testbaron logo
Bitte wählen Sie das gewünschte Suchergebnis aus
73.165
Informierte Nutzer
3.368
Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung

3 Dosen à 500 g + Shaker

Almased von Almased

3 Dosen à 500 g + Shaker

  • kleines Vorratspaket + Shaker

Der Testbaron Almased Fakten Test 2017

5 ausgewählte Almased im Fakten Test 2017. Ausführlicher Almased Vergleich inkl. Almased Vergleichssieger 2017 anhand von 6 Bewertungskriterien. Finden Sie das passende Almased für Ihre Bedürfnisse. Achten Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Almased darauf, dass wir sämtliche Produkte nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren finden Sie unter Über uns.

Wie wir testen:

Alle Produkte auf Testbaron.com wurden intensiv recherchiert. Unsere Testberichte, die Testnoten sowie Vor- als auch Nachteile sind das kumulative Ergebnis bisher durchgeführter Produkttests im Internet. Unser Team fasst hierbei alle getroffenen Erkenntnisse sowie Erfahrungen über Funktion, Haptik und Optik redaktionell zusammen.

Alle veröffentlichten Fakten-Tests sind das Ergebnis einer objektiven Betrachtung vorhandener Daten und somit frei von persönlicher Wertung.

Pulver Beutel Fakten-Test Pulver Beutel
1er Pack Fakten-Test 1er Pack
Lactosefrei Fakten-Test Lactosefrei
3 Dosen à 500 g + Shaker Fakten-Test 3 Dosen à 500 g + Shaker
Vital-Pflanzen-Eiweißkost Bundle  Fakten-Test Vital-Pflanzen-Eiweißkost Bundle
Pulver Beutel Fakten-Test Pulver Beutel
1er Pack Fakten-Test 1er Pack
Lactosefrei Fakten-Test Lactosefrei
3 Dosen à 500 g + Shaker Fakten-Test 3 Dosen à 500 g + Shaker
Vital-Pflanzen-Eiweißkost Bundle  Fakten-Test Vital-Pflanzen-Eiweißkost Bundle

Jetzt DIREKT die beliebtesten Almased aus 06/2017 bei Amazon ansehen

Bestseller aus 06/2017 bei Amazon ansehen

Was ist Almased?

Almased besteht hauptsächlich aus Soja, Joghurt und Honig sowie Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Beim Blick auf die einzelnen Komponenten zeigt sich folgendes: Sojaproteine, die auch in der Säuglingsnahrung zugelassen sind, wirken sättigend und versorgen die Muskeln mit Eiweiß. Probiotische Joghurtkulturen stärken das Immunsystem und beeinflussen die Darmflora positiv, was sich auf die Verdauung auswirkt. Auch wirkt der Bienenhonig magenberuhigend und präbiotisch. Nicht enthalten sind künstliche Aromen sowie Füllstoffe. Zugesetzt ist kein Zucker, was für Diabetiker besonders wichtig ist. Gluten oder genveränderte Inhaltsstoffe sind ebenfalls nicht enthalten. Durch die spezielle Zusammensetzung erhält der Körper bei einer Diät mit Almased die wichtigsten Aminosäuren aus pflanzlichem und tierischem Eiweiß. Insgesamt handelt es sich bei den Inhaltsstoffen um Sojaprotein, und zwar je 100 g 44,1 g, um Milchprotein, und zwar je 100 g 9,2 g und um Honig-Enzyme, und zwar je 100 g 15 mg.

Welche Vitamine sind in Almased enthalten?

Die wichtigsten Vitamine sind Vitamin A, B1, B2, B6, B12 und D. Zugefügt sind darüber hinaus auch Biotin und Folsäure sowie Mineralstoffe und Spurenelemente wie beispielsweise Eisen, Selen, Zink, Kupfer, Mangan oder auch Kalium.

Welche Nährwerte ergeben sich aus einer Portion Almased?

Eine Portion Almased hat 230 kcal. Wird die Portion in fettarmer Milch eingerührt, erhöht sich die Kalorienzahl auf 320 kcal. Bei Frauen decken 100 g Pulver 17,7 % des Tagesbedarfs, bei Männern sind es 14,2 %.

AlmasedSzeneriebild Almased

Was macht man mit Almased?

Durch die Optimierung des Stoffwechsels erhöht sich die Fettverbrennung mit dem Vorteil, dass die Muskulatur dabei nicht beeinträchtigt wird. Eine Portion Almased mit einem Nährwert von rund 230 kcal schafft ein Sättigungsgefühl, das durchschnittlich etwa vier Stunden anhält. Die Erfahrung hat gezeigt, dass diese Zeitspanne bei den meisten, die eine Diät mit Almased durchführen, auch tatsächlich so empfunden wird. Auch Diabetiker bestätigen diese Erfahrung. Der hohe Sättigungsgrad zeigt sich sowohl in der Startphase als auch in der Reduktionsphase.

Zu jeder Einzelportion Almased sollte auch in der Startphase zusätzlich 5 g Pflanzenöl zugesetzt werden sowie 300 ml fettarme Milch. Weiterhin wird das Buch Markert Diät empfohlen, in dem viele wichtige Hinweise und Tipps aufgeführt sind. Auch hier hat die Erfahrung gezeigt, dass sich viele durch die Lektüre strikter an den Diätplan gehalten haben. So wurde die Diät sowohl in der Startphase als auch in der Reduktionsphase positiver eingestuft, was auch Diabetiker bestätigt haben.

Testbaron Redaktionstipp

  1. Von der Idee zum Diätplan

    Ursprünglich suchte Hubertus Trouillé, der sich der Naturheilkunde widmete, ein Mittel zur Optimierung des Stoffwechsels. Sein Ziel war, dass sich die Gesundheit verbessern und das Wohlbefinden steigern sollte. Durch seine Forschungen entstand Almased, wobei die Auswirkung auf das Abnehmen ursprünglich nur ein Nebenprodukt war. Seit 2010 steht Almased auf Platz 1 der OTC-Studie. Viele Apotheker empfehlen das Produkt und verweisen darauf, dass der Diätplan mit Almased dem typischen Jojo-Effekt vorbeugt und so das Abnehmen eine dauerhafte Wirkung hat. Auch wird Almased für Diabetiker empfohlen, weil durch diese Diät der Körper angeregt wird, nur wenig Insulin auszuschütten.

Was sollte man beim Kauf von Almased bachten?

Verpackungseinheiten Zur Wahl steht eine Almased Vorratsdose mit 500 g Inhalt. Weiterhin gibt es einen Almased Shaker zum Schütteln und Transportieren von zwei Rationen sowie Almased Portionsbeutel, die im 10-er Pack angeboten werden. Je 100 g Pulver umfasst der Nährwert 53,3 g Eiweiß sowie 30,5 g Kohlenhydrate und 2 g Fett.
Diabetiker? 40 g Almased Pulver entsprechen 1 Broteinheit (BE), wobei sich durch den niedrigen glykämischen Index von 27 der Blutzucker regulieren lässt. Traubenzucker hat einen glykämischen Index von 100. Entscheidend ist, dass der Blutzucker nach der Einnahme von Almased nur leicht ansteigt, weshalb der Körper als Reaktion nur wenig Insulin ausschütten muss. Aber je weniger Insulin sich im Blut befindet, desto besser funktioniert die Fettverbrennung, was das Abnehmen leichter macht. Insofern ist eine Diät mit Almased für Diabetiker gut geeignet, denn viele leiden an einem zu hohen Gewicht und haben meist Schwierigkeiten, schlank zu bleiben. Empfohlen wird Diabetikern, während der Startphase und der Reduktionsphase ganz gewissenhaft vor und nach der Einnahme von Almased seinen Blutzucker zu messen.
Kobination mit einer Glyx-Diät? Viele haben die Erfahrung gemacht, dass bei einer Diät mit Almased möglichst nur Lebensmittel zu sich genommen werden sollten, die den Blutzuckerspiegel nicht in die Höhe treiben – was auf der Packung auch deutlich vermerkt ist. Damit stehen auch in der Reduktionsphase weder Schokolade noch Süßes auf dem Speiseplan, sondern Reis, Fisch oder Gemüse. Auch diese Verbindung ist für Diabetiker zur Gewichtsreduktion und zur Senkung des Insulinspiegels besonders vorteilhaft und wurde von vielen bestätigt. Insofern haben mit der Diät viele Menschen und auch Diabetiker sehr positive Erfahrungen machen können.

Wie funktioniert eine Diät mit Almased?

Die Studie International Journal of Obesity belegt, dass bei einer Diät mit Almased die Muskelmasse erhalten wird. Eine Freiburger Studie im Jahre 2000 unter Prof. Dr. Aloys Berg der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg hatte zum Ergebnis, dass bei dieser Diät und die Einhaltung des Diätplans der Abbau von Fett auf die positive Veränderung der regulierenden Variablen Insulin und Leptin zurückzuführen ist. 2004 hat ein anderes Forscherteam derselben Universität in einer 6-Monats-Studie bestätigt, dass durch eine Almased-Diät zwar Fett abgebaut wurde, jedoch die Muskelmasse erhalten blieb.

Diese Erfahrungen bestätigten sich auch in einer vergleichenden Studie von 2005. Über einen Zeitraum von einem Jahr wurde festgestellt, dass die Almased-Diät zu einem größeren Gewichtsverlust geführt hat als Programme wie „Weight Watchers“ oder „Atkins“. 2008 wurde weiterhin bestätigt, dass sich nach sechs Wochen Diät mit Almased sowohl Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen als auch Bluthochdruck sowie die Insulinresistenz zum Positiven verändert haben und zwar deutlich mehr als bei einer Vergleichsgruppe, die sich für eine fettarme Diät entschieden hatte. Diese Studie ist insbesondere für Diabetiker relevant. Auch wurde mit einer so genannten Frühstücks-Studie bewiesen, dass eine Diät mit Almased länger satt macht und es zeigte sich, dass sowohl der Insulin- als auch Ghrelinspiegel niedriger war und die Fettverbrennung höher. Ghrelin ist ein Hormon, mit dem sich das Sättigungsgefühl steuern lässt. Insofern bedeutet ein niedriger Spiegel ein hohes Sättigungsgefühl und ein flacher Insulinspiegel schützt vor den gefährlichen Heißhungerattacken und macht die Einnahme für Diabetiker besonders sinnvoll.

Die Studie einer US-Expertenkommission belegt darüber hinaus, dass eine Diät mit Almased auch den Cholesterinspiegel senkt, was für viele Betroffene eine Alternative zur Einnahme von Medikamenten bedeuten kann. Schon viele konnten mit einem Diätplan von Almased auf diese Weise ihre Blutfette senken – auch Diabetiker.

Der Diätplan

Möchte man mit Almased abnehmen, so wird empfohlen, mindestens 3 Tage und höchstens 10 Tage lang nur selbst hergestellte Gemüsebrühe und ungesalzenen Gemüsesaft zu trinken sowie Mineralwasser und dazu die Diätdrinks mit Almased. Täglich sollten mindestens zwei Liter Flüssigkeit zugeführt werden.

Vor der Diät wird üblicherweise eine gründliche Darmreinigung durchgeführt.

In der 3-tägigen Startphase lässt sich nach unzähligen Erfahrungen relativ einfach abnehmen, denn die Kalorienzahl ist auf 1000 begrenzt. Im täglichen Diätplan ist vorgesehen, anstelle von Mahlzeiten jeweils vier Diätdrinks einzunehmen. Dies gilt auch für Diabetiker.

Anschließend beginnt die sogenannte Reduktionsphase. Jetzt werden laut Diätplan zwei Mahlzeiten pro Tag durch einen Almased-Drink ersetzt. Üblicherweise dauert es sechs Wochen lang, bis das Wunschgewicht erreicht ist, aber natürlich kann – je nach den individuellen Zielen – diese Phase auch länger sein.

Daran schließt sich die Stabilitätsphase an, denn jetzt wird noch etwa 18 Wochen lang eine Mahlzeit täglich durch einen Almased-Drink ersetzt. Auch in dieser Phase setzt sich die Diät fort, gleichzeitig aber wird dem gefürchteten Jojo-Effekt vorgebeugt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es sinnvoll ist, auch nach Beenden der Diät hin und wieder eine Portion Almased in die tägliche Ernährung zu integrieren und dafür eine Mahlzeit auszulassen. Diese Vorgehensweise ist auch für Diabetiker sinnvoll.

Die Turbo-Diät

Um schnell einige Kilos abzunehmen ist die sogenannte Turbo-Diät mit Almased vorteilhaft, wie die Erfahrung gezeigt hat. Entscheidend ist dabei, in der Startphase, die etwa eine Woche dauert, alle drei Mahlzeiten durch den Diätdrink zu ersetzen. Danach beginnt laut Diätplan die Reduktionsphase, in der anstelle von zwei Mahlzeiten der Diätdrink eingenommen wird. Diese Reduktionsphase dauert so lange, bis das Wunschgewicht erreicht worden ist. Die Erfahrung hat gezeigt, dass diese Diät meist von Frauen gemacht wird, die schnell zu ihrer Bikini-Figur zurückkehren wollen.

Kann man mit Almased im Schlaf abnehmen?

Empfohlen wird vor allem die Abendmahlzeit durch einen Almased-Drink zu ersetzen, um die Fettverbrennung zu erhöhen – also vor allem in der Reduktionsphase. Dies gilt auch für Diabetiker. Denn gerade nachts während dem Schlaf wird Fett abgebaut, wie sich in Studien gezeigt hat und was auch von vielen als eine persönliche Erfahrung bestätigt wurde. Insofern sind alle Lebensmittel ideal, die den Insulinspiegel möglichst niedrig halten und gleichzeitig einen hohen Sättigungsgrad haben, um nicht hungrig ins Bett zu gehen. Auch ist der Almased-Drink abends in der Reduktionsphase besonders geeignet - auch für Diabetiker -, um langfristig das Wunschgewicht zu erreichen.

Wie helfen Kräuter und Gemüsesamen beim Abnehmen mit Almased?

Um den Erfolg der Diät mit Almased zu steigern gibt es auch einen Frühstücks- und Abendtee mit einheimischen Kräutern und Gemüsesamen. Viele haben die Erfahrung gemacht, dass der Magen dadurch gestärkt und die Verdauung gefördert wird, was sich sehr positiv auf das Allgemeinbefinden ausgewirkt hat.

Welche Erfahrungen mit Almased gibt es und welche Meinungen ergeben sich daraus?

Viele, die ihr Gewicht dauerhaft reduzieren wollten, haben im Laufe ihres Lebens eine Vielzahl an Diäten ausprobiert und kennen den berüchtigten Jojo-Effekt. Seit es die Diät mit Almased gibt, gehört diese Möglichkeit zum Abnehmen zu den Mitteln der ersten Wahl. Entsprechend gibt es eine Vielzahl an Berichten, wie sich der Diätplan mit Almased auf das Abnehmen ausgewirkt und wie lange dieser Effekt angehalten hat. Durch diese individuellen Erfahrungen lässt sich ein Bild davon machen, wie erfolgreich sich Almased als Diät profilieren konnte. Auch viele Diabetiker können diese Erfahrungen bestätigen und haben mit der Diät dauerhaft abnehmen können.

Almased und der Geschmack

Die Meinungen über den Geschmack differieren nur wenig. Auch Diabetiker haben sich meist positiv geäußert. Während die meisten Frauen und Männer den Geschmack als neutral eingestuft haben und keinerlei Probleme damit hatten, zeigten sich bei anderen vor allem in der Startphase mitunter Probleme, Almased in Wasser einzunehmen. Wie die Erfahrung gezeigt hat, konnte durch den Wechsel auf fettarme Milch anstelle von Wasser diese Schwierigkeit rasch gelöst werden. Zwar erhöht sich die Kalorienzahl von 200 kcal auf 320 kcal pro Ration im Diätplan, aber dieser Effekt wurde besonders in der Reduktionsphase von den meisten als vernachlässigbar eingestuft. Nur in sehr wenigen Einzelfällen wurde wegen des Geschmacks die Diät abgebrochen, wie die Erfahrung gezeigt hat.

Manche haben auch die Erfahrung gemacht, dass in der Reduktionsphase zur Geschmacksverbesserung ein Löffel Kakao in den Diätdrink wahre Wunder bewirkte und durch diese kleine Variation die Diät zu Ende geführt werden konnte.

Auch ist manchmal die Eintönigkeit des Geschmacks ein Thema, jedoch wird dies durch die Erfolge beim Abnehmen in der Reduktionsphase als wenig wichtig eingestuft.

Nur in Ausnahmefällen wurde bemängelt, dass es zu einem Fehlen von essentiellen Fettsäuren kommt, wenn auf die fünf Gramm Pflanzenöl verzichtet worden ist. Dies geschah in der Reduktionsphase aber meist nur deshalb, um weniger Kalorien zu sich zu nehmen. Insofern hat die Erfahrung gezeigt, dass die strikte Einhaltung des Diätplans sehr wichtig ist.

Wurde der Diätdrink mit einem Stabmixer püriert, machte manche Frau in der Startphase die Erfahrung, dass die Konsistenz cremiger wurde. Anstelle von Kuhmilch wurde auch Sojamilch als Geschmacksverbesserer im Diätplan eingesetzt. Diese Variation hat sich für manche positiv in der Reduktionsphase ausgewirkt.

Das Hungergefühl

Grundsätzlich wurde das Sättigungsgefühl in der Startphase als besonders angenehm empfunden. Bei den meisten hat das Hungergefühl tatsächlich erst wieder nach vier Stunden eingesetzt, wie viele Erfahrungen bestätigen. Oft mochten es viele zuerst nicht glauben, waren aber dann positiv überrascht von der Diät. Insofern war der Diätplan mit vier Portionen pro Tag problemlos einzuhalten und das schnelle Purzeln der Kilos hat zum Wohlbefinden beigetragen. Dieses Procedere wurde auch von Diabetikern bestätigt.

Nur sehr wenige Frauen berichten in der Startphase über ein Hungergefühl trotz des streng eingehaltenen Diätplans. So haben manche die Erfahrung gemacht, dass sie durchaus noch zwei Tage lang Appetit auf alle möglichen Lebensmittel hatten. Spävergleichens nach dem dritten Tag des Diätplans, also in der Reduktionsphase, war dies jedoch überstanden. Danach gab es praktisch kein Hungergefühl mehr, wie die Erfahrung gezeigt hat. Bemerkenswert ist, dass diese Frauen in der Regel keine Darmsanierung durchgeführt hatten. Viele berichten auch, dass sie durch das Entfallen des vorher eher aufwändigen Kochens jetzt mehr Zeit hatten und diese Zeit genutzt wurde, um Sport zu treiben. Auch hier hat die Erfahrung gezeigt, dass die Kombination der Diät mit viel Bewegung zu einem besonders hohen Gewichtsverlust geführt hat und sich gleichzeitig ein größeres Wohlbefinden einstellte. Insofern hat der Diätplan besonders in der Reduktionsphase zu einer dauerhaften Umstellung des Lebens geführt, was Diabetiker ebenfalls bestätigt haben.

Diabetikererfahrungen

Besonders Diabetiker haben ein hohes Risiko, zu viele Kilos auf die Waage zu bringen. Hier zeigen die Berichte vor allem die Langzeitwirkung, wenn Almased über viele Monate in den Diätplan eingebaut wurde. So berichten Diabetiker, dass je nach Wunschgewicht immer wieder Almased als letzte Mahlzeit eingenommen wurde, um dauerhaft das Gewicht zu halten. Auch zeigte sich, dass die Blutzuckerwerte wieder in den normalen Bereich gerutscht sind.

Vor allem berichten Diabetiker auch darüber, dass es jetzt nicht mehr so schlimm wäre, mal ein Stück Kuchen oder eine Süßspeise zu essen, weil die nächste Mahlzeit dann mit Almased wieder für eine Reduktion des Blutzuckers sorgen würde. Vor allem blieben mit einem Diätplan von Almased die gefürchteten Blutzuckerschwankungen aus, die bei Diabetikern zu den lebensbedrohlichen Risiken gehören.

Almased und Abnehmen

Die Berichte über das individuelle Abnehmen sind in der Startphase meist gleich positiv, wenn der Diätplan eingehalten wurde. In der Reduktionsphase zeigte sich mitunter nach einigen Wochen ein Stillstand, der jedoch nur wenige Tage anhielt. Diese Erfahrung führte – nach den ersten schnellen Erfolgen – zu einer gewissen Irritation. Grundsätzlich zeigte sich, dass durch den strikten Diätplan die Erfahrung gemacht wurde, dass innerhalb von 14 Tagen problemlos 5 kg abgenommen werden konnten. Einzelne haben auch die Erfahrung gemacht, dass sie ein minus von 11 kg innerhalb von vier Wochen – also in der Reduktionsphase – erzielen konnten. Auch sei es durchaus realistisch, innerhalb von 9 Tagen 6,8 kg weniger auf die Waage zu bringen, wenn täglich 3 x Almased eingenommen und vorher eine Darmsanierung durchgeführt wurde.

Offensichtlich gibt es aber auch ganz individuelle Erfahrungen, die auch von Diabetikern bestätigt werden. So wurden in der Reduktionsphase 13 kg in vier Monaten abgenommen, obwohl täglich ein normales Frühstück mit Toast und Marmelade oder sogar Nutella eingenommen worden ist. Mitunter sind die Erfolge gigantisch, wie beispielsweise 7 kg weniger in 13 Tagen oder 10 kg weniger in nur zwei Wochen. Diese Erfahrungen werden von einigen Frauen berichtet, die sich sehr ausführlich über ihren Diätplan geäußert haben.

Wer sich nicht ganz strikt an den Diätplan gehalten hat, konnte trotzdem 3 kg innerhalb von zwei Wochen abnehmen, obwohl nur wenige Mahlzeiten ausgetauscht wurden und täglich ein Schokoriegel auf dem Programm stand.

Auch hat die Erfahrung gezeigt,dass innerhalb von fünf Wochen 3 kg abgenommen worden waren, obwohl nur eine Mahlzeit durch einen Diätdrink mit Almased ersetzt wurde und weiterhin täglich Kuchen genascht worden war.

Manche hatten schon so viele Diäten hinter sich, dass die Almased Diät praktisch ein letzter Versuch war, doch noch abzunehmen. Durch die stets erfolgreiche Startphase und dem großen Erfolgserlebnis in der Reduktionsphase konnten die positiven Erfahrungen mit Almased bestätigt werden und auch diese Frauen konnten endlich abnehmen und ihr Gewicht dauerhaft halten.

So berichten selbst Diabetiker, die durch ihre Erkrankung mehr als 20 kg zugenommen hatten, dass sie mit Almased in wenigen Monaten wieder ihr altes Gewicht erreichen und es auch dauerhaft halten konnten, weil sie sofort wieder mit Almased einige Tage eingenommen hatten, wenn sie sich nicht immer strikt an ihre Diät halten mochten. Auch hatte ein Diabetiker mit Hilfe des Diätplans nahezu 40 kg abgenommen und somit sehr positive Erfahrungen gemacht.

Wohlbefinden

Bei den Berichten zum Wohlbefinden zeigte sich praktisch in nahezu allen Äußerungen, dass mit wenigen Ausnahmen gerade in der Startphase mit Almased ein besonderes Hochgefühl herrscht. Dieses positive Lebensgefühl hat sich auch in der Reduktionsphase eingestellt. Auch wenn man berücksichtigt, dass dieses Hochgefühl möglicherweise aus den schnellen Erfolgen resultiert, weil die Pfunde schnell purzelten, so bleibt dennoch festzuhalten, dass dieses Gefühl keine Einbildung sein konnte. So wurde von manchen die Erfahrung gemacht, am liebsten schon morgens früh Bäume ausreißen zu können.

Oft bestätigen die Erfahrungen auch, dass die ganze Startphase hindurch eine besonders gute Laune geherrscht hatte. Zurückgeführt wurde dieses angenehme Gefühl natürlich vor allem auf die Zusammensetzung von Almased und die ausreichende Nährstoffversorgung, so dass sich während der Diät mit Almased keine Mangelernährung herauskristallisieren konnte. Darüber hinaus war das große Sättigungsgefühl in der Reduktionsphase ebenso verantwortlich für das Wohlbefinden, denn natürlich ist ein hungriger Magen wenig vorteilhaft für eine überschäumende Lebensfreude. Auch Diabetiker, die häufig unter Depressionen leiden, haben die Erfahrung gemacht, dass sich eine Diät mit Almased vorteilhaft auf ihre Psyche ausgewirkt hat und sie mit ihrem Leben wieder zufriedener waren.

wie geht es weiter?

Wenn das Wunschgewicht mittels einer Diät mit Almased erreicht wurde haben die meisten Frauen und Männer sich wieder langsam auf eine normale Ernährung umgestellt. Eine Frau hat die Erfahrung gemacht, dass bei ihr eine schwere Mahlzeit direkt nach dem Abschluss des Diätplans zu Bauchschmerzen geführt hatte. Aus dieser Erfahrung heraus verwies sie darauf, wie wichtig es ist, sich an die Empfehlungen zu halten und den Magen langsam wieder zu füllen. Insofern sollte also nach der Reduktionsphase und Stabilitätsphase weiterhin viel Obst und Gemüse zu sich genommen werden.

Weiterhin wurde die Erfahrung gemacht, dass auch die tägliche Flüssigkeitszufuhr unbedingt beibehalten werden sollte – jedenfalls noch einige Zeit lang. Entscheidend war jedoch, dass sich kein Jojo-Effekt herausgestellt hat und dass das Wunschgewicht in aller Regel behalten wurde. Allerdings – vor allem berichten davon auch Diabetiker – haben viele sicherheitshalber eine Dose Almased zu Hause deponiert und immer mal wieder eine Mahlzeit ausgelassen zugunsten eines Diätdrinks. So berichten manche davon, wie unbeschwert sie sich jetzt auch mal einem schönen Essen hingeben konnten und diese kleinen Sünden dann mit Almased wieder bereinigen konnten. Diese positiven Erfahrungen konnten entsprechend auch in den Studien nachgewiesen werden.

der Jojo-Effekt

Fast alle, die schon einmal eine Diät durchgeführt haben, kennen den sogenannten Jojo-Effekt. Zwar wurde an Gewicht abgenommen, aber in wenigen Monaten war diese Reduktion wieder verloren gegangen und manche haben hinterher mehr gewogen als vor der Diät. Mit einem Diätplan von Almased jedoch ist dies nicht eingetroffen, wie die Erfahrungen gezeigt haben.

Zwar berichten manche darüber, dass sie im Laufe der Zeit wieder etwas zugenommen haben, aber dies hätte erst Monate später nach Beendigung der Diät mit Almased stattgefunden. Auch steigerte sich in jenen Fällen das Gewicht ganz allmählich. In diesen Fällen haben sich die Betroffenen dann dazu entschieden, wieder regelmäßig Almased einzunehmen, um nicht an Gewicht zuzulegen. Viele machen mitunter rein prophylaktisch eine Diät, um ihr Wunschgewicht dauerhaft halten zu können. Diese Erfahrungen haben auch viele Diabetiker bestätigt.

Nahrungsergänzungsmittel

Wurde Almased als gesundheitsförderndes Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, beispielsweise während einer Prüfung, in bestimmten Stresssituationen, im Leistungssport oder während der Schwangerschaft, waren die gemachten Erfahrungen sehr positiv.

In diesen Fällen wurde der Diätdrink zusätzlich zu den Mahlzeiten eingenommen, um den Körper mit dem Eiweiß sowie den Vitaminen und Spurenelementen zu versorgen. Dabei lag die Häufigkeit der Einnahme in Abhängigkeit zur körperlichen oder seelischen Belastung. Viele haben die Erfahrung gemacht, dass mindestens zwei Portionen pro Tag sich positiv auf die Leistungsfähigkeit ausgewirkt haben.

Sonstige Erfahrungen

Manche berichten davon, dass sie durch Almased zu einer gesünderen Lebensweise gefunden hätten und auch dauerhaft mehr Sport betrieben haben. Dabei erkannten viele die Bedeutung, möglichst täglich Gemüse und Salate zu essen. Dies auch deshalb, weil sie der möglichen Übersäuerung im Körper vorbeugen wollten. Auch wurde die Erfahrung gemacht, dass gerade die täglichen Bewegungen wie Joggen oder Radfahren, aber auch Besuche im Fitnessstudio oder einfach nur Spaziergänge zu einer Routine wurden und auf diese Weise die Lebensfreude gesteigert wurde.

Weiterhin berichten Schwangere davon, dass sie mit Almased nicht unkontrolliert an Gewicht zugelegt haben und sich durch den Diätplan keinerlei Probleme ergeben hätten. Insofern war für viele die Almased-Diät nicht nur der Einstieg zum Abnehmen mit relativ schnellen Erfolgen, sondern auch der Start zu einer insgesamt gesünderen Lebensweise und der bewusste Umgang mit dem Themenbereich Nahrungszufuhr.

Auch Berufstätige haben die Erfahrung gemacht, dass die problemlose Zubereitung eines Diätdrinks sich ganz unkompliziert in ihre tägliche Arbeitsweise eingliedern ließ. Als positiv wurde erachtet, dass besonders in der Reduktionsphase eine unkomplizierte Möglichkeit bestand, ohne Zeitaufwand abnehmen zu können. Entfallen konnte das zeitaufreibende Zubereiten von Gerichten, wie es bei anderen Diäten der Fall ist. Von diesen positiven Erfahrungen haben auch viele Diabetiker berichtet.

negative Erfahrungen

Sehr selten wurde in der Startphase die Erfahrung gemacht, dass der Geschmack als abstoßend empfunden worden ist. Trotz Gabe mit Milch konnte der Diätplan nicht eingehalten werden. Für einige war der Diätplan mit Almased geschmacklich auch recht einseitig und sie vermissten besonders in der Reduktionsphase die Abwechslung.

Auch machten manche die Erfahrung, dass sie in der Reduktionsphase Mundgeruch bekommen haben und sich die Zunge gelblich gefärbt hat. Aus diesen Gründen wurde der Diätplan in der Reduktionsphase abgebrochen.

Auch hat sich das Sättigungsgefühl in der Startphase nicht immer eingestellt und einige wenige Frauen berichten davon, dass sich während der Einnahme mit Almased trotzdem Hungergefühle ergeben hätten. Manche schließlich hätten in der Startphase während der ersten zwei Tage unter Kopfschmerzen gelitten, obwohl sie sich strikt an den Diätplan und damit an die Flüssigkeitszufuhr gehalten hätten. Obwohl die grünliche Färbung des Urins auf der Packung angekündigt ist hat dies in Einzelfällen dennoch zu einem großen Erschrecken geführt.

Manche bemängeln darüber hinaus, dass durch die Diät mit Almased keine Umgewöhnung auf eine grundsätzlich gesunde Kost stattfinden würde.

Vermisst wird von manchen Frauen auch das Nahrungszubereiten während des Diätplans in der Startphase, also das Kochen, denn der Diätdrink ist schnell angerührt. Insofern wird die Zeit, die jetzt nicht mehr auf das Zubereiten von Speisen eingesetzt wird, als Lücke empfunden und es breitete sich eine gewisse Leere aus, denn auch das zeitaufwändige Einkaufen entfällt – zumindest während der Startphase mit Almased. Zwar haben manche der Frauen erkannt, dass sie jetzt viel mehr Zeit zur Verfügung hatten und diese Zeit nutzen konnten, um beispielsweise mehr Sport zu treiben, aber einige konnten sich mit der neuen Lebensweise nicht anfreunden.

Weiterhin haben einige Frauen dahingehend Erfahrungen gemacht, dass sie sich schlapp fühlten und übellaunig waren.

Ein Thema bildete auch die typische Stagnation in der Reduktionsphase, die innerhalb eines Diätplans auftauchen kann und für einige Tage für keinerlei Gewichtsreduktion führt, obwohl sich strikt an die Vorgaben des Diätplans gehalten wird. Mitunter haben diese Phasen dazu geführt, dass die Diät daraufhin abgebrochen worden ist.

Schlussendlich spielt auch der Preis von Almased eine Rolle, denn bemängelt wird mitunter, dass sich die Kosten für einen Almased-Diätdrink zwischen 1,30 € und 1,80 € bewegt, was für viele als teuer empfunden wird.

Vor- und Nachteile von Almased

Vorteile

  • schnelle Gewichtsabname bereits ab dem ersten Tag
  • schnelle und einfache Zubereitung
  • keine kurzfristige Diät
  • kann dabei helfen das Bewusstsein für Ernährung zu verändern

Nachteile

  • realtiv teuer
  • Gefahr des Jojo-Effektes nach der Diät
  • Geschmack ist für einige gewöhnungsbedürftig

Fazit

Die überwiegende Zahl an Frauen und Männern äußert sich hoch zufrieden über den Diätplan mit Almased und haben durchweg positive Erfahrungen gemacht. Viele waren einfach nur glücklich darüber, dass sie über eine einfache Diät zum Abnehmen verfügten, die zudem gesund war. Dies haben auch Diabetiker bestätigt. Entscheidend war zwar die Gewichtsreduktion, aber verbunden mit Almased haben sich viele für eine gesündere Lebensweise entschieden und durch den Diätplan auch neue Lebensfreude gefunden. Offensichtlich spielt auch die individuelle Kreativität vor allem in der Reduktionsphase eine Rolle, denn alle jene, die beispielsweise beim Geschmack mit etwas Kakao nachgeholfen oder eine andere Alternative ausprobiert haben, konnten die Diät erfolgreich zu Ende führen. Erkannt wird darüber hinaus, dass auch Risikogruppen wie Schwangere oder Diabetiker mit einem Diätplan von Almased über eine Möglichkeit verfügen, bei aller Gesundheitsbewusstheit trotzdem ihr Traumgewicht erreichen zu können. Weiterhin spielte die problemlose Zubereitung eine große Rolle, denn auch von Berufstätigen kann der Almased-Drink vor allem in der Reduktionsphase in kürzester Zeit zubereitet werden – ohne dass es ein zeitaufwändiges Kochen von kalorienreduzierten Nahrungsmitteln geführt hat.

Wer sich tiefer in die Materie des Diätplans eingearbeitet hat und die Zusammenhänge des Stoffwechsels oder die heutige vorherrschende falsche Ernährungsweise mit zu viel Zucker, Salz und Fett erkannt hat, entschied sich mit Almased ganz bewusst für einen gesunden Diätplan. Diabetiker haben die positiven Auswirkungen sowohl in der Startphase als auch in der Reduktionsphase bestätigen können. Somit bleibt festzuhalten, dass ein Diätplan mit Almased die hohen Erwartungen einer Gewichtsreduktion erfüllt und sich auf eine gesunde Weise problemlos abnehmen lässt.

Zu Amazon »
ab 77,95 € inkl. MwSt.
3 Dosen à 500 g + Shaker

3 Dosen à 500 g + Shaker

  • kleines Vorratspaket + Shaker
Zu Amazon »
ab 77,95 €
inkl. MwSt.