testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
105.145
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Asus RT-N66U N900 Black Diamond Dual-Band

Dual Band Router von ASUS Computer

Asus RT-N66U N900 Black Diamond Dual-Band

  • WLAN-Router mit smarter Airadar Technik
  • Empfohlen für eine WLAN-Versorgungsfläche von bis zu 120m² über mehrere Etagen
  • Ohne integriertem Modem
  • Trotzdem für alle Internet-Anschlüsse geeignet beim Betrieb hinter einem Modem oder Modemrouter
  • N900 WLAN Gesamt-Geschwindigkeit
  • Gigabit WAN / LAN
  • 2x USB 2.0 Anschlüsse mit Mediaserver NAS Funktionen für USB-Festplatten, Drucker und 3G/4G USB-Sticks

Der Testbaron Dual Band Router Fakten Test 2017

2 ausgewählte Dual Band Router im Fakten Test 2017. Ausführlicher Dual Band Router Vergleich inkl. Dual Band Router Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Dual Band Router für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Dual Band Router darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • TP-Link Archer C7 AC1750 Gigabit Dualband im Dual Band Router Fakten-Test 2017
    TP-Link Archer C7 AC1750 Gigabit Dualband

    Hersteller
    TP-Link

    Vorteile
    WLAN-Router für den Anschluss an ein vorhandenes Netzwerk oder ein Kabel-/DSL-/Glasfasermodem (WAN)
    Arbeitet nach dem 802.11ac-Standard
    Gleichzeitiger Betrieb auf 2,4 GHz mit 450Mbps und auf 5 GHz mit 1300Mbps
    Gesamtdatenrate: 1,75Gbps
    Drei externe 5dBi-Antennen und drei interne Antennen ermöglichen eine maximale WLAN-Abdeckung
    Zwei USB-Anschlüsse - einfache Freigabe von Druckern, Dateien oder Multimedia

    ab 79,38 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Asus RT-N66U N900 Black Diamond Dual-Band  im Dual Band Router Fakten-Test 2017
    Asus RT-N66U N900 Black Diamond Dual-Band


    ASUS Computer


    WLAN-Router mit smarter Airadar Technik
    Empfohlen für eine WLAN-Versorgungsfläche von bis zu 120m² über mehrere Etagen
    Ohne integriertem Modem
    Trotzdem für alle Internet-Anschlüsse geeignet beim Betrieb hinter einem Modem oder Modemrouter
    N900 WLAN Gesamt-Geschwindigkeit
    Gigabit WAN / LAN
    2x USB 2.0 Anschlüsse mit Mediaserver NAS Funktionen für USB-Festplatten, Drucker und 3G/4G USB-Sticks

    ab 78,79 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

TP-Link Archer C7 AC1750 Gigabit Dualband Fakten-Test TP-Link Archer C7 AC1750 Gigabit Dualband
Asus RT-N66U N900 Black Diamond Dual-Band  Fakten-Test Asus RT-N66U N900 Black Diamond Dual-Band
TP-Link Archer C7 AC1750 Gigabit Dualband Fakten-Test TP-Link Archer C7 AC1750 Gigabit Dualband
Asus RT-N66U N900 Black Diamond Dual-Band  Fakten-Test Asus RT-N66U N900 Black Diamond Dual-Band

Jetzt DIREKT die beliebtesten Dual Band Router aus 12/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 12/2017 bei Amazon ansehen

Was ist ein Dual Band Router?

In vielen Haushalten steht ein Router, der wichtige Aufgaben für zahlreiche Endgeräte übernimmt. Oftmals stellt das in das Netzwerkgerät integrierte Modem die Verbindung mit dem Internet her. So können nicht nur Smartphones, Laptops und Tablets mit dem weltweiten Netz verbunden werden. Schließlich lassen sich netzwerkfähige Fernseher, Spielekonsolen und Festplatten ebenfalls mit dem Router verbinden. Durch ihn können verbundene Endgeräte zudem Datenpakete austauschen. Auf diese Weise lassen sich zum Beispiel Mediendateien auf den smarten Fernseher abspielen.

Dual Band RouterSzeneriebild Dual Band Router

Was macht man mit einem Dual Band Router?

Die Zentrale, die die Kommunikation von verschiedenen Endgeräten reguliert, ist oftmals ein Dual Band Router. Durch dieses elektrische Gerät wird zumeist ein Heimnetzwerk geschaffen, in das Computer, Smartphones und Tablets eingebunden werden können. Innerhalb des Netzwerks lassen sich fortan Daten austauschen. So gelangen die Fotos, die mit dem Smartphone gemacht wurden, ganz einfach auf den Computer.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Der Dual Band Router ist heute die wichtigste Schnittstelle, die für eine stabile Verbindung zwischen den Geräten des Heimnetzwerkes und dem weltweiten Netz sorgt.

Was sollte man beim Kauf eines Dual Band Routers beachten?

Konfiguration Vor einem Ankauf sollten Sie darauf achten, dass sich der Dual Band Routers einfach konfigurieren lässt. Berücksichtigen Sie also zum Beispiel die Qualität der Benutzeroberfläche, über die wichtige Einstellungen vorgenommen werden können. Falls Sie sich mit der Technik auskennen, sollte der Dual Band Routers zudem über einen Profi-Modus verfügen, der tiefgehende Eingriffe ermöglicht. Im Rahmen unserer Fakten-Testreihe, in der wir gängige Modelle prüften, stießen wir auf gute Menüs, durch die sich der Dual Band Routers steuern ließ. Derartige Geräte, die mit einfachen Menüs punkten, werden zum Beispiel durch AVM, aber auch durch Netgear und TP-Link erschaffen.
Protokolle Es reicht allerdings nicht aus, nur auf die Benutzeroberfläche zu achten. Ihr neuer Dual Band Routers sollte zum Beispiel das Internetprotokoll IPv6 beherrschen. Nur in diesem Fall kann das Gerät auch in Zukunft als Schnittstelle dienen, das Computer, Tablets und Laptops mit dem Internet verbindet. Zurzeit sind noch Router erhältlich, die nur das ältere IP4 Protokoll kennen. Diese Geräte werden auf Dauer nicht mehr zu nutzen sein, weil immer mehr Telekommunikationsunternehmen auf das neue IPv6 umsteigen.
WLAN Mit dem in den vielen Dual Band Routers integrierten WLAN-Zugriffspunkt können Sie unterschiedliche Endgeräte mit dem Heimnetzwerk und dem Internet verbinden. Die Dual Band Routers, die über einen Zugriffspunkt verfügen, senden im 2,4 und in dem 5 Gigahertzbereich. Einige ältere Router können allerdings nur auf dem 2,4 Gigahertzbereich senden. Diese Frequenz wird auch von Mobilfunktelefonen genutzt. So ist das Signal schwächer als bei den Geräten, die auch im 5 Frequenzbereich senden.
Frequenzen Vor dem Kauf sollten Sie also darauf achten, dass der zukünftige Dual Band Routers zeitgleich in beiden Frequenzbereichen sendet, um eine stabile Internetleitung zu garantieren.
Sicherheit Damit Kriminelle und Hacker nicht auf das Funknetzwerk zugreifen können, muss der Dual Band Routers das Funksignal verschlüsseln. Einige Hersteller bieten noch immer Geräte mit WPA- oder WEP-Verschlüsselung an. Diese Verschlüsselungsstandards sind ein leichtes Ziel für Datendiebe, weil sie sich mit wenig Aufwand knacken lassen. So können sich Hacker einen schnellen Zugang zu privaten Daten verschaffen. Daher sollten Sie darauf achten, dass Ihr zukünftiger Router die Daten mit dem aktuellen Verschlüsselungsverfahren WPA2 sichert. Dann besteht viel weniger Gefahr, dass Diebe in das Netzwerk eingreifen können.

Wie funktioniert ein Dual Band Router?

Früher benutzten die Menschen nur einfache Modems und Netzwerkkarten, um ihren Computer mit dem weltweiten Netz zu verbinden. Die Geräte ließen nur eine geringe Übertragungsgeschwindigkeit zu, so dass bestimmte Inhalte im Netz nicht gesehen, gehört und genossen werden konnten. Erst als neue Kabel gelegt wurden, stieg die Geschwindigkeit. Nun wurde oftmals nicht mehr nur ein Modem, sondern ein Dual Band Router verwendet, um mehrere Endgeräte mit dem Internet zu verbinden.

In viele Dual Band Router, die Sie heute erwerben können, ist bereits ein Modem integriert. So kann das elektrische Gerät mit einem DSL– oder VDSL–Anschluss verbunden werden. Danach verbindet sich das Gerät mit dem weltweiten Netz. Moderne Dual Band Router sind mit Modems ausgestattet, die große Datenmengen übertragen können.

Oftmals werden Geräte offeriert, die mindestens 30 Megabyte pro Sekunde verteilen.

Wenn Sie beispielsweise eine Internetseite aufrufen wollen, wird ihre Eingabe im Browserfenster an den Dual Band Router übermittelt. Der Dual Band Router schickt die Anfrage ins Internet. Die Antwort wird an das Endgerät weitergeleitet.

Weil der Dual Band Router auf das Internet zugreift und den daraus resultierenden Datenverkehr regelt, werden Computer geschützt. Moderne Dual Band Router wirken wie eine Firewall, die die Gefahren aussperrt. So dienen diese Geräte auch der Sicherheit, weil Schädlinge nicht so leicht auf das heimische Netzwerk zugreifen können. Der Zugriff auf den Dual Band Router kann zudem durch eine Verschlüsselung erschwert werden.

Welche Ausführungen von Dual Band Routern gibt es und was zeichnet diese aus?

Zur dauerhaften Nutzung eines Netzwerks können unterschiedliche Dual Band Routern genutzt werden, die sich deutlich unterscheiden. Die Hersteller bieten zum Beispiel einfache LAN-Router an, durch die bis zu vier Endgeräte verbunden werden können. Kunden können zudem WLAN-Geräte erwerben, die mit einer ungleich größeren Zahl von Computern, Smartphones und Fernsehern kommunizieren können. Die Unternehmen, die Netzwerkgeräte produzieren, bieten zudem LTE–Router an, mit denen eine besondere Internetverbindung herstellbar ist.

LAN-Router Die gängigen LAN-Router kosten zumeist wesentlich weniger als andere Geräte, durch die ebenfalls ein Netzwerk hergestellt werden kann. Diese Geräte können unterschiedliche Computer, Laptops und Fernseher verbinden. So ist ein Datenversand zwischen den Endgeräten möglich, die mit dem LAN-Router verbunden sind. Zudem können Drucker gemeinsam genutzt werden. Zur Kommunikation mit dem Dual Band Routern müssen die Geräte mit Hilfe von Kabeln verbunden werden. Dabei werden so genannte Ethernet-Kabel verwendet. Aus diesem Grund werden LAN-Router oftmals auch als Ethernet-Router verkauft.

Im LAN-Router findet sich oftmals ein Modem, durch dass das Gerät mit einem Breitbandanschluss verbunden wird. Über den WAN-Anschluss kann sich der Router ins weltweite Netz einwählen. Die Geräte, die mit Hilfe von LAN-Kabeln mit dem Gerät verbunden sind, können fortan auf das Internet zugreifen. Zahlreiche Geräte, die als LAN-Router angeboten werden, bieten zusätzliche Funktionen. So statten viele Hersteller ihre Version des LAN-Routers mit einer Firewall aus, die für zusätzlichen Schutz sorgt.
WLAN-Router Die Hersteller von Dual Band Routern bieten auch WLAN-Varianten an. Diese WLAN-Router sind eine Kombination verschiedener Funktionen, die in einem Gerät vereint werden. Sie besitzen manchmal ein integriertes Modem, durch das eine Verbindung mit dem Internet hergestellt wird. Endgeräte können entweder über ein Kabel oder über das Funknetzwerk eingebunden werden. So lassen sich auch Smartphones in das heimische Netzwerk einbinden. Auch WLAN-Drucker können einfach angeschlossen werden. In diesem Fall entfallen die Kabel, weil die Geräte über das WLAN kommunizieren.
DSL-Router Oftmals werden diese Geräte auch als DSL-Router verkauft. Sie besitzen sinnvolle Funktionen: So ist in die Router manchmal eine Telefonanlage integriert, mit der unterschiedliche DECT-Telefone kommunizieren können. Häufig können die Router zum Telefonieren über das Internet verwendet werden. Sie beherrschen die VoIP-Technologie, so dass kein zusätzliches Gerät für die Telefonie benötigt wird. Passende Verträge werden durch unterschiedliche Telekommunikationsunternehmen wie die Telekom oder Vodafone offeriert.
LTE-Router Der Ausbau des Internets schreitet in Deutschland nur schleichend voran. In einigen Gegenden sind die DSL-Geschwindigkeiten so langsam, dass das Anschauen von Videos kaum möglich ist. In diesem Fall sollen die LTE-Router helfen, die von einigen Herstellern angeboten werden. Diese Geräte greifen auf das 4G LTE Netz zu, das vor allem von Smartphones genutzt wird.

Mit dieser Datenverbindung können unter idealen Bedingungen bis zu 100 Megabit pro Sekunde übertragen werden. Vorrausetzung ist allerdings ein Funkturm, der sich in der Nähe befinden. Dann sind die LTE-Router eine weitere Alternative. In vielen anderen Fällen ist allerdings die Anschaffung eines DSL- oder LAN-Routers zu empfehlen. Sie sind bei einem bestehenden DSL-Vertrag hervorragende Möglichkeiten, die für sichere Kommunikation zwischen Endgeräten und Internet sorgen.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Was sollte man für einen guten Dual Band Router im Einkauf ausgeben?

    Die Nutzung eines aktuellen Routers bietet viele Vorteile. Schließlich lassen sich mit diesen modernen Geräten hohe Geschwindigkeiten erreichen, so dass Daten schnell verteilt werden.Für einen Dual Band Router sollte man 80 Euro einplanen.

Welche Hersteller für Dual Band Router gibt es?

  • AVM
  • TP-Link
  • ASUS Computer
  • D-Link
  • Linksys
  • Netgear
  • Zyxel
  • TRENDnet
  • Netis
  • Sitecom
  • Belkin
  • Buffalo Technology Deutschland
  • Intellinet
  • Tenda
  • 7links
  • Best Price Square

Vor- und Nachteile von Dual Band Routern

Vorteile

  • Bessere und störungsarmere Verbdingung
  • Alles in einem Gerät
  • Viele Funktionen und Einstellmöglichkeiten

Nachteile

  • Einrichtung für Laien manchmal schwierig

Fazit

Wer einen regionalen Elektromarkt aufsucht, muss nur noch das richtige Regal finden, bevor er vor einigen Dual Band Routern steht. Dort werden Verbraucherinnen und Verbraucher aber schnell feststellen, dass die Elektrofachgeschäfte lediglich eine kleine Auswahl im Angebot haben.

Schließlich schlagen die Ladengeschäfte die hohen Personalkosten und die Kosten zum Betrieb der Ausstellungsräume oftmals auf die Preise für die Dual Band Routern und auf andere Elektrogeräte auf.

Bei einem Ankauf über das Internet können derartige Kosten entfallen, weil sich der virtuelle Verkaufsraum von Onlineshops ganz einfach im Browser öffnen lässt.

Zu Amazon »
ab 78,79 € inkl. MwSt.
Asus RT-N66U N900 Black Diamond Dual-Band

Asus RT-N66U N900 Black Diamond Dual-Band

  • WLAN-Router mit smarter Airadar Technik
  • Empfohlen für eine WLAN-Versorgungsfläche von bis zu 120m² über mehrere Etagen
  • Ohne integriertem Modem
  • Trotzdem für alle Internet-Anschlüsse geeignet beim Betrieb hinter einem Modem oder Modemrouter
  • N900 WLAN Gesamt-Geschwindigkeit
  • Gigabit WAN / LAN
  • 2x USB 2.0 Anschlüsse mit Mediaserver NAS Funktionen für USB-Festplatten, Drucker und 3G/4G USB-Sticks
Zu Amazon »
ab 78,79 €
inkl. MwSt.