testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
105.017
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Der Testbaron Dampfbügelpresse Fakten Test 2017

1 ausgewählte Dampfbügelpressen im Fakten Test 2017. Ausführlicher Dampfbügelpresse Vergleich inkl. Dampfbügelpresse Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Dampfbügelpresse für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Dampfbügelpresse darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Elnapress 720 Bügelpresse im Dampfbügelpresse Fakten-Test 2017
    Elnapress 720 Bügelpresse

    Leistung
    1.000 Watt

    Dauerdampfleistung
    33,4g/cm²

    Druck
    45 kg

    Bügelfläche
    62 x 25 cm

    Hersteller
    Elnapress

    Vorteile
    elektronische Einstellung der Temperatur von Nylon, Seide, Wolle bis Baumwolle möglich
    mit integriertem Licht, antihaftbeschichtete Heizsohle
    elektronische Abschaltautomatik

    n.v.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Elnapress 720 Bügelpresse Fakten-Test Elnapress 720 Bügelpresse
Elnapress 720 Bügelpresse Fakten-Test Elnapress 720 Bügelpresse

Jetzt DIREKT die beliebtesten Dampfbügelpressen aus 12/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 12/2017 bei Amazon ansehen

Was ist eine Dampfbügelpresse?

Saubere Kleidung genügt nicht für einen makellosen Auftritt, auch faltenfrei muss diese sein. Das Bügeleisen galt dafür lange als einzige Möglichkeit, welche in den eigenen vier Wänden bereit stand. Im industriellen Bereich waren Mangeln das einzige Gerät, um große Mengen Wäsche unter Einflüsse zu setzen, so dass diese faltenfrei wird. In den letzten Jahrzehnten hat sich auch die so genannte Dampfbügelpresse etabliert. Nicht nur in der Industrie oder im Gewerbe, wo sehr große Mengen Kleidung zum Tagesgeschäft gehören, auch im privaten Bereich wird die Dampfbügelpresse immer beliebter.

Die Dampfbügelpresse, Dampfbügelmaschine oder auch Bügelpresse und Schnellbügler erinnert im Aufbau zunächst an ein klassische Bügelbrett, welches allerdings nicht auf stabilen Füßen steht, sondern einfach auf einem Tisch zum Einsatz kommen kann. Die Funktion ergibt sich auf der Basis des Bügeleisens. Die Dampfbügelpresse vereint eine heiße Fläche mit dem austretendem Dampf und den Druck, der mit einem Bügeleisen manuell erzeugt werden muss. Die Geräte wurden anfangs nur industriell eingesetzt, da die Technik noch recht preisintensiv war. Durch moderne Fertigung und neue Ansätze sind die Geräte auch für die heimische Verwendung erschwinglich geworden.

Der Dampfbügelpresse Fakten-Test 2016 soll zeigen, wie günstige, gute Dampfbügelpressen konzipiert sein sollten, welche Modelle sich durchgesetzt haben und wie die Geräte funktionieren, die die Arbeit rund um faltenfreie Kleidung so enorm erleichtert. Auch die richtige Verwendung soll kurz beleuchtet werden. Nach dem Dampfbügelpresse Fakten-Test 2016 wird feststehen, welches Modell dem heimischen Bügeleisen Konkurrenz macht.

DampfbügelpresseSzeneriebild Dampfbügelpresse

Was macht man mit einer Dampfbügelpresse?

Eine Dampfbügelpresse besteht aus zwei soliden Flächen. Eine bildet die Basis, welche mit vier Füßen versehen, auf jeder ebenen Unterlage genug halt findet. Der Gegenpart auf der Oberseite wird einfach hochgeklappt, um Kleidungsstücke zu platzieren. Die beiden beweglichen Teile sind fest über Gelenke verbunden. Im Gegensatz zum Bügeleisen wird die Kleidung nicht Stück für Stück geglättet, indem ein heißes Objekt über die Fasern geschoben wird. Die Dampfbügelpresse an sich stellt das glättende Werkzeug dar. Dabei ist besonders die große Fläche von Vorteil.

Um die Dampfbügelpresse richtig verwenden zu können, legt man ein Kleidungsstücke auf die Grundfläche. Der obere Teil wird dann angeschlossen und die richtige Stufe eingestellt. Moderne Dampfbügelpressen zeigen digital mit der Hilfe von LED, welches Programm sich für welchen Stoff und welche Kleidung besonders eignet. Nachdem das Programm gewählt ist, wird der Durchgang aktiviert. Der Anpressdruck liegt nun bei mehreren Kilogramm. Zudem tritt heißer Dampf aus den durchlässigen Flächen und fixiert die faltenfreie Erscheinung.

Nach dem Durchgang wird die Dampfbügelpresse geöffnet. Besonders große Kleidungsstücke müssen nun verschoben werden, sodass eine andere Stelle auf den Flächen der Dampfbügelpresse aufliegt. Sollen viele kleine Kleidungsstücke geglättet werden, können diese auch nebeneinander auf die Presse gelegt werden.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Wann wurde die erste Dampfbügelpresse entwickelt?

    Hitze und Druck wurden schon im Mittelalter genutzt, um festliche Kleidung herzurichten. Moderne Möglichkeiten zu bügeln kamen im 18./19. Jahrhundert auf. Erste Dampfbügeleisen folgten in den 80er/90er Jahren. Die erste Dampfbügelpresse für die industrielle Nutzung und auch private Anwender dürfte auf die 90er Jahre zurückgehen.

Was sollte man beim Kauf einer Dampfbügelpresse beachten?

Der Dampfbügelpresse Vergleich 2017 hat die wichtigsten Qualitätsfaktoren schnell verortet. An erster Stelle steht eine solide Bauweise, sodass das Gerät auch bei mehrfachem verstauen und wieder aufbauen keine Spuren von sich trägt. Diese Eigenschaft konnten alle Geräte erfüllen. Auch mit einem Plastikgehäuse ist der Faktor gewährleistet, da die wirklich hohen Temperaturen von bis zu 250°C nur in isolierten Bereichen entstehen und der austretende Wasserdampf nicht mehr das Potential zeigt, eine Gefahr zu sein.

Als weiterer Qualitätsfaktor des Dampfbügelpresse Fakten-Tests 2016 zeigt sich die Dimension der Geräte: Nur ausreichend Auflageflächen für die Kleidung im Schrank, sowie ein passender Wassertank und die resultierende Endtemperatur können dafür sorgen, dass die Kleidung auch wirklich schneller wieder Gestalt annimmt, als mit einem Bügeleisen. Weitere Qualitätsfaktoren befinden sich im Bereich der Sicherheitsmerkmale: Eine Abschaltautomatik für verschiedene Szenarien ermöglicht eine Steigerung der Anwendungssicherheit. Ob Im Stillstand, im geöffneten Zustand oder in Schräglage, wenn die Funktion automatisch gestoppt wird, können Schäden in der Umgebung abgewendet werden. Umso weniger Sicherheitsvorkehrungen, umso intensiver die Vorsicht bei der Anwendung.

Sehr hochwertige Dampfbügelpressen geben auf einem Display die Vorauswahl für die anstehende Kleidung. Hohe Wattzahlen ermöglichen, dass die erforderliche Temperatur schnell erreicht ist. Auf Herstellerangaben zur Aufheizzeit, die Größe der Komponenten und Aspekte der softwaregesteuerten Programme ist Verlass. Wichtige Langzeitfaktoren sind der Preis der Bügelauflagen und weiteren Zubehörs, wie z.B. Wasserfilter. Wenn ein Gerät statt mit destilliertem Wasser auch mit Leitungswasser funktioniert, ist dies ein weiterer sinnvoller Aspekt, der die Handhabung vereinfacht und die Kosten senkt.

Wie funktioniert eine Dampfbügelpresse?

Die Dampfbügelpresse nutzt Druck, Hitze und Wasserdampf, um Kleidung, welche beim Waschen oder langer Lagerung geknittert wurde, wieder in einen faltenfreien Zustand zu versetzen. Kleidung besteht aus vielen verschiedenen Fasern, welche in mehreren Vorgängen und unter der Verwendung von Wasser ausgerichtet und zu einem Verbund geformt werden. Zu Falten kommt es dann, wenn diese Stoffe im zerknitterten Zustand gedrückt werden. Dies passiert entweder in der Waschmaschine, beim Trocknen oder bei unsachgemäßer Lagerung im Kleiderschrank.

Wer ein Stück Stoff mit einer Falte straff zieht, wird feststellen, dass die Falte optisch verschwindet. Lässt die Zugkraft nach, taucht diese wieder auf. Durch Hitze konnte schon im späten Mittelalter besonders aufwändige Kleidung aus dünnen Stoffe geglättet werden. Die Fasern werden beim Pressen in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt. Die Falte verschwindet so, als würde man diese langziehen. Hohe Temperaturen und Wasserdampf sind dann dafür verantwortlich, den glatten Zustand wieder dauerhaft zu fixieren.

Um die Dampfbügelpresse auf die nötigen Temperaturen zu bringen, stehen elektrische Heizer im Inneren zur Verfügung, Diese erwärmen die Flächen zielgerichtet und sorgen auch dafür, dass das Wasser im Tank des Geräts als Dampf freigesetzt wird. Die Entladung des Wasserdampfes erfolgt ohne Pumpe, da bei der Wandlung zu Dampf bereits von allein Druck durch die physikalische Ausdehnung entsteht. Der Druck von ca. 2-3 Kg, sowie Temperaturen, die die Fasern verträglich auf eine Linie bringen, sorgen für lang anhaltende Glätte ohne Muskelkraft. Gute Geräte verfügen zudem über eine Abschaltautomatik, sodass die Dampfbügelpresse im geöffneten oder senkrechten Zustand nicht auslösen kann und auch in Ruhe abschaltet.

Bei der Dampfbügelpresse funktioniert dies ohne großen Kraftaufwand. Die Tätigkeit kann zudem auch im Sitzen ausgeführt werden, was bei großen Mengen Kleidung zudem die Beine entlasten kann. Auch der Druck auf die Hände und Gelenke wird minimiert. Die Dampfbügelpresse zeigt zudem sehr gute Eigenschaften bei der Lagerung, da im Vergleich mit einem Bügeleisen und einem Bügelbrett kaum Stauraum benötigt wird.

Welche Ausführung von Dampfbügelpressen gibt es und was zeichnet diese aus?

Dampfbügelpresse Die Dampfbügelpresse erscheint als Kombination aus Bügelbrett und Bügeleisen in Faltversion. An stabilen Gelenken werden die zwei Elemente mit mehreren Kilogramm Druck aufeinander gepresst. Hitze und Wasserdampf sorgen nun für eine Fixierung der Fasern. Durch die passende Temperatureinstellung geschieht dies ohne Abnutzung der zu glättenden Materialien. Eine Dampfbügelpresse zeigt Leistungen von bis zu 2.200 Watt.
Bügelpresse Typ Mangel, Schnellbügler Schnellbügler sorgen dafür, dass große Kleidungsstücke mit wenig Anspruch an das Bügeln besonders schnell geglättet werden können. Eine Walze sorgt durch Anpressdruck für eine Glättung, die Leistung von 2.500 Watt oder mehr erwärmt das Material und sorgt mit über 150 g Dampf pro Minute für eine schnelle Glättung. Die Kleidungsstücke werden auf der Mangel oder dem Schnellbügler recht zügig durch das Gerät gezogen. Im Vergleich zu Dampfbügelpressen sind die Mangeln und Schnelltrockner sehr preisintensiv. Die Anforderung lohnt sich nur, wenn eine gewerbliche Nutzung hinter der Anschaffung steht.
Dampfbügelstation Die Dampfbügelstation stellt eine Kombination aus eine Bügeleisen und einer Basis, welche als Ablage, Wasserspeicher und Anschluss zum Stromnetz permanent mit dem Bügeleisen verbunden ist. Für die Verwendung der Dampfbügelstation ist nach wie vor ein Bügelbrett erforderlich, was den erforderlichen Stauraum und den Aufwand weit über denen einer Dampfbügelpresse landen lässt.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Was sollte man für eine gute Dampfbügelpresse im Einkauf ausgeben?

    Im Bereich von 200,- bis 300,- finden sich bereits erste Modelle. Die Leistung ist in der Regel gut. Die Dampfbügelpressen eignen sich für die heimische Verwendung. Die Einstellungen gestalten sich als einfach, die Temperatur wird meist direkt geregelt. 
    Im preislichen Segment von 300 bis 500,- EUR zeichnen sich die Modelle teils durch extragroße Flächen aus. Die Modelle im oberen Bereich zeigen verschiedene Programme für verschiedene Stoffe. Auch Bundles mit Standfüßen und zusätzlichen Bügelauflagen sind verfügbar. Die Verwendung vieler Geräte eignet sich bereits für gewerbliche Zwecke.
    Ab 500,- EUR finden sich hochwertige Dampfbügelpressen des Typs Schnellbügler. Die großen Standgeräte sind für den heimischen Bedarf über proportioniert, eignen sich perfekt für Gemeinschaftswäschereien, Waschcenter und die gewerbliche Reinigung.

Welche Hersteller für Dampfbügelpressen gibt es?

  • A6C Home
  • AEG
  • Astoria
  • Bosch
  • Breville
  • California
  • Calor
  • Carina
  • DeLonghi
  • Domena
  • Elna
  • Miele
  • Necchi
  • Pfaff
  • Singer
  • Electrolux
  • Elnapress
  • Hydro
  • Philips
  • Speedypress
  • Supra
  • Taurus

Vor- und Nachteile von Dampfbügelpressen

Vorteile

  • Die Dampfbügelpresse erfordert kaum Anstrengung, die Gelenke werden geschont.
  • Statt permanent im Stehen zu arbeiten, kann die Arbeit mit der Dampfbügelpresse einfach im Sitzen erfolgen.
  • Schnelles Glätten mit dem Anspruch professioneller Reinigungsunternehmen.
  • Auch große Mengen werden in kurzer Zeit bearbeitet.
  • Im Vergleich zu Bügelbrett, Bügeleisen und Co wird kaum Platz benötigt.

Nachteile

  • Teurer als ein Bügeleisen.
  • Bügelbezüge und Auflagen nutzen sich ab

Fazit

Das Bügeln von Wäsche mit einem heißen Eisen gehört wohl der Vergangenheit an. Mit der Bügelpresse und vergleichbaren Produkten aus der Kategorie wird die Kleidung aus der Waschmaschine direkt und im hohen Tempo geglättet. Dabei kennen die Maschinen kaum eine Form oder einen Stoff, der nicht wieder geglättet werden kann. Die Geräte zeigen teils sogar Extra Führungen für Ärmel, was besonders bei hochwertigen Hemden einer Erleichterung entspricht.

Neben den technischen Anforderungen an die richtige Führung des dampfenden Eisens, sinkt der Aufwand allgemein. Es ist kein permanentes Anpressen des Bügeleisens mehr möglich. Dieses muss zudem nicht mehr Zug um Zug geführt werden. Trotz der Summe der vereinfachenden Technik benötigt die Dampfbügelpresse kaum Stauraum. Durch den flachen Aufbau finden die Geräte überall im Haushalt Platz. Wer auf das Arbeiten im Stehen nicht verzichten möchte, weicht auf ein Modell mit passenden Standfüßen aus. Die Aspekte der Lagerung entsprechen dann denen eines Bügelbretts mit Bügeleisen.

Die Dampfbügelpresse vereinfacht die alltäglichen Aufgaben bei einer großen Anforderung durch entsprechende Wäschemengen. Der Dampfbügelpresse-Fakten-Test hat gezeigt, dass die Zeiteinsparung großen Familien und professionellen Anwendern eine Entlastung ist. Singles, Paare und kleine Familien profitieren vor allem vom vereinfachenden Aspekt der Technik, die keinen Kraftaufwand erfordert.

Zusätzliche Optionen wie das Trockenpressen oder die Möglichkeit, farbliche Folien per Transferdruck auf Kleidungsstücken zu fixieren, geben der Dampfbügelpresse viele weitere praktische Dimensionen, welche die Nutzung über das Glätten hinaus vervollkommnen. Aufgrund der Vielzahl sehr tauglicher Geräte mit einer einfachen Bedienung war es nur schwer möglich einen Dampfbügelpresse Vergleichssieger bestimmen zu können. Letztendlich ist es der persönliche Aufwand, die Masse an Kleidung und die enorme Entlastung bei schwachen Gelenken, welche die Dampfbügelpresse zum Nachfolger des Bügeleisens aufsteigen lässt.