testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
147.870
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

E-Scooter Roller Original E-Flux

E-Scooter von E-Flux

E-Scooter Roller Original E-Flux

  • 4 x 12 Volt Hochleistungsakkus
  • LED Lichtanlage
  • Lautlos und abgasfrei
  • vorne und hinten Wave Scheibenbremsen
  • Abnehmbare Sitzstange inkl. Sitz Powerladegerät

Der Testbaron E-Scooter Fakten Test 2019

2 ausgewählte E-Scooter im Fakten Test 2019. Ausführlicher E-Scooter Vergleich inkl. E-Scooter Vergleichssieger 2019 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden E-Scooter für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden E-Scooter darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • E-Scooter Roller Original E-Flux 20 im E-Scooter Fakten-Test 2019
    E-Scooter Roller Original E-Flux 20

    Straßenzulassung

    Höchtstgeschwindigkeit
    20 km/h

    Maximal Leistung
    500 Watt

    Reichweite
    25 - 30 km

    Tragkraft
    Gesamtgewicht 155kg

    Sattel

    Hersteller
    E-Flux

    Vorteile
    Elektromotor 3 x 12 Volt Hochleistungsakkus
    Antrieb: Elektro Motor Kette
    Lautlos sowie abgasfrei
    vorne und hinten Wave Scheibenbremsen
    Höhenverstellbarer gefederter Sattel
    doppelte Stoßdämpfer hinten
    Einhebel Schnellspannvorrichtung
    LED- Lichtanlage

    ab 489,90 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • E-Scooter Roller Original E-Flux im E-Scooter Fakten-Test 2019
    E-Scooter Roller Original E-Flux



    35 km/h


    1000 Watt


    15 - 20 km


    115 kg



    E-Flux


    4 x 12 Volt Hochleistungsakkus
    LED Lichtanlage
    Lautlos und abgasfrei
    vorne und hinten Wave Scheibenbremsen
    Abnehmbare Sitzstange inkl. Sitz Powerladegerät

    ab 459,90 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

E-Scooter Roller Original E-Flux 20 Fakten-Test E-Scooter Roller Original E-Flux 20
E-Scooter Roller Original E-Flux Fakten-Test E-Scooter Roller Original E-Flux
E-Scooter Roller Original E-Flux 20 Fakten-Test E-Scooter Roller Original E-Flux 20
E-Scooter Roller Original E-Flux Fakten-Test E-Scooter Roller Original E-Flux

Jetzt DIREKT die beliebtesten E-Scooter aus 02/2019 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 02/2019 bei Amazon ansehen

Was ist ein E-Scooter?

Ein E-Scooter oder auch Elektro-Scooter bzw. Elekromotorroller ist ein Motorroller, der mit Hilfe elektrischer Kraft angetrieben wird. Im Gegensatz zu herkömmlichen Motorrollern wird der E-Scooter über eine Batterie betrieben, die sich im Stillstand aufladen lässt. Zwischen Lenkstange und Sitz befindet sich ein freier Steg auf welchem die Füße abgestellt werden können. Einige Modelle besitzen auch einen Sitz. Außerdem sind sie straßentauglich mit Lichtern, Stoßdämpfern und einem Tacho versehen.

E-ScooterSzeneriebild E-Scooter

Was macht man mit einem E-Scooter?

E-Scooter haben ein ziemlich breites Einsatzgebiet. Aufgrund der kompakten Bauweise lässt er sich mit wenigen Handgriffen zusammenklappen und in jedem noch so kleinen Kofferraum verstauen. So kann man den smarten Elektoroller beispielsweise mit auf die Arbeit nehmen wenn dort große Strecken zurückzulegen sind. In Großstädten in denen Stau und Chaos an der Tagesordnung sind hilft der Elektro Scooter unheimlich um schneller ans Ziel zu kommen. Aber auch für ältere Menschen, die nicht mehr so gut bei Fuß sind eignet sich ein E-Scooter bestens. Mit einem Korb ausgestattet lässt sich so zum Beispiel ein kleiner Supermarkt Einkauf erledigen. Beim nächsten Urlaub auf dem Campingplatz sorgt der E-Scooter für Aufmerksamkeit beim Zurücklegen eines weiten Abschnitts.

Aber auch Kinder haben mit dem Kickroller ähnlichen E-Scooter auf heimischen Gelände Spaß und Abwechslung. So gewöhnen sich die kleinen Heranwachsenden an Gleichgewicht und Geschwindigkeit.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Das erste elektrobetriebene Zweirad gab es bereits vor mehr als 100 Jahren. In den 1950er Jahren versuchten viele kleinere Werkstätten und Bastler bereits elektrobetriebene Motorroller auf den Markt zu bringen. Später versuchte man E-Scooter für Fabrikhallen zu entwickeln da in diesen Verbrennungsmotoren verboten waren.

    In den letzten Jahren sind einige Modelle an den Markt gebracht worden die eine Reichweite bis zu 100km haben. Umweltbewusst und sparsam versucht man mit immer verbesserten Technologien die Reichweite zu erhöhen und gleichzeitig die Batterien kleiner und leichter zu fertigen. Aufgrund von immer strengeren Umweltvorschriften werden E-Scooter der neue Trend sein und immer weiter verbreitet werden.

Was sollte man beim Kauf eines E-Scooter beachten ?

Straßenzulassung

Die Straßenverkehrsordnung in Deutschland besagt, dass Fahrzeuge die über 6km/h schnell sind eine Straßenzulassung und eine Betriebserlaubnis benötigen.

Einige Modelle aus Fernost besitzen keine Straßenzulassung, diese sind dann nur für den heimischen Gebrauch auf dem Hof oder auf nicht öffentlichen Straßen und Wegen zu gebrauchen. Im beruflichen Bereich können sie auf größeren Firmengeländen eingesetzt werden. Modelle ohne Straßenzulassung sind aufgrund der fehlenden Ausstattung meist günstiger.

Spiegel, Licht und Co. müssen verbaut sein um ordnungsgemäß auf deutschen Straßen fahren zu können. Um den E-Scooter also im Alltag nutzen zu dürfen um beispielsweise einen kleinen Einkauf zu tätigen muss eine Zulassung vorhanden sein.

Akku Leistung

Die meisten Elektro Scooter werden mit einem aufladbaren Akku oder einer Batterie betrieben. Während man Akkus aufladen kann müssen Batterien nach einiger Zeit entsorgt werden. Besonders bei höheren Geschwindigkeit lässt die Leistung rasch nach. Bei einigen Elektro Scootern beträgt die Laufzeit eine Stunde oder weniger. Die Reichweite wird von den Herstellern entweder in Zeit oder Strecke angegeben. Diese hängt aber auch von den Gegebenheiten, dem Gewicht des Anwenders und dem Alter der Batterie ab. Meist sind die Herstellerangaben etwas zu hoch angesetzt. Zwischen 15km und 50km sind als realistisch zu betrachten. Die meisten E-Scooter haben Blei-Gel oder Lithium Akkus verbaut. Günstigere Modelle sind oft mit Blei-Gel Akkus ausgestattet welche schwerer sind und weniger Leistung bringen als Lithium Akkus. Lithium Akkus haben zudem eine längere Lebensdauer.

Ladezeit

Die Ladezeit des Akkus hängt von der Kapazität und des Ladegeräts ab. Einige benötigen bis zu 12 Stunden oder an Stromtankstellen dank Schnellladegerät nur 2 Stunden. Eine Möglichkeit um das lange Ladeproblem zu lösen, wäre sich einen Ersatz Akku zu besorgen, wenn dies das Modell denn zulässt.

Tragkraft/Gewicht

Wie auch bei anderen Gerätschaften besitzen E-Scooter eine Maximaltraglast. So sollte man vorher prüfen ob der E-Scooter das eigene Körpergewicht stemmen kann. E-Scooter für Erwachsene halten meist um die 120kg aus. Kindermodelle dagegen haben nur eine Tragkraft von weniger als 50kg

E-Scooter ohne Sattel haben ein geringeres Gesamtgewicht als Modelle mit Sattel. Elektroroller mit Satteln wiegen meist um die 10kg, sind sperriger und schwerer in öffentlichen Verkehrsmitteln zu transportieren.

Leistung

Die Leistung eines E-Scooter wird meist in der Einheit Watt angegeben. Je höher diese Zahl umso mehr Kraft und gleichzeitig auch Höchstgeschwindigkeit erreicht das Zweirad. Schwache E-Scooter besitzen eine Leistung von 0,25KW. Stärkere Modelle verfügen über 11KW. Je höher jedoch die Leistung umso leistungsfähiger muss auch der Akku sein, sonst geht dem E-Scooter schnell die Puste aus.

Wie funktioniert ein E-Scooter?

Elektroroller bzw. E-Scooter bestehen wesentlich aus 3 Elementen: einem Akku, einer Steuereinheit und ein Elektromotor.

Der Akku ist gleichzusetzen dem Benzintank eines Rollers mit Verbrennungsmotor. Kraftstoff fließt in Form von elektrischer Energie. Die Steuereinheit erhält vom Fahrer die gewünschte Drehzahl mittels Gasgriff und gibt dies an den Motor weiter. Der Motor überträgt die Energie an das Hinterrad und dadurch wird der E-Scooter angetrieben. Meist erfolgt die Übertragung per Keilriemen oder Kette.

Nach Verbrauch des Akkus kann dieser mittels mitgelieferten Ladekabel wieder aufgeladen werden. Je nach Kapazität und Lademodus dauert dies länger oder weniger lang.

Im Gegensatz können Akkus auch bei einer Teilentladung wieder aufgeladen werden. Memory-Effekt wie man es von früher kennt gibt es nicht mehr.

Moderne E-Scooter sind nahezu verschleiß- und wartungsfrei. Im Gegensatz zum Verbrennungsmotor benötigen diese keine Ölwechsel oder sonstige Intervalle die eingehalten werden müssen.

Welche Ausführung von E-Scooter gibt es und was zeichnet diese aus?

E-Scooter ohne Straßenzulassung

Diese sind für das heimische Gelände oder auf Privatwegen gedacht und sind zumeist günstiger als E-Scooter mit Straßenzulassung

E-Roller

E-Roller sind die größere Variante eines kleinen E-Scooter. Diese sind für zwei Personen ausgelegt und verfügen über einiges mehr an Leistung. Meist erreichen sie Spitzengeschwindigkeiten von 100km/h und eignen sich auch für längere Stecken. Preislich ab 1200€ zu haben.

E-Scooter (aus diesem Fakten-Test)

Sind klappbare Mini Scooter die bis zu einer Person befördern und an einer handelsüblichen Steckdose wieder mit Energie aufgeladen werden können. Diese gibt es mit oder ohne Sitz.

E-Scooter für Kinder

E-Scooter für Kinder sind eine abgespeckte Variante der üblichen Elektro Scooter. Sie haben nur eine geringere Traglast, meist bis zu 50kg und erreichen nicht die gleiche Höchstgeschwindigkeit.

Monowheel

Ein weiteres Modell aus der Kategorie sind sogenannte Monowheel. Diese bestehenden aus einem Einrad und befördern bis zu einer Person. Mit etwas Gleichgewicht und Übung bietet diese vor allem für jüngere Menschen ein großartiges Fahrerlebnis. Leider sind diese im Preis noch relativ hoch angesiedelt.

Elektro Longboard

Diese sind im Grunde genommen die Weiterentwicklung von Skateboards, jedoch mit einem Motor versehen. Preislich sind Elektro Longboards auch noch recht teuer, sorgen aber für Fun und Abwechslung. Bis zu 30km/h können mit diesen erreicht werden.

Elektro Klapprad

Ähnlich den E-Scootern gibt es auch elektrobetriebene Fahrräder. Diese mit einem Klappmechanismus ausgestatteten Zweiräder erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 25km/h und erweisen sich als nützliches Fortbewegungsmittel in bergigen Gegenden.

Was soll man für einen guten E-Scooter im Einkauf ausgeben?

Günstige Einstiegsmodelle aus Fernost sind schon für um die 100€ zu haben besitzen aber dann meist keine Straßenzulassung. Wer Wert darauf legt den E-Scooter auch außerhalb von Privatwegen offiziell nutzen zu dürfen sollte 300- 500€ einkalkulieren. Je höher der Preis umso besser ist meist die Akkuleistung und gleichzeitig die Laufzeit. Auch die Motorleistung steigt mit dem Anschaffungspreis.

Große E-Roller die auch weitere Strecken zurücklegen kostet ab ca. 1300€. Bessere liegen zwischen 2000€ und 3000€.

Weitere Kosten für eine Versicherung sind eher gering. E-Scooter mit einer Straßenzulassung können schon für etwa 70€ im Jahr versichert werden. An Stromkosten fallen ca. 1€ pro 100km gefahrene Kilometer an, deutlich günstiger und vor allem unfreundlicher als Benzin.

Welche Hersteller für E-Scooter gibt es?

  • AGM
  • Archos
  • City Blitz
  • Didi Thurau Edition
  • E Flux
  • Egret
  • Elektronik Star
  • Eneway
  • E TWOW
  • Forca
  • JD Bug
  • Kreidler
  • Kumpan Electric
  • Lesara
  • m e
  • Maxx World
  • Ranis
  • Razor
  • Rolektro
  • Saxonette
  • Scuddy
  • Statos
  • SXT
  • Takira
  • Viron

Vor- und Nachteile von E-Scootern

Vorteile

  • Sparsam: geringe Stromkosten
  • Fahrspaß
  • Umweltfreundlich
  • niedrige Unterhaltungskosten (nur Versicherung bei Straßenzulassung)
  • Praktisch für Einkäufe und Menschen mit reduzierter Mobilität

Nachteile

  • Beschränkte Akkulaufzeit und lange Ladezeit
  • Einige Modelle zu sperrig um sie in öffentlichen Verkehrsmitteln zu transportieren

Fazit

E-Scooter sind je nach Einsatzzweck eine willkommene Alternative. Ob für ältere Menschen die aufgrund ihres Alters unter ihrer eingeschränkten Mobilität leiden oder für den Nachwuchs der sich in der Freizeit austoben will, E-Scooter sind voll im Trend. Die mittlerweile erschwingbaren Elektro-Räder sorgen für neuen Wind. Das Angebot am Markt ist groß und es gibt E-Scooter mit unterschiedlichen Leistungen die jeden erdenkbaren Zweck erfüllen. Die Akkus werden immer weiter verbessert und die Laufzeit ist mittlerweile sehr ansehnlich.

Mit Betriebskosten von unter 1€ pro gefahrene 100km werden sie als Fahrzeuge der Zukunft angesehen. Fahren auf E-Scootern macht Spaß und sorgt für Abwechslung im Alltag.

Zu Amazon »
ab 459,90 € inkl. MwSt.
E-Scooter Roller Original E-Flux

E-Scooter Roller Original E-Flux

  • 4 x 12 Volt Hochleistungsakkus
  • LED Lichtanlage
  • Lautlos und abgasfrei
  • vorne und hinten Wave Scheibenbremsen
  • Abnehmbare Sitzstange inkl. Sitz Powerladegerät
Zu Amazon »
ab 459,90 €
inkl. MwSt.