Allessauger Fakten Test & Vergleich 2021

Der Testbaron Allessauger Fakten Test 2021

Du bist auf der Suche nach einem Allessauger? Dann bist Du in unserem ausführlichen Allessauger-Fakten Test von 2021 genau richtig. Wir präsentieren Dir anhand von 6 Bewertungskriterien unseren Allessauger Vergleichssieger. Beachte aber bei deiner Auswahl des für dich besten Modells aus der Kategorie Allessauger darauf, dass wir sämtliche Modelle nie persönlich in der Hand hatten, sondern auf Basis von Produktdaten, sowie aktuellen Kundenbewertungen und Allessauger-Erfahrungen verglichen haben. Weitere Informationen zu unserem Testverfahren findest Du auf unserer Über uns Seite.

Unsere Allessauger-Empfehlung 2021 

Bestseller Nr. 1

Letzte Aktualisierung am 3.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Unsere Testbaron Top 3 Allessauger-Preissieger 2021

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
TECTOOL Industriesauger NTS 30 Premium [230V – EU] Nass-Trockensauger 30L*
  • Technische Daten: 1600 Watt , 190/21 mbar, 3900 L/min, 2 kW Steckdose mit Einschaltautomatik, 30 L Fassungsvermögen, Push & Clean Filterabreinigungssystem, geeignet für alle Stäube mit MAK-Werten > 1 mg/m³
  • Zwei große Räder und zwei Lenkrollen für Stabilität und Mobilität
  • Schiebefunktion durch aufstellbaren Bügelgriff
  • 4m antistatischer Saugschlauch mit Ø 32 mm Durchmesser und 5m Netzkabel
  • Inkl. umfangreichem Zubehör: Werkzeugadapter aus Gummi mit Ø 25 mm – 40 mm, Fugendüse und Saugpinsel
AngebotBestseller Nr. 3
Metabo 6.02015.00 Allessauger ASA 30 LPC Inox*
  • Metaboartikelnummer: 602015000
  • Voltage: 240.0
  • Wattage: 1250.0
  • die Leistungsfähigkeit: 30.0

Letzte Aktualisierung am 3.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Unsere Testbaron Top 3 Allessauger-Profi-Empfehlungen 2021

AngebotBestseller Nr. 2
Metabo 6.02015.00 Allessauger ASA 30 LPC Inox*
  • Metaboartikelnummer: 602015000
  • Voltage: 240.0
  • Wattage: 1250.0
  • die Leistungsfähigkeit: 30.0
Bestseller Nr. 3

Letzte Aktualisierung am 3.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist ein Allessauger?

Mit diesen ganz besonderen Staubsaugern können Sie nahezu alles saugen. Ihr großes Einsatzgebiet kommt daher, weil diese Allesstaubsauger nicht nur die normale Trocken-Saugfunktion haben, sondern auch nass saugen können.
Szeneriebild Allessauger

Szeneriebild aus der Produktwelt der Allessauger

Was macht man mit einem Allessauger?

Da ist auch der größte Unterschied zu den meisten anderen Staubsaugern zu sehen. Durch das Nasssaugen lassen sich selbst hartnäckige Flecken und Schmutz von Teppichen oder Polstermöbeln ohne Probleme entfernen und säubern.

Hierfür weicht der Allessauger den Fleck mit einem speziellen Reinigungsschaum ein. Aber natürlich lässt sich auch allgegenwärtiger Schmutz wie Staub mit einem Allessauger bestens entfernen.

Doch für das Staubsaugen reichen natürlich auch ganz herkömmliche Staubsauger aus. Ein Allzwecksauger ist grundsätzlich zu Höherem berufen und beispielsweise ideal, wenn Renovierungsarbeiten anstehen oder die Garage, der Partykeller oder Hobbyraum von Grund auf gereinigt werden soll.

Und dank der vielen Einsatzmöglichkeiten, wie beispielsweise

  • Tierhaare
  • flüssiger Schmutz
  • feiner Staub; Späne
  • hartnäckige Flecken
  • die feucht behandelt werden müssen

wollen Sie einen Allessauger nach dem ersten Gebrauch garantiert nie wieder missen.

Testbaron Redaktionstipp

Schon gewusst?

Ende der 1950er Jahre wurden für die Industrie und das lokale Gewerbe erstmals spezielle Sauger entwickelt, um den bei der Arbeit anfallenden Staub, kleine Materialreste und andere Abfallprodukte einfach und hygienisch entfernen zu können.

Was sollte man beachten, wenn man einen Allessauger kaufen möchte?

Die Grundaufgaben eines Allessauger unterscheiden sich nicht von den Kaufkriterien eines normalen Staubsaugers. Wichtige Kriterien für Staubsauger, wie etwa die Teppichreinigungsklasse, die Staubklasse oder die Beutelgröße, ist bei Allessauger von geringer Bedeutung.

Leistung

Es ist mit einer Wattzahl von ca. 1.000 bis 1.500 Watt zu rechnen, was sich im Bereich von Trockenstaubsaugern oder Hochdruckreinigern befindet.. Bei Staubsaugern mit Saugregulierung über ein Drehrad kann die Saugleistung individuell angepasst werden und auch deutlich unter dem Maximalwert liegen. Die Leistung sagt nur oberflächlich etwas über die Saugkraft aus, eindeutig hingegen hängt der Stromverbrauch damit zusammen. Der beste Allessauger kann also auch ohne hohe Wattzahl eine sehr gute Saugkraft haben.

Saugkraft

Die Saugkraft befindet sich bei allen Modellen im ähnlichen Bereich. Leider geben die Hersteller die Saugkraft der Staubsauger nicht genau an. Auch die Faustregel „Je mehr Watt, desto stärker die Saugkraft“ kann nicht immer bestätigt werden. Da der Trend in Richtung Energiesparen auch vor Industriesaugern nicht haltmacht, kann bei einem Staubsauger mit geringer Wattzahl die Saugkraft trotzdem stärker sein als bei einem Sauger mit mehr Saugleistung und Watt, da die Komponenten besser zusammenarbeiten und die Technik ausgefeilter ist.

Aktionsradius

Je länger das Kabel und der Saugschlauch des Allessauger ist, desto größer ist auch der Aktionsradius des Staubsaugers. Müssen Sie also häufig größere Flächen von Dreck und Staub befreien, achten Sie darauf, dass das Kabel lang genug ist, um auch an alle Stellen zu kommen. Die Länge des Schlauchs kann beispielsweise beim Saugen von Treppen oder im Garten von Bedeutung sein.

Anschlüsse

Wenn Sie Ihre Elektrowerkzeuge an den Allessauger anschließen möchten, achten Sie darauf, dass der Staubsauger eine Steckdose besitzt. An den Staubsauger können Schleifmaschinen oder Elektrohobel angeschlossen werden und die anfallenden Späne direkt aufnehmen und die Werkstatt sauber halten. Eine Steckdose ist nicht nur praktisch, um dort das Werkzeug anzuschließen und unnötigen Kabelsalat in der Werkstatt zu vermeiden. Die Allessauger können erkennen, wann das Elektrowerkzeug angeschaltet wird, um dann automatisch mit dem Saugen zu beginnen.

Wie funktioniert ein Allessauger?

Der Behälter kann bei Allessauger wesentlich mehr Dreck und Kleinpartikel aufnehmen als ein herkömmlicher Staubsauger und auch ohne Beutel befüllt werden. Außerdem kann ein Allessauger im Gegensatz zu einem reinen Trockensauger nicht nur Material saugen, das trocken, sondern auch nass ist.

Allessauger sind trocken wie nass verwendbar. Fast alle Allessauger können ohne Probleme Flüssigkeiten aufsaugen.Die Saugkraft ist auch bei Flüssigkeit so hoch, dass sogar vollgelaufene Keller mithilfe eines Allessauger ausgepumpt werden konnten, ohne die Feuerwehr verständigen oder mit den eigenen Händen das Wasser beseitigen zu müssen.

Welche unterschiedlichen Allessauger gibt es und was zeichnet diese aus?

Ein Allessauger hat sehr viele Vorteile gegenüber einem gewöhnlichen Hausstaubsauger. Das Fassungsvermögen ist in der Regel höher, da neben Staub auch Flüssigkeiten eingesaugt werden. Für den Staub verwenden einige Hersteller noch immer spezielle Staubbeutel. Die Einwegbeutel können problemlos aus der dafür vorgesehenen Vorrichtung entnommen werden und sind dann durch einen neuen leeren Staubbeutel zu ersetzen. Anwender müssen darauf achten, dass sie rechtzeitig einen neuen Staubbeutel einkaufen, bevor der letzte Beutel voll ist.

Die Alternative zu Beutelsaugern sind beutellose Sauger, die den Schmutz in einem Behältnis sammeln. Dieser Behälter wird vom Sauger gelöst und ausgeschüttet. Anschließend können Einzelteile unter fließend Wasser abgespült werden, sofern das in der Gebrauchsanweisung als geeignet gekennzeichnet ist. Ansonsten ist der Behälter mit einem trockenen Tuch auszuwischen. Ebenso lässt sich der Filter entfernen. Die Fusseln werden einfach abgezogen und in die Mülltüte geworfen. Anschließend gilt es, die Einzelteile nach Vorgabe zusammenzusetzen. Erst wenn alles richtig verschlossen ist, kann der Staubsauger wieder in Betrieb genommen werden.

Testbaron Redaktionstipp

Was sollte man für einen guten Allessauger im Einkauf ausgeben?

Die Preisspanne ist dabei sehr groß. Wenn Sie ein Einstiegsmodell der Allessauger kaufen wollen, gibt es diese im Handel schon für weit unter 100 Euro. Die Geräte zwischen 100 bis ca. 180 Euro haben meist einen größeren Behälter und bieten die ein oder andere Zusatzfunktion. Die Modelle für mehrere hundert Euro sind dagegen primär für die professionelle und gewerbliche Reinigung vorgesehen und machen für die Saugarbeit in den heimischen vier Wänden wenig Sinn.

Welche Allessauger-Hersteller gibt es?

  • Kärcher
  • Einhell
  • Metabo
  • Bosch Professional
  • Festool
  • Monzana
  • Mister Vac

Welche Vor- & Nachteile haben Allessauger?

Vorteile

Nachteile

Fazit

Nie war es einfacher die Terrasse, den Keller, die Garage, den Pool oder den Balkon wieder sauber zu bekommen. Die Einsatzmöglichkeiten sind so vielfältig wie die verschiedenen Modelle. Früher musste man sich noch Allessauger mieten, heute sind die Sauger erschwinglicher geworden.

Letzte Aktualisierung am 3.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bestseller Nr. 1

Letzte Aktualisierung am 3.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API