testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
105.145
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Black+Decker MT350K

Bohrschrauber von Black+Decker

Black+Decker MT350K

  • angenehmes arbeite
  • gute Übersetzung der Kraft
  • angenehme Bedienung

Der Testbaron Bohrschrauber Fakten Test 2017

4 ausgewählte Bohrschrauber im Fakten Test 2017. Ausführlicher Bohrschrauber Vergleich inkl. Bohrschrauber Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden Bohrschrauber für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Bohrschrauber darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Black+Decker MT350K im Bohrschrauber Fakten-Test 2017
    Black+Decker MT350K

    Energieversorgung
    Netzbetrieb

    Getriebe
    Mehrganggetriebe

    Werkzeugaufnahme
    Schnellspann-Bohrfutter

    max. Leerlaufdrehzahl
    700 U/min

    max. Drehmoment
    26 Nm

    Transportkoffer

    Gewicht
    1,5 kg

    Hersteller
    Black+Decker

    Vorteile
    angenehmes arbeite
    gute Übersetzung der Kraft
    angenehme Bedienung

    ab 61,99 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Bosch PSR 14,4 LI im Bohrschrauber Fakten-Test 2017
    Bosch PSR 14,4 LI


    Li-Ion-Akku


    1-Gang


    Schnellspann-Bohrfutter


    450 U/min


    28 Nm



    1,1 kg


    Bosch


    sehr mobil dank Akku
    liegt gut in der Hand

    ab 114,48 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Skil 6221 im Bohrschrauber Fakten-Test 2017
    Skil 6221


    Netzbetrieb


    Mehrganggetriebe


    Schnellspann-Bohrfutter


    1.600 U/min


    38 Nm



    1,2 kg


    Skil


    hohes Drehmoment
    robust und kompakt
    sehr Leistungsstark

    ab 59,88 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Mauk 1625 im Bohrschrauber Fakten-Test 2017
    Mauk 1625


    Netzbetrieb


    1-Gang


    Schnellspann-Bohrfutter


    750 U/min


    12 Nm



    1,4 kg


    Mauk


    robust und kompakt
    gute Arbeisleistung

    ab 29,95 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Black+Decker MT350K Fakten-Test Black+Decker MT350K
Bosch PSR 14,4 LI Fakten-Test Bosch PSR 14,4 LI
Skil 6221 Fakten-Test Skil 6221
Mauk 1625 Fakten-Test Mauk 1625
Black+Decker MT350K Fakten-Test Black+Decker MT350K
Bosch PSR 14,4 LI Fakten-Test Bosch PSR 14,4 LI
Skil 6221 Fakten-Test Skil 6221
Mauk 1625 Fakten-Test Mauk 1625

Jetzt DIREKT die beliebtesten Bohrschrauber aus 12/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 12/2017 bei Amazon ansehen

Was ist ein Bohrschrauber?

Der Bohrschrauber wird auch als Akku-Bohrschrauber bezeichnet, da die meisten Geräte ausschließlich über Akku betrieben werden. Ein paar wenige Modelle arbeiten über das Stromnetz. Unter dem Strich handelt es sich hierbei um ein elektrisches Werkzeug, dass zum Bohren aber auch teilweise zum Schrauben verwendet wird.
Der Bohrschrauber hat im Vergleich zu einem einfachen Akkuschrauber eine deutlich höhere Leistung und wird daher teilweise auch als Akku-Bohrmaschine bezeichnet.

In den meisten Haushalten ist ein Bohrschrauber mit Akku anzutreffen, denn er gehört unweigerlich zur Grundausstattung. Moderne Heimwerker können mit Hilfe von einem Bohrschrauber eine Vielzahl von Arbeiten erledigen, die ohne ein solches Gerät recht mühselig wären.

BohrschrauberSzeneriebild Bohrschrauber

Wozu wird ein Bohrschrauber verwendet?

Zwar kann ein Bohrschrauber eine Bohrmaschine nicht im vollen Umfang ersetzen. Dennoch ist er durchaus in der Lage einige dieser wichtigen Aufgaben ohne Probleme zu übernehmen. Vor allem Modelle, die über eine Schlagbohrfunktion verfügen, machen diese den großen und schweren Bohrmaschinen Konkurrenz.

Wie der Name verlauten lässt, wird der Bohrschrauber für zwei wesentliche Aufgaben genutzt. Zum einen können damit Löcher in unterschiedliche Materialien, wie Holz, Gipskarton und teilweise (bei Schlagbohrfunktion) auch in Beton und Stein gebohrt werden.

Die andere Aufgabe ist das Schrauben. Hierfür wird in das Bohrfutter ein Bit anstelle eines Bohrers eingesetzt und schon kann es losgehen. Stehen recht umfangreiche Projekte an, wie beispielsweise der Aufbau einer Gartenlaube oder der Bau eines eigenen Spielturms, dann sind die Bohrschrauber die beste Wahl.

Neben dem Bohren und Schrauben ist auch das Bohren mit Bohrkronen möglich. Ein spezieller Aufsatz erlaubt es, dass Bohrkronen genutzt werden können. Somit lassen sich Senklöcher oder Aussparungen in Kreisform schnell und unkompliziert verwirklichen.

Wann wurde der erste Bohrschrauber entwickelt?

Ende des 19. Jahrhunderts, um 1886, gab es gleich mehrere Unternehmen, die sich gründeten und sich der Entwicklung von elektrischen Werkzeugen widmeten. Unter anderen waren das die Firma FEIN in Deutschland und das Unternehmen ATLAS COPCO in den Vereinigten Staaten von Amerika.
Nicht zu vergessen, die Gründung vom inzwischen weltberühmten Unternehmen Robert Bosch. Bis heute zählen die Werkzeuge zu den besten ihrer Art. Das liegt nicht zuletzt an der Tatsache, dass dieses erfolgreiche Unternehmen bereits auf eine 150-jährige Geschichte zurückblicken kann.

Die ersten Handbohrer wurden noch manuell betrieben. Erst 1895 gelang es FEIN einen elektrisch betriebenen Handbohrer auf den Markt zu bringen. Zur damaligen Zeit war das eine echte Sensation.

Zeitgleich kam die erste Bohrmaschine auf den Markt. Diese wurde von keinem geringeren als dem Unternehmen AEG entwickelt.

Leider waren all diese Bohr- und Schrauberwerkzeuge noch recht unhandlich und schwer. So richtig gut lagen sie noch nicht in der Hand. Das sollte sich im Jahre 1908 nachhaltig ändern. Denn zu dieser Zeit wurde der bis heute angewandte Pistolengriff von AEG entworfen.

Lange Zeit wurden die Bohrschrauber über einen Stromanschluss betrieben. Bis schließlich die Erfindung von Akkus und die damit verbundene Nutzbarkeit in elektrischen Werkzeugen diesem Umstand ein Ende setzte.

Von da an waren die Bohrschrauber nicht nur praktisch, sondern endlich ausreichend flexibel. Angesichts einer rund 150-jährigen Entwicklungszeit ist es schon erstaunlich zu sehen, wie weit sich diese Geräte im Laufe der Zeit verbessert haben. Könnten die Gründungsväter dieser Werkzeuge auch nur ein Gerät aus dieser modernen Zeit sehen, sie würden zu recht sehr stolz sein. Denn sie waren es, die die wichtigen Grundsteine legten.

Wie funktioniert ein Bohrschrauber?

Ob der Bohrschrauber über Strom betrieben wird oder seine Energie aus einem Akku gewinnt, ändert im Grunde genommen nichts an der Tatsache, wie die eigentliche Funktionalität aussieht. Der elektrische Motor treibt ein Getriebe an, welches letztendlich dazu beiträgt, dass sich der Bohrer oder der Bit sehr schnell drehen.

Über das Spannfutter lassen sich Bohrer und Bits in Sekundenschnelle tauschen.

Ein Gerät welches über den Stromanschluss betrieben wird, weist in der Regel deutlich mehr Leistung auf und wird für extreme Ansprüche verwendet. Ein Bohrschrauber mit Akku Betrieb ist hingegen sehr flexibel und kann auch an eher schwer zugänglichen Bereichen eingesetzt werden.

Je nach gewünschter Tätigkeit werden Bohrer oder Bits eingesetzt.

Zum Schrauben beispielsweise wird der Bit in den Kopf der Schraube gesteckt und mit dem Einschalten des Bohrschraubers wird die Schraube versenkt. Mit wie viel Kraft das letztendlich geschieht, muss zuvor eingestellt werden. Als Faustregel gilt hier: Je kleiner und feiner die Schrauben, desto weniger Drehzahlen sind erforderlich.

Zum Bohren wird der Bohrer an die Stelle geführt, wo das Loch entstehen soll. Hierfür wird der Bohrschrauber meist in der maximalen Leistung genutzt.

Natürlich nun noch ein kurzer Ausblick darauf, wie sich der Bohrschrauber im wahren Leben schlägt:

Welche Ausführungen von Bohrschraubern gibt es und was zeichnet diese aus?

Allzu viele Ausführungen in diesem Sinne gibt es nicht. Dennoch lohnt es sich an dieser Stelle einmal etwas tiefer in das Detail zu gehen. Denn unter den Bohrschraubern gibt es drei wesentliche und markante Ausführungen, welche alle ihre entsprechenden Eigenschaften aufzuweisen haben.

Über den Bohrschrauber Vergleich findet man ebenfalls eine Auswahl von verschiedenen Geräten.

Ausführung Eigenschaft
Akku Bohrschrauber

kompakt und handlich

vielseitig einsetzbar

Akku Betrieb (LI-Ionen oder NI-Cd)

Gewicht ca 1kg

Drehmoment zwischen 15-48Nm

Volt: 14V /18V

stufenlose Drehzahlregulierung


Rechts- und Linkslauf
Bohrschrauber mit Stromanschluss

kompakt

ideal bei anspruchsvolleren Bohrarbeiten

Netzbetrieb 230V

Gewicht ca 1.5 - 2kg

Drehmoment zwischen 15-38Nm

ca. 100 Watt

stufenlose Drehzahlregulierung


Rechts- und Linkslauf
Bohrschrauber mit Schlag

kompakt

Akku Betrieb (LI-Ionen oder NI-Cd)/ oder Netzbetrieb

Schlagbohrfunktion

Gewicht ca 1kg – 1.5kg

Drehmoment zwischen 15-30Nm

stufenlose Drehzahlregulierung


Rechts- und Linkslauf

Welche Hersteller für Bohrschrauber gibt es?

Es wird sicher niemanden sonderlich verwundern, wenn ein Bohrschrauber Fakten-Test durchgeführt wird und man unweigerlich auf die großen Namen dieser Branche trifft. Das ist hier bei diesem Bohrschrauber Vergleich selbstverständlich nicht anders und daher nun noch einmal die wohl wichtigsten Hersteller für Bohrschrauber:

  • Metabo
  • Einhell
  • Makita
  • Bosch
  • FEIN
  • Skil
  • Black & Decker
  • DeWalt

Vor- und Nachteile von einem Bohrschrauber

Die Vorteile für dieses Gerät liegen klar auf der Hand. Es ist vor allem die Vielseitigkeit, die einen Bohrschrauber so unverzichtbar macht. Mögliche Nachteile ergeben sich meist aus einem Fehlkauf heraus. Denn es gibt durchaus Unterschiede, die eben nicht nur im Preis zu finden sind, sondern auch in der Leistung. Welche Vorteile und welche Nachteile wichtig sind, nun hier:

Vorteile

  • sehr vielseitig verwendbar: Bohren und Schrauben
  • mit Schlagbohrfunktion noch effektiver
  • flexibel bei Akku Betrieb
  • diverse Bits und Bohrer können im Spannfutter eingesetzt werden

Nachteile

  • Bohrschrauber ohne Akku nicht so flexibel
  • sehr günstige Modelle haben wenig Leistung und schwache Akkus

Was sollte man für einen guten Bohrschrauber im Einkauf ausgeben?

Geiz ist nicht immer geil. Schon gar nicht wenn es um den Kauf von einem Bohrschrauber geht. Der Bohrschrauber Fakten-Test belegt recht deutlich, dass ein gutes Gerät nicht unter 100 Euro im Regelfall zu erhalten ist. Es sei denn, es handelt sich wirklich einmal um ein spezielles Sonderangebot. Daher ist der Bohrschrauber Vergleich auch sinnvoll, wenn man sich in naher Zukunft einen Bohrschrauber zulegen möchte und die Preise am Markt bereits einsehen will.

Die Bohrschrauber mit Netzbetrieb sind meist aus der Sicht der Kosten nicht wesentlich günstiger oder teurer.

Markanter werden die Preise für Bohrschrauber mit Schlagbohrfunktion. Hier beginnen die Preise bei rund 150 Euro und können bis zu 300 Euro ohne Weiteres ansteigen.

Worauf ist beim Kauf von einem Bohrschrauber zu achten?

Wie oft wird der Bohrschrauber benötigt und welche Arbeiten sollten damit verrichtet werden? Diese Fragen sollte man sich im Vorfeld stellen, um die Kriterien beim Kauf ein wenig mehr eingrenzen zu können.

Um einen möglichen Fehlkauf zu vermeiden, sollte man vor der Anschaffung von einem Bohrschrauber auf diese Punkte eingehen:

Das Drehmoment

Je höher dieser Wert angegeben wird, desto höher ist am Ende auch die Leistung! Achtung in diesem Zusammenhang ist es wichtig auf die Akkuleistung zu achten, so denn das Gerät über einen Akku betrieben wird. Denn wenn der Akku zu schwach ist, nützt einem das hohe Drehmoment nicht sehr viel. Für kleinere und gelegentliche Arbeiten muss dieser Wert nicht zu hoch sein.

Die Baustoffe

Ein Bohrschrauber braucht für das Bohren in Holz andere Voraussetzungen, als für das Bohren in Beton oder Stein. Um in sehr feste Baustoffe bohren zu können, ist eine Schlagbohrfunktion zu empfehlen. Da nicht alle Geräte über diese Funktion verfügen, sollte bewusst darauf geachtet werden.

Ist jedoch im Vorfeld klar, dass der Bohrschrauber nahezu ausschließlich für Holzbohrungen eingesetzt wird, dann wäre die Schlagbohrfunktion schlicht weg überflüssig.

Eine solche Schlagbohrfunktion ist ebenfalls nicht von Bedeutung, wenn im Haushalt eine entsprechende Schlagbohrmaschine vorhanden ist.

Die Flexibilität

Diese kann nur erreicht werden, wenn der Bohrschrauber über einen Akku betrieben wird. Zwar bieten lange Verlängerungen auch einen gewissen Spielraum. Jedoch stoßen im Freien die Netzbetriebene Bohrschrauber dann doch schnell an ihre Grenzen.

Für einen flexiblen und unbeschwerten Einsatz sorgen nur Modelle, die einen Akku besitzen.

Die Akkus

Sie müssen eine gewisse Grundleistung mitbringen, um das bestmögliche aus dem Bohrschrauber herausholen zu können. Bewährt haben sich in den letzten Jahren zunehmend die LI-Ionen Akkus. Daher sind diese bei den meisten Geräten zu finden.

Außerdem ist es sinnvoll ein Set zu kaufen, welches über mindestens zwei Akkus verfügt. Das ermöglicht einen fortwährenden Arbeitsgang ohne lange Pausen.

Das Zubehör

Viel Zubehör bieten die Bohrschrauber natürlich nicht. Das Mindeste jedoch sollte ein stabiler Transportkoffer sein. Dieser dient nicht nur dazu, um den Bohrschrauber auch außer Haus zu nutzen, sondern auch, um ihn ordnungsgemäß zu lagern, wenn dieser einmal nicht weiter benötigt wird.
Ein weiterer Vorteil ist ein recht umfangreiches Set an verschiedenen Bohrern und Bits. Somit ist eine vielseitige Anwendung von Anfang an gewährleistet.

Die Verarbeitung

Solche Geräte sollte niemals aus minderwertigen Kunststoff gefertigt sein. Ein robustes und stabiles Gehäuse umschließt den leistungsstarken Motor. Zudem sollten Staub und Bohrschmutz einem Bohrschrauber nicht wirklich etwas anhaben können.

Da online die Verarbeitung und das Handling schwer nachzuvollziehen sind, ist es zu empfehlen, den Bohrschrauber Vergleich nochmals zu nutzen. Oftmals informieren auch Kundenrezessionen darüber, ob das Gerät entsprechend gut verarbeitet ist.

Die Marken

Es ist nicht oft, dass ausschließlich namhafte Marken als Kriterien eingestuft werden. Dennoch trifft es gerade bei den Bohrschraubern zu. Billige und namenlose Produkte haben schon einige Verbraucher zunächst mit einem vermeidlich tollen Preis geblendet und später im Alltag schwer enttäuscht: Der Akku hält nicht lange und die Leistung lässt bei etwas anspruchsvolleren Aufgaben sehr schnell zu wünschen übrig.
Daher die Empfehlung: Bei einem Bohrschrauber vorzugsweise zu Herstellern greifen, die etwas von ihrem Fach verstehen.

Fazit

Handwerklich geschickte Menschen können auf einen Bohrschrauber nicht verzichten und alle anderen im Grunde genommen auch nicht. Warum? Ganz einfach: Anstatt mühevoll mit einem Schraubendreher zu hantieren oder kleinere Löcher mit einer wuchtigen Bohrmaschine zu bohren, empfiehlt sich doch ganz klar der Bohrschrauber an dieser Stelle.
Er ist unglaublich vielseitig und zudem auch noch in verschiedenen Ausführungen verfügbar. Nicht nur mit einem Akku ist er sehr flexibel. Auch die teilweise verfügbare Schlagbohrfunktion macht das Gerät noch ein Stückchen besser. Denn so kann man fast ganz auf eine schwere Bohrmaschine verzichten.

Wer sich den Bohrschrauber Vergleich ansieht, wird sehen, dass die Geräte wie gewohnt fast ausschließlich von namhaften Herstellern stammen. Das spricht für sich. Es liegt wahrscheinlich an der sehr langen Tradition, welche bei einigen Herstellern bereits auf über 150 Jahre zurückgeht.
Beim Kauf von einem Bohrschrauber sind die namhaften Marken zu empfehlen. Nicht umsonst haben diese sich derart stark und vor allem konstant auf dem Markt etabliert.

Wer einen Bohrschrauber zu billig kauft, wird das sehr schnell bereuen. Denn diese Geräte wirken auf den ersten Blick wie ein Sonderangebot. Im alltäglichen Gebrauch machen sich jedoch die vielen Schwächen sehr schnell bemerkbar.

Am besten man zieht den Bohrschrauber Fakten-Test noch einmal zu Rate und wird dann sicher eine sehr gute und akzeptable Kaufentscheidung treffen können.

Zu Amazon »
ab 61,99 € inkl. MwSt.
Black+Decker MT350K

Black+Decker MT350K

  • angenehmes arbeite
  • gute Übersetzung der Kraft
  • angenehme Bedienung
Zu Amazon »
ab 61,99 €
inkl. MwSt.