testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
135.523
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Bosch PBH 2100 RE

Bohrmaschine von Bosch

Bosch PBH 2100 RE

  • Schlagstopp zum Bohren in Metall und Holz
  • pneumatisches Bosch-Hammerwerk mit 1,7 Joule Schlagstärke
  • integrierte Meißelfunktion mit Vario-Lock

Der Testbaron Bohrmaschine Fakten Test 2018

4 ausgewählte Bohrmaschinen im Fakten Test 2018. Ausführlicher Bohrmaschine Vergleich inkl. Bohrmaschine Vergleichssieger 2018 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie die passende Bohrmaschine für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Bohrmaschine darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Bosch PBH 2100 RE im Bohrmaschine Fakten-Test 2018
    Bosch PBH 2100 RE

    Geeignet für
    Heimwerker

    Leistung
    550 Watt

    Max. Leerlaufdrehzahl
    2.300 U/min

    Max. Leerlaufschlagzahl
    5.800 Schläge/min

    Max. Drehmoment

    Werkzeugaufnahme
    SDS-Plus

    Rechts- und Linkslauf

    Gewicht
    2,2 kg

    Hersteller
    Bosch

    Vorteile
    Schlagstopp zum Bohren in Metall und Holz
    pneumatisches Bosch-Hammerwerk mit 1,7 Joule Schlagstärke
    integrierte Meißelfunktion mit Vario-Lock

    ab 74,95 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Bosch GSB 19-2 RE Professional im Bohrmaschine Fakten-Test 2018
    Bosch GSB 19-2 RE Professional


    Profi


    850 Watt


    3.000 U/min


    51.000 Schläge/min


    36 Nm


    Schnellspann-Bohrfutter



    2,6 kg


    Bosch


    leistungsstarke 2-Gang-Schlagbohrmaschine
    robustes Metallgetriebegehäuse

    ab 125,90 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Bosch PSB 500 RE im Bohrmaschine Fakten-Test 2018
    Bosch PSB 500 RE


    Heimwerker


    500 Watt


    3.000 U/min


    48.000 Schläge/min


    7,5 Nm


    Zahnkranz-Bohrfutter



    1,5 kg


    Bosch


    komfortables Arbeiten durch integrierten Schalter für Dauerlauf
    fein dosiertes Arbeiten möglich

    ab 70,00 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »
  • Einhell TC-ID 650 E im Bohrmaschine Fakten-Test 2018
    Einhell TC-ID 650 E


    Heimwerker


    650 Watt


    2.600 U/min


    41.600 Schläge/min



    Schnellspann-Bohrfutter



    2 kg


    Einhell


    Drehzahl-Regelelektronik mit Drehzahl-Vorwahl
    Stufenlos einstellbarer Tiefenanschlag

    ab 22,35 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Bosch PBH 2100 RE Fakten-Test Bosch PBH 2100 RE
Bosch GSB 19-2 RE Professional Fakten-Test Bosch GSB 19-2 RE Professional
Bosch PSB 500 RE Fakten-Test Bosch PSB 500 RE
Einhell TC-ID 650 E Fakten-Test Einhell TC-ID 650 E
Bosch PBH 2100 RE Fakten-Test Bosch PBH 2100 RE
Bosch GSB 19-2 RE Professional Fakten-Test Bosch GSB 19-2 RE Professional
Bosch PSB 500 RE Fakten-Test Bosch PSB 500 RE
Einhell TC-ID 650 E Fakten-Test Einhell TC-ID 650 E

Jetzt DIREKT die beliebtesten Bohrmaschinen aus 10/2018 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 10/2018 bei Amazon ansehen

Was ist eine Bohrmaschine?

Unter der Bezeichnung Bohrmaschine sind alle Maschinen zusammengefasst, die über einen sogenannten Drehmomenterzeuger und einen Bohrer Löcher bohren können. Typisch für die Maschinen ist, dass ein Zerspanungswerkzeug über eine Drehbewegung in das Material eindringt. Der Antrieb erfolgt entweder über einen Elektromotor oder über Druckluft. Der Bohrmaschinenvergleichbefasst sich in erster Linie mit den elektrischen Maschinen.

Üblicherweise gehören auch Geräte zu den Bohrmaschinen, die neben der Drehbewegung auch eine Schlagbewegung ausüben zu den Bohrmaschinen. Wenn die Kraft überwiegend durch die Drehbewegung übertragen wird, handelt es sich um eine Schlagbohrmaschine, überwiegt die Kraftübertragung durch Schläge, spricht der Fachmann von Bohrhammer. Ein Schlaghammer ähnelt zwar äußerlich einer Bohrmaschine gehört aber nicht zu diesen, da er keine Kraft durch Drehbewegungen überträgt.

Szeneriebild BohrmaschineSzeneriebild Bohrmaschine

Was macht man mit einer Bohrmaschine?

Wie der Name schon verrät, ist der Zweck der Maschine Löcher in verschiedene Materialien zu bohren. Sie wird benötigt, um Löcher für Dübel in Wände oder Decken zu bohren. Die Hilfe einer Bohrmaschine unentbehrlich beim Aufhängen von Bildern der Lampen oder wenn Regale an eine Wand zu dübeln sind.

Die meisten Bohrmaschinen eignen sich auch, um Schrauben einzudrehen oder Aggregate anzutreiben. Sie werden genutzt, um über Schleifscheiben oder Drahtbrüsten Metalle zu entrosten oder um einfach Pumpen zu betreiben. Des Weiteren gibt es Rührwerke für die Maschinen, um Farben oder Kleister anzurühren.

Beim Basteln lassen sich mit kleinen Bohrern Löcher in Perlen, Äste, Kastanien oder Holz bohren, um in den Bohrlöchern etwas anzubringen. Durch sogenanntes Vorbohren braucht man für das Eindrehen von Schauben beispielsweise deutlich weniger Kraft.
Da ständig irgendwo mal ein Loch benötigt wird, gehört eine Bohrmaschine in jedes Haus. Sie sind nicht nur in Hobbywerkstätten nützlich, sondern in jedem normalen Haushalt.

Fakten zur Bohrmaschine

- Bohren war schon vor 40.000 Jahren eine wichtige Technik. Die Steinzeitmenschen nutzen dünne Steine, um Holz oder Horn durchzubohren.
- Vor 10.000 Jahren entwickelten die Menschen erste Bohrer, die durch Drehung unter Verwendung von Sand auch hartes Material bohren konnten.
- Im Laufe der Jahrtausende änderte sich an der Technik nicht viel. Erst als die Menschen in der Lage waren harte Metalle zu erzeugen kamen Metallbohrer mit Schneiden auf, wie sie auch heute noch verwendet werden.
- Vorläufer der heutigen Bohrmaschinen waren Drillbohrer und über Kurbeln angetriebene Maschinen. Diese Waren bis zu Beginn der 1960er in vielen Haushalten und Werkstätten im Einsatz, da elektrische Bohrmaschinen zu teuer waren.
- 1895 baute Wilhelm Emil Fein die erste handgeführte elektrische Bohrmaschine, Bereit sechs Jahre zuvor gab es eine elektrische Standbohrmaschine. Bohrmaschinen waren die ersten elektrischen Werkzeuge.

Wie funktioniert eine Bohrmaschine?

Der Bohrmaschine Fakten-Test berücksichtigt außer Maschinen, die über einen Elektromotor angetrieben werden, auch Modelle für Druckluftantrieb. Bei diesen sorgt eine Turbine für die Drehbewegung, die von Druckluft in Rotation versetzt wird.

Im Inneren der Bohrmaschine ist entweder eine Turbine oder ein Elektromotor, welche sich über einen Taster an- und ausschalten lassen. Taster sind spezielle Schalter, die einen Stromkreis schließen, solange sie gedrückt werden. Sobald der Benutzer den Taster loslässt, stoppt der Motor. Bei Druckluftmodellen regelt der Taster die Luftzufuhr.

Die Achse, welche der Motor antreibt, überträgt die Kraft über ein Getriebe auf das sogenannte Bohrfutter. Dieses ist eine Spannvorrichtung, in die der Bohrer eingespannt wird. Sobald man auf den Taster drückt, treibt der Motor über das Getriebe das Bohrfutter und den darin befindlichen Bohrer an.

Heute sind Bohrmaschinen erhältlich, die mit unterschiedlichen Übersetzungen arbeiten und je nach Anwendungsgebiet hohe Drehzahlen bei einem geringen Drehmoment liefern oder umgekehrt kraftvoll mit wenigen Touren drehen. In der Regel kann der Motor nach rechts- oder nach links drehen. Die Drehrichtung lässt sich über einen Schalter auswählen.

Die Funktionsweise ist recht einfach, da lediglich eine Drehbewegung auszuführen ist. Ob der Vortrieb durch Druck in Bohrrichtung erfolgt oder durch den Bohrer, der sich in das Material schneidet, hängt von der Gestaltung des Bohrers ab.

Welche Ausführung von Bohrmaschinen gibt es und was zeichnet diese aus?

Beim Bohrmaschinen Vergleich nehmen die Fakten-Tester Bohrmaschinen mit und ohne Schlagwerk, Bohrhammer, Bohr-Schrauber und auch verschiedene Modelle, die mit einem Akku betrieben werden unter die Lupe. Zusätzlich wurden auch Standmodelle berücksichtigt.

Ausführung Eigenschaften
Handbohrmaschine - Bohrt meist mit unterschiedlichen Drehzahlen
- Kein Schlaggang
- Meist mit Rechts- und Linkslauf
- Keine Rutschkupplung, daher zum Schrauben ungeeignet
- Dieser Typ ist heute nur noch selten im Handel erhältlich.
Schlagbohrmaschine - Bohrt meist mit unterschiedlichen Drehzahlen
- Mit mechanischem Schlaggang
- Schlaggang ist zuschaltbar
- Meist mit Rechts- und Linkslauf
- Keine Rutschkupplung, daher zum Schraubenungeeignet
- Dieser Typ ist weit verbreitet.
Bohrhammer

- Bohrt meist mit unterschiedlichen Drehzahlen
- Mit pneumatischem Schlaggang
- Schlaggang ist zuschaltbar
- Meist mit Rechts- und Linkslauf
- Keine Rutschkupplung, daher zum Schrauben ungeeignet.

Bohr-Schrauber - Eignet sich zum Bohren und zum Schrauben
- Rechts- und Linkslauf
- Rutschkupplung, keine Kraftübertragung, wenn Schaube festsitzt.
- Einstellbares Drehmoment
- Dieser Typ ist heute nur noch selten im Handel erhältlich.
Schlagbohr-Schrauber - Eignet sich zum Bohren und zum Schrauben
- Rechts- und Linkslauf
- Rutschkupplung, keine Kraftübertragung, wenn Schaube festsitzt.
- Einstellbares Drehmoment
- Mit mechanischem Schlaggang
- Schlaggang ist zuschaltbar
- Sehr weit verbreitet.
Akku-Handbohrmaschine - Bohrt meist mit unterschiedlichen Drehzahlen
- Kein Schlaggang
- Meist mit Rechts- und Linkslauf
- Keine Rutschkupplung, daher zum Schrauben ungeeignet
- Dieser Typ ist heute nur noch selten im Handel erhältlich
- Akku hat in der Regel höchstens 12 Volt.
Akku-Schlagbohrmaschine - Bohrt meist mit unterschiedlichen Drehzahlen
- Mit mechanischem Schlaggang
- Schlaggang ist zuschaltbar
- Meist mit Rechts- und Linkslauf
- Keine Rutschkupplung, daher zum Schraubenungeeignet
- Dieser Typ ist weit verbreitet
- Akku hat in der Regel mehr als 12 Volt.
Akku-Bohr-Schrauber - Bohrt meist mit unterschiedlichen Drehzahlen
- Kein Schlaggang
- Meist mit Rechts- und Linkslauf
- Rutschkupplung, keine Kraftübertragung, wenn Schaube festsitzt.
- Dieser Typ ist heute nur noch selten im Handel erhältlich
- Akku hat in der Regel höchstens 12 Volt
Akku-Schlagbohr-Schrauber - Bohrt meist mit unterschiedlichen Drehzahlen
- Mit mechanischem Schlaggang
- Schlaggang ist zuschaltbar
- Meist mit Rechts- und Linkslauf
- Rutschkupplung, keine Kraftübertragung, wenn Schaube festsitzt.
- Dieser Typ ist weit verbreitet
- Akku hat in der Regel mehr als 12 Volt
Druckluft-Schlagbohrmaschinen - Kompressor für das Erzeugen von Druckluft notwendig
- Leistungsstarke Maschinen für professionelle Anwendung
Standbohrmaschine - Fest eingebaute stationäre Bohrmaschine
- Für präzise Bohrungen

Welche Hersteller für Bohrmaschinen gibt es?

  • AEG
  • Aircraft
  • Arebos
  • Armateh
  • Artec
  • Bahco
  • Baier
  • Basic
  • Batavia
  • BDS
  • Berlan
  • Bernardo
  • Black & Decker
  • BluCave
  • Bort
  • Bosch
  • Build Worker
  • Builder Innovation
  • Carolus
  • Carrera Tools
  • Celma
  • Constructor
  • Defort
  • Dema
  • DeWalt
  • Donau
  • Draper
  • Duss
  • DWT
  • Eibenstock
  • Einhell
  • Elem
  • ELMAG
  • Erba
  • Evolution
  • Facom
  • Far Tools
  • Feider
  • Fein
  • Ferm
  • Festool
  • Flex
  • FLOTT
  • Fox
  • GMC
  • Graphite
  • Güde
  • Hazet
  • Hecht
  • heicko
  • Helo
  • Hilti
  • Hitachi
  • Holzinger
  • Holzkraft
  • Holzmann
  • Ideal
  • Ironside
  • Jago
  • Jepson
  • JET
  • Kawasaki
  • Kinzo
  • Kress
  • KS Tools
  • Leman
  • LUX
  • Mafell
  • Makita
  • Maktec
  • Mannesmann
  • Marcrist
  • Matrix
  • Mauk
  • Mecafer
  • Meister
  • Meister Craft
  • Metabo
  • Metallkraft
  • Milwaukee
  • Norton Clipper
  • Optimum
  • Panasonic
  • Parkside Tool
  • Pattfield
  • Pebaro
  • Peugeot-Muller
  • Power Up
  • Powerplustools
  • Profi Tech Diamant
  • Promac
  • ProTool
  • Proxxon
  • Quantum
  • Record Power
  • Rems
  • Robbe
  • Rodcraft
  • Rotenbach
  • Rothenberger
  • Rotwerk
  • Rowi
  • RUKO
  • Ryobi
  • SBM Group
  • Scheppach
  • Schneider
  • Sealey
  • Silverline
  • SIP
  • Siropa
  • SKIL
  • Sparky
  • Spit
  • Stanley
  • Starke
  • Stayer
  • Stomer-Tools
  • Timbertech
  • Varo
  • Weka-Elektrowerkzeuge
  • Weller
  • Westfalia
  • Woodster
  • Worx
  • Zipper

Vor & Nachteile einer Bohrmaschine

Vorteile

  • Bohren exakt in der gewünschten Größe
  • Spart Kraft beim Bohren
  • Erspart sehr viel Zeit

Nachteile

  • Große Lautstärke beim Bohren
  • Große Maschinen sind schwer zu führen.

Was sollte man für eine gute Bohrmaschine im Einkauf ausgeben?

- Kleine Bohrmaschinen mit höchstens 500 Watt Leistung sind bereits für 30 Euro im Handel zu bekommen. Sie haben einen Schlaggang, Drehzahlregulierung sowie Rechts-links-Lauf.
- Maschinen mit einer Leistung zwischen 500 und 1.000 Watt kosten etwa 80 Euro. Sie sind etwas schwerer als 2 kg und verfügen über ein Schnellspannfutter sowie Schlaggang, Drehzahlregulierung und Rechts-links-Lauf.
- Für eine 2-Gang-Schlagbohrmaschine ist mit mehr als 200 Euro zu rechnen. Diese Maschinen sind deutlich schwerer. Bis auf die Leistung von über 1.000 Watt sind Sie den Maschinen in der mittleren Gruppe sehr ähnlich.

Worauf sollte man beim Kauf einer Bohrmaschine achten?

Der Griff zum Bohrmaschinen Vergleichssieger schützt nicht vor einem Fehlkauf. In erster Linie kommt es darauf an, für welchen Zweck, die Bohrmaschine benötigt wird. Als Faustregel gilt, unter 500 Watt reicht die Kraft nur für Rigips, Gasbeton oder Holz. Außerdem sind Maschinen unter 1.000 Watt kaum in der Lage in Stahlbeton einzudringen.

An den Herstellerangaben können Käufer sich recht genau orientieren. Die wesentlichen Eckdaten sind der maximale Bohrlochdurchmesser in Holz, Metall und Stein. Eine leistungsschwache Schlagbohrmaschine, die in Steine Löcher mit einem Durchmesser von maximal 8 Millimetern bohren kann, nutzt in der Praxis wenig. Löcher mit diesem Durchmesser sind für 8er Dübel und Schrauben mit 6 Millimeter Durchmesser geeignet. Das reicht um ein Bild zu tragen, aber nicht um den Hängeschrank in der Küche anzubringen. Übrigens: Alle Bohrmaschinen im Fakten-Test schafften die vom Hersteller genannten Durchmesser problemlos, einige konnten sogar deutlich größere Löcher bohren.

Wer mit der Bohrmaschine auch Schrauben ein und ausdrehen will, braucht einen Bohrschrauber oder einen Akku-Bohrschrauber. Bohrmaschinen haben meist keine Rutschkupplung. Dies kann zu einer gefährlichen Situation führen, wenn die Schraube fest eingedreht ist. In solchen Fällen dreht sich die Bohrmaschine, der Handwerker kann sich verletzen, wenn er diesen Kräften nicht gewachsen ist.

Eine Elektronik ist immer sinnvoll und heute in den meisten Maschinen vorhanden. Die Drehzahl steigt mit zunehmendem Druck auf den Taster langsam an, bis die voreingestellte höchste Drehzahl erreicht ist. Dies erleichtert besonders das Bohren in harte Oberflächen wie Fliesen.

Maschinen für den Druckluftbetrieb sind eher für Profis oder Heimwerker, die ohnehin einen Kompressor haben. Hinzukommt, dass der Betrieb über einen Kompressor nicht überall möglich ist. Für den privaten Einsatz kommen daher meist nur elektrische Bohrmaschinen oder solche mit Akku in Betracht. Viele Heimwerker haben Bedenken bei Akku-Maschinen. Sie gehen davon aus, dass die Bohrmaschinen zu wenig Leistung bringen und der Akku schnell leer ist. Außerdem scheuen Sie das höhere Gewicht der Geräte. Diese Vorstellungen treffen auf ältere Akku-Bohrmaschinen durchaus zu. Modelle mit Lithium-Ionen-Akku und hoher Akkuspannung sind zusammen mit einem Schnellladegerät absolut alltagstauglich. Viele Profis verwenden Akku-Schlag-Bohrschrauber und sind mit diesen absolut zufrieden. Allerdings ist die Anschaffung eines zweiten Akkus sinnvoll, wenn längere Arbeiten anstehen. Angesichts von über 200 Schrauben, die sich mit einer Akkuladung eindrehen lassen und Ladezeiten von weniger als einer Stunde, muss niemand Arbeitsunterbrechungen befürchten.

Die Werkzeugaufnahme verdient besondere Aufmerksamkeit. Ein Schnellspannfutter ist praktisch und für alle Werkzeuge mit Rundschaft geeignet. Aufnahmen wie SDS. Vier- oder Sechskant sind in der Regel einfach und ausgezeichnet kraftschlüssig zu bestücken. Sie haben aber den entscheidenden Nachteil, dass die Werkzeuge meist teurer sind und nicht alle Bohrerarten mit den entsprechenden Schäften verfügbar sind. Wenn keine Arbeiten auszuführen sind, bei denen es auf einen ungewöhnlich hohen Kraftschluss ankommt, sind herkömmliche runde Aufnahmen ausreichend und überzeugen durch Ihre Vielseitigkeit.

Zum Setzen von Holzdübeln und generell für den Möbelbau sind Standbohrmaschinen wegen der präzisen Führung besser geeignet. Diese können aber eine Handbohrmaschine nicht ersetzen, da sie sich nicht für den mobilen Einsatz eignen. Aber die meisten handgeführten Bohrmaschinen lassen sich in Bohrstände einbauen. Im Heimwerkerbereich ist der Kauf einer Standbohrmaschine wenig sinnvoll. Besser ist eine gute handgeführte Maschine zu erwerben und dazu einen soliden Bohrständer.

Fazit

Eine solide Bohrmaschine braucht jeder. Im Heimwerkerbereich bietet sich der Kauf eines hochwertigen Schlagbohr-Schraubers an, da dieser für alle im häuslichen Bereich anfallenden Arbeiten bestens geeignet ist. Akkumodelle sind zwar etwas schwerer und auch teurer, dafür stört kein lästiges Kabel bei der Arbeit.

Zu Amazon »
ab 74,95 € inkl. MwSt.
Bosch PBH 2100 RE

Bosch PBH 2100 RE

  • Schlagstopp zum Bohren in Metall und Holz
  • pneumatisches Bosch-Hammerwerk mit 1,7 Joule Schlagstärke
  • integrierte Meißelfunktion mit Vario-Lock
Zu Amazon »
ab 74,95 €
inkl. MwSt.