputzen zu fest auf, setzt die elektrische Zahnbürste mit den Putzbewegungen kurzfristig aus.

Aufsteckbürsten Bevor man sich für eine elektrische Zahnbürste entscheidet, ist es von Vorteil, sich darüber zu informieren, wie viel Ersatz- und Aufsteckbürsten kosten, um zu hohe Folgekosten zu vermeiden. Entscheidend ist ebenfalls, wie oft diese getauscht werden müssen.
Kombigerät elektrische Zahnbürste und Munddusche Viele elektrische Zahnbürsten werden in Kombination mit einer Munddusche angeboten.
Putzprogramm Moderne elektrische Zahnbürsten verfügen über unterschiedliche Putzprogramme. Mit der Wahl des Programmes ist die Reinigung mit einer schnellen Vibration ebenso möglich wie eine mit langsamer Vibration, die das Zahnfleisch massiert.

Wie funktioniert eine elektrische Zahnbürste?

Eine elektrische Zahnbürste besteht aus zwei Teilen, nämlich einem Handstück, an welchem auch der Bürstenkopf angebracht wird, und einem Ladeteil.

Im Handstück befindet sich ein Akku. Dieser Akku betreibt einen Elektromotor, welcher die Bewegungen der Bürste erzeugt. Bei den Bewegungen handelt es sich einerseits um kreisförmige Hin- und Herbewegungen und andererseits um Vor- und Rückwärtsbewegungen. Dies erzeugt den sogenannten 3D-Effekt.

Eine elektrische Zahnbürste kommt beim Zähneputzen mit Wasser in Berührung. Aus diesem Grund ist das Gehäuse aus einem wasserfesten Material. Wäre dies nicht der Fall, könnte der Anwender Stromschläge erleiden oder es würde im Gerät zu Kurzschlüssen kommen. Der Akku einer elektrischen Zahnbürste wird kabellos in einer Ladestation nach dem Induktionsprinzip aufgeladen. Dabei erzeugt eine Spule, welche sich im Innenbereich der Ladestation befindet, ein elektromagnetisches Feld. Dieses elektromagnetische Feld induziert in der Spule des Handstückes elektrische Spannung. Auf diese Weise wird der Stromspeicher aufgeladen.

Welche Ausführungen von elektrischen Zahnbürsten gibt es und was zeichnet diese aus?

Unter den elektrischen Zahnbürsten im Fakten-Test wird zwischen klassischen elektrischen Zahnbürsten, Schallzahnbürsten und Ultraschallzahnbürsten unterschieden. Klassische elektrische Zahnbürsten oder rotierend-oszillierende Zahnbürsten reinigen auf mechanische Weise, während schallaktive elektrische Zahnbürsten mit Schallenergie im Hochfrequenzbereich reinigen. Die klassische elektrische Zahnbürste ist die günstigste Variante, wobei der Preis davon abhängt, ob man sich für ein Marken- oder ein No-Name-Produkt entscheidet. Im preislichen Mittelfeld befindet sich die Schallzahnbürste. Die teuerste unter den elektrischen Zahnbürsten ist die Ultraschallzahnbürste. Diese eignet sich besonders für Menschen, die sehr sensible Zähne haben und zu Zahnfleischbluten neigen. Die spezifischen Eigenschaften der genannten Ausführungen sind in der Folge näher beschrieben. Im Elektrischen Zahnbürsten Fakten-Test erwiesen sich Schall – und Ultraschallzahnbürsten als schonendere Geräte im Vergleich zu klassischen elektrischen Zahnbürsten.

Ausführung Eigenschaften
Klassische elektrische Zahnbürste / Rotationszahnbürste Eine Rotationszahnbürste oder auch klassische elektrische Zahnbürste hat einen runden Bürstenkopf, welcher rotiert. Zähne und Zahnfleisch werden auf mechanische Weise durch kreisförmige Hin- und Herbewegungen sowie Vor- und Rückwärtsbewegungen, sogenannter 3D-Effekt, gereinigt. Die Anwendung einer elektrischen Zahnbürste gleicht einer Zahnpolitur. Im Vergleich zu der Reinigungsleistung einer Handzahnbürste erreicht man mit der elektrischen Zahnbürste weit bessere und genauere Ergebnisse.
Schallzahnbürste Der Bürstenkopf einer Schallzahnbürste dreht sich mit einer viel höheren Frequenz, als bei einer klassischen elektrischen Zahnbürste. In der Funktionsweise unterscheidet sich die Schallzahnbürste im Vergleich zur klassischen elektrischen Zahnbürste zum einen dadurch, dass diese einen Schallwandler hat, der sie antreibt. Mittels dieser Technik bewegen sich die Borsten des Bürstenkopfes deutlich schneller als bei einer klassischen Elektrozahnbürste. Die Zähne werden viel genauer und intensiver gereinigt. Die Schallzahnbürste reinigt die Zähne, indem sie die Verunreinigungen an den Zähnen abschleift. Der Bürstenkopf einer Schallzahnbürste erinnert eher an jenen einer Handzahnbürste, denn dieser ist oval.
Ultraschallzahnbürste Die Schwingungsfrequenz einer Ultraschallzahnbürste erreicht mehr als 300 Hertz. Verwendet man eine Ultraschallzahnbürste, muss man auch eine spezielle Zahnpasta verwenden, um eine optimale Reinigung zu erzielen. Der wesentliche Unterschied dieser eigenen Zahnpasta liegt darin, dass diese keine Putzpartikel enthält. Entscheidet man sich also für den Kauf einer Ultraschallzahnbürste, muss man auch daran denken, eine spezielle Zahnpasta dazu zu kaufen. Die Zahnpasta wird direkt auf den Zahn aufgetragen und die Ultraschallzahnbürste wird an den Zahn gehalten. Der Ultraschall wird über die Borsten in den Mund geleitet; dieser entsteht entweder im Bürstenkopf oder im Handteil. Zähne und Zahnfleisch werden durch die Bewegung der Hand nicht beansprucht, womit die Reinigung insgesamt viel schonender ist. Aufgrund der besonders schonenden Reinigung eignen sich Ultraschallzahnbürsten besonders für Kinder, Menschen mit Prothesen oder Zahnbrücken sowie für Jugendliche und Erwachsene mit Zahnbrücken.

Welche Hersteller für elektrische Zahnbürsten gibt es?

  • Braun
  • Oral-B
  • newgen medicals
  • Remington
  • Philipps
  • Sensident
  • Dontodent

Vor- und Nachteile von elektrischen Zahnbürsten

Vorteile

  • Besseres Ergebnis als mit Handzahnbürsten
  • Kinder putzen mit elektrischen Zahnbürsten lieber ihre Zähne
  • Timer kontrolliert, wie lange geputzt wird
  • Aufhellung möglich
  • Besseres Hygieneempfinden
  • Druck mit entsprechenden Zusatzfunktionen kontrollierbar
  • Ein Gerät von der gesamten Familie benutzbar, weil die Bürstenköpfe austauschbar sind

Nachteile

  • Höhere Kosten für die Anschaffung einer elektrischen Zahnbürste im Vergleich zu einer Handzahnbürste
  • Folgekosten für die Ersatzbürsten bzw. Aufsetzbürsten
  • Höhere Betriebskosten bei elektrischen Zahnbürsten, die mit Batterien betrieben werden
  • Geringe Akkulaufzeit
  • Hohe Lautstärke
  • Schäden an Zähnen und Zahnfleisch bei falscher Anwendung

Testbaron Redaktionstipp

  1. Was sollte man für eine gute elektrische Zahnbürste im Einkauf ausgeben?

    Der Preis für eine elektronische Zahnbürste hängt vorranging davon ab, für welche Ausführung man sich entscheidet. Fällt die Entscheidung auf eine klassische elektrische Rotationsbürste, wird man – je nachdem, ob es sich um ein Markenprodukt handelt oder nicht – durchschnittlich zwischen 20 € und 150 € bezahlen. Schall- und Ultraschallzahnbürsten sind hingegen in der Anschaffung teurer. Für eine gute Schallzahnbürste empfiehlt es sich, um die 60 € - 100 € auszugeben. Preise für Ultraschallzahnbürsten beginnen bei 120 € und können bis zu 300 € kosten.

Fazit

Zahn- und Mundhygiene darf man keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Um eine optimale Zahnpflege zu gewährleisten, ist es ganz besonders wichtig, welche Zahnbürste man zu Hause hat. Der Markt an elektrischen Zahnbürsten ist sehr groß. Es gibt zahlreiche Hersteller, die elektrische Zahnbürsten mit unterschiedlichen Reinigungstechniken anbieten. Unterschieden werden einerseits rotierend-oszillierende elektrische Zahnbürsten, welche mit einem Elektromotor betrieben werden. Klassische elektrische Zahnbürsten imitieren die natürliche Bewegung, wie sie beim Zähneputzen mit der Hand ausgeführt wird. Andererseits gibt es Schall- und Ultraschallzahnbürsten, welche mit Vibrationen arbeiten. Eine Schallzahnbürste empfiehlt sich für Menschen, die besonders sensible Zähne und Zahnfleisch haben, aber auch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Zahnspangen sowie Menschen, die Prothesen tragen. Preislich sind klassische elektrische Zahnbürsten im Fakten-Test am günstigsten. Schall- und Ultraschallzahnbürsten sind in der Anschaffung deutlich teurer.

Zu Amazon »
ab 97,31 € inkl. MwSt.
 SmartSeries 6400

SmartSeries 6400

  • mit Bluetooth & App
  • Smartguide & Andruckkontrolle
Zu Amazon »
ab 97,31 €
inkl. MwSt.