testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
95.411
Informierte Nutzer
3.363
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

Der Testbaron BBQ Smoker Fakten Test 2017

1 ausgewählte BBQ Smoker im Fakten Test 2017. Ausführlicher BBQ Smoker Vergleich inkl. BBQ Smoker Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie den passenden BBQ Smoker für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden BBQ Smoker darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

  • Nexos Premium BBQ Smoker im BBQ Smoker Fakten-Test 2017
    Nexos Premium BBQ Smoker

    Grillfläche
    100 x 109 cm

    Thermometer

    Maße (BxHxT)
    212 x 17 2x 80 cm

    Gewicht
    105 kg

    Hersteller
    Nexos

    Vorteile
    Extra Räucherturm
    sehr große Grillfläche

    ab 479,95 €inkl. MwSt.

    bei Amazon »

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Nexos Premium BBQ Smoker Fakten-Test Nexos Premium BBQ Smoker
Nexos Premium BBQ Smoker Fakten-Test Nexos Premium BBQ Smoker

Jetzt DIREKT die beliebtesten BBQ Smoker aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 10/2017 bei Amazon ansehen

Was ist ein BBQ Smoker?

Der Begriff Barbecue (BBQ) hat sich in Deutschland verbreitet wie der Geruch einer gegrillten Haxe an einem lauen Sommerabend. Es gab jetzt BBQ Steaks, BBQ Partys und allerlei BBQ Zubehör wie Soßen, BBQ Rezepte und Co. Dabei wird der Begriff, verglichen mit dem amerikanischen Ursprung in den Südstaaten, zu legere verwendet und wird einer original BBQ Party nicht gerecht.

Mit einem BBQ Smoker ist die Möglichkeit gegeben, die ursprünglichste Form des Genusses zu erfahren. Das Smoken stellt eine außergewöhnliche Form der Zubereitung dar. Während beim Grillen von Steaks gilt, dass kurze hohe Temperaturen für eine Erhitzung sorgen, wird beim Smoken der Faktor der Zeit und einer geringen Hitze genutzt, um unvergleichlich butterweiche Ergebnisse zu erzielen. Ob leckeres Pulle Pork aus einem BBQ Smoker, geräucherter Fisch, Gemüse oder feinstes Beef, der Smoker ist der Grund, dass man bei amerikanischen BBQ Partys auch gern mal etwas auf den Hauptgang wartet, die Geselligkeit, Snacks und im Idealfall auch das Wetter genießt.

Wie zeichnen sich BBQ Smoker, Barbecue Smoker oder Ugly Drum Smoker aus? Welche verschiedenen Arten gibt es? Was steckt hinter der Geschichte des BBQ, wie funktioniert ein guter Smoker und auf was sollte beim Smoker Kauf geachtet werden? Der Smoker Fakten-Test 2016 soll zeigen, welche Aspekte besonders wichtig sind und auch auf deutschen BBQ Partys nicht fehlen dürfen. Am Ende des BBQ Smoker Vergleichs soll auch ein BBQ Smoker Vergleichssieger gefunden werden.

BBQ SmokerSzeneriebild BBQ Smoker

Was macht man mit einem BBQ Smoker?

Ein BBQ Smoker wird genutzt, um Speisen ganz schonend zu garen und dabei mit einem besonderen Geschmack zu bereichern. Der Rauch (engl=smoke) ist nicht wie bei einem üblichen Grill der Effekt der Verbrennung, welche zum Erhitzen notwendig ist und sogar negative Folgen auf das Grillgut hätte. Beim Smoken werden erlesene Hölzer dafür genutzt, dem Fleisch eine besondere Nuance zu verleihen. Der Barbecue Smoker Vergleich hat gezeigt: Die Geräte, welche sich die Eigenschaft zu Nutzen machen, sind im Aufbau weit gefächert. Die genaue Einteilung der BBQ Smoker ist über die Position der Kohle und die des Grillguts, sowie verschiedener dazwischen verwendeter Elemente abhängig. Der Barbeque Smoker wird, wie ein Grill mit Holzkohle befeuert.

Bei der Verwendung es BBQ Smokers muss auf einen sicheren Stand geachtet werden: Das Smoken dauert schließlich mehrere Stunden. Dabei gibt es auch Rezepte für hungrige Mäuler, welche bereits nach kurzer Zeit den ersten Appetit stillen. Beim Anfeuern empfiehlt es sich, Smoker Anzündhilfen zu nutzen, so dass die Kohle entsprechend anglühen kann. Die Kohle wird bei klassischen horizontal-länglich ausgerichteten BBQ Smokern meist an einem Element an der Seite eingefüllt. Die Speisen befinden sich in einer Garkammer, in der Temperaturen bis zu 130 °C auftreten. Diese Spitzenleistungen werden beim Smoken nicht durchgängig genutzt. Bei gewissen Slow Cook Rezepten muss die Temperatur über Ventile nach unten geregelt werden, indem diese etwas geschlossen werden.

Die Ventile dürfen nie ganz geschlossen werden, da der Brenner so sonst erlischt und der Prozess des Anfeuerns im schlimmsten Fall von vorn beginnt. Bei Watersmokern, welche sich durch einen aufgerichteten, zeppelinaritgen Aufbau auszeichnen, wird die Hitze im unteren Bereich der geteilten Elemente erzeugt. Um die Faktoren der passiven Erhitzung zu gewährleisten wird, wie auch bei einem Ugly Drum Smoker, eine Wasserschale zwischen Hitzequelle und Speise gestellt. So wird die intensive Hitze von etwa 260° C, wie sie bei einem üblichen Grill auftreten würde, gebremst und so gedrosselt, das auch ein Slow Cooking, Räuchern mit Temperaturen um etwa 70°C bewerkstelligen lässt und z.B. für das Räuchern von Lachs bereits ideal geeignet ist.

Ist die Kohle angezündet, werden die Holzstücken oder Räucherchips aufgelegt. Es ist wichtig, dass diese lediglich durchglühen. Da die Poren nach einer gewissen Zeit durch die Hitze verschlossen sind, ist es z.B. am Ende des Räucherns kaum noch erforderlich, Holz oder Räucherchips, auch Woodchips nachzulegen. Das Smoken kann je nach Gewicht und Art des Inhalts auch einen halben Tag in Anspruch nehmen. Diese Zeiten sollte man vorher einrechnen, sodass sich vom Start der BBQ Party bis zum Hauptgang keine 9 Stunden befinden.

Wann wurden die ersten BBQ Smoker entwickelt?

Die Verwendung des Wortes Barbecue geht auf die spanische Kultur zurück. Zur ersten Erwähnung kam es 1526. In den USA waren Erdgruben die Ersten BBG Smoker. Man Sprach dabei vom Rösten, welches bei Fleisch und Wurzelgemüsen angewendet wurde.

Wie funktioniert ein BBQ Smoker?

Ein Barbecue Smoker funktioniert sehr abhängig von der Art des Aufbaus. Allgemein kann gesagt werden, dass die niedrigen Temperaturen die Funktion bestimmen. Wie der Ugly Drum Smoker beweist, kann bereits ein altes Fass die Basis für einen Smoker bilden. Die Handhabung ist dann allerdings nicht mit der von ausgefeilten BBQ Smokern der Watersmoker Modellen zu vergleichen, bei denen genauste Temperaturen erzielt werden. Die niedrige Temperatur muss durch eine Verschiebung der Hitzequelle im Vergleich zum Grillgut erzielt werden. Es ist weniger das Feuer, als mehr der heiße Rauch, welcher das Fleisch schonen gart. Dass nicht zu viel Luftzug entsteht, der zu einer zu schnellen Erhitzung führt, sind bei guten Modellen Ventile zur Regelung vorhanden.

Die Funktion wird dadurch gewährleistet, dass eine Mehrteilung für genug Abstand zwischen Hitzequelle und Garkammer sorgt. So wird auch gewährleistet, dass herunter tropfendes Fett nicht in die Flammen kommt und verbrennt. Außerdem kann so auch Holzkohle nachgelegt werden, ohne dass die Garkammer geöffnet werden muss. Auch wenn eine leckere Marinade in den letzten 30 Minuten für einen besonderen geschmacklichen Anstrich aufgetragen wird, bleibt die Glut unbeeinflusst. Unabhängig vom Aufbau werden in einem BBQ Smoker unterschiedliche Temperaturzonen erreicht. Diese ermöglichen es, verschiedene Gerichte auf einmal zuzubereiten, ohne dass zwei Geräte gestartet werden müssen. Bei Barrell Smokern und Water Smokern wird dies durch verscheidene Etagen gelöst.

Welche Ausführung von BBQ Smokern gibt es und was zeichnet diese aus?

Ausführung: BBQ Smoker
Eigenschaften: Der BBQ Smoker erscheint als Standversion, welche meist mit zwei bis vier Rädern ausgestattet ist. Das Erhitzen erfolgt passiv. Der Rauch sorgt für das Garen des Fleisches. Für ein echtes BBQ sind die BBQ Smoker unersetzlich. Wer die leckeren Gerichte wie Pulled Pork, welches so zart ist, dass man es vom Knochen abziehen kann, zu Hause nachkochen möchte, profitiert von einem der Modelle.

Ausführung: Water Smoker
Eigenschaften: Beim Water Smoker im Vergleich zum BBQ Smoker kann ein direkter Unterschied festgestellt werden. Der Träger der Hitze ist nicht mehr die heiße Luft sondern Wasserdampf, der aus einer Schale über der Glut gewonnen wird, welche die direkte Erhitzung umgeht. Egal wie lange eine Speise im Water Smoker liegt, sie kann durch die Garung mit Wasserdampf nicht austrocknen. Im Vergleich zu großen BBQ Smokern sind die Water Smoker nur bedingt für große BBQ Partys geeignet.

Ausführung: Ugly Drum Smoker / Barrel Smoker
Eigenschaften: Der Ugly Drum Smoker oder Barrel Smoker beschreiben ebenfalls das Prinzip des Water Smokers. Im Vergleich zum BBQ Smoker sind die Modelle stehend ausgerichtet. Der große Unterschied liegt in der Qualität: Die Ugly Drum Smoker stammen meist aus der eigenen Herstellung und tragen nicht ohne Grund das Wort ugly, hässlich, im Namen. Im Gegensatz zu einer Range in den Südstaaten ist ein Zerfallen des Eigenbaus bei vollem Kohlebehälter etwas verhängnisvoller. Nach dem BBQ Smoker Fakten-Test muss empfohlen werden, dass nur Qualitätsgeräte mit langer Garantie auf die Bauteile verwendet werden.

Ausführung: Reverse-Flow Smoker
Eigenschaften: Beim Reverse Flow Smoker wird der horizontal-längliche Aufbau eines BBQ Smokers genutzt. Die Hitzezufuhr ist dabei allerdings einmal vom Kohlebehälter im Inneren über die Grundfläche abgetrennt. Dadurch ist eine mäßigere Erhitzung mit mehr Einfluss und niedrigeren Temperaturen möglich. Viele BBQ Smoker nutzen die so genannte Reverse-Flow Technik.

Ausführung: Kugel Grill
Eigenschaften: Beim passiv Grill wird die Hitze nicht direkt unter den Speisen erzeugt sondern mit einem gewissen Versatz angeordnet. Im Vergleich zum BBQ Smoker sind die Speisen höheren Temperaturen ausgesetzt, da sie sich in einem Raum mit der Glut befinden. Der Einsatz von Räucherchips ist bei einer gut regelbaren Abluft möglich. Für das wahre Räucheraroma und das zarte Endergebnis eignen sich die Geräte kaum.

Welche Hersteller für BBQ Smoker gibt es?

  • Activa
  • Barbecook
  • BBQ-Bull
  • Bradley
  • Broil King
  • Broil-Master
  • Cactus Jack
  • Chef Centre
  • Dema
  • Dilego
  • El Fuego
  • Feuerdesign
  • Firemagic
  • Grill'n Smoke
  • Hecht
  • Jet-Line
  • Klarstein
  • Kynast
  • Landmann
  • Mendler
  • Mr. Gardener
  • Napoleon
  • Nexos
  • Old Smokey
  • OneConcept
  • Primo
  • ProQ
  • Route 66 Grills
  • Rumo
  • Smoking Bill
  • Steeltrend
  • Syntrox Germany
  • TecTake
  • Tepro
  • Thüros
  • ToCi
  • Ultranatura
  • vidaXL
  • Weber

Vor & Nachteile von BBQ Smokern

Vorteile

  • Fleisch wird unvergleichlich zart.
  • Verschiedene Hölzer eignen sich für das vielseitige Veredeln des Raucharomas.
  • Große Mengen können geräuchert werden.
  • Teil einer Original BBQ Party.

Nachteile

  • Die Zeit bis zur nächsten BBQ Party kann nicht schnell genug vergehen.

Was sollte man für einen guten BBQ Smoker im Einkauf ausgeben?

In einem Segment bis 150,- EUR sollten lediglich kleine Lösungen für den längeren Einsatz ausgewählt werden. Viele Bulletsmoker und erste kleine Grillwagen BBQ Smoker eignen sich für die private Nutzung in kleinem Rahmen. Für große Partys ist ein zusätzlicher Grill erforderlich.
Im Segment bis 300,- EUR finden sich viele mittelgroße und erste große Geräte mit sehr guten Eigenschaften, wie verlängerten Garantien auf das Gehäuse und aufs Blech. Die Nutzung und das Einstellen der Ventile zur Belüftung ist einfacher, solide Thermometer runden den Aufbau ab.
Im Segment bis 450,- EUR finden sich ausgezeichnete mittelgroße bis sehr große Geräte. Die Nutzung ist für eine große Menge von BBQ Partygästen ausgelegt. Die BBQ Smoker dieser Kategorie verfügen oft über eine zusätzliche Vertikale Kammer auf der Gegenseite zum Kohlebehälter, in der eine zusätzliche Temperaturzone zur Verfügung steht.
Für einen Preis ab 450,- EUR finden sich ausgezeichnete Lösungen der Extraklasse in sehr großen und qualitativ hochwertigen Ausführungen. Die Nutzung ist für sehr große BBQ Partys oder das Gewerbe geeignet.

Worauf sollte man beim Kauf eines BBQ Smokers achten?

Der Kauf des BBQ Smokers richtet sich zunächst nach den Eigenschaft, die für den typischen Gebrauch, also die lange Nutzung bei recht hohen Temperaturen ausgelegt sind. Emaillierte Materialien, auf die es eine verlängerte Garantie seitens des Herstellers gibt, zeigen dass ein Konzept und Qualität hinter dem BBQ Smoker steht. Günstige Lösungen sorgen durch exakte Thermometer ebenfalls für ein solides Ergebnis, der Einfluss auf die Temperatur und die Dauer der Nutzung fallen allerdings bedeutend geringer aus. Oft werden nach kurzer Zeit bereits erste Kleinteile benötigt, was die Freude über den Kauf schmälert.

Der BBQ Smoker als Grillwagen sollte aus einem guten Gesamtpaket bestehen, bei dem der Rahmen als solider Aufbau eine große Rolle für die Qualität und das Handling spielt. Die Verschlüsse sollten so konzipiert sein, dass diese sich einfach öffnen lassen und evtl. direkt Zangen dafür im Lieferumfang enthalten sind. Anzündhilfen sind für Barrell Smoker oder Water Smoker sehr sinnvoll, für den klassischen Smoker allerdings eine optionale Lösung, die die Handhabung dennoch vereinfacht.

Die Tätigkeiten um die Glut aufrecht zu erhalten sollten so schnell durchgeführt werden können, dass dabei kaum Hitze verloren geht, was den Zeitpunkt der Zubereitung beeinflusst. Beim Kauf sollte der Einfluss der Größe beachtet werden. Ein hochwertiges sehr kleines Modell kann den Preis eines großen BBQ Grills niedriger Qualität zeigen.

Fazit

Das Grillen ist eine beliebte Beschäftigung bei den Deutschen und auch in allen andern Ländern, was die BBQ Smokerbeweisen. Überall auf der Welt versteht man es sich, in geselliger Runde auch mal etwas Zeit vergehen zu lassen, bis Fleisch, Fisch, Beilagen und Gemüse zubereitet sind. Der BBQ Smoker ermöglicht es, der Familie und Gästen das besondere Südstaaten Grillerlebnis zu ermöglichen.

Einige Rezepte sind nur durch die Zubereitung im Smoker möglich, Durch die Einflussnahme der Temperatur können auch Kartoffeln, Wurzelgemüse und Speisen zarter Struktur wie Fisch geräuchert werden. Durch die schonende Zubereitung bleibt der Geschmack erhalten und wird durch die Beigabe von Räucherchips noch erhöht. Wer gerne grillt, wird Smoker lieben. Die Wahl eines Geräts ist dabei eine Frage der persönlichen Vorlieben und des Bedarfs. Mit einem BBQ Smoker werden große Mengen Speisen zubereitet, Water Smoker eignen sich durch die Zubereitung mit Wasserdampf ebenfalls ausgezeichnet, zeigen allerdings durch den Aufbau meist eine geringere Grundfläche.

Der BBQ Smoker Vergleich hat gezeigt, dass alle BBQ Smoker Modelle im Fakten-Test als lecker abschneiden konnten. Wer sparen möchte kann davon profitieren, wird allerdings nach ein bis zwei Sommern nach einem neuen Gerät Ausschau halten können. Nur solide Stahlkörper mit einer guten Beschichtung können den Anforderungen dauerhaft standhalten. Die Faktoren wie der große Kohleverbrauch oder die lange Zubereitungszeit müssen eingeplant werden, lohnen beim Endergebnis auf der Zunge allerdings doppelt. Ob als Ergänzung oder als einzelnes Modell, BBQ Smoker mit Grillfunktion sind zu jeder BBQ Session eine Bereicherung.